TEILEN

In der Sendung „Spätschicht“ ließ sich die Kabarettistin über „Panikmache“ während der Corona-Pandemie und angeblich tödliche Folgen von Covid-19-Impfstoffen aus. Der Sender hält trotzdem an dem Beitrag fest. (Via)

Schon hanebüchen, was da unter dem Deckmantel der Satire für ein Bullshit verbreitet wird: „Für 5.000 Menschen waren die Folgen der Covid-Impfstoffe tödlich.“, schwurbelte sie u.a. gestern in 3Sat.

Laut der Recherchen der Zeitung „taz“, die zuerst berichtete, habe die Kabarettistin die eindeutigen Falschinformationen einem Entschließungsantrag der rechtsextremen französischen EU-Politikerin Virginie Joron vom September entnommen. (Via)

Auch spannend, dass sich 3Sat trotz des massiven Gegenwindes auf die „Meinungsfreiheit“ beruft: Falschinformationen und gezielte Meinungsmache sind neuerdings also Meinungsfreiheit, ja?

Schaut einfach mal selbst rein…


Anzeige

23 KOMMENTARE

  1. Die Falschaussage(n) von Lisa Fitz sind ja nun entlarvt und auch die dubiose Quelle ihrer besonderen Falschaussage ist bekannt. Mich täte mal interessieren, was Frau Fitz nun dazu sagt? Gibt es da was?

  2. Ein schönes Beispiel wo Meinung aufhört und gefährliche Faktenverdreherei anfängt.

    Es ist völlig in Ordnung wenn Lisa Fitz ein persönliches Problem mit einer Impfung hat. Warum auch immer … Angst, Unwohlsein, schlechter Erfahrungen … egal. Das kann sie gerne so sagen.
    Sie kann auch die politischen Maßnahmen in jeder Form kritisieren, denn da gibt es viel zu kritisieren. Als Impfbefürworter finde ich 2G im Einzelhandel bspw. untragbar, weil damit eine klassische Ordnungsfunktion des Staates auf den Einzelhandel abgewälzt wird. Das empfinde ich als großes Problem und kann mich da wunderbar zu streiten – ohne den Sinn von 2G allerdings in Frage zu stellen.

    Das Problem fängt dann an, wenn man der Meinung ist die ICH-Perspektive muss erhöht werden und weil das die objektive Faktenlage nicht hergibt, werden Fakten verdreht, manipuliert oder bestenfalls aus dem Kontext gerissen. Das passiert auch in meinem Umfeld leider gelegentlich.
    Statt einfach zu sagen „Ich fühle mich nicht wohl damit meine Kinder impfen zu lassen“ wird unter der Weltverschwörung oder mindestens „Big-Pharma“ nicht mehr argumentiert.

    Hätte Lisa Fitz auf die von ihr offensichtlich ungeprüfte Quelle der angeblichen 5 TSD Impftoten in der EU verzichtet kann sie doch erzählen was sie will. Das zu kritisieren ist aber völlig berechtigt und hat mit Meinungsfreiheit auch nichts zu tun.

  3. Da hier in den Kommentaren von persönlichen Geschichten erzählt wird wo die Impfstoffe gefährlicher sind als Corona (was in dem extrem kleinen bekanntenkreis den jeder hat durchaus passieren kann weil viel zu wenige Personen um Statistisch aussagefähig zu sein) mal ein kleines Gegenbeispiel aus meinem Bekanntenkreis:

    Bei mir haben ALLE die Impfung quasi absolut problemlos vertragen und sogut wie kein einziger hatte auch nur geringste Nebenwirkungen.
    Dagegen sind 2! aus meinem direkten Familienkries an Corona gestorben und eine dritte liegt seit 5 Wochen im Koma (also Intensivstation + Beatmung)!
    Wenn ich also diese Zahlen zu Grunde lege sind die Impfstoffe unendlich viel sicherer.

  4. Keine Ahnung was in der Sendung abging, aber 5000 von 1 Mrd. oder so fände ich gar nicht mal viel. Insb. im Vergleich zu denen, die die Impfung vor Corona gerettet haben dürfte.

    Das beste ist ja aber, dass sie sich über Panik bzgl. Omikron aufregt aber selbst Panik bzgl der Impfung verbreitet. Geht das vielleicht deshalb noch als Satire durch?

  5. Naja wer entscheidet, ob etwas falsch ist richtig ist? Wenn 100x gesagt wird es ist „so“, ist es dann so nur weil 20 sagen es ist „nicht so“? Wie es ist, keine Ahnung. Was ich von meinem Umfeld weiß, alle Erkrankten hatten so gut wie keine Probleme aber kenne dafür jemanden (zugegeben nur flüchtig), der in jungen Jahren, nach der Impfung auf einem Auge erblindet ist. Passend dazu auch, dass kein Impfhersteller irgendwelche Verantwortung übernehmen muss. Sollte jeder für sich beantworten.

