TEILEN

“Wir sind zum Schluss gekommen, dass das Lied, das uns viele Jahre begleitet hat, in der aktuellen Situation überhaupt nicht mehr zum HSV und zu unserer Haltung passt”, sagt der Vorstandsvorsitzende Bernd Hoffmann. (Via)

Sie haben es wirklich getan. Mir tun die HSV-Fans fast schon leid. Unglaublich, wie es die Entscheidungsträger dieses Vereins seit Jahren schaffen, konsequent die falschen Entscheidungen zu treffen und quasi jedes Fettnäpfchen mitnehmen. Die Vereinshymne abzuschaffen ist ein absolutes No-Go und ich verstehe nicht, dass die Fans das mit sich machen lassen. Mich macht das richtig wütend…

Danke an Tobias für den Link!

6 KOMMENTARE

  1. Fand die Hymne ähnlich Dämlich und arrogant wie die Uhr. In Zeiten in denen man sich in der zweiten Liga festbeißt, ist es schon ziemlich peinlich zu singen das Bayern hier keine Chance hätte. Von daher guter Schritt des HSV sein Selbstbildnis an den derzeitigen Gegebenheiten anzupassen.
    Eine neue Version mit den Clubs der zweiten Liga hätte ich noch besser gefunden aber da hat ja Lotto nicht mitgemacht

  2. Ich kenne ehrlich gesagt auch keinen HSV Fan, der die Hymne schlecht fand.
    Ich für meinen Teil muss sagen, auch als BVB Fan fand ich, dass “Hamburg meine Perle” und gerade Lotto King Karl immer zum HSV gehört haben und bin schon irgendwie etwas mad auf die Sache….

    • Jo, hatte ich hier auch auf dem Blog. Aber vielleicht spricht eine einzige Fan-Gruppierung nicht für alle Fans? Alle HSV-Anhänger mit denen ich über die Sache gesprochen habe, waren gegen die Abschaffung der Hymne…

      • Ich kann es irgendwo verstehen, ich weis nicht ob z.B. gegen Sandhausen der Text der Hymne wirklich passend ist, zumal der HSV evtl eine ganze Weile in der zweiten Liga bleibt. Wir in Köln singen ja auch nicht jede Woche Deutscher Meister effzeh, ist bissel zu lang her das Ganze, dass kann man mal machen wenn Lev oder Schalke bei uns ist^^

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here