TEILEN

Die Befürchtungen scheinen sich zuzuspitzen. Nachdem diese Woche bekannt wurde, dass bei Intel-Prozessoren drastische Sicherheitslücken entdeckt wurden, hat nun auch Apple offiziell Stellung bezogen. Aus Cupertino wird bestätigt, dass alle Macs und iOS-Devices von den Bugs Meltdown und Spectre betroffen seien.

Und AMD reibt sich freudig die Hände. Da ich mir eh nen neuen Rechner kaufen will, werde ich wohl auf Ryzen umsteigen…

Quelle: Engadget.de

10 KOMMENTARE

  1. Kann dir nur von Ryzen CPU abraten wenn es ums Thema Spiele geht..
    Haben im Moment das Problem, dass der Ryzen 1700x im Gegensatz zu nem Intel i7700k nicht mal annähernd die Leistung bringt im Singlecore die er sollte.
    Wir haben den 1700x sogar auf 3.9GHz übertaktet… Trotzdem kaum mehr Leistung geschweige den mehr FPS in Games…
    Die Ryzen Prozessoren sind meiner Meinung nach reine arbeits CPUs und Preislich nicht günstiger als Intel CPUs…
    Denke mal das Intel die Geschichte schnell Fixen wird und in ein paar Wochen kräht kein Hahn mehr nach den Sachen die jetzt sind/waren…

    • Dir ist schon bewusst, dass Steve nicht “nur” damit zockt, oder? Ja, intel hat in den oberen 5% (4k etc) vielleicht noch einen Vorteil. Aber in der Sekunde, wo du nicht zu rein am Zocken bist, z.B. Streamst oder Videos bearbeitest, hat AMD klar die Nase vorn.

      Fürs gaming sind ist die 8kern variante auch nicht gedacht, die 4&6 kerner sind die gaming Prozessoren, da diese einfacher & besser zu übertakten sind (welche auch eine bessere Preis/Leistung in der Mittelschicht haben, als Intel).

  2. Die neuen Ryzen sind eh die bessere Wahl im Vergleich zu Intel. Dann noch ne schöne AMD RX Vega Karte dazu und man hat ein echt gutes System.
    Ich bin jedenfalls froh, dass AMD zurück ist. Langfristig war das Intel Monopol eh nicht gut.

  3. Weil jetzt hier Leute schreiben, dass AMD CPUs auch von Spectre betroffen sind: AMD CPUs der Ryzen Klasse sind nur von der ersten Spectre Variante betroffen, da es sich dabei um einen Software-Fehler handelt, welcher durch die Betriebssysteme gepatcht wurde. Sie sind allerdings nicht von Variante 2 und 3 betroffen, da sie ein völlig anderes Hardware-Layout als andere CPUs verwenden. Damit sind AMD Ryzen CPUs momentan sicher.

  4. Warum soll sich AMD die Hände reiben? Die sind doch genauso betroffen von Spectre wie alle anderen.
    Meltdown, welcher der “harmlosere” Fehler von allen ist, wurde ja mit Leistungseinbußen gepatcht. Klar, wer Videos rendert und ähnliches macht – wird hier wohl zu AMD greifen.

    Was das eher bedeutet – nächstes Jahr werden die Hardware Hersteller keine Absatzschwierigkeiten haben, wenn die korrigierte Version erhältlich sein wird. Natürlich mit einem neuen Socket, damit die Mainboard Hersteller auch was vom Kuchen abbekommen!

  5. https://arstechnica.com/gadgets/2018/01/meltdown-and-spectre-every-modern-processor-has-unfixable-security-flaws/

    Es ist nicht so das AMD sicher waere, auch wenn sie weniger stark betroffen sind. dieser Artikel und andere expertenmeinungen sagen aber auch das es in Kuerze Patches geben wird und das das Risiko fuer normale Nutzer relativ gering ist. Am groessten ist das Sicherheitsrisiko fuer Cloud Anbieter. Die haben aber auch die noetigen Ressourcen dagegen vorzugehen. Das ist nicht die Art problem wo man sich ueber normale Internetnutzung sorgen machen muesste.

    Auch interessant: DIe Leistungseinbrueche durch die Patches werden bei Benchmarks am groessten sein, fuer Games am geringsten. Da ist also nochmal Panikmache zu erwarten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here