Start Aktion Projekt Vegan: Zweites Video-Tagebuch

Projekt Vegan: Zweites Video-Tagebuch

17
44
TEILEN

Hier, wie bereits gestern angekündigt, das zweite Video-Tagebuch des Projekt Vegan. Ich habe in dieser Folge einen wirklich leckeren Drink gemixt, eine Alternative für Tomaten/Mozzarella “gezaubert” und war mit dem ollen Paape in einem veganen Restaurant. Außerdem gehe ich auf das vielfach diskutierte Thema “Kosten der Lebensmittel” ein. Falls es Euch interessiert, schaut mal rein!

44 KOMMENTARE

  1. Kleiner Restauranttipp: Beim Italiener fragen, ob der Pizzateig Eier oder Milch enthält (normalerweise nicht, aber je nach Region kann es sein – oder sie haben den Teig total eingedeutscht). Dann einfach eine Gemüsepizza ohne Käse bestellen. Schmeckt super und stopft auch nicht so.

  2. Was uns doch eigentlich alle nur interessiert ist, ob dein Frostmourne (du weisst was ich meine) durch die veganische Ernährung gewachsen ist.

  3. @ Luxfiat
    Was verstehst du denn unter „normalem Essen“ in nem „Standardlokal“? Da fehlt irgendwie noch ne Preisspanne zum Vergleich. Ich arbeite in der Gastronomie und muss einfach mal sagen, dass es qualitativ und preislich gewaltige Unterschiede gibt, die einem Nicht-Gastronomen gar nicht/wenig auffallen.
    Für mich sah das Essen aus diesem Vegan-Restaurant alles frisch gekocht und frisch zubereitet aus. Absolut nicht nach Dose auf und fertig. Allein die Vorbereitung dauert also entsprechend. Dort wo ich arbeite, wird alles frisch gemacht von den Salaten über die Beilagen bis hin zu Fleisch oder Fisch. Dementsprechend kostet das Original Wiener Schnitzel (vom Kalb – für die, dies nicht wissen) 18 €. Meiner Ansicht nach ein durchaus angemessener Preis. Andererseits gibt’s auch Lokale, da bekommst du das „klassische“ Schweineschnitzel (Karton auf, fertig paniertes Schweineschnitzel raus) für 10 €. Das sieht und schmeckt man dann auch.

    @ Ruby
    Nein, nicht jedes Getränk, das keine Milch enthält, ist automatisch vegan. Ein Kumpel, der vegan lebt, hat mir mal erzählt, dass klarer Apfelsaft nicht vegan ist. Weil: Um den naturtrüben Apfelsaft klar zu bekommen, wird er mit Gelatine geklärt. Und Gelatine ist ja bekanntlich aus Rinderknochen.

    @max0r
    Auch Nutella ist nicht vegan. Zur Erinnerung: vegan = Verzicht auf tierische Produkte
    In Nutella ist Milch enthalten und somit nicht vegan.

    Hallo Steve!

    Tolles Projekt, alles sehr interessant und gut erklärt. Macht Spaß, dir zuzusehen. Bringst das sehr schön rüber. Bin jetzt auch versucht, mir mal das Buch zu kaufen. (Wirst du eigentlich dafür bezahlt, dass du den Titel in jedem Video-Blog zwei Mal erwähnst? 😉 )

    Zur Info für dich: Der „Etscheto Balsamico“ ist ein Aceto Balsamico (sprich: Atscheto) Balsamico. Ein klassischer Essig aus der italienischen Küche, auch bekannt als „Aceto Balsamico di Modena“ – womit auch gleich schon der Ursprung erklärt wäre: die Stadt Modena, Hauptstadt der norditalienischen Region Emilia-Romagna. Klassischerweise ist er von nahezu schwarzer Farbe und dickflüssiger als der gewöhnliche Haushaltsessig. In vielen deutschen Supermärkten gibt es inzwischen auch eine „Aceto Balsamico Bianco“-Variante zu kaufen, die von der Farbe her an Weißwein erinnert.
    Natürlich besteht auch hier, wie inzwischen bei vielen Produkten, die Möglichkeit, sie mit „geschützter geografischer Angabe“ (kurz g.g.A.) zu kaufen. Vergleichbar ist das mit den DOC-Siegeln beim beispielsweise italienischen Wein oder mit den deutschen Weinen b.A. (bestimmter Anbaugebiete).

    http://de.wikipedia.org/wiki/Aceto_balsamico Aceto Balsamico
    http://de.wikipedia.org/wiki/G.g.A.#Gesch.C3.BCtzte_geografische_Angabe_.28g.g.A..2C_engl._PGI.29 Infos zur geschützten geografischen Angabe

    Liebe Grüße und viel Spaß beim Weiterkochen!
    Amrei

    PS: Meine bessere Hälfte meinte eben zu mir: “Du weißt aber schon, dass dein Beitrag der absolute Overkill ist, oder?”
    Was meint ihr denn?

