TEILEN

Sie hat sich ganz bewusst dagegen entschieden, über den großen Teich zu fliegen und stattdessen klimaneutral anzureisen. Aber genau das fällt ihr gerade auf die Füße, während sie im Atlantik herumschippert. Wie nämlich bekanntgeworden ist, reist sie zwar klimaneutral, der gesamte Trip ist es aber dennoch nicht. (Via)

Warum? Weil das Boot von einer anderen Crew wieder nach Hause geschippert wird – und diese Personen fliegen mit dem Flugzeug nach New York. Oh wie schlimm. Mir geht das mittlerweile alltägliche Gehetze gegen Greta Thunberg so gewaltig auf die Nüsse. Ich weiß nicht, woher der ganze Hass gegen ein sechzehnjähriges Mädchen kommt, aber besonders in der Politik und aus dem Lager der AfD wird viel gegen Thunberg gehetzt…

64 KOMMENTARE

  1. Ich denke, dass man ganz einfach sagen kann, dass der Hass gegen ein junges Mädchen, das die Welt zu einem besseren Ort machen will, schlicht und einfach mit der Dummheit mancher Menschen zu tun hat. Ist eigentlich ganz einfach. 🙂

  2. Ich finde die generelle mediale Aufmerksamkeit bzgl. Greta Thurnberg einfach zuviel. Das ist immer noch ein junges Mädchen was sich entschieden hat zu protestieren, man muss nicht jeden Kommentar von ihr zu irgendwas als eigenständige News posten wie es sooooooo viele auf google news gerne machen. Wenn sie jetzt eine Koryphäe für irgendein Thema wäre ok aber so find ich dieses ständige Greta hier und Greta da einfach zuviel.

  3. Gegen den Mensch hab ich mit Sicherheit nichts, aber gegen die Message die versucht wird mit ihr oder auf ihrem rücken zu überbringen schon und dieser ganze C02 Klima Wahn, hat schon so viele unbedachte Kurzschlussreaktionen ausgelöst das es sehr bedenklich wird.

    Klimaschutz ist mit Sicherheit ein hohes gut, aber man muss ihn sich auch leisten können.
    Wenn wir aufgrund des Klimaschutzes unsere Industrie so sehr gängeln dass die irgendwann sagt “leck mich” und ins Ausland wandert, wird es irgendwann schwer für Klimaschutz kohle locker zu machen.

    Außerdem kann Klimaschutz nur Global funktionieren, sicher muss irgendwo angefangen werden, aber wenn wir hier aktiv Klimaschutz betreiben, unseren Müll aber weiterhin ins Ausland schippern wo er dann im Meer landet, oder sich im Ausland einfach einen scheiß um Klimaschutz gekümmert wird ist das ganze nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein.

    So wie schon beim Atomausstieg hat diese ganze Bewegung, meines Erachtens mehr geschadet als gebracht. Das muss jetzt nicht zwingend an der Bewegung selbst liegen, sondern mit Sicherheit auch an unfähiger Politik, der Schaden bleibt aber.

    Früher war mit Sicherheit nicht alles besser, aber einige Dinge wurden damals mit mehr bedacht entschieden und das würde ich mir ein Stück wieder zurück wünschen.

    • Das schlimme ist halt, dass die meisten Klimaaktivsten eher ungebildet bzw. jung sind und keine Ahnung von den Zusammenhängen haben.

      Deutschland braucht die Industrie (allen voran die Autoindustrie) und eine starke Mittelschicht um den Sozialstaat am laufen zu halten und ein paar Millionen Schmarotzer zu versorgen. (Damit sind auch alle Harzer gemeint).

      Durch linksgrünen Aktivismus werden wir uns in 20 Jahren spätestens den Sozialstaat nicht mehr leisten können, weil auch die obere Mittelschicht mit der Zeit abwandern wird, spätestens wenn mir von einem verdienten Euro nur noch 40 Cent übrig bleiben zum leben. (aktuell 46 cent).

