TEILEN

Foul, ja – Elfmeter, nein: Bayern-Angreifer Thomas Müller hat seine Meinung zum heftig umstrittenen Strafstoß im Pokal-Halbfinale gegen Werder Bremen revidiert. „Aus dem Spiel heraus sah es für mich ganz klar wie ein Elfmeter aus, wie ein klarer Schubser von hinten. Ich denke, der Schubser ist auch da“, sagte der 29-Jährige am Freitag in einer Videobotschaft auf seiner Facebook-Seite.

Was machen die ganzen Bayern-Fans, die den lächerlichen Elfmeter weiterhin in den Comments (bis in den Tod) verteidigen, jetzt? Der DFB sagt Fehlentscheidung. Jetzt sagt sogar Thomas Müller, dass es kein Elfmeter war. Was natürlich nichts daran ändert wird, dass man hier weiterhin mantraartig runterbeten wird, dass es ja eigentlich doch ein Elfmeter war. Schade!

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Quelle: T-Online.de

8 KOMMENTARE

  1. Selektives Lesen ftw, im DFB. Du zitierst unter dem letzten Post „Aus schiedsrichterfachlicher Sicht halten wir die Strafstoßentscheidung für nicht korrekt“ und ignorierst komplett die 2 Sätze davor: „Einerseits gibt es Aspekte, die auf fachlicher Ebene gegen einen Strafstoß sprechen. Andererseits gibt es allerdings auch einen Aspekt, der für ein strafstoßwürdiges Vergehen spricht.“

    Von daher bleibe ich bei meiner Ansichti: harter Elfer, aber definitiv keine Fehlentscheidung wie hier so oft behauptet. Der Schubser beim „von hinten in den Wegstellen“ (:D) lässt sich einfach nicht wegdiskutieren. Und dass so ein Elfer das Spiel entscheidet habt ihr nicht dem Schiri zu verdanken sondern Selassie, der in so einer unnötigen Situation nochmal meint von hinten Schieben zu müssen. Übrigens, nicht der erste dämliche Elfer der auf seine Kappe geht, wenn ich mich nicht täusche.

    • Was für ne Überraschung, dass Du bei Deiner Ansicht bleibst. Leider kann ich Deine Ansicht zu Bayern-Spielen (und auch zur CSU) schon lange nicht mehr ernst nehmen…

      • Ganz ehrlich? Sollt ihr halt schimpfen wie die rohrspatzen. Was zählt ist das wir gewonnen haben 😉 ist mir ehrlich gesagt scheisegal wie

      • Vorweg: Ich hab meine Bayern Brille auf genauso wie Steve seine Weder Brille auf hat. Ich finde jedoch dieses Schwarz-Weiß-Denken in solchen Situationen immer extrem nervig. Immer davon zu sprechen dass dies nie im Leben ein Elfer ist, ist total überzogen. ALLE SEITEN sprechen davon, das es „nicht genug“ für ein Elfmeter ist. Niemand spricht davon, dass es „nichts“ war (das wäre bspw. eine Schwalbe). Kontakt ist da, Selassie ist dämlich und schubst (sollte man als Werder Fan auch mal einfach einsehen, dass Selassie sich da dämlich verhält). Ich bin beim Großteil der Meinungen das es „nicht genug“ für ein Elfer war, diese Aussage an sich beinhaltet aber auch einfach das etwas da war, das ist nun mal Fakt.
        Anders als ein Abseits-Tor oder ein nicht gegebenes Tor welches hinter der Line war (was es ja mittlerweile nicht mehr geben kann) ist sowas wie ein Foul immer noch nicht messbar. Hier wird immer subjektiv entschieden. Es gilt kein einfaches „es war ein Foul“ oder ein „es war kein Foul“. Die Frage ist immer ob genug Kontakt da war für ein Foul oder kein Foul. In dem Fall ganz klar nicht genug Kontakt für ein Foul, der Schiedsrichter hat es anders wahrgenommen (weil er einen Kontakt am Fuß gesehen hat, den es nicht gab). Fehlentscheidung? Ja. Größter Skandal der Geschichte damit man das jetzt so ausschlachten muss und immer wieder betonen muss wie Unfair das doch alles ist und immer die bösen Bayern? Please…

        Es hat ein Grund warum Bayern am häufigsten in solche Situationen kommt (wenn man die letzten Jahre zusammenzählt): Weil Bayern solche Situationen am meisten provoziert. Kein anderer Club hat so viele Szenen für UND GEGEN sich. Natürlich fällt es dann auf, weil unterm Strich Bayern öfters „Schiri-Glück“ hat als andere Clubs, aber Prozentual gesehen? Nope. Gerade in den letzten Wochen hat man auch zwei knappe Entscheidungen gegen sich gehabt, die aber Bayern nicht das Spiel gekostet haben (Heidenheim und Düsseldorf).

        TL;DR: Es war eine Fehlentscheidung, aber verdammt nochmal kann man nicht davon sprechen das es „NICHTS“ war. Kontakt war da und Selassie war zu dumm. Eigentlich nicht genug für ein Elfer, aber es wurde schon Elfer für weniger gegeben.

  2. Du würdest doch genauso hinter einer Entscheidung pro Bremen stehen wenn es so auf der anderen Seite passiert wäre. Es ist so passiert, aus dem Spiel heraus kann man den Elfer geben. Der eigentliche Fehler ist der des schiris, sich das ganze nicht nochmal anzuschauen, wie der des VAR der nicht eingreift. Zudem gibt’s doch auch Torlinienrichter und die beiden schiri Assistenten, denen müsste ja auch was aufgefallen sein.
    Diese Diskussion wird dem Match nicht gerecht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here