TEILEN

Ohne Worte!

15 KOMMENTARE

  1. Bestes Beispiel wie einflussreich heutzutage die Medien sind… Es ging bei der Geschichte nur um einen Versicherungsfall aus dem dann durch die Presse eine Familiendrama wurde…

  2. Was man bei diesen furchtbaren Storys aus den USA auch erwähnen sollte, ist dass viele der bekannten lächerlichen Klagen vor Gericht gar nicht durchkommen würden. Grade große Unternehmen die verklagt werden schließen oft einen Vergleich mit der klagenden Partei einfach um die schlechte Publicity möglichsts schnell aus den Medien zu bekommen.

    • Das Problem ist eher die Hirnverbrannte Idiotie eines Erwachsenen, der so eine Klage einbringt, ob das nun durch geht und Konsequenzen für den „“““Angeklagten““““ hat oder nicht ist dabei völlig irrelevant..

        • Idiotie ist Idiotie, egal wo sie stattfindet 😉

          Btw, wenn das stimmt, dass die geklagt hat um die Kosten ersetzt kriegen zu können, mag das vielleicht den Vorwurf der Dummheit von der Frau nehmen – nicht aber vom System, dass so einen Käse erzwingt..

          • naja so verkehrt ist das, zumindest von der grundidee her, eigentlich gar nicht.

            schliesslich will ja ne versicherung ihr geld auch net so einfach rausrücken, sind ja auch nur unternehmen.

            schau doch nur mal die kfz-versicherung an bei uns. oft genug lassen die sich die abgetretenen forderungen dann gerichtlich wieder zurüchzahlen bzw. man muss selbst erst mal klagen um von der versicherung, manchmal leider sogar gegen die eigene bei vollkasko, um dann den schaden ersetzt zu bekommen.

  3. Die Hintergründe sind hierbei interessant, in dem Bundesstaat in dem sie lebt, muss sie Klage erheben und nicht auf den Kosten der ärztlichen Behandlung sitzen zu bleiben. Klar ist das ganze moralisch eher fragwürdig. Aber die beiden waren vor kurzem gemeinsam im amerikanischen Fernsehen und haben das ganze aufgeklärt. Also Vorsicht bei zu schnellem urteilen 😉

  4. Manchmal sollte man doch die ganze Geschichte kennen. In einigen Bundesstaaten ist es so, das die Krankenkasse nur bezahlt wenn man klagt. Ob man gewinnt oder verliert spielt dabei keine Rolle. Die Familie hat das auch vorher besprochen und alle haben sich immer noch lieb.

  5. Die Frau hat die Klage machen müssen, da sonst ihre Versicherung nicht gezahlt hätte… Typische Internet Hexenjagd ohne die echten Umstände zu kennen.

  6. Zwei Dinge dazu:
    1)Die Geschworenen haben den Jungen (ich meine sogar einstimmig) freigesprochen. Sie gehen nicht davon aus, dass der Junge „besser hätte aufpassen müssen“ wie es die Anklage fordert.

    2)Die Anwältin der Tante hat damit argumentiert, dass sie das Geld für die Behandlung bräuchte. Interessanterweise (das hab ich aber nicht aus den Nachrichten sondern nur gerüchteweise) ist die Mutter des Jungen vor einem Jahr gestorben und dabei hat der Junge ganz gut geerbt. Ein Schelm wer sich nun was böses denkt, dass der Tante 4 1/2 Jahre nach ihrer Verletzung auffällt dafür Geld zu wollen…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here