TEILEN

Link, langjähriges Community-Mitglied, schrieb mir gerade folgenden Text/Link über Facebook:

Hey Steve ist evtl auch mal für dich ganz interessant: Den Rocketbeans scheint es recht ähnlich wie dir und dem Justnetwork zu gehen. Ist schon krass zu sehen das meine Zwei Lieblings “Programme” das selbe Problem haben. Ich hoffe, dass es sowohl dem Justnetwork als auch den Rocketbeans weiter gelinkt, sich zu finanzieren, sonst würde echt was fehlen.

Was soll ich groß dazu sagen? In einer Internet-Zeit, in der ein Großteil der Gaming-Szene nach dem Leitspruch “nach uns die Sintflut” lebt, haben es viele Formate und Anbieter schwer – ob Etienne und seine Jungs, Gamers Global oder halt wir. “Der Adblocker bleibt an”, und es wird immer schwieriger, sich über Wasser zu halten. Aber hey, ist ja nicht so schlimm, wenn wir alle weg sind – “holt man sich halt seine News woanders”…

41 KOMMENTARE

  1. Ich kann schon ein wenig die Probleme die das Geschaäft mit sich brigen verstehn, es halt schwer als Stremaer der nicht gerade in den spendenfreudigen USA lebt und sendet ein hochweriges Programm auf die Beine zu stellen und gleichzeitig zumindest kostendekend zu arbeiten. Denn quasi ist doch jeder professionelle Streamer wie auch Steve eine kleine Firma, die jeden Monat fixe und variable Kosten decken muss um das Studio und das Umfeld, zb ab und an mal ne kleine Aufmerksamkeit für die Crew muss ja auch mal drin sein, finazieren zu können. Das ganze Theater um den Addblocker konnte ich schon von Anfang an nicht verstehen, was ist so schlimm dadran seinen blocker so einzustellen das er zb das JN freigibt und alle anderen blockiert?? Wenn man seine Seele nicht an Seiten wie mmoga und co. verkaufen will und damit den Zorn von YT oder Blizzard unc co. aufsichziehen will muss man halt nach jedem Strohhalm greifen der sich bietet und wenn dann noch Amazon ankündigt sein Programm von 8 oder 9% auf 1 reduzieren zu wollen ist das natürlich für jeden ein Schlag ins Gesicht. Ich persönlich habe mich schon seot Jahren von der Umsonstmentalität getrennt und bin gerne bereit für guten Content ein paar euro zu geben, wie zb fürs Kickstarterprojekt JN 2015. Mach weiter so Steve.

    • Es geht bei Rocketbeans doch 0 um den Adblocker selbst wenn alle den Addblocker ausmachen auf Youtube würden sie mit den geringen Werbeeinahmen die sie bekommen ihren Channel bei den Kosten nicht stemmen.

      Verdammt es geht in diesen Video 0 um den Addblocker ,…. Da sabbeln die 33 Minuten und erzählen was sie für Probleme haben und hier diskutieren alle über den Addblocker,…
      Wer sich ein bissel mit YT beschäftigt sollte schon davon Windbekommen haben das der Werbemarkt rückläufig ist.
      Aber das ist ein Thema da kann man Seiten mit füllen .

  2. Hier entsteht der Eindruck also ob die Beans sich über Add-Blocker und “Alles umsonst User” aufregen das ist nicht der Fall.Es
    Die Jungs beschreiben dort ein ganz anderes Problem , es eher Kritik an Youtube und an die Sendeanstalten.

    Kurze Zusammenfassung was sie so sagen:
    Der Kanal wurde Finanziert vom Geld was Rocketbeans mit ihren Formaten fürs Fernsehn(Gameone) und Arbeiten für andere Kunden gemacht haben. Gameone gibt es nun nur noch alle 2 Wochen was bedeutet auch nur noch alles 2 Wochen Kohle anstatt jede Woche.
    Auch sagen sie hier deutlich das sie Ihrer Konzepte die sie sonst noch haben nur schwer an das Fernsehn verkaufen können da die kein Risiko eingehen wollen.Und lieber auf alte Kamellen setzten die laufen anstatt auf neue Konzepte.
    Auf Youtube haben sie das Problem das sie keine “Youtube Formate” machen , das sie mit ihren Videos einfach nicht in die von Youtube vorgegeben Algorithmen zur besseren Monetarisierung kommen.Sie sind auch in keinem Relevanten Netzwerk die ihnen gute Werbeeinahmen bescheren könnten da sie die Vorgaben nicht erfüllen bzw erfüllen wollen.
    Das Geld was man mit Werbung verdienen kann ist schon unterschiedlich , während sich die Rocketbeans mit paar cent rumschlagen können andere Youtuber viel mehr bekommen .
    Dafür gibt es ja die Youtube Algorithmen . Man könnte natürlich einen Simon wie Iblai 3 Minuten mit Jumpcuts durch ein Video jägen ,…. aber wer will das schon.
    Also was bleibt? Massenmarkt tauglich werden? Dicht machen ?

