TEILEN

Symbolisieren Schokohasen die „Selbstaufgabe“ des christlichen Abendlandes? […] Zahlreiche Nutzer veröffentlichten im Kurznachrichtendienst Twitter Fotos von Kassenbelegen, auf denen „Traditionshasen“ ausgewiesen waren […] So etwa Anwalt und Blogger Joachim Steinhöfel, der zu seinem Kassenbon noch schrieb: „Wohl um keine religiösen Gefühle zu verletzen, gibt es bei der Karstadt AG jetzt keine Osterhasen mehr, sondern ,Traditionshasen‘.”

Wisst Ihr, ich werde so langsam echt müde! Mein erster Impuls ist es natürlich, auch loszuschreien und mich darüber aufzuregen, dass irgendwelche SJWs jetzt auch noch durchgedrückt haben, dass man den Osterhasen nicht mehr so nennen darf. Auf der anderen Seite geht mir diese omnipräsente Haarspalterei und Streiterei wegen solcher Nichtigkeiten unfassbar auf die Nerven. Haben wir in Deutschland denn wirklich keine anderen Sorgen mehr, als uns kontinuierlich zu streiten, ob es Kunde oder Kundin oder ob es Oster- oder Traditionshase heißt? Haben wir nichts Besseres mit unserer Zeit anzustellen? Was stimmt nur mit den Menschen nicht mehr? Ist die ganze Welt verrückt geworden?

Quelle: Welt.de

27 KOMMENTARE

  1. Niemand hat durchgedrückt, dass man Osterhasen nicht Osterhasen nennen darf. Glaub mir, ich hab genug SJWs in meiner Freundesliste und das interessiert die nen Scheiß. Solange die Osterhasen kein Hitlerbärtchen kriegen, und die Weihnachtsmänner ohne Hakenkreuzarmbinde in den Läden stehen ist alles chillig 😀
    Die Dinger heißen einfach schon immer so, genauso wie manche Weihnachtsmärkte schon immer “Lichtermarkt” oder so hießen. Die Neuerung ist nur, dass es seit 2 Jahren oder so nem Haufen hysterischer Neurechter aufgefallen ist ^^

    • Aber man sieht doch es hat Erfolg wer sich nicht ein bissel informiert glaubt das.
      Golshasen gibt es seit ich denken kann. den Schmunzelhasen auch. Und ich hatte genug Osterhasen in den Läden gesehn massen die genau so hießen .
      Die Namensgebung ist ganz einefach zuerklären , Konsum.

      Aber ich bin es leid .

    • Der Ausdruck “Traditionshase” ist mir völlig neu… “Lichtermarkt” kenne ich, aber ich erinnere mich durchaus auch an Artikel in den Medien, in denen es um das Umbennenen einzelner Veranstaltungen von “Weihnachtsmarkt” in “Wintermarkt” ging, mit der Begründung der Rücksichtnahme auf andere Kulturen… also pauschal würde ich das Thema nicht mit “es hieß schon immer so” abhaken…

  2. Es ging um den Lindt Hasen der schon länger so genannt wird. Was von diesem Aufschrei bleibt ist eine Bereicherung für jeden, es ist ein Idiotenfilter, der es einem erleichtert soziale Netzwerke oder auch die Kontakte im Telefon auszumisten.

  3. Ostern an sich hat – anders als viele vielleicht denken mögen – eigentlich keine christliche Tradition. Es ist ursprünglich ein heidnisches Fest und geht auf die germanische Frühlingsgöttin Ostara zurück

    • Kaum etwas das wir feiern, hatte in diese Form tatsächlich einen rein christlichen Hintergrund. Die heidnischen Feste und Gebräuche wurden über die Jahrhunderte einfach zu einem festen Bestandteil der christlichen Feste und Gebräuche, damit jedermann damit glücklich werden konnte. Manchmal glaube ich die Leute damals wären wesentlich klüger und flexibler gewesen, als es die Mehrheit heute ist, obwohl ja immer das Gegenteil behauptet wird.

    • Und das Osterfeuer hat auch nix mit Christentum zutun.

      Genau genommen müssten alle die Christliche feste feiern in der Hölle schmoren diese Heiden .
      Ach ne Kirche hat ja alles übernommen aber nur wenn das für Christus ist.

