TEILEN

Es ist schon echt schwierig mit mir: Was fällt mir immer ein, eine andere Meinung zu haben als die Masse und dabei auch noch Internet-Hypes um Filme oder Serien zu ignorieren? „Alle“ haben den neuen Spiderman-Film abgefeiert, ich wiederum fand ihn „zu viel Fan-Service“ und durchzogen von unlogischen Entscheidungen der Protagonisten. Was erlauben, Strunz???

Beim neuen Ghostbusters-Film ist es leider wieder ähnlich: Ich bin mit der Kultreihe aufgewachsen und habe die Originalfilme damals noch im Kino gesehen. Nach dem Ghostbusters-„Frauenpower“-Desaster hatte ich ein wenig Hoffnung, dass sie es dieses Mal evtl. ein bisschen besser machen. Cobra Kai sollte für alle Sequels von 80er/90er-Kultreihen das Vorbild sein.

Cobra Kai hat die alten Charaktere/Schauspieler genommen und ihnen eine neues Abenteuer mit jungen Leuten gegeben. Der neue Ghostbusters-Film macht leider genau das Gegenteil: Er nimmt junge Leute und gibt ihnen das alte Abenteuer und die alten Bösewichte. Und das hat für mich überhaupt nicht funktioniert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie man im Trailer schon sieht, stehen die jungen Helden exakt den alten Bösewichten gegenüber. Und das ist soooo langweilig und unkreativ. Ich will jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen, weil sonst die Spoiler-Rufe wieder losgehen. Ich hatte aber insgesamt beim Schauen des Films oft das Gefühl, dass viele Dinge aus Fan-Service-Gründen reingeschrieben wurden, weil die Macher wohl der Ansicht waren, dass die Fans das wohl so sehen wollen würden.

Und das wirkt leider teilweise ziemlich lieblos und unkreativ. Man (ich) hat beim Schauen immer das Gefühl, dass das alles irgendwie stumpf abgearbeitet wurde. Und ich fragte mich auch immer, ob Menschen, die die Originalfilme nicht gesehen haben, die ganzen Fan-Service-Gags überhaupt verstehen…

Einzig die Hauptdarsteller haben mir gefallen: Trevor (Finn Wolfhard, Stranger Things) und vor allem Phoebe (Mckenna Grace) machen in ihren Rollen einen guten Job und sind sympathisch und gut besetzt. Das ist aber aus meiner Sicht das einzig Positive, was mir zu dem Film einfällt.

Die großen, deutschen Youtube-Filmkritiker sehen das anders: Hier wird der Film überwiegend abgefeiert, was ich persönlich absolut nicht nachzuvollziehen kann – ich hänge mal vier Video-Kritiken an. Auf IMDB bekommt der Film eine 7.4 – eine Wertung, die ich ebenfalls viel zu hoch finde. Ich hätte dem Film maximal eine 6.2 gegeben.

Am Ende sollte sich wie immer jeder sein eigenes Bild machen. Wie hat Euch der Film gefallen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

23 KOMMENTARE

  1. Wie ist denn der Film hier bewertet? Ist er handwerklich furchtbar, also Kamera, Schauspieler, Drehbuch, CGI, Story usw? Würde man Teile 1 u 2 nicht kennen, wäre er immer noch furchtbar? Oder färbt die Erwartung durch Kenntnis der alten Filme das Urteil.
    Und vllt haben andere Rezensenten das ausgeblendet und bewertet ob der Film an sich gut ist.
    Ich erhoffe mir bei Fortsetzungen alter Filme auch immer frischen Wind und bin enttäuscht wenn nur billiger Fanservice betrieben wird und abklappern bekannter gags usw wie zb in Solo und den Episoden 7-9.
    Ich blende den Fan Kram immer aus und überlege ob der Film dann noch gut ist. (Star wars zb nicht)

  2. Für mich persönlich war der Film von der ersten bis zur letzte Sekunde ein wahrer Genuss. Kaum zu glauben wie viel liebe in jeden einzelnen Charakter gelegt wurde. Kenna Mc Grace und Finn Wolfhart sind Perfekt besetzt. Paul Rudd spielt es so grandios wie nur möglich ohne ünertrieben rüber zu kommen. Die Gags passen über 125min zu jedem Zeitpunkt. Und als Fan der Originalfilme, die wirklich einmal pro Quartal geschaut werden liefen am Ende die Tränen so runter. Kann die Negativen Stimmen nicht nachvollziehen greife aber auch niemanden wegen seiner Meinung an. Geschmäcker sind nunmal verschieden.

  3. Der Film ist kein Meisterwerk, aber angenehme Unterhaltung. Gegen Ende schwingt er mir auch ein wenig zu sehr die Nostalgie-Keule und *****Spoiler*****

    ich fand den Auftritt der alten Ghostbusters ziemlich hölzern. Aber furchtbar ist der Film nicht.