  4. Verfolge dein “Experiment” mit Freude, es ist sehr interessant zu sehen wie sich ein Fleischesser schlägt, wenn er einen Monat Vegan lebt. Oder vielleicht doch länger?

    Aber eine Frage habe ich. Hast du dich vor deinem Experiment für deine Lebensmittel interessiert ,wo sie z.B. Angebaut werden oder wo das Fleisch herkommt und ob Glutamat/Hefeextrakt (Geschmacksverstärker) enthalten sind?

    Ach ja, hat deine Frau dir nicht den Hals umgedreht, wie sie im Video gesehen hat wie du mit Löffel und Messer in der beschichteten Pfanne herum gekratzt hast? 😉 😉 😉

  5. Lebe seit inzwischen 8 Jahren, also seit ich 11 bin, vegetarisch und habe mir inzwischen auch das Buch besorgt. Versuche momentan, möglichst vegan zu leben und auf Dauer vielleicht komplett auf tierische Produkte zu verzichten. Finde die Aktion von daher sehr stark und hoffe, dass vielleicht noch ein paar mehr Leser hier sich davon inspirieren lassen – good job!

  6. Mich würde mal interessieren wie teuer euer Besuch im vegan Restaurant war. Könnte mir gut vorstellen das es etwas mehr war als vergleichbares Essen in einem standard Lokal.

    • Wird garantiert teurer gewesen sein, aber asiatisches Essen ist immer teurer. Dafür bekommt man ja auch normalerweise verdammt leckeres essen (und davon recht viel^^)

    • Im Video wird der Beleg einmal eingeblendet wenn ich das richtig gesehen habe.

      Ich hatte mich nur gewundert das immer vegan gesagt wurde, bei dem Gericht selber dann aber vegetarisch beider Bezeichnung stand.

      Aber wie auch immer … sehr interessantes Projekt und auch sehr interessant das die Videotagebücher bisher meine Bedenken beim überfliegen des Kochbuches genau abdecken. Ich hatte mich auch über die vielen Spezialzutaten und die Preise gewundert aber das wird gerade auch in diesem Video noch einmal sehr schön relativiert.

      • Damit Du Dich nicht mehr gar so wundern musst: Etwas als “vegetarisch” anstatt “vegan” zu nennen, hat strategische Gründe. Es ist leider so, dass das Wort “vegan” Kunden eher abschreckt, wobei “vegetarisch” inzwischen etabliert ist. Viele neue vegane Restaurants würden niemals dieses Label offen zur Schau stellen. Sie bezeichnen sich meistens als “vegetarisch” (erst auf der Karte oder auf Nachfrage erfährt man dann, dass alle Speisen auch vegan sind). Traurig, aber wahr.

  7. Bei 19:35 habe ich bei dir eher ein Zitat wie “Mhhhh. Gott, ich bin so ein geiler Koch.” erwartet… 😉
    Ich unterstütze die Serie sehr, bin zwar “nur” vegitarier, totz allem inspirierend!

  8. Zunächst mal großen Respekt für das Projekt. Ich finde es großartig, dass du immer wieder Dinge auf die Beine stellt, die diesen Mitmach- und Mitfieberfaktor haben.
    Mir ist grad nur eine Sache unklar: warum feierst du diese veganen Getränke so? Ich meine…ist nicht quasi jedes Getränk ohne Milch vegan? Ich hau mir eher selten Fleisch ins Glas ;P

  9. Was man bei dem ganzen Bedenken sollte:
    “Vegane” ernährung heißt ja nicht ich esse nur gemüse etc.
    Eine Scheibe Brot mit Nutella (kp ob jetzt in nutella irgend nen fleischrest drin ist, aber in der Theorie nicht), nudeln (ohne ei) mit ner tomatensoße oder einfach ne pommes mit ketchup sind auch alles “vegan”.

    Aber mir gefällt den Einblick den du in eine andere Ernährungsweise gibst.

    Als kleiner Tipp:
    Such mal ein afrikanisch orientiertes Restaurant. Die haben auch sehr spannende Gerichte!

  10. Eine Frage: In dem Gericht von Steve war Molke enthalten. Ist Molke nicht ein Abfallprodukt der Käseherstellung und somit nicht Vegan? Vorallem wenn es mit tierischem Lab gewonnen wird.

    Da ich es nicht weiß aber die Community bestimmt werfe ich dies einfach mal in die Runde.

