TEILEN

Alter Schwede, ist das gut. Sowas haben die Amerikaner einfach drauf. So ein Niveau in einer Schul-Aufführung? Krass! Wie lange die dafür wohl trainiert haben? Schaut unbedingt mal rein!

9 KOMMENTARE

  1. Also es gibt sowas ähnliches in Deutschland auch wenn nicht mehr alle von der Showgruppe Schüler sind. 😀
    Zufällig war ich bei einer Preview anwesend, das ganze Ding wird nächstes Jahr kommen und wie alles andere vorher auch (Zelda, Harvest Moon etc.) vermutlich 1,5 – 2 Stunden gehen. Ist aber im Rahmen einer Japan Convention und keine eigene Veranstaltung, die machen das ja alles gratis. 😉
    Hab es trotzdem grad mal hochgeladen, falls das jemand interessant findet. 😀 Werde wie immer da sein, vielleicht werde ich mal was berichten.

  2. Wär das in Deutschland auf Grund der linzensierten Musik überhaupt möglich ?:D Gibt doch bestimmt immer nen Trottel der sowas direkt meldet.

  3. Da hab ich wieder bock in die USA zu gehen und noch mal ein Highschool Jahr mitzumachen irgendwie. Geilstes Jahr meines Lebens 🙂

  4. Ich denke mal das würde in Deutschland auch ohne Probleme gehen, aber wir haben halt diese Team Kultur überhaupt nicht. In Amerika gibt es da ja, je nach Schule, so einige. Tanz, Theater, Baseball, Football, Cheerleading.

    Das kennen wir so gar nicht. Im besten Falle hast du ne AG, die halt (zumindest in meiner Jugend) max. 1 Schuljahr dauert.

    Wenn du deine ganze Schulzeit in einem dieser Teams verbracht hast, ist so eine Leistung echt machbar. Ich fänds schön wenn wir das in Deutschland mehr hätten, ich denke sowas kann gerade jungen Menschen krassen Mehrwert bieten.

    • Nun das liegt aber auch daran, dass AGs in den USA einfach anders funktionieren als in Deutschland. Zumindest in meiner Schulzeit waren AGs ein freiwilliges Angebot der Schule – zumeist nach der regulären Schulzeit. In den USA gehören diese AGs zum Pflichtprogramm während der Schulzeit. Du bist quasi verpflichtet an einer bestimmten Anzahl an AGs teilzunehmen, um Deinen Abschluss zu machen. Hinzu kommt – was ich besonders schön finde – das viele AGs selbstverwaltet sind, wo sich also nur beding Lehrer einmischen. Im Bereich Sport ist das häufig zum Beispiel das Cheerleading Squad, was von den Schülern selbst organisiert wird und meist keine pädagogische Betreuung hat.

  5. Meine Erfahrung als Schüler war, dass man von irgendwelchen Erwachsenen dazu “gezwungen” wird deren Wünsche umzusetzen. Wegen sowas haben wir dann ständig irgendwelche Schulaufführungen von Klassikern wie Romeo und Julia etc. Ich habe Schultheater gehasst, weil wir nicht das machen konnten, worauf wir Bock hatten. Das wäre einfach moderner und jugendlicher gewesen.

    Bei uns in der Freiwilligen Feuerwehr gab es viele Jahre die Tradition, dass die Jugendfeuerwehr bei der Weihnachtsfeier der Freiwilligen Feuerwehr Sketche aufführt. Da war das nicht anders. Die Betreuber haben die Sketche festgelegt und das war es im großen und ganzen. Führte letztlich dazu, dass die Jugendlichen keinen Bock mehr darauf hatte und es nicht mehr fortgeführt wurde. Als ich dann mit 18 Jahren selbst Betreuer in der Jugendfeuerwehr wurde, kamen einige der Kids auf mich zu und fragten mich, ob sie das ganze nicht wiederbeleben könnten. Sie hätten so geile Ideen für eigene Sketche. Das ganze sah dann so aus, dass wir uns als Betreuer komplett aus dem Projekt rausgehalten haben. Wir haben den Kids drei mal die Woche das Feuerwehrhaus aufgeschlossen, damit sie üben können. Der Rest war deren Ding. Am Ende kam eine Aufführung raus, die noch heute von vielen Feuerwehr Mitgliedeer als die Beste angesehen wird, die sie je gesehen haben.

    • Jap, genau diese Erfahrung hab ich bezüglich Schultheater auch gemacht. Es wurde nicht gefragt, hey was möchtet ihr machen oder zumindest was sind eure Ideen, nein, es wurde gesagt, DAS wird gemacht und SO wird es gemacht, wer keine Lust drauf hat muss trotzdem mitmachen!
      Das hat mich eigentlich bis heute gebrandmarkt mich aus solchen Dingen komplett raus zu halten. Einfach weil einem damals was aufgedrückt wurde auf das man eigentlich gar keine Lust hatte.

      • Also ich als tanzsporttrainer der Leute auf diesem Niveau unterrichtet sage ganz klar das dies nicht so möglich ist wenn man dazu „gezwungen“ wird.
        Darstellende Künste egal in welchem berreich sind nunmal doof. Da selbst ein Laie beurteilen kann ob er dies schön findet oder doof findet. Wer so tanzt hat die Leidenschaft dabei und vor allem den Willen zu trainieren und für die gruppe (Formation) da zu sein. In Deutschland ist es sehr schwer noch solch motivierte Jugendliche zu finden die ihre eigenen Motivationen der Gruppe gegenüber zurückstellen.

        Ich finde das Mega was die Jungs und Mädels da auf die Bühne bringen und Respekt an den trainierenden Menschen. Ich habe zur Zeit auch eine Harry Potter Dance Company laufen und finde das dies unheimlich toll umgesetzt wurde in dem Video. Technisch nicht unbedingt perfekt aber vom Image und choreo einfach perfekt (für nicht Tänzer: Image und Choreografie sind wertungsgebiete bei Wettbewerben)

        Also ich finde es Mega klasse was der Haufen da auf die Bühne bringt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here