TEILEN

Das Team von Epic Games hat bekannt gegeben, dass das Unternehmen die Preisgelder mehrerer eSport-Events in Fortnite: Battle Royale mit insgesamt 100 Millionen US-Dollar unterstützen wird. In der Saison 2018-2019 sind zahlreiche Wettbewerbe für den Shooter geplant. Details zu den kommenden Veranstaltungen hat das verantwortliche Team allerdings noch nicht verraten.

Epic Games macht aktuell einfach alles richtig. Diese Meldung wird den Hype um Fortnite nicht gerade verkleinern. Die Frage ist halt nur: Ist Fortnite eSports-tauglich? Ist es dafür nicht zu random und auch zu Luck-basierend?

Quelle: PCGames.de

9 KOMMENTARE

  1. Ich versteh eure Kommentare nicht – sicher durch den Circle schmälert es die e-sport tauglichkeit.
    Allerdings ist Fortnite wesentlich E-sport tauglicher aus PUBG, circle ist bei weitem nicht so random und punishend (liegt auch einfach daran das die map kleiner ist).
    Hinzukommend passiert es in fortnite einfach nicht das ein schlechterer Spieler dich killt. Durch walling und building, schaut Pros zu und auch deren Meinungen dazu

    justmy2cents

  2. PUBG ist sehr wohl eSports tauglich… klar gibt es Zufallsfaktor wie Loot und Fahrzeuge, alles random verteilt über die gesamte Map. nicht zu vergessen auch die Zone die zufällig kleiner wird….. aber das finde ich macht den reiz aus, das die Spieler/Teams sich überlegen wo die sich Positionieren, geht man mehr offensiv in die Mitte oder lieber etwas Safe vom rand aus spielen und nimmt das Pech in kauf danach auf die andere Seite laufen zu müssen. die Spieler müssen immer improvisieren und es ist nicht immer so langweilig da jedes Spiel anders ist.

    was noch spannend ist das es z.B wie bei PGI, 16 Teams gegeneinander in einem spiel sind.
    insgesamt 10 Spiele, also ist das nicht so schlimm wen mal paar games nicht so gut gelaufen sind.

    wenn PUBG endlich ein guten Netcode bekommt und die unzähligen bug’s fixen, kann es ein gutes eSports spiel werden.

    Fortnite kann genau so eSports tauglich sein… finde aber das in dieser TTP Ansicht das game einfach zu camp-lastig ist und der skill mehr auf das Bauen verschoben wird wer besser und schneller baut gewinnt meistens.
    ich finde das game auch etwas Brainless mann kann ungestraft einfach so über ein offenes Feld laufen, wenn man nicht grade ein oneshot von einer sniper bekommt, baut man sich halt schnell ein kleines haus und ist erstmal relativ safe. wenn man den pros oder guten Streamern mal so zu schaut, es ist immer das selbe…. man sieht ein Gegner, man versucht möglichst über einen zu bauen damit man den vorteil hat und dann mit TTP-preaim zu killen oder… man ist so nah dran, dann wird die Shotgun ausgepackt und springt wie ein Hase rum und versucht einen Treffer zu landen.

  3. Halte ich Fortnite für eSport tauglich? Nein. Trotzdem ist Fortnite momentan einfach “too big to fail”. Von daher wird der Plan von Epic Games wohl schon irgendwie aufgehen.

  4. Grundsätzlich sind weder ein Hearthstone, noch ein PUBG oder Fortnite wirklich eSport-geeignet.
    Überall, wo der Zufallsfaktor und nicht der reine “Skill” entscheidend ist, schmälert es einfach die Leistung des Spielers.

    Wenns es um PUBG vs Fortnite geht, da würde ich vom reinen Gameplay her PUBG die “eSport-Tauglichkeit” eher unterstellen, als Fortnite.
    Was Performance und die aktuellen Bedingungen angeht, allerdings nicht.

    Was das Preisgeld selbst angeht, sind 100 Millionen Dollar natürlich beachtlich. Allerdings denke ich, dass PUBG Corp bzw Bluehole auch viel investiert, Epic Games geht damit nur sofort an die Öffentlichkeit.