    • Nein es geht um wissenschaftlich durchgeführte Studien und Analysen. Da ist es kack egal was 10 100 oder 1000 Leute sagen.

      Und persönliche evidenz ist bei Gesundheitsthemen so relevant wie ein Sack Reis in China.

  6. Also ich hab jemand im Bekanntenkreis der an der Impfung gestorben ist , Arzt hat es bestätigt. Die Impfung wäre der Auslöser für eine Lebertrombose gewesen und ich habe auch viele im Bekanntenkreis die massiv Probleme mit der Impfung hatten. Ich bin 2x geimpft und hatte keine Probleme, aber jeder verträgt es eben anders, wie bei Corona auch.

      • Nein ich bin nicht aus Ostdeutschland und mir ist es auch ehrlich gesagt scheissegal ob du mir glaubst oder nicht. Der Arzt sagte es nach der Autopsie. “ Das vermutlich die Impfung der Auslöser der Trombose war“ Ich bin kein Arzt und ich kann das nicht beurteilen. Ich bin kein Impfgegner, bin selbst geimpft, lass mich auch boostern, ich hab lediglich nur erzählt was bei mir im Bekanntenkreis läuft. Kannst Du glauben oder eben nicht.

    • Als wenn ein Arzt das so einfach beurteilen könnte *facepalm*. Um den kausalen Zusammenhang zwischen Impfung und Tod durch Lebertrombose herzustellen bedarf es schon sehr aufwendiger Untersuchungen ODER entsprechende Statistiken die ein vermehrtes auftreten solcher Probleme belegen (wie zum Beispiel die Problematik der Herzmuskelentzündungen).

      • Vor Allem, wenn es um Impfrisiken geht, kommt plötzlich jeder mit „mein Arzt hat mir gesagt, dass XY an der Impfung liegt.“ Komisch, wenn es um die Vorteile der Impfung geht, scheißen diese Leute immer auf medizinische Fakten.

  7. Ich vermute mal, dass die Zahl tatsächlich falsch ist; ich selber habe mal was von rund 50 Verdachtsfällen gelesen, wo also ein Zusammenhang von Impfung und Exitus im Raum steht, aber nicht bewiesen ist.

    Trotzdem muss ich mich mal wieder über die Doppelstandards wundern. Wenn eine Comedienne Ungeimpfte als den Blinddarm der Gesellschaft bezeichnet, den man ja eigentlich rausoperieren kann (sinngemäß) und damit ähnliche Töne anschlägt wie seinerzeit ein Naziarzt über eine andere Volksgruppe, dann kräht kein Hahn danach, weil Satire. (Und das ist auch völlig richtig, weil sich der Zusammenhang nicht gerade aufdrängt.)

    Wenn jedoch im Rahmen eines Satirevortrags die Position des Mainstreams kritisiert wird, werden die sprichwörtlichen Fackeln angezündet.

    Leute, können wir nicht einfach mal wieder ganz locker durch die Hose atmen? Lisa Fitz dürfte für die allerwenigsten eine valide Nachrichtenquelle darstellen, sondern vielmehr den berühmten Sack Reis, also wo ist das Problem? In dieser Pandemie ist schon von allen Seiten ziemlich viel Bullshit erzählt worden, manchmal versehentlich, manchmal absichtlich, manchmal satirisch. Wir sind als Gesellschaft dermaßen überempfindlich geworden, dass man jedes Wort auf die Goldwaage legen muss, sogar als Satiriker. Wir war das mit Böhmermanns Erdogan-Gedicht? Damals waren wir irgendwie noch lockerer drauf.

    • Satire und Kabarett haben die Aufgabe, Dinge überspitzt und überdreht darzustellen. Gerade die Aufgabe von Kabarett ist es, „denen da oben“ mal die Meinung zu geigen, der Politik „den Spiegel vorhalten“
      Was NICHT die Aufgabe von Satire und Kabarett ist, ist zu lügen. Fakten zu erfinden, weil man das so will. Das heißt nicht, dass ein Satiriker sich nicht mal (öfters) irren darf. Aber hier wurde sich nicht geirrt, es wurde bewusst etwas erfunden, um die eigene Ansicht zu stärken.
      Um es dir an einem absurden Beispiel zu erklären: Wenn ein Satiriker sein ganzes Programm darauf aufbaut, dass Kühe wahnsinnig gefährliche Tiere sind, weil die sich in den Innenstädten der Mongolei in die Luft jagen und dabei „nuclear launch detected“ rufen, ist das vielleicht Comedy, sicher etwas schräg (klingt nach Zymny tbh)…aber es ist keine Satire. Weil es natürlich völliger Quatsch ist bzw. frei erfunden.