  4. Der Film war sehr gut. Uns hat er gefallen und wir fühlten uns gut unterhalten! Vielleicht sollten alle ihre Erwartungshaltung hinterfragen. Entweder wird nichts neues geboten (denen fällt nichts mehr ein) oder komplett neu ( das hat nichts mehr mit dem Original zu tun). Irgend jemand ist immer enttäuscht. Ich liebe die beiden alten Teile….. weil es meine Jugend war. Obwohl ich damals enttäuscht aus dem Kino kam. Erwartung hoch, da alle ihn so gefeiert haben. Deshalb jeden seinen Geschmack lassen und sich hinterfragen, ob der Film überhaupt eine Chance hatte.
    Nachtrag: Mir ist früher nie aufgefallen wieviel im ersten Teil geraucht wurde.

  5. Ich habe Ghostbusters schon immer gemocht (bis auf den mit den Frauen). Ich habe jede Zeichentrickfolge gesehen und sogar die dicken DVD-Boxen davon hier stehen.

    Mir hat der Film gut gefallen. Man brauchte kein Vorwissen, jedoch war der Fanservice-Anteil natürlich sehr hoch, was ich auch voll in Ordnung finde.

    Mein Kumpel neben mir ist fast eingeschlafen beim Film (kannte Ghostbusters vorher nicht), während ich jede Minute vom Film genossen habe. Er ist halt echt ein Tribut an Egon – und dafür alleine schon mindestens 8/10 Punkte wert.

  6. Ich fand ihn „Ok“ , man feiert die Protopacks, Geisterfalle und Ecto 1….ABER es waren alte Gags und viel aufgewärmter Kaffee. Ich hoffe man lässt die Geisterjäger in die wohlverdiente Rente gehen.

    Ein neuen Ghostbusters braucht die Welt nicht mehr….de Girlpower Film hat mir echt den Rest gegeben.

  7. Kurze Randnotiz: Warum in aller Welt heißt das Teil in Deutschland Legacy und in den US Afterlife? Einen englischen Begriff gegen einen englischen Begriff zu tauschen, macht doch überhaupt keinen Sinn 😀

    • Sowas hat oft mit Namensrechten zu tun. Da gibt es dann irgendeinen anderen Film, dessen Name zu nah an „Afterlife“ dran ist, was in den USA kein Problem ist, in Europa aber schon. Übrigens finde ich, dass „Legacy“ viel besser zum Thema des Films passt, weil es ja um das Vermächtnis der alten Ghostbusters geht.

  8. Ich fand den Film auch wirklich nicht gut. Es war einfach irgendwie ein Ghostbuster der unbedingt ein Familien Film sein wollte. Die Story war wirklich nicht gut und es gab mehr als genug „cringe“ Momente. gerade gegen Ende. Dazu dachte ich, in einem Ghostbuster Film sollte es ja einige Geister zusehen geben, dem war aber komplett gar nicht der Fall. Ich kann diese ganzen guten Bewertungen wirklich auch gar nicht nachvollziehen. Nachdem ich aus dem Kino war habe ich mir diese direkt reingezogen und es kam schon das Gefühl auf das die Leute dafür komplett bezahlt wurden. Der Film war leider für mich komplette Zeitverschwendung. Dies konnten auch meine beiden Kollegen mit denen ich im Kino war genauso bestätigen, alle fanden den Film einfach nur richtig mies.

  9. OK, spoilerfrei ist gar nicht so einfach … Dass Legacy nicht an die 80er-Filme herankommen würde, war zu erwarten. Dennoch empfand ich die 2 Stunden nicht als verschwendet, denn die Macher haben sehr viel Liebe zum Detail gezeigt. Der Film ist auch von vorne bis hinten ein Fanservice; er soll eindeutig die „Alten“ ins Kino locken, weniger den Übergang zu einem neuen Franchise schaffen, daran ändert auch die Post Credit Scene nichts. Ich finde den Film eine schöne Liebeserklärung an die gute alte Zeit und einen Tribut an Harold Ramis/Egon Spengler, angefangen bei der Schauspielerin, der man ab der ersten Sekunde abnimmt, seine Enkelin zu sein. Eine gute Wahl und eine gute schauspielerische Leistung. Und dann noch der Rest des Spengler-Tributes, den ich hier nicht spoilern darf.

    Vielleicht reicht es mir in der heutigen Zeit auch einfach, dass Legacy das alte Material nicht vergewaltigt wie die Female Ghostbusters oder was sonst noch so an wokem Blödsinn die letzten Jahre produziert wurde (*hust*Terminator). Legacy respektiert sein Quellenmaterial. Und alleine dadurch hebt sich der Film als Remake bzw. Fortsetzung eines Franchises hervor. Man muss heutzutage das Schlimmste erwarten, und wenn das nicht eintritt, macht das einen Film schon fast gut!

    Ach ja, abschließend möchte ich die Kritik, dass der Film das „alte Abenteuer“ hernimmt, ebenfalls nicht teilen. Diese Entscheidung erlaubt liebevolle Referenzen an das Original. Der Fan muss sich nicht mit „neuen“ Obergeistern herumquälen, sondern kann sich ganz auf die Eastereggs konzentrieren.

