TEILEN

So einen Weihnachtswunsch gab es noch nie. Die letzten beiden Jahre haben uns alle an unsere Grenzen gebracht. Aber vor allem die Bedürfnisse von Jugendlichen sind lange zu kurz gekommen. Um ihre Liebsten zu schützen, haben sie viele prägende Erfahrungen verpasst. Wir wünschen ihnen deshalb ein Stück ihrer Jugend zurück. 5.000 unvergessliche Erlebnisse – das ist unser Weihnachtsgeschenk an euch. Denn es ist Zeit, euch zurückzugeben, was ihr verpasst habt. Macht es zu eurer Zeit.

Ich finde die Werbung grandios gemacht und umgesetzt, allerdings finde ich die Botschaft ein wenig drüber. „Wir haben unsere Jugend wegen Corona verloren“ finde ich ein bisschen melodramatisch – wir reden hier von zwei Jahren, in denen es immer wieder lange Pausen gab (im Sommer), wo man halt wieder fast alles machen konnte…

Der Spot ist trotzdem grandios, also schaut unbedingt mal rein!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

3 KOMMENTARE

  1. Ja, schon gut gemachter Spot.

    Das mit dem „Jugend verloren“ halte ich auch für überdramatisch. Letztendlich prägen uns unsere Erlebnisse im Guten wie im Schlechten. Es gibt sicher Kinder und Jugendliche die in dieser Pandemie mehr verloren und gelitten haben als andere. Aber im großen und ganzen ist das halt das Leben. Es läuft nicht immer alles glatt und aus einer schlechten Situation kann man ggf. am Ende auch etwas Gutes rausziehen.

  2. Ich finds nicht sehr viel drüber. Ja – die Jugend besteht nicht aus zwei Jahren. Aber wenn ich überlege die viel gerade in der 5-7. klasse 2 Jahre ausgemacht haben.

    Diese Pandemie hat mmn seelisch (Achtung: finanzielle Ängste außen vor gelassen) die Jugendlichen und die alten getroffen. Mit 80 ganze 2 Jahre mehr oder minder zu verlieren ist krass. Sein Abi zu machen und keinen Ball/Abi Streich/ Abi fahrt mit den Menschen zu erleben die einen bis dato sein Leben begleitet haben. Das sind nicht ersetzbare Erlebnisse

    Ich mag die Werbung und auch den Gedanken hinter der Aktion. Tolle Idee von Penny

  3. Ein bisschen drüber damit hast du recht und untertreibst noch ein ganzes Stück.
    Aus der Gewohnheit heraus haben wir natürlich ganz andere Lebens Routinen als Menschen in anderen Ländern.
    Vielleicht ist das zu übertrieben, aber es wird ja immer von so Globalen Problem geredet.
    Klimawandel, Blackmatter und von den Kindern die für unseren Luxus stehen und nie im Ansatz unseren Lebensstandart erleben werden.
    Vielleicht ist das ein bisschen drüber.
    Ich möchte definitiv nicht in der Haut der Jugend stecken, das sie zwei Jahre ihres Lebens verloren haben ist sicher ihr kleines Problem in der Zukunft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here