TEILEN

Das letzte Mal vor der Winter-Pause treffen sich Sascha und Sascha mit dem ollen Krömer, um über Gott und die (Nerd)Welt zu quatschen. In dieser Ausgabe gibt es leider nicht nur gute Nachrichten…

Hier eine Übersicht über alle Themen:

– Bauernproteste (ab 02:08 min)
– Manipulation durch das Netz (ab 14:00 min)
– X hat über 70% an Wert verloren (ab 29:25 min)
– Steam Awards 2023 (ab 34: 44 min)
– Entwickler beschweren sich über Bobby Kotick (ab 40:47 min)
– Wie wichtig ist der Ruf als Spiele-Entwickler? (ab 46:13 min)
– Werden wir die neue Diablo 4-Season spielen? (ab 51:33 min)
– Filme/Serien: Rebel Moon, LOL, Serientipps, Supernatural (ab 01:05 Std)


Anzeige

11 KOMMENTARE

  1. Serien:
    – 24
    – Homeland
    – Sopranos (beste Serie laut nerdkuktur glaube ich)

    – Walking dead (war meine binge Serie als es mir nicht so gut ging)

    – Big Bang Theory
    – Californication

  2. Bin in dieser Folge ein bisschen überrascht von Enclase. Aber nun gut.

    Ich habe einen kleinen Test für euch. Ich verlinke einen Ausschnitt aus einem Leserbrief an die New York Times. Ihr dürft erraten aus welchem Jahr der Brief stammt:

    „Ich fordere Sie heraus, einen Film, eine Primetime-Fernsehserie oder einen Fernsehfilm zu nennen, der irgendeine Art von intelligent konservativer Position vertritt (außer kitschigen und unrealistischen „Familienwerten“ oder der Selbstjustiz, die in den Klonen von „Dirty Harry“ ausgeübt wird).

    Versuchen Sie, einen Reporter getarnt als Autor zu einer Besprechung mit Studio-Executives zu schicken und lassen Sie den Reporter einen Film oder ein Programm vorschlagen, das Frauen und Minderheiten nicht schmeichelt, das sich nicht an Teenager richtet und Eltern herabsetzt, oder das Helden und Heldinnen nicht von der Verantwortung für ihre Handlungen entbindet. Sie werden sehen, wie gering die Chancen sind, dass diese oder andere konservative Ideen das amerikanische Publikum erreichen.

    Jedes Theaterstück, das nahelegt, dass Rassismus eine zweigleisige Straße ist oder dass der Sozialismus degradierend ist, wird einfach nicht produziert. Ich fordere Sie heraus, irgendwelche Theaterstücke der letzten 10 Jahre zu nennen, die intelligent konservative Ideen unterstützen. Machen Sie das 20 Jahre.“

    Auflösung: https://www.nytimes.com/1992/06/26/opinion/l-hollywood-has-long-history-of-conservatism-on-broadway-too-732792.html

    Da werden wohl einige aus allen Wolken fallen. Besonders die, die Hollywood unterstellen plötzlich Woke zu sein.

    Vielleicht ist es also gar nicht Hollywood oder die pösen linken die immer woker werden. Sondern die eigene Wahrnehmung driftet nach rechts. Das liegt nicht zuletzt an den immer radikaler werdenden politischen Diskurs. Und das vor allem von der rechten Seite des Spektrums (https://www.pewresearch.org/ft_22-02-22_congresspolarization_featured_new/). Hierzu empfehle ich sich mit dem Overtone-Window zu beschäftigen. https://www.sueddeutsche.de/kultur/politische-theorie-das-wird-man-bald-sagen-duerfen-1.4077610

    Abschließend fand ich dem Punkt zu Algorithmen gut. Ich glaub die wenigsten sind sich bewusst, dass diese Algorithmen einem Content vorschlagen den man besonders oft anklickt. Je mehr Katzenvideos ich anklicke desto mehr Katzenvideos bekomme ich vorgeschlagen. Klicke ich Videos übers Gendern an, weil ich mich darüber aufrege dann bekomme ich noch mehr Videos dazu vorgeschlagen um diese dann anzuklicken und mich dann noch mehr darüber aufzuregen. Eine schöne kleine Hassspirale in der irrationale Ängste kultiviert werden und so entstehen dann Einbildungen wie der Genderzwang. Dann lebt es sich auch gleich viel entspannter.