    Summa summarum … kein Meisterwerk, welches ich mir ins DVD-Regal gestellt hätte, wenn heute nicht eh alles online wäre, aber eine Nostalgiebombe, die man nicht bereut.

  10. Bei Filme oder Serien höhere ich nie auf andere oder lege ein Wert auf das was die Masse davon hält.
    Zum Beispiel kann ich mit Game of Thrones oder Breaking Bad gar nichts anfangen.

    Ich weis das ich mir mal was von BeHaind angesehen habe und nur dachte, ok du hast kein Plan bzw. einen ganz anderen Geschmack.

    Wenn ich Interesse habe, gucke ich mir sie an und fertig. Geschmäcke und was einen Gefällt sind halt einfach viel zu Unterschiedlich, das man da auf andere Meinung Wert legen sollte.

  11. Die Trottel, die einem die eigene Meinung absprechen wollen sollte man einfach ignorieren. Ich weiß wie gerade das in deiner Situation besonders schwer zu sein scheint.
    Ich hab’s da einfacher: Meine Frau und ich LIEBEN The Mandalorian, wir fanden das Ende der zweiten Staffel aber unglaublich schlecht. Zum Glück feindet uns aber niemand deswegen an 😉

    • Tbh kann ich dich da beruhigen: Ich fand schon Staffel 1 von The Mandalorian nur „meh“. War halt ganz nett, aber sicher nicht in der Top-Riege in Sachen Star Wars Content. Hab mir Staffel 2 schon gar nicht mehr gegeben.

  12. Zwar stimmt der vorwurd, dass der Kern mit den Bösewichten zu sehr aufgewärmt ist, aber im gegensatz zu vielen anderen Filmen können hier die Darsteller genug Fun rüberbringen, dass man ihnen das verzeiht. Ich würde dem Film auch nur 6,5-7 Punkte geben, aber eben Spassige Punkte. Ich bereue es keineswegs den Film gesehen zu haben. Der 2016er war selbstgratis auf Netflix noch zu teuer, da er mir über Stunden meines Lebens gestohlen hat.

  13. Ich habe nichts erwartet, nachdem das Frauending wirklich schlimm war, und war sehr angenehm überrascht. Für mich hat der Film die Helden meiner Kindheit auf liebevolle Art integriert und die Geschichte modern aber sinnvoll weitererzählt. Ich wurde gut unterhalten und hatte viele Momente, die mich total zurückgeholt haben zu den alten Filmen – alleine das es die alten Fallen und Waffen waren und kein neumodischer Quatsch. Schade, wieder nicht deiner Meinung, aber jeder wie er mag 😉

  14. Also – mich hat der Film absolut abgeholt – ich fühlte mich sehr gut unterhalten und bin froh, dass er gedreht wurde 🙂
    Ich war als Kind ein Fan der alten Filme und war vom „Lady-Ghostbusters“-Film absolut schockiert. Im Fall des neuen Ghostbusters hat mir der Fan-Service sehr gut gefallen und gut abgeholt. Ich würde mich sehr freuen, wenn die Reihe – auf diesem Level – weitergeführt werden würde 🙂

  15. Geschmäcker sind verschieden, so ist das halt und sollte respektiert werden. Schade das er deine Erwartungen nicht erfüllt hat. Ich für meinen Teil, bin prima unterhalten worden und schließe mich den überwiegenden positiven Kritiken an. War für mich eine Würdigung der alten Teile und eine gelungene Fortsetzung. Ich hab’s abgefeiert.👻👻👻

  16. Mich stören die ganzen Neuauflagen die einfach nur die Handlung der alten Teile kopieren, weil man mit Nostalgie einfaches Geld machen kann da viele wegen dem Namen allein ins Kino gehen. Mir hat der Film auch nicht wirklich gefallen ist jedenfalls kein Film wo man ins Kino gehen muss. Matrix Revolution ist da auch ein gutes Beispiel wo man versucht hat Teil 1 neu zu schreiben aber komplett reingefallen ist.

  17. CSB hat doch auch „nur“ 6/10 gegeben 😉

    Was mir irgendwie auffällt, dass bei Filmen immer mehr mit Superlativen rumgeworfen wird. Es muss immer der beste oder schlechteste Film des Jahres sein. So ein „War okay, kann man sich mal anschauen, aber kein Highlight“ hört man gefühlt immer seltener.

    • Sehe ich auch so 90% der Filme sind halt einfach gut oder schlecht und nicht mega gut oder mega schlecht. Und ganz ehrlich die Filme sollen unterhalten und fertig. Wenn ich Spaß hatte und unterhalten worden bin war der Film gut fertig 🙂

      Glaube dich Internet und co muss man irgendwie immer seine Meinungen und Gedanken raushauen.

      Ich denke mir hey der Film hat Spaß gemacht und nice 🙂

    • CSB….hab deren Witcher Video gesehen…das ist ja absolut unterirdisch
      Inhaltlich stimme ich ja sogar zu weiten Teilen überein, aber was ist denn deren Zielgruppe? 12 Jährige?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here