  11. Hallo Steve,

    mich würde eine Einschätzung interessieren, ob der Faktor “vegan” entscheidend ist, dass Dir das Essen so gut gefällt. Ich vermute, dass wenn Du frisch, kreativ und ohne Geschmacksverstärker (Maggi usw.) “normal” kochst (also Joghurt statt Sojajoghurt, qualitatives Hähnchen statt Hähnchen Imitat usw.), Du genauso begeistert und aktiv wärest.

    Super Projekt, mach weiter so!

  12. Ohne hier jetzt den BEsserwisser spielen zu wollen..wer auch nur irgendeine europäische Fremdsprache (zB englisch)jemals in seinem leben gelernt hat, dem sollte wohl klar sein, dass aceto balsamico einfach nur balsamico essig heißt…acid=säure etc

  13. Schönes Video und ich benutze das Buch auch, allerdings um Rezeptideen für mal andere Gemüsegerichte zu haben.
    Noch eines aber, du verwendest ja Aceto Balsamico und sagst das wäre irgendwasw spezielles veganes.Das hat jedoch gar nichts mit Vegan, Bio oder so zu tun, Aceto ist lediglich das italienische Wort für Essig.

    Liebe Grüße

  14. Huhu Steve, gutes Video mal wieder.
    Wie du es in dem Video schon gesagt hast, es ist glaub echt schwer Veganer/Vegetarische Restaurants zu finden, vor allem aufm Land, leider. Hoff das ändert sich mal in Zukunft. Die Preise sahen auch vollkommen ok/gut aus!
    Was den Tomaten/Tofu Snack betrifft, kann ich mir gut vorstellen sowas vor deinen Streams zu machen und beides zu genießen! 😉
    Ach und diesen Agavendicksaft habe ich auch mal im Reformhaus gekauft. 10€ der Pott. Man muss aber sagen, der Preis geht vollkommen in Ordnung. Wenn sich keiner vorstellen kann wie´s schmeckt, ist so wie Honig mit ein wenig bitter säure im Abgang.

    Grüße, mach weiter so!

  15. Ein Zweiwochenfazit wäre mal interessant gewesen. Also ob Du die vorstellen könntest auch in Zukunft ausschließlich vegan zu essen.

    • Das Fazit kommt wohl am Schluss, erstmal den Monat überstehen. Es scheint aber für Steve Kein Problem zu sein!

  16. Warum sagst du immer Torfu? Es heißt TOFU, ohne R 😀 Meine Freundin hat das auch schon wahnsinnig gemacht, während ichs nebenbei laufen hab lassen. Wollt nur drauf hinweisen.
    Sonst schönes Format. Seit der ersten Folge will ich unbedingt so einen Spiralschneider. Den bekommt man hier aber nicht zu kaufen, sondern nur über Amazon.

  17. Wieder ein schönes Video geworden. Weiter so!

    Ich war vorhin fast in der Versuchung, mir nen Basisset anzulegen, vorallem da du sagtest, dass es sich nach den anfänglichen Anschaffungen finanziell normalisiert. Aber das ist leider diesen Monat bei mir nicht drin.
    Ich werde es aber nächsten Monat in Angriff nehmen. Ich wills einfach ausprobieren, da ich mich momentan miserabel ernähre (Single… tüte auf, in die Pfanne, passt!). Vielleicht hilft es, mein allgemeines Wohlbefinden zu verbessern und ich bin eh kein Hardcore-Fleischfresser 😉

    Bin auf alle Fälle auf deine weiteren Tagebucheinträge gespannt.

    • Ich kann auch immer die Leute nicht verstehen, die Veganer sind, weil sie es ethisch nicht verkraften können, Tiere zu essen. Dass der Lebensraum durch das Anpflanzen von Soja auch zerstört wird und die Tiere in Rodungen jämmerlich verbrennen, blenden sie aus. Wenigstens essen sie das Zeug ja nicht….

      • Fairerweise muss man sagen, dass man zur Ernährung durch Soja in Form von Milch, Tofu, etc weniger Anbaufläche braucht, als wenn man das Soja an die Tiere verfüttert um an Fleisch zu kommen.

      • Ich kann auch immer die Leute nicht verstehen, die nicht einen Schritt weiter über das Steak hinaus denken. Irgendwie scheint die Ernährung der Rinder/Schweine/Hühner/Fische etc. eine Unbekannte zu sein. Tatsächlich besteht Mastfutter aus Soja und Mais. Aus eben diesen Pflanzen, für die Regenwald zerstört wird. Wogegen Soja & Mais der Veganer überwiegend aus europäischem Bioanbau stammt (nachzulesen auf so gut wie jeder Tofupackung) 😉 Filmtipp: “Nie wieder Fleisch?” (arte-Dokumentation) – da werden die globalen Zusammenhänge erklärt. Ebenso der “Fleischatlas” (Herausgegeben vom BUND und der Heinrich-Böll-Stiftung)

  18. Zu dem Essen in dem Vegan-Laden: Was viele nicht wissen ist, dass z.B. in China es ganz normal ist Tofu-Nudeln und generell Tofu in allen Formen und Varianten zu essen. Da gehört es zu jeder Mahlzeit.

