Das Experiment: Werben auf Youtube

youtube_werbung1

Im letzten Podcast habe ich meine Community nach Ideen und Vorschlägen gefragt, wie ich meine Reichweite auf Youtube erhöhen könne. Ein Community-Mitglied, welches selbst im Online-Marketing tätig ist, führte in einem Kommentar aus, dass dies laut seiner eigenen Erfahrung nur möglich sei, wenn man gezielt auf Youtube werben würde. Für eine hohe Reichweite müsse man dort auch viel Geld investieren. Da ich früher schon mal Werbung direkt auf Youtube gemacht habe (Krömer vs. the World) und meine Erfahrungen damit eher durchwachsen waren, wollte ich die Sache erstmal intensiv testen, bevor ich weitere Schritte unternehme. Und daraus ist dieses Experiment entstanden.

Ich gehe hier also der Frage nach: Was für einen Mehrwert hat es für mich und meinen Youtube-Kanal, wenn ich 100 Euro investiere und damit direkt auf Youtube werbe?

Im Video-Manager hat man im internen Bereich bei Youtube die Möglichkeit, jedes Video einzeln zu promoten. Ich wählte also den (meiner Ansicht nach) unterhaltsamsten Vlog meiner USA-Reise aus (Schießstand), klickte auf das “Bearbeiten”-Dropdown-Menü und wählte den Punkt “Werben” aus. Von dort aus öffnete sich “meine Kampagne”, und ich wurde gefragt, wie viel Geld ich investieren möchte.

youtube_werbung2

Nachdem ich dort 100 Euro eintrug, wurden mir (quasi instant) folgende Werte an Aufrufen und Viewern vorausgesagt…

youtube_werbung3

Woher haben die diese Werte? “Vermutlich ein statistisch ermittelter Durchschnittswert”, dachte ich mir und klickte auf “Weiter”. Nun musste ich noch eine Headline/Werbetext für mein Video und die Laufzeit meiner Kampagne eingeben. Ich war zu diesem Zeitpunkt äußerst skeptisch, dass mir die Sache den erwünschten Erfolg bringen würde, da die Eingabe/Abfrage extrem oberflächlich ausfiel.

Zum Start-Zeitpunkt meiner Werbekampagne auf Youtube hatte mein “Gun-Range”-Video 5236 Aufrufe, 26 Kommentare, 249 Daumen nach oben und 21 Daumen nach unten.

Zu meiner großen Überraschung fingen die Aufrufzahlen des Videos in den folgenden Tagen an, massiv zu steigen – im Schnitt ca. 700 Aufrufe pro Tag…

youtube_werbung5

Schon ein wenig auffällig, dass jeden Tag konstant um die 700 Aufrufe waren, oder? Was mich allerdings wesentlich mehr ins Grübeln brachte, war die Tatsache, dass trotz der vielen neuen Viewer keinerlei neue Kommentare, Likes oder Abonnenten hinzukamen.

Heute ist die Kampagne nach zwei Wochen beendet, hier der finale Stand…

youtube_werbung6

16.187 Aufrufe, 26 Kommentare, 252 Daumen nach oben und 23 Daumen nach unten. Youtube/Google will mir also ernsthaft erzählen, dass, obwohl sich die Aufrufzahlen verdreifacht haben, niemand in zwei Wochen einen Kommentar geschrieben hat? Um die 5000 Viewer haben bei der Veröffentlichung des Videos 26 Kommentare produziert, und 10.000 neue Viewer haben zu dem Video nichts zu sagen? Darüber hinaus haben von diesen 10.000 neuen Viewern nur drei Leute einen Daumen nach oben und zwei Leute einen Daumen nach unten gegeben?

*Edit*

Wie ich ihn den Comments zu diesem Blogeintrag erfahren habe, liegt das alles daran, dass es bei Youtube folgendermaßen läuft: Das eigene Video läuft quasi als Werbe-Vorspann vor anderen Videos – Ihr kennt das: Die nervigen Spots, die man nach fünf Sekunden wegklicken kann. Ich komme also auf diese erhöhten Viewerzahlen, weil bei jeder “Werbung” mein Video quasi abgerufen wird. Natürlich ist es naiv, zu glauben, dass sich die neuen 10.000 Viewer mein Video auch wirklich angeschaut haben. Das erklärt auch die niedrige Beteiligung dieser neuen Pseudo-Viewer.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann Euch nur dringend davon abraten, bei Youtube Werbung zu machen, bzw. Eure Kanal-Videos direkt zu bewerben. Es lohnt sich nicht, da die Leute eigentlich ein anderes Video gucken wollen und auch so darauf fixiert sind, dass sie Eure Werbung direkt wegklicken. 10.000 potentielle neue Viewer und kein Kommentar bzw. irgendeine Form der Beteiligung sprechen eine deutliche Sprache…

Kategorien
Aktion, Politik, youtube
Diskussion
18 Kommentare
Netzwerke