TEILEN

…Auslöser für das Drama sei der Platzverweis von Spieler Josenir dos Santos Abreu gewesen. Er habe die Entscheidung des Schiedsrichters Otavio Silva Cantanhede Giordano nicht akzeptieren wollen und deshalb auf ihn eingetreten. Daraufhin soll Giordano ein Messer gezückt und es dem Spieler in die Brust gerammt haben. Dieser sei auf dem Weg ins Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Im Stadion seien indes mehrere Zuschauer auf den Platz gestürmt und auf Otavio Silva Cantanhede Giordano losgegangen. Dem Medienbericht zufolge fesselten sie den Unparteiischen, schlugen, steinigten und zerstückelten ihn. Anschließend sei der Kopf des Opfers auf einen Pfosten gesteckt worden.

Hierbei handelt es sich leider nicht um eine Satire. Einfach Unfassbar! Wenn man solche Meldungen liest, fragt man sich schon irgendwie, in was für einer Welt wir leben, und ob Brasilien wirklich das richtige Land für die Austragung einer Fußball-WM ist…

Quelle: Focus.de

Danke an Steffen für den Link!

35 KOMMENTARE

  1. Wird die Politik jetzt über Fußball diskutieren, dass es potenzielle Gewalt fördert, es zensieren oder vielleicht sogar indizieren? :O

  2. auch wenns doof wäre: wenn aber vereine für ausschreitungen gesperrt werden, kann man auch darüber nachdenken hier eine nationalmannschaft zu sperren. dumm gelaufen, dass es hier dann den ausrichter träfe… die fifa wird aber nicht soviel arsch in der hose haben 🙁

    • Weil irgendwo in einem riesigen land 2 Leute sterben, womit die Brasilianische Nationalmannschaft in keinster weise was zutun hat, sollen sie die sperren?

  3. Bitte schaut nicht auf Reddit nach dieser News.
    Sie scheint soweit wahrer zu sein als mir lieb ist.
    Die News beinhaltet Bilder die sehr explizit sind.

    • Wenn etwas mit [Warning: Death], [NSFW] und [NSFL] getaggt ist, weiß man, was einen erwartet… 😉

      Einfach bestialisch, was da abgeht. Hätte ich nie erwartet, dass sowas heutzutage außerhalb von Bürgerkriegen noch passiert. Wobei man sagen muss, dass das in anderen Ländern bestimmt auch passiert wäre. Selbst wenn in einen industrialisierten Land ein Schiedsrichter auf dem Spielfeld ein Messer zieht und auf einen Spieler einsticht, will ich nicht wissen, was der Mob mit ihm macht…

  4. In Süd Afrika wirst du für die Aussicht auf ein paar Cent Beute abgestochen und wenn du jemand schief anschaust die Hand abgehackt oder noch viel schlimmeres. In anderen Ländern ist das “normal” aus unserer Sicht empört man sich ab und zu mal darüber und gut ist.

    • So ein Bullshit. Ich lebe seit 6 Jahren in Südafrika. Glaub mir, ich habe das Land sehr gut kennen gelernt. Ich kann also mit absolut 100%er Sicherheit sagen dass dir keine Hand abgehackt wird wenn du Leute schief anschaust oder du dass wegen 5 Cent umgelegt wirst. Hör auf so einen Unsinn zu verbreiten.

  5. Mal davon ab das schon Kinder in Brasilien abgestochen wurden weil sie dem falschen Klub bzw damit der falschen Gang angehörten.

    Ich finde beim *hust* Focus keinen link oder sonsteine Bestätigung das das wirklich passiert ist.

    Sind wir schon soweit das wir weil es uns in den kram passt soetwas blind glauben?
    Bitte mehr Quellen.

  6. Hm, also ich weiß nicht ob das wirklich so abgelaufen ist, die bei Focus genannte Gazetta ist von Niveau her etwa so wie die Bild in Deutschland, da wird schnell mal was dazugedichtet…

  7. ich glaube nicht dass das tatsächlich passiert ist.
    vielleicht keine satire, dafür aber irgendeine “unverlässliche quelle”.

    spätestens nachdem der krankenwagen den spieler abgeholt hat muss ja polizei in der nähe gewesen sein. unglaubwürdig, dass die fans anschließend auch noch zeit zum fesseln, steinigen, zerstückeln und aufspießen des kopfes des schiedsrichters haben.