  3. Boar mein Gott, nu mach aber mal ‘nen Punkt.

    Fakt ist doch, dass die Community immer da war wenn es notwendig war Geld aufzutreiben. Für’s Studio, für Allimania 20. Meiner Erinnerung nach war das Spendenziel immer in kürzester Zeit erreicht und die Spenden gingen meist noch darüber hinaus.

    Was du willst ist eine gesicherte Einnahmequelle über Werbeverträge zu realisieren. Das wird aber so nicht funktionieren. Das wollen die Leute einfach nicht. Was beim Fernsehprogramm das wegzappen ist, ist im Netz der Adblocker.
    Und das hat sehr wenig mit einer angeblichen “Gratis-Mentalität” zu tun. Die Leute sind ja, wie schon geschrieben, auf jeden Fall dazu bereit Geld dafür aufzuwenden und, beispielsweiße das Justnetwork, zu finanzieren.
    Nur eben nicht so.

    Als Gegenvorschlag:

    Einmal im Jahr eine Spendenaktion über Kickstarter oder ähnliches, die das Justnetwork für ein Jahr finanziert.
    Wird das entsprechende Ziel erreicht, wie hoch das nun auch immer genau sein mag, und die Finanzierung steht, könnte man im Gegenzug hier die Werbung abstellen.
    Und ich wetten, dass dich die Community nicht entäuschen würde.

    • Naja, wenn das im nächsten Jahr klappt mit Steves Idee 4x die Woche zu streamen werde ich sicher mal das Abo abschließen und mal nen euro dann und wann springen lassen aufTwitch. Das system hat sich etabliert und genau diese Mechanik predige ich oft in Zusammenhang mit Finanzierung. Also dann mit gutem Beispiel voran 🙂

    • Die Idee ist super!
      Am besten wäre eine solche Spendenaktion im Dezember. Da bekommen die meisten Weihnachtsgeld und sind eher bereit mal einen Betrag zu Spenden.

      Man sollte eben einen Zielbetrag angeben, den man benötigt, um das Netzwerk ein Jahr am Leben zu halten. Was darüber hinaus geht kann man entweder zur Seite legen, oder investieren.

      Steve, um welche Beträge geht es denn eigentlich? Man hört immer nur “Ich bin so arm, gebt mir Geld!” Niemand nennt genaue Beträge.
      Ist man mit 5k€ im Jahr dabei oder muss man eher das 2-oder 3fache rechnen?

      • Aus Steves Sicht ist eine jährliche Spendenaktion aber suboptimal. Das ist quasi ein befristeter Arbeitsvertrag. Ich würde ungern jedes Jahr bangen müssen ob ich meinen Job im nächsten Jahr noch ausübem darf. Zudem hätte Steve so kaum Zeit sich beruflich zu orientieren, sollte es mal nicht klappen mit der Aktion.

        Es müssen schon regelmäßige Einnahmen sein um den Grundbedarf des JN zu decken. Spendenaktionen lohnen sich wirklich nur für Großprojekte.

  4. Glaub da ist eher nichts mehr zu retten,da ja auch wohl Gameone in der Krise steckt,Folgen kommen nur alle 2 Wochen und mussten schon Leute entlassen.Dazu kommt noch das sie nicht transparent sind wie zb Steve,der klar sagt:So Leute soviel brauchen wir für Projekt X.Außerdem wurde das Thema mit der Unterstützung schon mehrfach angesprochen von uns Usern,auf Gameone wie auch auf Rocketbeans aber da kam nie was zurück und jetzt wo quasi der Sensenmann vor der Tür steht um hilfe zu bitten finde ich etwas lächerlich.Naja habe trotzdem was gespendet,gucken wir mal wie es weiter geht.

