TEILEN

youtube_werbung1

Im letzten Podcast habe ich meine Community nach Ideen und Vorschlägen gefragt, wie ich meine Reichweite auf Youtube erhöhen könne. Ein Community-Mitglied, welches selbst im Online-Marketing tätig ist, führte in einem Kommentar aus, dass dies laut seiner eigenen Erfahrung nur möglich sei, wenn man gezielt auf Youtube werben würde. Für eine hohe Reichweite müsse man dort auch viel Geld investieren. Da ich früher schon mal Werbung direkt auf Youtube gemacht habe (Krömer vs. the World) und meine Erfahrungen damit eher durchwachsen waren, wollte ich die Sache erstmal intensiv testen, bevor ich weitere Schritte unternehme. Und daraus ist dieses Experiment entstanden.

Ich gehe hier also der Frage nach: Was für einen Mehrwert hat es für mich und meinen Youtube-Kanal, wenn ich 100 Euro investiere und damit direkt auf Youtube werbe?

Im Video-Manager hat man im internen Bereich bei Youtube die Möglichkeit, jedes Video einzeln zu promoten. Ich wählte also den (meiner Ansicht nach) unterhaltsamsten Vlog meiner USA-Reise aus (Schießstand), klickte auf das “Bearbeiten”-Dropdown-Menü und wählte den Punkt “Werben” aus. Von dort aus öffnete sich “meine Kampagne”, und ich wurde gefragt, wie viel Geld ich investieren möchte.

youtube_werbung2

Nachdem ich dort 100 Euro eintrug, wurden mir (quasi instant) folgende Werte an Aufrufen und Viewern vorausgesagt…

youtube_werbung3

Woher haben die diese Werte? “Vermutlich ein statistisch ermittelter Durchschnittswert”, dachte ich mir und klickte auf “Weiter”. Nun musste ich noch eine Headline/Werbetext für mein Video und die Laufzeit meiner Kampagne eingeben. Ich war zu diesem Zeitpunkt äußerst skeptisch, dass mir die Sache den erwünschten Erfolg bringen würde, da die Eingabe/Abfrage extrem oberflächlich ausfiel.

Zum Start-Zeitpunkt meiner Werbekampagne auf Youtube hatte mein “Gun-Range”-Video 5236 Aufrufe, 26 Kommentare, 249 Daumen nach oben und 21 Daumen nach unten.

Zu meiner großen Überraschung fingen die Aufrufzahlen des Videos in den folgenden Tagen an, massiv zu steigen – im Schnitt ca. 700 Aufrufe pro Tag…

youtube_werbung5

Schon ein wenig auffällig, dass jeden Tag konstant um die 700 Aufrufe waren, oder? Was mich allerdings wesentlich mehr ins Grübeln brachte, war die Tatsache, dass trotz der vielen neuen Viewer keinerlei neue Kommentare, Likes oder Abonnenten hinzukamen.

Heute ist die Kampagne nach zwei Wochen beendet, hier der finale Stand…

youtube_werbung6

16.187 Aufrufe, 26 Kommentare, 252 Daumen nach oben und 23 Daumen nach unten. Youtube/Google will mir also ernsthaft erzählen, dass, obwohl sich die Aufrufzahlen verdreifacht haben, niemand in zwei Wochen einen Kommentar geschrieben hat? Um die 5000 Viewer haben bei der Veröffentlichung des Videos 26 Kommentare produziert, und 10.000 neue Viewer haben zu dem Video nichts zu sagen? Darüber hinaus haben von diesen 10.000 neuen Viewern nur drei Leute einen Daumen nach oben und zwei Leute einen Daumen nach unten gegeben?

*Edit*

Wie ich ihn den Comments zu diesem Blogeintrag erfahren habe, liegt das alles daran, dass es bei Youtube folgendermaßen läuft: Das eigene Video läuft quasi als Werbe-Vorspann vor anderen Videos – Ihr kennt das: Die nervigen Spots, die man nach fünf Sekunden wegklicken kann. Ich komme also auf diese erhöhten Viewerzahlen, weil bei jeder “Werbung” mein Video quasi abgerufen wird. Natürlich ist es naiv, zu glauben, dass sich die neuen 10.000 Viewer mein Video auch wirklich angeschaut haben. Das erklärt auch die niedrige Beteiligung dieser neuen Pseudo-Viewer.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann Euch nur dringend davon abraten, bei Youtube Werbung zu machen, bzw. Eure Kanal-Videos direkt zu bewerben. Es lohnt sich nicht, da die Leute eigentlich ein anderes Video gucken wollen und auch so darauf fixiert sind, dass sie Eure Werbung direkt wegklicken. 10.000 potentielle neue Viewer und kein Kommentar bzw. irgendeine Form der Beteiligung sprechen eine deutliche Sprache…

18 KOMMENTARE

  1. Nunja ich habe auch noch nie einen Kommentar/like für ein Video/werbung vor dem eigentlichen Video dagelassen sondern schnell weitergedrückt. Wenn ich mich richtig errinnere seht man auch nicht die Kommentar und Like/Dislike der werbung sondern geklickten Videos. Erst wenn man auf die Seite “Website des Werbetreibenden aufrufen” klickt kommt man da hin.