    • Hab auf reddit.com/r/wtf n Bild vom Zerstückelten Schiri gesehen, auch vom ausgespießtem Kopf, das ist keine unverlässliche quelle oder? 😉

  8. Naja… ich würd mal sagen da hat er sich das falsche Publikum für sowas ausgesucht. Hätte (bis auf den Kopf ab) auch in Deutschland passieren können.

  9. -Spieler tritt auf Schiedsrichter ein–>sollte niemals vorkommen, aber kommt eben leider manchmal vor.

    -Spieler hat Pech, der Schiedsrichter ist vorbereitet und zückt ein Messer–>blöd gelaufen für den Spieler, Mitleid hält sich in Grenzen

    -Schiedsrichter wird gelyncht–>WTF? Selbst nach den Regeln der Lynchjustiz ist das dämlich, da der Schiri sich nur verteidigt hat. Wo war der wütende Mob da? Sein gehirn verspeisen?

    Bei solchen Vorfällen braucht man einfach nichtmehr über Fußball diskutieren, dass hat damit null zutun. Ob das ein bestimmtes Licht auf Brasilien wirft…es ist ein Land der großen Unterschiede, mit reichen, zivilisierten und industralisierten Bereichen ebenso wie mit verwilderten.
    Ich halte Brasilien aber nach wie vor für einen beschissenen Ort für eine WM. Klar, die Brasilianer sind fußballverrückt. Aber das Land hat soviele Probleme und ist auch rein geografisch völlig ungeeignet. Zudem bietet die heimische Liga überhaupt nicht die Optionen, die teuer gebauten Stadien sinnvoll zunutzen, weil die brasilianische Liga einfach nur zweitklassig ist.

    Nennt mich da gerne einen “Fußball-Rassisten”, aber in meinen Augen gehört eine WM einfach nach Europa. Die Menschen hier sind auch Fußball-verrückt, die europäischen Mannschaften sind spitze und werden darum die Euphorie lange hochhalten und nach der WM können die Stadien von Spitzenmannschaften dauerhaft ausgelastet werden.
    Zudem bieten die europäischen Länder vernünftige geografische Bedingungen (keine langen Wege, einigermaßen gleichmäßige Temperatur) und sind alles in allem von der Touristik und den Straßenanbindungen bestens vorbereitet.

    Natürlich verliert der Begriff Weltmeisterschaft dadurch etwas Charme, aber es geht nicht nur um Prestige, sondern auch um den Sport und natürlich auch um das Geschäft dahinter. Und in diesen Punkten sehe ich Europa klar vorne.

  10. Mir fehlen die Worte …

    Wenn ich Schiri wäre und bei der WM in Brasilien pfeifen soll, würde ich spätestens jetzt meinen Rücktritt erklären !

    Unglaublich…

  11. “ob Brasilien wirklich das richtige Land für die Austragung einer Fußball-WM ist…”

    Nein, aber nicht deswegen, sondern weil Brasilien (wie auch viele Bürger aus dem Land bemängeln) sich garkeine Fußball WM leisten kann. Das Geld wird woanders mehr gebraucht.

    Und “Die WM bringt doch geld!” is zwar richtig, aber nur denen die eh schon geld haben und der FIFA. Anstatt sich um die Probleme in der Bevölkerung zu kümmern werden die Leute einfach irgendwo in die Pampa gefahren (kein scheiß!), nach dem Motto: aus den Augen aus dem Sinn.

    Hier: http://youtu.be/ZApBgNQgKPU
    Das Video ist von einem Mädchen meiner Generation. Das Video wurde VOR den jüngsten Krawallen in Brasielen veröffentlicht. Durch die Krawallen hat ihre Botschaft finde ich aber nur an wichtigkeit gewonnen.

    • Genau wie in Südafrika. Oder zur Olympiade in China. Haben die auch alle durchgezogen, von daher macht man sich da wenig Hoffnung, dass sich da jemals was ändern wird.

      • Wobei ich die Olympiade leicht anders sehe.
        Eine “richtige”, antike Olympiade ist eine Pausenzeit. Ganz Griechenland konnte im Krieg sein, für die Zeit der Olympiade ruhte die Politik.
        Will man also an diese Tradition anknüpfen, dürfen einen politische Probleme in einem Land nicht interessieren.