  5. steve ich versteh dich und ich verstehe auch die jungs von rocketbeans, aber deine “schwarz malerei” muss nicht sein, geh einfach dein weg und scheiss doch auf die Leute die halt ihren Adblocker drin haben. Ich hab seit Jahren kein mehr drin, denn das System und die Mafiösen machenschaften unterstütze ich nicht. Und wenn eine Seite mit Werbung überflutet ist dann besuch ich sie einfach nicht mehr, dann muss sich der Seiten ersteller auch selber fragen ob das alles so richtig ist wie er es macht. Wenn eine Seite so zugemüllt ist mit Werbung und ich dadurch den Spaß verliere die Seite zu besuchen. Aber das ist ein anderes Thema. Mir ist auch klar das So communitys wie rocketbeans oder das justnetwork nicht mit träumen zu finanzieren sind. Ich will einfach nur damit sagen, geht euren weg, seid dankbar über die Leute die euch wirklich unterstützen, regt euch nicht über so assis auf, sondern konzentriert euch darauf das ihr weiter kommt. Zeigt den anderen einfach mal den Mittelfinger!

  6. In dem Video wird nicht eine Sekunde von AdBlock gesprochen sondern schlicht das deren Youtube Kanal zu Klein ist um ein 25 Mann Fernseh Team zu finanzieren. Was auch klar ist irgendwie.

    • “Wir haben eine Menge vor und wir glauben nach wie vor, dass es möglich sein kann, mit guten Inhalten und treuen Fans zu überleben. Aus diesem Grund haben wir diese Support-Seite ins Leben gerufen. Ihr könnt uns hier auf viele Arten finanziell unterstützen. Wer nichts zahlen kann oder möchte, braucht das auch nicht zu tun. Ihr bekommt nach wie vor alle unsere Inhalte kostenlos – zumindest bis Ende des Jahres. Dann müssen wir bilanzieren, ob und in welcher Form wir weitermachen können.”

    • Warum denkt jeder das Rocketbeans ein reines Youtube Ding ist? Sie machen NEBER gameone und Youtube noch andere Auftragsformate. Und wie man im Video auch hört bringt die Sendung Game One weniger als sonst ein, da Viacom weniger Folgen haben will.

  7. Zeigt wieder einmal, das sich eine Art Gameing/Entertainment Seite nur für die ganz Großen lohnt. Das einzige was da wirklich gut funktioniert ist die Kombination von Entertainment und Esport. Darüber können die nötigen Sponsoren akquiriert werden. Siehe z.B. TakeTv oder Homerj. Allerdings kommen sogar die nicht um Spenden herum, wenn was größeres gemacht werden soll. Take leistet sich jetzt ein 100.000€ Studio das größtenteils über Spenden finanziert wird:

  8. Und ich kann immer nur wieder den Kopfschütteln wie ihr Contentanbieter gerade zu “allen” vorwerft sie würden den Blocker nutzen, manche beschweren sich über die Performance der Seite und geben sogar Verbesserungsvorschläge, darauf wurde irgendwie noch nie eingegangen (der Layer ist ja jedenfalls immernoch da, obwohl er meinen Browser gerne mal zur Knie zwingt, wahrscheinlich weil lausig programmiert) … klar ist das nicht immer einfach auf alles einzugehen oder umzusetzen. Und ja mir ist bewusst das ihr das freiwillig macht usw… aber du zum Beispiel machst das auch nicht nur aus Spaß, sondern willst dann auch mit entsprechender Anerkennung belohnt werden. Kann ich auch verstehen, aber so ist nicht jeder. Dein Leben profitiert in gewisser Hinsicht natürlich von deinem Netzwerk (ich meine nicht finanziell), auch wenn du das vielleicht nicht so zugeben willst.

  9. Sry Steve aber warum reduzierst du immer alles negative mit dem Add blocker ? Das isn geiles tool um überdimensionierte, abartige, unseriöse und vorallem massive werbung negiert. Das tool is so einstellbar das es eben genau diese Blockt. Wie ich schon öfter geschrieben habe bleibt das Tool auf seiten die ich mag bzw seiten die normale werbung schalten auch aus. Aber sobalt mir werbefenster kommen die ein Fake X (schliessen button) haben oder ich mehr als 3 fenster auf einmal aufgeplopt bekomme oder einfach unseriöse oder sexistische werbung dann nehme ich mir das recht einfach raus mich selbst zu schützen.
    Im Regelfall habe Gaming portale (zumindest seriöse portale wie deine) normale werbung. Im TV kann ich auch hingehn und umschalten wenn nen werbeblock anfängt, das kann ich im inet nicht, sobald ich 1e falsche seite aufmache kanns vorkommen das ich spam ohne ende bekomme was popups betrifft. Ich sehe mein AddBlocker als segen und vorallem auch al zusätzlicher schutz an. Und einfach pauschal sagen jeder der nen AddBlocker nutzt schadet der Community finde ich einfach mager und echt ne frechheit. Denn es gibt mehr nutzer wie mich die verstehen wann AddBlocken angebracht ist und wann nicht.

