TEILEN

Der Fifa-Boss erzählte vor ziemlich genau einem Jahr, dass für große Teile der Vermarktungs- und Marken-Rechte an diesen Events Investoren aus der arabischen Welt und Asien um die 25 Milliarden Dollar bezahlen wolle. Weil auch der Präsident des Deutschen Fußball-Bunds, Reinhard Grindel, Mitglied des Gremiums ist, stellte ihm ein Reporter der “Deutschen Welle” einige kritische Fragen zu den Plänen. Diese wollte er aber nicht beantworten – und brach das Interview ab.

Wie Ihr ja wisst, bin ich ein “großer Fan” von DFB-Präsident Grindel… nicht! Ich bin der Meinung nach seinen ganzen Verfehlungen und Fettnäpfchen, die er im Laufe seiner noch relativ jungen Amtszeit schon mitgenommen hat, hätte er eigentlich schon lange gehen müssen – spätestens nach seinen Äußerungen im Fall Özil. Und auch wie er sich hier verhält, ist meiner Ansicht nach äußerst fragwürdig. Wie war das: Nur getroffene Hunde bellen?

Quelle: Watson.de

1 KOMMENTAR

  1. Schlechteste WM aller Zeiten, schlechteste Aussendarstellung aller Zeiten und kein Veranwortlicher weit und breit der´s für nötig hält zurückzutreten, die Vetternwirtschaft beim DFB muss krass sein oder in den Kontrollgremien sitzen nur Flaschen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here