TEILEN

With Twitch growing in popularity, top streamers like Imane ‘Pokimane’ Anys and Matthew ‘Mizkif’ Rinaudo are calling on the platform to do something about the presence of Twitch gambling streams, after another streamer admitted to taking money from viewers and fellow streamers to fund their gambling addiction. (via)

Aktuell sprechen vieler Nutzer von Twitch wieder einmal über die auf das reine Glücksspiel ausgelegten Livestreams auf der Plattform. Die Diskussionen drehen sich dabei dann für gewöhnlich darum, ob diese Form von Content auf der Seite erlaubt sein sollte. Ausgelöst wurde das Ganze sowohl durch die steigende Beliebtheit dieser Art von Sendungen als auch durch den Streamer Silker, der vor Kurzem auf einige Probleme in diesem Bereich gestoßen ist. Silker lieh sich wohl mit einigen Lügen sehr viel Geld von anderen Streamern, um seine Sucht nach Glücksspiel zu befriedigen und weitere Streams zu veranstalten.

Da dieses Thema durchaus wichtig für die Plattform ist, sprachen vor Kurzem auch die recht großen Streamer Imane ‘Pokimane’ Anys, Matthew ‘Mizkif’ Rinaud und Devin Nash diesen Punkt an. Diese Influencer waren sich einig darüber, dass das Glücksspiel auf Twitch ein Problem darstellt. Es ist sowohl schlecht für die Plattform als auch für die damit beschäftigen Streamer und ihre Fangemeinden. Daher sollte Twitch auf jeden Fall stärker dagegen vorgehen und das Ganze entweder verbieten oder zumindest stärker kontrollieren.

Um ihren Punkt möglichst deutlich rüberzubringen, schlugen die Streamer unter anderem eine Art von Streik auf der Plattform vor. Die Idee basiert darauf, dass möglichst viele bekannte Top-Streamer über die kommenden Feiertage eine Woche lang nicht streamen und für einen Blackout auf Twitch sorgen. Auf diese Weise müssen die Seite deutlich Einnahmen verlieren und vermutlich auch direkt darauf aufmerksam werden, warum ihre Partner plötzlich nicht mehr online sind.

Auch wenn keiner der Streamer sich direkt für solch einen Streik entschied und einen Plan aufstellte, so zeigten alle drei Personen aber Interesse an der Idee. Mizkif und Pokimane wendeten sich nach ihren Streams auch noch auf Twitter an ihre Fans und fragten dort nach, ob Twitch das Glücksspiel auf der Seite bannen sollte. Wenn diese Streamer zu ihren Aussagen stehen und wirklich dagegen vorgehen möchten, dann könnte es über die nächsten Feiertage vielleicht wirklich so einen Streik geben. Zumindest hat es#TwitchStopGambling aktuell bereits in die Trends der Plattform geschafft und mehr Aufmerksamkeit erzeigt.

Manchmal kann Twitch recht schnell auf solche Probleme reagieren und direkt eingreifen. In anderen Fällen zieht die Plattform sich aber ewig und selbst problematischer Content ist permanent auf der Seite verfügbar. Es bleibt abzuwarten, wie und ob Twitch auf diese Forderungen eingehen wird. Bisher gibt es noch keine Stellungnahme von Twitch zu dem Glücksspiel auf der Seite und den damit verbundenen Problemen.

Twitch sollte sich meiner Meinung nach wirklich entscheiden, ob die Plattform sich an 13+ Zuschauer richtet oder mehr ein erwachsenes Publikum ansprechen möchte. Wenn es junge Zuschauer sind, dann muss die Plattform neben Sex etc. auch endlich gegen das Glücksspiel vorgehen. Andernfalls kann die Plattform eine Reihe von Anforderungen lockern und die Seite auf erwachsene Zuschauer ausrichten. Dieser lästige Mittelweg führt auf Dauer nur zu Problemen und Unklarheiten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

1 KOMMENTAR

  1. ich denke, wir sollten ohnehin mal unser Verhältnis zu Glückspiel hinterfragen.
    M.M.n. gibt es auch deutlich zu viel Werbung, gerade um den Fußball herum.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here