    • Ich hätte jetzt nicht auf ’92 getippt, aber die ganze „Wokeness“-Diskussion ist einfach nicht neu.
      Beispiel: Ich habe mit der Serie „Law&Order“ nichts zutun, bin vor einer Weile nur mal durch Youtube auf ein paar Ausschnitte gestoßen. Da gab es eine Folge, wo ein Mädchen mit ich glaube Wilsons-Krankheit (die Krankheit, die einen zu einer dauerhaften und naiven Frohnatur macht) mit einigen ihrer Mitschüler Sex hatte. Es stand die Frage im Raum, ob sie vergewaltigt wurde. Unter anderem wurde während des Prozesses auf ihre Kleidung eingegangen, obwohl das eigentlich in der US-Justiz nicht zulässig ist. Und auch sonst war das die ganze Verteidigung.
      Am Ende wurden die drei(?) Jungs von den Geschworenen für schuldig befunden – woraufhin der Richter den ganzen Prozess für ungültig erklärt hat mit der Begründung „wir sollten uns von diesem linken Zeitgeist nicht dazu treiben lassen, ein paar Jugendlichen die nur miteinander Spaß hatten das Leben zu versauen“.
      Ich glaube die Folge ist von ’96 oder so…hätte man aber auch 1zu1 heute so senden können, nichtmal der Dialog hätte irgendwie geändert werden müssen.

  3. Den Bauern geht es nicht alleine um die Subventionen, die haben einfach die Nase voll. Kaum ein Berufsstand wurde die letzten Jahre so mit Regulierungen, Verboten und Einschränkungen belastet

    • Was daran liegt, weil alle anderen Berufsstände schon sehr viel länger reguliert sind, bei den Bauern hat man erst relativ spät damit angefangen und dann auch immer noch gewaltige Schonfristen eingerichtet. Aber irgendwann muss man dann halt doch vielleicht wenigstens in diesem Jahrtausend ankommen in Sachen Tier- und Verbraucherschutz.

    • Erzähl das mal den meisten Ärzten,dem Pflegepersonal,den Lehrern und Erziehern oder auch der Polizei..da wird bestimmt sehr sehr viel Verständnis kommen…
      Bei den Protesten wird die ganze Zeit getan als wären hier nur arme kleine Bauern mit 2 ha Land betroffen..dem ist aber so gut wie gar nicht mehr so.
      Und aus dem Konservativen Flügel heißt es doch seid Jahren der Markt regelt alles, na dann bitte lass den auch regeln.uber diverse Beteiligungen gerade von CDU/CSU/FDP Mitgliedern an der Landwirtschaft und co reden wir mal lieber nicht

    • Veränderungen in der industriellen Landwirtschaft sind aufgrund der Sachlage mehr als überfälllig. Jetzt geht es „nur“ um den Diesel, dabei müssten wir schon längst das Thema Wasserverschwendung in der Landwirtschaft in den Fokus nehmen, um langfristig nicht in die nächste Kreissäge zu laufen.

      Außerdem sollte man sich einmal die Frage stellen, was den tatsächlich über all die Jahre subventioniert wurde? Landwirte spürten und spüren den Druck sich zu vergrößern, um den Preisdruck, den der Handel vorgibt, standhalten zu können. Es kann doch nicht sein, dass eine nachweislich schädliche Landwirtschaft weiterhin gefördert wird, wohingegen die Inhaber von Aldi & Co. noch mehr Geld anhäufen.

    • Ich wünschte Pfleger, Lehrer, Erzieher, Ärzte, Logistiker etc. die im Gegensatz zu Bauern ernsthafte Probleme haben, hätten auch ein paar Trecker in der Garage, um sich Gehör zu verschaffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here