TEILEN

Von den 100 beliebtesten deutschen Kanälen sind 35 Kanäle im Bereich Comedy angesiedelt. Humorvolle Videos werden am meisten mit Freunden geteilt, wodurch sie vergleichsweise schneller und zugleich weiter verbreitet werden. Platz zwei der beliebtesten Kanal-Themen nimmt der Bereich Games mit 25 Prozent ein. Platz Nummer drei geht mit 20 Prozent an die Musik-Kanäle […] Ein erfolgreiches Video hat eine Länge von etwa sieben Minuten und beinhaltet In-Video-Programmierung. Zudem ist es mit einem individuellen Thumbnail ausgestattet und beginnt mit einem Opener. Des Weiteren inkludiert das Video Links zu anderen Videos des Kanals. Was abseits dieser Merkmale für den Erfolg eines YouTube-Videos entscheidend ist, erfahrt ihr in der folgenden Infografik.

Interessant! Würde ich mich jetzt weit aus dem Fenster lehnen, wenn ich behaupte, dass Faktoren wie Länge, Thumbnail und Opener durchaus nicht zu vernachlässigen sind, allerdings das Wichtigste der Inhalt der Videos ist?

Quelle: t3n.de

15 KOMMENTARE

  1. Ich habe einen sehr langen Artikel darüber gefunden, interressant ist wie sehr google backlinks, zusammenhänge der inhalte ect. ect. in die wertung mit einfließt! ich such den mal und schick ihn dir dann steve

  2. Könnte hinkommen:

    2 Minuten Dubstep (oder andere Störgeräusche) Intro

    1.5 Minuten Ähem…Öhmm…Boah ey… und anderer Sprechdurchfall als Lückenfüller

    1 Minute verständlicher Inhalt

    0.5 Minuten um Likes und Favorisieren betteln

    2 Minuten Störgeräusche Outro

    €€€Profit€€€

  3. Jo dat sind in der tat alles sehr wichtige Faktoren neben den eigentlichen Inhalt :P.

    – Thumbnail: Muss ansprechend sein, sich von den anderen Videos abheben, Verwendung von schrillen Signalfarben usw. und Brüste sowie Explosionen gehen natürlich immer ^^

    – Titel: BILDZEITUNGS ÄHNLICHE ÜBERSCHRIFTEN AM BESTEN IN CAPS, sodass man einfach drauf klicken muss.
    Bsp. Für ne GTAIV Review: “DOCH NUR HEISSGEKOCHTER MÜLL ??? – GTA IV Review”

    – Pre-intro: Da gerade die Junge und somit auch Hauptzielgruppe auf YouTube ne Aufmerksamkeitsspanne von nur wenigen Sekunden hat und die Versuchung des Weiterklickens sehr hoch ist, sollte man gleich zu Anfang des Vids irgend ne Lustige Highlight-Szene des Videos für die ersten Sekunden reinschneiden, danach zum Intro übergehen und folglich dem eigentlichen Video, welches so 4-7min. dauern sollte

    – Endcard/Outro: Das ganze sepperat abmoderieren und auf 1-2 weitere Videos hinweisen, welche in dieser Endcard verlinkt sind. (Neben dem üblichen Daumen Hoch und hier Abonnieren gelaber.)

    Natürlich dann noch auf Videobeschreibung, Kanalbeschreibung, Playlisten, In-Video Programmierung, Anmerkungen und Tags (Statisch und Video) achten und schon ist die Youtube SEO Perfekt 😛

  4. Ich glaube man kann das so gar nicht verallgemeinern.

    Wenn man viele Abos/Klicks haben möchte, dann muss man die “Kinder” ansprechen. Das sieht man doch oftmals in den Kommentaren von Gronkh oder Pietsmiet.
    Die meisten sind halt Schulkinder im Bereich von 12-16. Diese haben natürlich deutlich andere Vorstellungen von Entertainment, wie halbwegs Erwachsene.
    Daher ist es auch deutlich einfach sich mit ein bisschen Fäkalhumor und flachen Witzen nach vorn zu bringen, als tiefsinnige und interessante Unterhaltung zu verwenden.

    Es ist ja auch irgendwo logisch, dass hauptsächlich Kinder im Internet unterwegs sind. Diese haben nunmal die meiste Zeit dafür. Früher war ich auch noch deutlich aktiver und habe mehr gespielt (vor knapp 10 Jahren)

    Es ist natürlich auch die Frage was man möchte. Wenn man schnell viel Erfolg haben möchte, dann generiert man halt “Kinder” Unterhaltung.
    Legt man allerdings Wert auf eine gute Community, mit der man sich auch unterhalten kann, dann wird man damit nicht weit kommen.

    Mir persönlich wären 1000 Viewer lieber die zu schätzen wissen was ich tue und teilweise auch an meinem Programm partizipieren, als 50.000 flamer Kiddies.

    Thumbnails und gute Intros sind meiner Meinung nach wichtig für die Leute die den Channel noch nicht kennen. Wenn ich auf Youtube unterwegs bin, dann lässt sich schon beobachten, dass ich eher auf “unbekannte” Videos klicke, die auch ein Gutes Thumbnail + Beschreibung haben.

  5. Also den V-Log kann man bestimmt unter Commedy einordnen.
    Ich hab gehört, dass Gaming auch ansatzweise auf dem Kanal behandelt wird und ein Musikvideo ist ja schon in Planung.
    Nächstes Projekt: Paapes Schminktipps!

  6. Beim Comedy-Inhalt gibt es halt eine massive Schere. Entweder man macht Trash und bekommt dadurch fast instant 100k Abos oder man macht tiefsinnigeren oder gehobenen Inhalt, womit man dann auf 10-20k “rumdümpelt”, weil die Kiddys das nicht verstehen!

  7. Naja um mal nen kleinen Vergleich zu starten.Wenn man ein schillerndes goldenes Paket hat und ein exakt gleichgroßes gleichschweres aber eher unauffälliges Paket besitzt,welches macht man zuerst auf? 😉

    Genau so is das mit yt Videos als allererstes sieht man ja des Thumbnail wenn das natürlich nen eye catcher is…klick.Inhaltlich überzeugt man glaub ich erst innem Video ab minute 4 oder 5 davor kann man sich fast keine schnitzer erlauben.Und Deutschland hat ne verdammt junge und unfreundliche Community.leider

    • Genau so ist es. Warum sollte man bei dem Überangebot auf Youtube das Video mit der hässlichen Aufmachung nehmen? Der erste Eindruck, dazu gehören das Thumb und die erste Minute, entscheiden über mein weiteres Verhalten.

      Im Bereich der Let’s Plays ist für mich z.B. auch die Stimme der SprecherIn mit ein wichtiger Faktor.

  8. Totaaaal abwegig! Der Inhalt ist doch total unwichtig, interessant ist doch nur die Aufmachung! Komm ma hinterm Mond vor, echt mal, Steve!

    PS: Da weiß man dann ja auch, was du immer falsch gemacht hast – zu viel Inhalt, zu wenig drumrum 😛

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here