    • Edit 1:
      Nich das wir uns da jetzt falsch verstehen. Ich bin super dankbar über deine Arbeit und die deines kompletten Team´s. Auch wenn ich Gaucho im extremsten vermisste denn ihr 2 wart das perfekte Duo (Trio mit Paape).

  10. Generell finde ich es gut und richtig, wenn Projekte wie die Rocketbeans oder das JustNetwork um Unterstützung der Zuschauer bitten, da ja im Gegenzug hochwertiger Content angeboten wird, der Geld kostet (ohne Kino+ könnte ich nicht mehr leben). Allerdings finde ich das Vorgehen von den Rocketbeans etwas unglücklich, da mir persönlich die Transparenz fehlt.
    Warum macht man es nicht wie im Justnetwork und macht klare Ansagen, wie viel Geld mindestens benötigt wird, um über einen Zeitraum X weitermachen zu können? Anschließend kann man immer noch sagen, dass zusätzliche Einnahmen in neue Projekte fließen, von denen im Video die Rede ist. Dazu gibt es doch Plattformen wie Patreon oder Startnext.
    Ich persönlich bin gern bereit, etwas zu geben, will aber im Gegenzug auch irgend eine Form von Rückmeldung haben, was mit meinem Geld passieren soll oder passiert ist.

  11. Man muss halt auch erkennen, dass Rocketbeans eben leider nicht massentauglich ist. Das Internet hat sich nunmal weiterentwickelt und mancher hält noch an alte Strukturen fest. Dann ist es eben traurig, dass solch eigentlich richtig geile Formate verschwinden, gleichzeitig war es dann aber auch absehbar.

    • Also wenn Weiterentwicklung bedeutet, dass es nur noch diese furchtbaren Ytittys und Apecrimes etc. gibt, dann bin ich ab sofort ein Erzkonservativer.

      • Ich sage nicht, dass die Weiterentwicklung was hervorbringt, was dir und mir gefällt. Darum geht es mir auch gar nicht. Nur wer sich nicht weiterentwickeln möchte, darf sich auch nicht beschweren wenn er bei der breiten Masse nicht ankommt.

      • Die Leute machen schon seit Giga nix neues. Schon damals ging dieses Konzept gnadenlos den Bach runter. Auch Giga war durchgehend von Sekunde 0 ein Verlustgeschäft. Das einzige, was sie über Wasser hielt, war der eSports und die damals populäre ESL.
        Die Zielgruppe war damals um die 14. Diese sind heute 20-25.
        Dass die heutige Jugend kein Interesse an so einem uninnovativen Format von mid-30ern aus der 90er Jahren hat, kann doch wohl jeder mit ein wenig Hirnschmalz verstehen. (ich hab von deren yt-channel so nebenbei bis jetzt noch nie gehört)

        Haben sie daraus gelernt? Nein! Stattdessen präsentieren die sich eher als extrem schlechte Geschäftsmänner.
        Sie kümmern sich nicht drum, was der Markt gerne will und heulen auf der anderen Seite über schlechte Einnahmen rum? Sorry, das ist rational gesehen vollkommener Quatsch.
        Sie belasten mit ihrem yt-channel, der eher wie ein hobby rüberkommt, ihre kleine Produktionsfirma.. selbst Schuld. Jeder Insolvenzverwalter würde ihnen grobe Fahrlässigkeit vorwerfen.

        • WoW:

          und

          Na wenn das mal kein Eigentor war. Man kennt den Content nicht, trifft aber eine Aussage über selbigen in der letzten Zeit. Die Bohnen machen ein Format, welches nicht dem bescheuerten Titenbild-, Jump-Cut-Scheiß entspricht, der scheinbar die Massen anzieht (was ich auch bei Steve sehr angenehm finde). Alleine Kino+ hat durch das enorme Filmwissen und Kenntnisse von Schröckert und die ganzen Filmtipps seine Daseinsberechtigung, was ein “Steven liebt Kino” aus dem Fernsehen locker in den Schatten stellt (Schröckert arbeitet übrigens auch für dieses Format des Fernsehens).

          • ok, das mit dem quote ging in die Hose also hier:

            “Die Leute machen schon seit Giga nix neues.”
            und
            “ich hab von deren yt-channel so nebenbei bis jetzt noch nie gehört”

    • Das Problem ist ja, dass die Weiterentwicklung die du nennst im Grunde bedeutet: Macht mehr Minecraft, Jumpcuts, News auf Bild Niveau, Möchtegern Comedy auf YTitty Niveau oder Sex Sells wie Lea. Das hat dann auch nichts mehr mit Weiterentwickeln der eigenen künsterlischen Freiheiten zu tun sondern vehement festhalten an Kram der scheinbar gut sein soll, aber nicht ist bzw. nur für eine Gruppe an Personen die ein gewisses Alter nicht überschreiten, weil es das Netzwerk so gerne möchte.