    Ich habe da längere Zeit gelebt und mir ist nie aufgefallen wann etwas Tofu ist. In Deutschland ist das Produkt einfach zu sehr mit Vorteilen belastet.

    Hier ist mal ein ganz typisches Beispiel von so einem Tofu-Gericht:
    http://www.travelchinaguide.com/tour/food/chinese-cooking/mapo-tofu.htm

    Vielleicht auch was für dich Steve? Mal “Chinese Tofu Recipes” (vielleicht auch auf Baidu.com) googeln. Sehr lecker alles!

    • Tofu schmeckt nie alleine!! Und die meisten, wissen nicht, wie man mit dem Zeug umgehen muss, weil es das erste mal ist. Salzkartoffeln schmecken immer, reines Tofu nicht!

  19. Das mit den Gasen kann ganz normal sein, wenn man seine Ernährung umstellt. Also gerade wenn man voher nicht so oft Hülsenfrüchte gegessen hat z.B.

    Ich bin zwar selbst seit vielen Jahren Veganer, rege mich aber immer wieder über die ganzen Veganer auf, die meinen sie fühlten sich jetzt sooo viel besser.
    Es gibt einige Gründe sich besser zu fühlen, damit haben aber keine mit der Veganen Ernährung direkt zu tun:

    – Wer sich gesünder ernährt fühlt sich dauerhaft besser
    – Wer Übergewicht verliert fühlt sich dauerhaft besser
    – Wer seine Ernährung umstellt fühlt sich schnell temporär sehr gut, was aber an der Herrausforderung der Umstellung liegt. (Egal ob auf vegan oder was anders)

  20. Nachdem ich den Vlog (veganen Blog *höhö*) jetzt gesehen hab:

    1)mit’m messer in der Pfanne? :O Meine Mutter würde dich mit töpfen abwerfen^^
    2)”schön vorsichtig *viel öl drüberkipp* ich mag es ja gerne ein bisschen mehr”<–hab gut gelacht, danke dafür^^
    3)Schön zu sehen, wie sehr du darin aufgehst. Auf jedenfall ne super Reihe, auf wenn ich nicht mitvegane…dafür liebe ich Käse einfach zu sehr

  21. Ich frage mich jedesmal: Warum wollen Veganer immer Fleisch “kopieren”. Warum gibt es veganes Hühnchen? Ich dachte auch immer dass da eine gewisse Einstellung hintersteht. Betrügt man sich damit nicht selbst?

    Auf jeden Fall eine gute Aktion! Baut eventuell Vorurteile ab 🙂

    • Das hat letztens hier in den Comments schonmal jemand gut beantwortet:
      Viele Vegetarier/Veganer waren vorher mal Fleischesser (ihnen hat Fleisch vllt sogar geschmeckt und die Umstellung hat rein ethnische/gesundheitliche Gründe) und um den Geschmack zu erhalten bzw. die Umstellung zu erleichtern, gibt es diesen Ersatz. Man hört auf, etwas zu vermissen, wenn man einen gleichwertigen Ersatz erhält.

    • Wenn du Thunfisch total geil findest, aber irgendwann mit der sagst die Überfischung von Thunfischen ist ein Problem. Dann entscheidest du dich kein Thunfisch mehr zu essen.
      Aber du hast ja kein Problem mit dem Geschmack. Und ausserdem bist du es gewohnt Thunfisch zu essen und auf deine Pizza gehört einfach Thunfisch.
      Hättest du ein Problem etwas auf pflanzlicher Basis zu essen, dass dir gut schmeck, dein Thunfischbedürfnis befriedigt und keine Thunfische killt?

    • Wahrscheinlich simpel und einfach weil Fleisch nun mal gut schmeckt? Was hat das mit der Einstellung der Veganer zu tun?

  22. Ganz interessant, auch wenn ich nie dazu bewegen werde, mich vegan zu ernähren.
    Manchmal schneidest du zu freuh, bsp. bei Paape, da ist dann noch ein “Jetzt” oder “läuft” mit drin, das ist mir schon beim Vlog aufgefallen 🙂

    Ansonsten mach weiter so, find ich richtig geil das du jetzt so viel auf YT machst!

  23. Oh wie ultra es wäre, wenn statt MMOGA irgendein Fleischverkäufer euer Spnsor wäre…ich würd mich vor lachen bei dem Intro nimmer einkriegen 😀

    “kaufen sie jetzt, Wiesenhof-Geflügel”
    (kurze Pause)
    “Herzlich willkommen zu 30-Tage-vegan mit Stevinho”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here