    • ach ja ? also ich verstehe nicht was an Fortnite luck sein sollte. Es gibt wenige ganz gut gebalancete waffen. Ausser am anfang bei der Landung wenn man keine Pumpgun findet (was selten vorkommt) hat man niemals einen Nachteil den man als luck/badluck bezeichnen könnte. Durch das bauen kannst du dir immer egal wann gleiche Gegebenheiten für ein Duell schaffen, was bei pubg ganz anders ist. Mal kein gutes scope gefunden oder nur crapwaffen und schon ist man im arsch und man kann nicht viel dagegen tun. Fortnite ist für mich ganz klar das bessere “e Sport taugliche” game. Ich will keine Werbung machen und mir es selbst erarbeiten aber wenn jmd möchte ich habe 5 Uploads auf twitch unter Meddey_O. In zweien übe ich das reden während dem zocken und spreche über meinen frisch zu mir gekommenen Welpen Ragnar und analysiere mein gameplay und kommentiere. Ich denke da sieht man ganz gut das es sehr wohl skill sein kann und nur wenig mit luck/ badluck zu sehen hat. Verlinken werde ich mal nichts wens interessiert der wird es schon finden. 🙂 Ich will auch nicht sagen Bluehole ist schlechter als Epic aber Epic macht zurzeit einfach so gut wie alles richtig ( jetpack zur rechten zeit ins spiel gebracht und alle Neuerungen und Patches sind bis auf ein paar ausnahmen sehr gelungen verkauft worden!)

  5. Also dann guckst du nur pubg und kein fortnite. Ich habe nie verstanden warum Leute streamen zu schauen und nicht einfach selbst zocken. Also wenn man bisschen offen für das Spiel ist kenn ich niemanden der sagt das wäre langweilig. Auf Dauer ja. Aber nen guten Spieler sich anschauen was er so für Ideen hat usw. Is schon interessant. Bei mir zu Hause chillen regelmäßig immer mal wieder einige Leute. Und da ich zwar jeden willkommen heiße aber mich nicht mit jemanden aus Zwang beschäftigen kann und will sitzen die halt mal da unterhalten sich oder gucken mir beim zocken zu. Deshalb stream ich jetz auch ab un an für Freunde und erzähle was über meinen kleinen Welpen der seit 4 Tagen bei mir ist. Falls mal jemand Bock hat auf ne runde. Leider sind momentan nicht viel mehr als 5-6 games am Tag drin. Aber jo um auf den Punkt zu kommen. Epic macht nen sau starken Job und hat den hype um das richtige Spiel, mit der guten community Arbeit, sehr viel verstärkt. Und das zahlt sich aus. Und da man das Gefühl hat sie wissen einfach was sie tun weil sie eben nicht nur Geschäftemacher sind Sondern auch Zocker, ist es nunmal easy solche summen bereitzustellen und den e sport positiv zu fördern obwohl es doch kein e Sport game is. Also ich muss ganz ehrlich sagen das luck usw. Bei fortnite auf jeden Fall kaum eine Rolle Spielt. Vlt in 5% meiner tode würd ich sagen war es pech/luck vom Gegner. Maximal.. Ansonsten weiß man immer direkt was der Fehler war und was der Gegner stark gemacht hat. Selten so viel Spass gehabt und den Willen besser zu werden. Hab auch 3-4 uploads auf twitch und einen kommentiere ich ein wenig. Zwar wie ein noob (der Kommentar) aber nen guter durchschnittswin mit erklärung was ich warum wann tue usw. Falls es jemand interessiert.
    Also zurecht für epic games und finde es gut wie sie den esport weiter stärken! Chapeau

  6. Naja Hearthstone wird auch im Esport gezockt^^ Ich glaube wenn man das vergleicht ist bei Fortnite schon deutlich weniger Luck drin. Dennoch kann man es meiner Meinung nach nicht mit “richtigen” esport Titel vergleichen.

  7. es ist genauso nicht esport tauglich wie PUBG – gemacht wird es trotzdem.
    Anzuschauen ist sowas echt grausam, weil alle nur darauf bedacht sind sich irgendwo hinzuschmeißen und die Sache auszucampen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here