    Bei “Zielgruppe alle” ist es auch sehr wahrscheinlich das 96% englisch sprechen und eine reaktion erst recht nicht zu erwarten ist. Ausser du hast einstellen können das die Zielgruppe deutschsprächig sein soll.

  2. Man kann ja über die Wirksamkeit von Online Marketing denken was man will, aber hier lag imho einfach ein Missverständnis vor. Wie Herr Momsen bereits geschrieben bietet YT hier das Schalten eines Video Spots zu Werbezwecken. Jetzt ist das ausgewählte Video halt kein Werbespot (sondern ein VLOG) und die Ziele waren halt andere als mit der Maßnahme von YT angeboten. Beschrieben haben sie es in branchenüblicher Terminologie und Standard Optionen zur Erstellung der Kampagne. Ob das jetzt Täuschung oder “Verarsche” ist muss jeder selbst entscheiden …

    Cheers

  3. Interessanter Bericht. Denke aber Youtube kann nur dann lukrativ sein insofern man den “Massengeschmack” anspricht.

    Wäre interessant zu Wissen, ob die Kampange auch “läuft” obwohl z.B. ein AdBlock aktiv ist, dann würde der Beitrag ja ins Leere laufen.

    Und bezüglich der Kommentare, ich persönlich habe die Möglichkeit der Kommentare seit der Kombination von Youtube mit Google+ nie wieder genutzt. Vielleicht geht es anderen da ja auch so?

    Oh und noch ein Subjektiver Eindruck von Youtube:
    Die Auflistung der neuen Videos von den Eigenen Abos ist alles andere als Übersichtlich oder vielleicht mache ich hier was falsch? Jedenfalls sehe ich meistens nur Updates von Rund 10 verschiedenen recht großen Youtubern. Vom Rest bekomme ich meitens garnichts mit, wenn ich nicht “händisch” danach suchen würde.

  4. Ich sag es nicht gerne aber wenn du auf YT erfolgreicher werden willst muust du leider das machen was du sicher nicht möchtes ^^. Clickbait das heißt Titel besonderes wählen und das Thumbnail bearbeiten. Ich mache das ab und zu nicht bei jedem Video und habe im schnitte nach 24 std über 5 Aufrufe viele Videos üder 50 k Aufrufe paar über 100 k oder 200 k Aufrufe. Und das was ich mache richtet sich nur an eine bestimmte Gruppe von Personen. Dennoch habe ich in ca 6 oder 7 Monaten fast 15 000 Abos gemacht ohne Push und ich habe bei 0 Angefangen.

  5. Ich hatte mich mal mit dem Facebook Werben befasst. Denke, dass es hier genauso ist. Facebook sagt dir, dass dein Post (egal ob Video, Bild, Text…) X-mal gesehen wurde. Wirklich mehr Likes hat es aber nicht gegeben.

    Hier den richtigen Weg zu finden ist auch schwierig. Generell alle Social Media Kanäle abzudecken. Instagram und Twitter habe ich inzwischen “verstanden”, Pinterest und Snap Chat eher weniger. Das alles dann noch mit Facebook und Youtube korrekt vernetzen, damit es am Ende alles auf Youtube als Endpunkt hinausläuft ist schon ein sehr interessantes Unterfangen.

    Ich bedanke mich jedenfalls bei dir, dass du für mich – für uns – dieses Lehrgeld bezahlt hast, und uns deine Erfahrungen damit schilderst. Und noch etwas gegen Google schimpfst ^^. Buuuh Android 😀

  6. Steve, ich glaube dein Content ist zu spezifisch und teilweise zu stark auf die eigene Community zugeschnitten. Wie “Hans Werner” unter mir schon sagt: Du läufst quasi als eine Art Werbung vor nem anderen Video. Da muss das Video quasi in 2 Sekunden überzeugen, damit man das Video/die Werbung nicht direkt skipt. Ich hatte das oft selbst schon vor YT-Videos und überspringe sowas immer direkt, weil ich ja eigentlich ein anderes Video sehen will.
    Entsprechend ineffektiv ist dieses Werben eben.
    Erfolgreich würdest du sicher mit dem Promoten deines Blogs per Google Adword sein. Hier könntest du deinen Blog für jegliche Suchbegriffe hoch in der Googlesuche anzeigen lassen.