      Naja was solls

    • Also irgendwas hast du echt in der schule verpasst. Tot und Auferstehung Jesu Christi?
      “Seit Mitte des 2. Jahrhunderts feiern die Christen zum Gedächtnis des Todes und der Auferstehung Jesu Christi das Osterfest. … Möglicherweise geht der Name des christlichen Festes zurück auf ein germanisches Fest, das zu Ehren einer Göttin der Morgenröte gefeiert wurde, deren Name allerdings nicht sicher bezeugt ist.”
      Quelle: https://www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/Herkunft-von-Ostern

      • Germanisierung des Christentums ? Heidnisches Brauchtum wurde übernommen ?

        Osterfeuer? Missionierung Nord Germaniens im 800 Jahrhundert durch Bonifatius? Nordsee Germanen ?

  4. Ich glaube weiter an den Oster- und Weihnachtsstevinho der immer den fetten Loot bringt !
    Also ist das aufregen über sowas totaler Unsinn 🙂

  5. Vorweg: Die Aufregung halte ich im Einzelfall für übertrieben.

    Aber wenn man mal das große ganze Bild betrachtet, gibt es doch zwei “sprachliche” Strömungen: In der einen soll jeder Mist gegendert werden (“Studierendenwerk”) und in der anderen werden unsere kulturellen Begriffe getilgt. Es geht dabei nicht alleine um religiöse Feste, wie der Klugscheißer ganz unten schon richtig bemerkt hat. Unsere Kultur besteht aus mehr als aus dem Christentum, und man könnte schon den Eindruck bekommen – ich benutze diesen Konjunktiv ganz bewusst -, dass diese Kultur “sprachlich beseitigt” werden soll.

    Weihnachtsmarkt -> Wintermarkt
    St. Martin -> Sonne-Mond-und-Sterne-Fest
    Osterhase -> Traditionshase
    Zigeunerschnitzel, Mohrenkopf usw … -> ?

    Sollte es eine “Verschwörung” dieser Art geben, so möchte ich ausdrücklich betonen, dass ich nicht “die Zuwanderer”, “die Muslime” o. ä. dafür verantwortlich mache, sondern eingeborene politisch überkorrekte Deutschlandhasser, die hier in einem mehr als vorauseilenden Gehorsam ihre eigene Kultur verleugnen bzw. zerstören wollen. George Orwell hat uns gezeigt, wie das funktioniert: Was man nicht mehr aussprechen kann, weil die Worte dafür verboten oder umgedeutet wurden, kann auf Dauer auch nicht existieren.

    Nochmal für alle Langsamen: Der einzelne Schokohase schmeckt genauso gut, egal was auf dem Kassenbon steht. Deshalb: so what? Wenn aber systematisch unsere kulturellen Begriffe beseitigt werden, dann ist eben der Traditionshase kein Einzelfall, sondern Teil eines Musters.

    Ich weiß nicht, wie diese Köpfe funktionieren, deshalb kann ich nicht wirklich beurteilen, ob das eine Fehlschaltung oder böse Absicht ist. Wenn ich spreche oder schreibe, dann will ich eine Information vermitteln, und dabei ist mir der Informationsgehalt deutlich wichtiger als die Frage, ob ich durch die Verwendung eines Begriffes vielleicht irgendwelche eingebildeten Gefühlchen verletzen könnte. Bei diesen Sprachverhunzern scheint es umgekehrt zu sein. Aber wie gesagt: ist das krankhaft? ist das erlernt? Keine Ahnung!

    • Und die meisten “Wintermärkte”, über die sich Besorgtbürger aufgeregt haben, heißen auch schon lange so.

      Und wenn sich von 4817 (fiktive Zahl) Weihnachtsmärkten 31 (ebenfalls fiktiv) plötzlich Wintermarkt nennen möchten, dann ist das so. So wie ich auch meinen Verein, den Ich-kann-warme-Luft-zum-Stinken-bringen e.V., umbenennen kann, wenn ich mag.

      Lindt hat den Traditionshasen, Milka den Schmunzelhasen.

      Wer Marketing als politisch verkennt und daraus künstlich ein Theater machen will, hat nicht mehr alle Tassen im Schrank – oder verfolgt mit der Eskalation selbst eine politische Agenda.

