YouTuber ApoRed muss hinter Gitter

ApoRed hat seine zwei Millionen Abonnenten mit manchen Videos geködert, für die sich andere Webvideostars schämen würden. Eines bringt ihn nun zunächst ins Gefängnis. Denn: ApoRed erschien nicht zum Gerichtstermin. “Wir wollen ja nicht, dass die Zeugen ein zweites Mal vergebens kommen” – die Richterin Franziska Eisermann im Hamburger Amtsgericht sagte das sehr süffisant.

Also gegen den Typen war mein Gottkomplex früher noch recht harmlos. Ein perfektes Beispiel dafür, was Erfolg aus Menschen machen kann: Herr Ahadi denkt offensichtlich, er könne sich alles erlauben. Normalerweise würde ich sagen, dass ihm dieser Denkzettel ganz gut tun wird, allerdings rechne ich eher damit, dass er die Sache in seinen Videos ausschlachten wird – und seine 12-14jährigen Fans werden ihn vermutlich auch noch dafür feiern…

Quelle: Abendblatt.de

Kategorien
Politik, youtube
Diskussion
8 Kommentare
Netzwerke