      Nur leider ist dies eben auch ein Markt auf dem sich jeder frei bewegt und versucht erfolgreich zu sein, wenn sich ein Format nicht durchsetzt ist es zum scheitern verurteilt, ist eben nun mal leider so, vor allem wenn man nicht in der Lage ist zu akzeptieren dass die Leute ihren Aufwand zumindest irgendwie refinazieren oder gar von Leben müssen wenn man solche Formate auch gerne weiterhin sehen und verfolgen möchte. Ich kann es schon verstehen wenn Personen nicht das Geld haben um jemanden mal einige Euronen zu überweisen oder ihm die Kreditkarte oder PayPal Account fehlt bzw. nicht möchte, aber man muss bezüglich AddBlocker dran denken, der Zuschauer müsste vllt mal 30sek Werbung oder auf sonst leeren schwarzen Flächen SiedlerOnline/”Girls aus deiner Nähe” ertragen oder die 2sek Aufwand betreiben um einen Layer zu entfernen, möchte aber gerne 15, 20, 30 Minuten unterhalten zu werden. Da fehlt einfach die Relation oder bei vielen schlicht die Intelligenz sowas zu kapieren.

      • Wie gesagt: Man hat sich eine Zielgruppe ausgesucht und die umfasst (wie ja auch im Video beschrieben und eingesehen) nunmal nur einen sehr kleinen Teil auf YT. Die Leute hat man dann ja auch schon erreicht. Wenn man nun größer sein möchte, sodass sich alles refinanziert, muss man nunmal auch die “Minecraft, Jumpcuts, News auf Bild Niveau, Möchtegern Comedy auf YTitty Niveau oder Sex Sells wie Lea”-Gruppe ansprechen.
        Mich stört nur, dass sich solche Leute immer über die aufregen, deren Konzept -sei es noch so kindisch- bei der breiten Masse ankommt. Man muss sich dann eben eingestehen, dass die etwas richtiger machen, als man selbst. Und wenn man dies erkennt und möchte diesen Weg nicht gehen, eben weil es nicht den eigenen Prinzipien entspricht, darf man sich eben nicht beschweren.
        Ich wünsche aber den Jungs, dass sie mit diesem Schritt erfolgreich sind. Mir würde nämlich echt was fehlen, wenn dieses Format von YT verschwindet.

          • Oh man. Man kann es auch so verstehen, wie man es verstehen will. Aber ja im Grunde schon. Sie haben nunmal einen größeren Absatz. Gleichzeitig bedient die Tageszeitung einfach ein anderen Klientel.
            Was ich aber eigentlich rüber bringen wollte ist: Wenn man sich eine Nische auf YT sucht, hat man auch nur begrenzte Wachstumsmöglichkeiten. Und ich denke das die Rocketbeans da schon sehr erfolgreich für sind.
            MMn besseres Beispiel: Wenn ich als 70er Jahre Rockband auf YT erfolgreich werden möchte, werde ich nie die Zahlen von irgendeiner billigen Elektroband erreichen.

        • Woher kommt eigentlich die Annahme, dass es im Gamingbereich nur den einen Markt gibt? Die Beans haben durchaus Formate die ihre Daseinsberschtigung haben. Umgekehrt ist nicht jeder große YouTuber automatisch besser.

          Das Finanz-Problem (abseits von Adblock) liegt in meinen Augen ganz klar bei YouTube und deren undurchsichtigem Rating. Was muss ich tun um bei möglichst vielen auf dem Bildschirm aufzutauchen?

          Das Problem ist doch nicht, dass der Content keine Qualität vorzuweisen hat oder keine Zielgruppe anspricht, sondern dass YouTube den immer gleichen Einheitsbrei in die Timeline knallt.

          Hinzu kommt eben, dass große YouTuber mit einer großen Reichweite eher promoted werden als kleine Account wie der von den Beans.

          Wir von Rawiioli (sorry für die Schleichwerbung) sind jetzt keine Dner-Fans, trotzdem tauchen seine Videos neben unseren als Empfehlung auf. Und das obwohl wir eine völlig andere Zielgruppe ansprechen. Eines unserer Videos wirst du neben seinen aber vergeblich suchen. Einfach weil wir mit rund 5.000 Abos laut YouTube gar nicht interessant genug sein können. Und nein, das liegt auch nicht an falschen Tags. In diese Tretmühle kommst du nur rein wenn du — entschuldige bitte den Ausdruck — dich verhurst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here