      In 10 Jahren wird es sich an der Infrastruktur bemerkbar machen. Es werden immer weniger Straßen und co. saniert.

      Wir sind voll dabei unser Land in den Bankrott zu treiben.

      • Und wie schnell es dann Berg ab geht wollen die meisten nicht sehen. Da Wohlstand wird dann ganz schnell weg sein und die Kriminalität leider steigen.

      • einige Harzer bitte, nicht alle. Ein paar können nicht wirklich etwas dafür. Besonders ältere Menschen kurz vor der Rente werden nicht mehr oder sehr selten noch eingestellt. Wirst also einige 50+er sehen.

    • “Klimaschutz ist mit Sicherheit ein hohes gut, aber man muss ihn sich auch leisten können.” Man hat es sich zu leisten, die Wirtschaft wird durch den Klimawandel auf den wir zusteuern im Verlauf mehr geschadet (Klimaschäden bedenken Leute wie du gerne nicht), als das was es jetzt kosten würde. Die Aussage “Außerdem kann Klimaschutz nur Global funktionieren, sicher muss irgendwo angefangen werden, aber wenn wir hier aktiv Klimaschutz betreiben, unseren Müll aber weiterhin ins Ausland schippern wo er dann im Meer landet, oder sich im Ausland einfach einen scheiß um Klimaschutz gekümmert wird ist das ganze nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein.” ist natürlich zum Teil wahr, klar ist Deutschland nur ein kleiner Teil, aber nur weil andere nichts machen, heißt es nicht das wir nicht auch nur wenig machen sollten, und ja wir tun bisher nicht genug. Der Müll der zum Teil ins Ausland geht gehört, meiner Meinung nach, eh noch zu unserer Klimabilanz und nicht zu der des aufnehmenden Landes.

      Für wurde auch viel scheiße entschieden. Wenn man mit mehr “bedacht” entschieden hätte, wären FCKWs und die ganze CO2 scheiße erst gar nicht so weit gekommen.

      • “Man hat es sich zu leisten…”… ja es hat sich auch jeder Mensch Essen und Trinken zu leisten oder eine Wohnung zu leisten, ist aber nicht so.

        Geld ist endlich. Jeder Euro den unser Staat ausgibt kommt von uns Bürgern und muss von uns erwirtschaftet werden.

        Das zu erwirtschaftende Geld ist endlich. Somit sind die finanziellen Mittel unseres Staates auch endlich.

        Die versiffte Rakete vom Schiff hat zwar auch gesagt, dass Asyl keine Grenzen kennt, tja aber unsere finanziellen Mittel kennen eben Grenzen.

        Wie bei allem auf der Welt gibt es nichts Geschenkt. In Deutschland sind die Steuerzahler auf Platz 2 was die weltweite Belastung angeht. Uns bleiben von einem verdienten Euro gerade mal 46 Cent, Tendenz sinkend.

        Im übrigen bezahlen wir sehr sehr viel Geld damit unser Müll fachgerecht recycled wird. Fast jedes Produkt im Supermarkt hat den grünen Punkt drauf und somit bezahlen wir bereits beim Einkauf für dessen fachgerechte Entsorgung. Das dies nicht passier liegt nicht an uns sondern am Dualen System, ein Kenner würde sagen “Müllmafia”.

        Das Duale System wurde von der Politik “eingeführt” mit der damaligen Verpackungsordnung und ist ähnlich wie die öffentlich rechtlichen Sender ein Abstellgleis für altverdiente Parteifreunde, Freunde, Bekannte und Familienmitglieder die man sicher versorgt haben möchte. Hochdotierte Posten werden dort gerne im Kölner Karneval im Elferrat verschachert, teilweise sogar bei Trinkspielen an den Sieger vergeben 😉 , da ist es klar, dass nicht genug Geld übrig bleibt um sich dann korrekt um den Müll zu kümmern.

