TEILEN

2016 haben ehemalige Blizzard-Mitarbeiter ein neues Entwicklerstudio gegründet: Bonfire Studios. Nachdem es in den vergangenen drei Jahren recht ruhig um sie war, gibt es nun die ersten Neuigkeiten in Bezug auf ihr erstes Projekt. Rob Pardo und Konsorten arbeiten an einem PC-Titel für Core-Gamer. (Via)

Die habe ich ja schon ewig im Blick. Und wenn ich ehrlich bin, erwarte ich von Rob Pardo und seinen Jungs Großes. Ich bin mir sicher, dass man von Bonfire Studios noch was hören wird. Leider gibt es zur Zeit nur die Info, dass es sich bei ihrem ersten Spiel um ein Online-Multiplayer-Spiel für den PC handelt, welches sowohl kompetitive als auch kooperative Konzepte verbinden solle – das klingt doch schon mal gut.

„Es ist definitiv ein Spiel für Core-Gamer; wir werden euch nicht aus heiterem Himmel ein Mobile-Spiel a la Candy Crush präsentieren.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich sage Euch, da wird ein gutes Spiel bei rauskommen. Ich bin jedenfalls gespannt!

Danke an Henne für den Link!

7 KOMMENTARE

  1. „…um ein Online-Multiplayer-Spiel für den PC handelt, welches sowohl kompetitive als auch kooperative Konzepte verbinden solle“

    Also PvP und PvE? Wow …….

  2. Von Ehemaligen Blizzard Mitarbeitern, kamen in den Vergangen Jahren ja ausschließlich Qualitätsprodukte, ich bin deshalb absolut nicht gespannt.

    • Ich verstehe Deine/Eure Skepsis. Allerdings reden wir hier nicht von ner Pfeife wie Bill Roper, sondern von Rob Pardo, der immer ne Bank war und bei den ganzen Blizzard-Krachern mit in der ersten Reihe stand. Außerdem hat er Josh Mosqueira von Blizzard mitgenommen, jenen Mann, der das verhunzte Diablo 3 als Game Director (von Jay Wilson übernommen) gerettet hat.

      Ich bin hier echt zuversichtlich!

  3. Ich bin mega skeptisch. Nach fast 3 Jahren hat Pardo nichts als heiße Luft und wolkige Versprechen. Wenn man auf der E3 nichts von diesem Übertitel für Coregamer hört und sieht, bin ich geneigt zu glauben das jedes weitere Interesse für die nächsten 12-18 Monate überflüssig ist. Und was das meist für Enttäuschungen sind, die dann nach 5+ Jahren daherkommen wissen wir alle nur zu gut.

  4. Ich hoffe das beste! Bin aber noch persönlich von meinem Bill Roper Fanboy Dasein gebrandmarkt, der auch damals mit einen Leuten Blizzard verlassen, die Flagship Studios gegründet und uns dann Hellgate London präsentiert hat…

  5. Wenn ich schon „Core-Gamer“ lese, wird es wohl voraussichtlich in der Versenkung verschwinden…
    Die Beschreibung klingt auch schon nach der theoretischen eierlegenden Wollmilchsau.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here