TEILEN

Im Rahmen der New-York-Comic-Con gaben Trek-Produzenten Alex Kurtzman und Heather Kadin auch außerhalb der Panels Interviews. Hier bestätigten sie nun, dass es sich bei der kommenden Picard-Serie nicht um eine einmalige Mini-Serie handeln wird, sondern gleich mehrere Staffeln geplant sind.

Das freut mich zu lesen. Klingt danach, als könnte das endlich mal wieder ne richtig große Star Trek-Serie werden. Ich habe da richtig Bock drauf.

Quelle: Robots-and-Dragons.de

3 KOMMENTARE

  1. Ich freu mich auch drauf. Patrick Stewart ist einer meiner Lieblingsschauspieler und Picard neben Data (und der gesamten Belegschaft von DS9) eine meiner Lieblings-Trek-Figuren. Die Romanreihen nach den Serien haben den Charakter nett erweitert und ich frage mich, ob sie daraus irgendwelche Anregungen ziehen werden, wie z.B. (ROMANSPOILER) seine Vaterschaft. (Spoiler Ende, auch wenns jetzt nicht so überraschend ist.)
    Ich hoffe, dass sie mit einer etwas anderen Art der Reflektion an die momentane Situation rangehen als Discovery.
    Ich glaube, wenn sie’s tatsächlich verkacken sollten, wirds um Star Trek im Mainstream erst mal wieder etwas dunkel, aber Stewart wird da unbeschadet rausgehen.

    Nicht zu vergessen nehmen sie hier nicht nur die alten Kamellen: es wird eine neue Geschichte erzählt, die nach allem bisher spielt und wir kriegen nicht noch mehr ungefragte Jugendeskapaden von Spock, die absolut nichts zu seinem bisherigen Charakter beitragen.

  2. Ich würde da vorsichtig Optimistisch sein ^^
    Storrytelling und Technik sind einfach was andere als vor 20-30 Jahren
    Oder 30-40 siehe Star Wars.
    Die Erwartungen sind glaube ich einfach zu hoch an etwas was so gar nicht mehr geleistet werden kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here