        Das tolle ist, dass 99% von denen die so schlau über unseren Müll daher reden wahrscheinlich noch nie was vom Dualen System gehört haben und vermutlich denken die gelben Säcke werden von der Stadt entsorgt 😀

        Man hat sich viel zu leisten, aber man kann sich eben nicht Alles leisten. Liebend gerne würde ich es sehen, wenn man unseren Sozialstaat mal massiv einschränken würde und die dadurch gesparten Milliarden und aber Milliarden in die Forschung stecken würde. Wir haben in Deutschland mit die genialsten Wissenschaftler und Ingenieure der Welt, aber fahren total auf Sparflamme weil uns vorne und hinten das Geld für sowas fehlt.

        • ““Man hat es sich zu leisten…”… ja es hat sich auch jeder Mensch Essen und Trinken zu leisten oder eine Wohnung zu leisten, ist aber nicht so.”
          Interessante Auslegung der Menschenrechte.

          Rest vom Text:
          Whataboutisms und feels over reals.

    • “Klimaschutz ist mit Sicherheit ein hohes Gut,…” an dieser Stelle MUSS ein Punkt. Eine Diskussion darüber ist völlig unsinnig, dieser Satz kann nicht mit einem “aber” weitergehen. Außer dir ist der Fortbestand der Menschheit weniger wichtig, als deine eigene Bequemlichkeit!

      • Radier Deutschland von der Landkarte und es ändert sich NICHTS am Weltklima. Absolut 0,0…

        So leid es mir tut, aber wir können das Klima einfach nicht retten.

        • Na Strykaar du gibst ja schnell auf…
          Leider gibst du auch viel Halbwissen und Unwahrheiten zugute. Mit vorschnellen Schlüssen und abwertenden Worten kommt man auch nicht weiter.

          Wenn du meinst, dass es hilft den Sozialstaat einzuschränken um das Klima zu retten, ok. Der Rest ist halt nur Stammtischparole..

          • @Razit naja 0,0 ist es nicht wie Strykaar sagt aber der Beitrag den Deutschland zum Weltklima zusteuert ist nicht gerade groß. Besonders viele Länder in Asien müsste man eher auf die Finger hauen. Besonders dort wird viel Müll in Meer gespült und naja jeder kennt die Bilder von China mit dem Smog. Dort würde man bei weitem den größten Effekt erreichen. Also auf auf Indien, China und noch ein paar Länder

  4. Mir geht die Greta sowas auf denn sack! Jeden tag kommt die im TV, Zeitung und Co um mit der Person eine CO2 Steuer durch zu drücken. Das ganze ist einfach nur noch Propaganda für die CO2 Steuer und hat nix mit Klima Rettung zu tun!
    Die CO2 Steuer wird unser Land NOCH MEHR TEILEN in “Arm und nix mehr leisten” und “Reich ist mir doch egal”. Die CO2 Steuer wird SICHER NICHT das Klima änder, nur die Steuereinnahmen erhöhen, für noch mehr sinnlose Ausgaben in dumme Berater die nix bewirken.

    https://youtu.be/MZ8DNTDZHps
    Ja in denn Video ist die AfD mit dabei. Da seht ihr mal die Meinung von AfD und Co, Leute die nicht bei ARD, ZDF und Co eingeladen werden. Weil da soll nun mal nur noch das Links-Grün Programm laufen. ARD, ZDF und Co berichten schon lange nur noch sehr einseitig und die Meinung andere zählt da schon lange nicht mehr.