      • Es soll ja Politiker geben, die glauben, wäre der schnieke moderne Hashtag des DFBs nicht “Die Mannschaft” sondern “Die NATIONALmannschaft”, dann hätten wir die EM gewonnen.
        Muss man dazu sonderlich viel sagen?

    • Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich mir die Mühe mache, ernsthaft auf deinen Post zu antworten. Habe mich dafür entschieden. Nicht, weil ich der Illusion unterliege, dass ich damit bei dir etwas bewirke und ein Umdenken erreiche – sicherlich nicht. Ich mache es, weil dein Post sinnbildlich für den Blödsinn steht, der von AfD und anderen rechtsnationalen Idioten verbreitet wird. Das darf man so nicht stehen lassen, auch wenn mich das jetzt ca. 20 Minuten meiner Lebenszeit kosten wird.

      Der Grundton deines Postings ist ja „Hilfe, Verschwörung, böse Kräfte wollen unsere christlich-deutsche Kultur zerstören und uns in einem Multi-Kulti Sumpf untergehen lassen.“ Du sprichst ja sogar direkt von einer sprachlichen „Beseitigung“ unserer Kultur. Auch das ist natürlich völliger Blödsinn. Und auch wenn du dich pro forma davon distanzierst, Zuwanderer und explizit Muslime dafür verantwortlich zu machen, tust du bzw. deine „Geistesbrüder“ das ja doch. Subtext: wegen den ganzen Muselmanen dürfen wir es nicht mehr Weihnachten und Ostern nennen.

      Das Beispiel mit dem Osterhasen bzw. Traditionshasen habe ich ja bereits oben erwähnt und dazu eine Seite verlinkt, die das ganze ja gut erklärt. Deswegen gehe ich darauf nicht weiter ein. Wie gesagt: die Firma Lindt nennt ihren Schoko-Osterhasen seit 1952 (da war good old Adenauer noch Bundeskanzler) Traditionshase. Da waren noch nicht mal die „Gastarbeiter“ im Anrollen…

      Dann zu deinem „Weihnachtsmarkt“ bzw. „Wintermarkt“ Beispiel: auch hier wird ja so getan als würden flächendeckend in der gesamten Republik alle Weihnachtsmärkte zwangsweise in Wintermärkte umbenannt, um die Gefühle von Moslems und Juden nicht zu verletzen. Auch hier gilt wieder: Blödsinn. Die Bezeichnung „Wintermarkt“ erfolgt zum einen oftmals im Osten Deutschlands und geht hier wohl häufig auf eine geringe christliche Prägung zurück. Weiterhin heißen die Märkte häufig dann „Wintermarkt“ weil ihre Laufzeit meist über den Heiligen Abend hinausgeht. Während der klassische Weihnachtsmarkt in der Regel in der Adventszeit geöffnet hat und am Heiligen Abend oft sogar schon abgebaut wird, laufen die Wintermärkte meist bis in den Januar hinein. Übrigens: die meisten ehemaligen Weihnachtsmärkte wurden zur Jahrtausendwende in Wintermarkt umbenannt. Warum? Weil es damals eben Mode war und Weihnachtsmarkt einen altmodischen Touch hatte.
      Hier ein Link von vielen der sich gut damit auseinander setzt: http://www.nw.de/blogs/games_und_netzwelt/21978505_Hetze-im-Netz-Warum-der-Weihnachtsmarkt-jetzt-Lichtermarkt-heisst.html

      Das Beispiel „St. Martin“ bzw. „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ ist besonders amüsant, weil es eben deine offensichtliche Hauptquelle für Informationen aufdeckt: die BILD Zeitung. Die hat nämlich vor ein paar Jahren mit dem üblichen Schaum vorm Mund vom „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ berichtet, welches in einer Kita in Bad Homburg gefeiert wird. Bild typisch wurde vermutet, dass dies wohl an einem besonders hohen Türken Anteil liegen müsse und es folgten die üblichen BILD Appelle von wegen „wir dürfen uns ja unsere Kultur nicht von den Türken nehmen lassen“ „vorauseilender Gehorsam“ „Blablabla“. Witzig ist die Aufklärung der Geschichte: im Jahr 2003 wurde in besagter Kita am Martinstag eine Suppe serviert mit Nudeln in Sonne, Mond und Sternform. Das fanden die Kinder so geil, dass sie das Fest am Abend kurzerhand in „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ umbenannt haben. Der Begriff hielt sich in der Kita – bis heute. Lustigerweise wird die Story seit 2013 in jedem Jahr von einem anderen Drecksblatt aus dem Springerkonzern ausgegraben und veröffentlicht…
      Quelle siehe hier: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/umbenennung-des-martinsfestes-sonne-mond-und-sterne-12654476.html

