TEILEN

Netflix hat Ärger mit einem sogenannten Patenttroll. In einer Klage wird Netflix vorgeworfen, die eigene Offline-Funktion verstoße gegen ein 17 Jahre altes Patent […] Das ganze Manöver erweckt den Eindruck, dass Blackbird das Verfahren gar nicht vor Gericht bringen möchte, sondern mit der Drohung Druck ausüben will, damit die betreffenden Unternehmen Lizenzgebühren für die Nutzung des Patents zahlen.

Jetzt gibt es schon “Patenttrolle”? Und warum soll auch nur irgendwer für so nen Quatsch eine Lizenzgebühr bezahlen? Sowas funktioniert auch nur in den USA, oder?

Quelle: Golem.de

10 KOMMENTARE

  1. Tjo, da gibts halt das Patent welches den Prozess des Herunterladens auf einen Datenträger beschreibt. Das ist genau wie Apple ein Patent auf Abgerundete Ecken hat 😉

  2. Patenttrolle sind doch schon jahrelang Thema (WoW war auch schon einmal Ziel eines Uralt-Patents, soweit ich mich erinnere). Lizenzgebühren wollen die nur offiziel, inoffiziell geht es darum aus Vergleichen Kapital zu schlagen, da die Gerichtsverhandlungen für die betroffenen Unternehmen sehr kostspielig werden würden

  3. Guck Dir das gepostete Video an, John Oliver fasst das schon ganz gut zusammen.

    Was in den USA die Patenttrolle sind, ist bei uns die Abmahnmafia.

  4. Hatten wir auch im Studium vor vielen Jahren, ist eine recht fiese Nummer, der man mal irgendwie einen Riegel vorschieben sollte.

  5. Ach Leute ist das euer ernst? “Patenttroll”? So nennt man das Heute?
    Da ich den Fall nicht kenne ist das nicht irgendein Quatsch, sondern erstmal “nur” ein Patent. Warum es diese gibt braucht wohl nicht weiter erläutert werden denke ich.

    Damals kam ein Mann zu Henry Ford und stellte ihn den wie wir ihn heute alle kennen “Scheibenwischer” vor. Henry Ford schaute den man an und sagte ihm, dass keiner so einen “Schwachsinn” gebrauchen könnte. Nachdem dem Mann die Mittel fehlten und er ohnehin am Zweifeln war, ob er seinen Scheibenwischer nun patentieren lassen sollte, nachdem der Große Henry Ford, der es ja schließlich wissen muss, seine Idee als Unsinn abtat.

    Ende vom Lied ist: Kurze Zeit später meldete Henry Ford ein Patent auf Scheibenwischer an.

    Das ganze hat natürlich eine ziemlich flache Moral. Viel interessanter wird es eben dann, das Szenario umzukehren. Was wenn jemand auf Dinge ein Patent anmeldet, was zunächst völlig banal erscheint später aber von großen Firmen (ala Ford etc.) genutzt wird.
    Geniale Voraussicht? Oder aggressive Politik auf dem Patentmarkt?

    So oder so, einem großen Konzern wie Apple, Netflix und CO kann ich keinem Mitleid schenken und muss den “Patentroll” gratulieren

    • “Warum es diese gibt braucht wohl nicht weiter erläutert werden denke ich.”

      Von der ursprünglichen Idee sind Patenttrolle aber meilenweit entfernt, da keiner von ihnen die patentierte Idee irgendwie zur Marktreife bringen will. Da geht es nur um parasitäres Geldabzapfen ohne eine Leistung zu erbringen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here