        • Na wenn schon Klugscheißen, dann richtig!
          Eine antike Olympiade ist die Zeit zwischen 2 olympischen Spielen und somit isses Essig mit der Kriegs freien Zeit!

          • Was hat mein Kommentar mit klugscheißen zutun?
            1)ist das einfach meine schlichte Meinung zu den olympischen Spielen
            2)ändert sich dadurch meine Aussage nicht.

          • Was ich selber häufig tätige kenne ich nur all zu gut.
            Solltest du dich dennoch durch den Begriff “Klugscheißen” angegriffen fühlen so verzeihe mir dies bitte.

            Nun du hast ja auf olympische Spiele korrigiert, doch dadurch wird die Aussage nicht richtiger. Olympische Spiele waren, mehr noch als heute, die Bühne für Politik! Olympiasieger wurden zu Propagandazwecken instrumentalisiert, um nicht zu sagen herangezüchtet.
            (Bei Ringern kann man auch sagen gemästet)
            Was durchaus auch zum Sturz einer Regierung durch Niederlage bei Olympischen Spielen führen konnte.
            Olympische Spiele waren eine richtige Bühne für Politik. Und wie gesagt, während einer 4 jährigen Olympiade ist ein ruhen der Politik noch weniger vorstellbar. Es geht die Legende, dass zu mindestens inner hellenische, Kriege während der olympische Spiele ruhen sollten, dies aber wohl erst ab ca. 500 v. Chr. durch Einführung des Orakels und von Schiedsgerichten. Nur ist das wohl auch Politik.
            Grund: Einsicht? Vernunft? Nein, nach den Perserkriegen sah man einen besseren inneren Zusammenhalt der griechischen Stadtstaaten als notwendig an. Folglich verlegte man das diplomatische Zentrum dahin, wo eh alle Politiker auf laufen würden.

            Woher kommt eigentlich diese neumodischer Erscheinung unter jede Aussage “meine Meinung” zu kleben und dann hat sich jegliche Diskussion zu erledigen?

          • Ich lass mich ungern als klugscheißer bezeichnen, weil ich das immer als Herabwürdigung einer Meinung interpretiere.
            Zu deinem “Meinung drunter und damit der Diskussion aus dem Weg gehen”: War überhaupt nicht mein Ziel, ich hab damit nur gemeint, dass ich nur meine Meinung dargelegt hab und nicht klugscheißen wollte 🙂

            Nachdem das OT dann erledigt wäre:
            Ich muss zugeben, dass antikes Griechenland eh nicht so mein Fokus ist und die olympischen Spiele schon garnicht. Danke für die Aufklärung da.
            Mit olympischen Spielen meine ich natürlich die Zeit der Wettkämpfe und meine Aussage “da ruhte die Politik” war dämlich. Natürlich ruht Politik niemals. Kriege allerdings ruhten tatsächlich desöfteren, vorallem auch deswegen, weil ja nicht selten die besten Soldaten gerade bei den Spielen waren.

            Und auch, wenn die Spiele hochpolitisch waren, war der Beginn jedoch rein sportlich betrachtet. Die besten Athleten aus Griechenland, dazu hochrangiges Publikum.
            Heutzutage heißt es dann “darf sich ein deutscher Politiker überhaupt bei den Spielen blicken lassen, wenn sie in einem Land wie China stattfinden?”
            Meiner ansicht nach: Ja, ganz eindeutig, den eigentlich ist für mich als Zuschauer (bin ich bei den Spielen nicht, aber gibt ja genug, die das frenetisch feiern) der Austragungsort doch völlig latte. Ich will Spiele im fernsehen sehen und wenn der Reporter da zwischendurch erwähnt “Unsere Chefsuppenkasperin ist nicht anwesend, weil sie China doof findet” kriegt der Ottonormalmensch dies ebenfalls nicht mit.

    • Brasilien kann sich problemlos eine WM leisten. Das Land ist wirtschaftlich sehr solide aufgestellt und gehört zu den Staaten, die man heute und besonders in Zukunft (wie China etc.) auf dem Schirm haben muss.

      Richtig ist allerdings, dass es dort Missstände gibt, die ebenfalls dringend aufgearbeitet werden müssen und Geld verlangen.

      Trotzdem ist dort Fußball ein absoluter Nationalsport und wird frenetisch geliebt und gelebt. Von daher geht die Idee einer WM dort schon in Ordnung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here