      Nachdem dir dann die Feste ausgegangen sind, kommst du mit dem gleichen Unsinn wie immer: Zigeunerschnitzel, Negerkuss bzw. Mohrenkopf. Da ich zu den Festen bereits genug getippt habe, mache ich es hier kurz: sowohl der Begriff „Zigeuner“ als auch die Begriffe „Neger“ oder „Mohr“ haben in der deutschen Sprache eine eindeutig abwertende, ablehnende, negative und rassistische Bedeutung. Warum also danach Lebensmittel benennen? Gibt ja auch kein „Kanaken-Kassler“ und kein „Schlitzaugen-Schnitzel“ – warum man mit dem Weglassen dieser Begriffe einen Kulturverlust erleidet oder einen „Deutschland Hass“ ableiten kann, verstehe ich nicht. In diesem Zusammenhang George Orwell zu bemühen, hat schon fast etwas lachhaftes. Der hat im Übrigen mit den Briten gegen das Regime gekämpft, das „Zigeuner“ vergast und „Neger“ als Untermenschen bezeichnet hat.

  6. Interessanter Punkt ist einfach das es den Traditionshasen schon seit einigen Jahren gibt, es aber erst dieses Jahr so richtig aufgefallen ist

  7. Die Dinger einfach “Schokohase” zu nennen wäre zu einfach, oder wie ?

    Oder, gutdeutsch, dann eben “Milchschokoladenprodukt in hasenähnlicher Aufmachung”.

  8. Kann dir genau sagen was nicht stimmt, uns geht es zu gut und wir leben gerade in einer der längsten Zeiten ohne einen richtigen Krieg.

    • Ich werde für diese Aussage oft schief angeschaut und mit “übertreib mal nich ” abgetan. Aber exakt das ist auch meine Meinung – diese ganze Diskussion der letzten Jahre lässt sich aus meiner Sicht auf diesen Fakt runterbrechen. Kaum noch einer der heute in Deutschland lebt, musste WIRKLICH hungern und Dreck fressen. diese Generation ist fast komplett verstorben und es ist alles zu lange her und nicht greifbar.

  9. Die sind alle so lächerlich.
    Es handelt sich übrigens um den Produktnamen des Lindt-Hasens und der heißt im Regal und auf dem Kassenzettel seit 1992 so. Also keine Verschwörung der Merkelregierung gegen die christlichen Traditionen. Das Teil hat schlicht einen anderen Namen, um sich vom Rest des Sortiments abzusetzen. Der Rest steht dann auch als Osterhase brav im Regal.

    Quelle u. a. :
    http://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/wie-ein-osterhase-internetnutzer-hinters-licht-fuehrte-15518760.html

    https://www.derwesten.de/panorama/schoko-traditions-oder-osterhase-lindt-suessigkeit-sorgte-fuer-shitstorm-bei-twitter-id213881807.html

    • Aber so oder so hast Du recht Steve, denn ich frage mich auch, wie man so verstrahlt sein kann, seine Umwelt immer und zu jeder Zeit nach etwas zu “durchsuchen” um sich dann drüber aufzuregen.

      Mir wird das alles zu anstrengend. Auch über metoo oder Fotos von Männerriegen im Heimatministerium kann ich mich nicht mehr aufregen. Am liebsten würde ich sagen “Sollen sich sie drüber aufregen, die Zeit und Lust dazu haben”. Nur bleibt dann auch wieder die Sorge, dass dann irgendwann nur noch komische Leute und Themen dominieren :/

    • 1992 da waren doch grad diese Ossilanten die so geil auf Traditionen waren gekommen und das waren ja alles auch noch Kommunisten da war ja nicht viel Gott!

      Da haben wir die Lösung die Ossis sind schuld das der so heißt .

    • Eben, die Christen haben mir schon das traditionelle heidnische Fruchtbarkeitsfest versaut wo alle nackt herum liegen nd Orgie feierten wie in Matrix 2 oder wars der dritte?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here