  7. Vielelicht ein paar Erklärungen da ich auch aus dem Marketing komme:

    Dein Budget (in diesem Fall 100 Euro) werden gleichmäßig auf einem Zeitraum aufgeteilt, daher wahrscheinlich die 700 Viewer pro Tag (Daily Cap erreicht).
    Wenn du auf YT wirbst, dann läufst du als “Preroll” (Video das vor einem anderen Video läuft). Das lässt sich auch als Midroll (das laufende Video wird für einen Spot unterbruchen) einstellen.
    Das wenige Leute klicken liegt in der tat daran das die wenigsten Leute sich von ihrem Ursprungsvideo ablenken lassen. Das Preroll nimmt man halt so mit.
    Wann wird ein Video bezahlt? Generell gibt es “skippable” und “non skippable” ads. Die meisten lassen sich nach 5 sek wegklicken (diese müssen nicht bezahlt werden). Erst wenn min. 15 Sekunden bzw. das ganze Video angeschaut wurden, muss es auch bezahlt werden.
    Die Preise liegen ab ca. 1 cent pro Viewer und können auch über 10 cent pro Viewer betragen wenn du die Zielgruppen & Keywörter noch mit einbringst. 1 Cent pro View da kannst du überall laufen, auch Omas & Opas die sich Strickvideos angeschaut haben werden deine Videos sehen. Zielgruppen (z.B. Gaming affine User) kosten halt vielleicht 2-5 Cent, usw… (1 Cent pro View sind. ca. 10.000 Views).

    Zum Thema abgezockt: Ich denke das die Werbestrategie für deine Art von Kontent nicht geeignet ist. Bei dir fehlt halt der ROI (Return of Invest). Firmen die etwas verkaufen und dann auf 100 Euro YT Budget, vielleicht 1000 Euro Umsatz machen (durch ihre Verkäufe), da rechnet sich sowas. Du hast aber nichts zu verkaufen, von daher führt dein Budgeteinsatz erstmal nicht direkt zu mehr Umsatz.
    Was die Viewer angeht, so ist für dich eher eine Contentstrategie wichtiger als eine Marketingstrategie. Du solltest dich über deine Inhalte vermarkten (in Foren posten, Collaborationen mit anderen YTern machen, Themen die gerade im Hype sind mit anschneiden usw …).
    Werben auf YT ist für deinen Kanal einfach viel zu kostspielig.

    LG
    MoMsen

        • Schon seltsam, dass das als View zählt. Für mich wäre ein View, wenn eine Person selbstständig mein Video anklickt.

          Vor allem ist das irgendwie auch eine Form der Täuschung: Ich möchte doch eigentlich wissen, was mir so eine Kampagne bringt, und wie viele Leute sich mein Video wirklich angeschaut haben…

          • Es ist halt kein Klick auf das Video, sondern ein View innerhalb eines anderen Videos (das geklickt wurde).
            Die Leute haben also nicht geklickt weil da Stand Gunrange o.ä. sondern sie haben sich vieleicht ein Video von Bibi anschauen wollen, und davor dein Video gesehen (um es mal absurd zu schreiben, aber das wäre möglich).

            In den Auswertungen kannst du folgendes sehen:

            1. Vor welchen Videos ist dein Video als Werbung gelaufen
            2. Welche Keywörter waren im Spiel
            3. Wie ist die Zielgruppenverteilung (Altersklasse, Demographische Daten)

            Daraus kannst du dann deine Rückschlüsse ziehen was dir diese Maßnahme gebracht hat. Leider nicht aussagekräftig genug, da du die Zielgruppe nicht eingestellt hast (was aber zu höheren CPV – Cost per View geführt hätte und dann wären es vielleicht nur die hälfte an Views gewesen; dafür aber vielleicht viel eher die Zielgruppe.

          • Hallo Steve.
            Interessant wäre auch, wie die Watchtime jetzt aussieht. Haben die Leute wirklich nach kurzer Zeit (5 Sekunden) auf „Überspringen“ geklickt oder haben sie sich dein Video länger angesehen?
            Das wäre auch für alle deine Formate ein Punkt an dem du erkennen kannst ob die Leute das Video bis zum Schluss ansehen oder bereits vorher „aussteigen“. Daher läßt sich wieder erkennen, ob einige Videos vielleicht zu lang sind, oder an einer gewissen Stelle beendet werden.

          • Interessantes hin und her. Dachte nur nicht, dass man ein Vlog als Preroll erhält, einfach weil ich es noch nie gesehen habe. Aber macht schon Sinn, ein Preroll mit 15 Minuten würde ich auch konsequent wegklicken. Es ist halt einfach kein Content den man so bewerben wollen würde.

  8. Das is hart, danke für den Bericht, sowas findet man nirgends so ausführlich. Ich muss immer Werbung auf/für Facebook machen für Kunden von mir und auch da kommts mir genau so vor……

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here