      • Jetzt unterstellst du der Fitz aber eine Lüge statt eines Irrtums. Dabei steht in dem Artikel selbst, wo die Zahl (mutmaßlich) herstammt. Das ist keine faire Bewertung.

        Abgesehen davon halte ich 5.000 Impftote durchaus für möglich, wenn es sich auf die Weltbevölkerung bezieht. Auf der Welt wurden rund 8 Milliarden Impfdosen verteilt, das heißt, dass eine von 1,6 Millionen Impfungen schiefgelaufen wäre. Den Wert würde ich alleine schon durch handwerkliche Fehler erwarten (Embolien etc.), ohne auch nur einen Toten auf den Impfstoff zu schieben.

        Ich erinnere mich auch dunkel, dass Dieter Nuhr vor ein, zwei Jahren mal irgendwo einer Falschmeldung aufgesessen war. Er musste das erinnerlich in der nächsten Sendung richtigstellen.

        Und mir geht es ja nur darum: ich könnte mich nicht daran erinnern, dass irgendeiner von den „Guten“ bei Fehlern, Ungenauigkeiten, Irrtümern etc. derartigen Mainstream-Druck abbekommen hätte.

        Der Mainstream ist doch so für Gleichheit und Gerechtigkeit, warum behandelt er die „Bösen“ so konsequent ungleich?

        • Warte…du hast ein Abo bei der FAZ? Mein Beileid…zwingt man dich? ._.

          Zu deinem letzten Absatz:
          Die heute-show musste vor einigen Jahren z.B. aushalten, dass sie einen Beitrag falsch gekürzt hat, wodurch aus einer jungen lokalen Linkspolitikerin plötzlich eine AfD-Wählerin und Nazi-Anhängerin wurde (glaub der zentrale Satz war „die NPD ist mir zu rechts, ich wähl lieber die AfD, dass ist die NPD in freundlich“). Blöd halt nur, dass sie selber nur zitiert hat, aber der einleitende Halbsatz war halt rausgeschnitten.
          Musste natürlich in der darauffolgenden Sendung richtig gestellt werden und erklärt werden, wie der Fehler passieren konnte.

          Aber das war halt ein Randthema, Corona ist aktuell das staats- und gesellschaftstragende Thema überhaupt. Und offensichtlich reagieren alle nunmal zunehmend empfindlich, wenn sich wieder irgendwer auf Kosten dieses Themas profilieren will und dabei Unfug erzählt. Man kann es einfach nicht gebrauchen.

    • Hier geht es um eine wohl bewusste Verwendung falscher Zahlen um ein Bild zu zeichnen ws man dann als Lüge bezeichnen kann. Wenn es nicht mit Absicht war dann schlampige Arbeit grade Satire sollte wenn es um Zahlen geht Sauber arbeiten und bei Corona erst recht.

      Beim Böhmi ging es um ein bewusstes verwenden von Beleidigungen die in der Bevölkerung gegenüber den Türken hinter vorgehaltener Hand gang und gäbe sind. Projiziert auf Erdogan der sich über eine harmlose Extra 3 Satire aufgeregt hat und man zeigen wollten was Satire alles darf. Was man als Kritik oder als Beleidigung sehen kann je nach befinden .

      Hättest ja auch die Fehler die Claus von Wagner und Uthoff gemacht haben anbringen können aber es geht ja um die Empörung.

      Wie läuft es eigentlich an der Propagandafront welche Order hat der Gauleiter Justnetwork vom Höcke bekommen ?

  8. Hat die Trulla keine World War Z gelesen oder was?

    Die Viren verbreiten sich nicht über die ex SU Republiken meine fresse , die Reichen Chinesen haben die als Einfallstor nach Europa genommen weil Europa für sie dicht war.

    Wie viele Flughäfen hat Kirgistan ? Zwei? Wo hoch ist das Luftverkehr von Geschäftsleuten Touristen oder Post dahin aus der gesamtem Welt dahin?

  9. Hab jetzt den Beitrag nicht gesehen, aber bin verwirrt… 5000 Impftote? Halte ich völlig für plausibel!
    Es gibt nachweislich Nebenwirkungen beim Impfen und ja, entsprechende Studien haben auch Tode nach der Impfung gesehen. Gut, das waren ein Dutzend oder so… aber auf der ganzen Welt, bei all den Millionen Impfungen, und dann 5000 Tote? Kann durchaus sein, dass es leider diese getroffen hat!
    Was ist jetzt genau die Aufregung? Oder hat die Dame jetzt „Deutschland“ gesagt? Ok, dann wird es sehr eng in der Richtung…

    • Meine irgendwas von 7 Milliarden verabreichten Impfungen gelesen zu haben, von dem her wird da der ein oder andere schon den negativen Lottogewinn gezogen haben.

Schreibe einen Kommentar zu Estrovald Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here