    • Ich verstehe ja zumindest die Logik hinter dem Vorwurf der linksgrünen Prägung der Medien wenn es um die Themen der Flüchtlingskrise geht. Da mag es noch nachvollziehbar sein wenn jemand damit argumentiert, die Medien würden im Interesse der Regierung deren Meinung unterstützen!
      Aber hier geht es doch darum, dass ein Lager gegen die Regierung protestiert! Würdest du das Wendehals-Verhalten der Politiker kritisieren, hätte das ja noch eine Grundlage! Aber die Medien berichten schließlich davon, wie Greta den Regierungen u.a. die Nichteinhaltung gesteckter und vertraglich vereinbarten Ziele vorwirft. Die Medien berichten hier von Menschen, die Versäumnisse bei den Regierungen sehen und deshalb kritisieren! Wie deckt sich das mit dem Vorwurf, die Medien würden im Interesse der Regierung berichten, wo sich doch hier ganz offensichtlich die Interessen unterscheiden? Welche der beiden Seiten ist den nun böse linksgrün?

  5. Ich hatte neulich schon ein langes Gespräch mit meiner Oma darüber. Ich bin zwar mit den Zielen der Bewegung fast absolut d‘accord, aber diese Stimmen bestätigen nur, weshalb ich sie – oder besser die Tatsache wie sie beobachtet wird – trotzdem kritisch sehe: Sie hat zwar geschafft, Diskussionen loszutreten und zu einer geschlosseneren Bewegung beigetragen, aber im Grunde hat sie damit auch „nur“ Stimmen von vielen vor allem jungen Menschen geweckt, die die Positionen, Sorgen und offenen Fragen schon zuvor hatten. Gerade die „Lächerlichkeit“ der Schulstreiks (mit nem Streik schadet man ja für gewöhnlich dem Unternehmen, und nicht sich selbst) hat bewiesen, wie hilflos und vor allem unbeachtet sich junge Menschen fühlen, weil neben „einfach still sein und brav zur Schule gehen“ konnte keiner nen Vorschlag machen wie sie sich besser Gehör verschaffen hätten können.
    Der Fokus, den vor allem die Medien auf sie richten, und den schon vom ersten Tag die „Hintermänner“ von Greta unterstützt haben, birgt für mich immer mehr die Gefahr, dass durch einen Personenkult die generellen Bestreben in den Hintergrund geraten. Man sieht ja hier sehr schön, wie statt den Prinzipien zu widersprechen versucht wird, die Person anzugreifen, als wäre sie der Kopf des unliebsamen Ungeheuers. Das passiert bekanntlich nahezu bei jeder größeren Diskussion, und in den heutigen Tagen u.a. durch die Suche nach verstecktem „Dreck am Stecken“ immer häufiger.
    Eine einzelne Galionsfigur für so eine große Sache , und für ein globales Anliegen das von der Person eines einzelnen kaum weiter entfernt sein könnte, erscheint mir befremdlich. Alle reden von Greta, und weniger von der großen Menge (junger) Menschen, die diese Anliegen haben, oder den Wissenschaftlern, die sie stützen. Man reicht Greta wie ein Maskottchen durch die Parlamente und Fernsehsendungen, und mir graut vor dem Moment da sie abgenutzt ist und für die Öffentlichkeit das Thema damit wieder an Präsenz verliert.
    Und damit ist mal von dem ganzen Apparat im Hintergrund abgesehen. Jedes Managment eines Stars hat immer die Sorge, dass er sich unberechenbar verhält, aber bei Greta ist man dank ihres Autismus und ihres Idealismus auf der sicheren Seite. Ich finde es nicht mal so schlimm, wenn man mit dem Klimaschutz Geld verdienen will, denn wenigstens geht es dabei in die richtige Richtung. Ich hab einfach die Sorge, dass der Klimaschutz die durch sie gewonnene Aufmerksamkeit durch sie auch wieder verliert, sei es weil man mehr auf die Person als die Idee fokussiert ist, oder weil man irgendeinen Angriffspunkt gegen das große Ganze in ihr sieht…

  6. Wenn ich hier in den Comments von links grün versifft lese könnte ich kotzen nicht weil ich links grün bin sondern weil euer Gedankengut und die dazugehörige Ausdrucksweise einfach abartig ist, aber im Inet geht sowas ja immer..

  7. Ich hasse nicht die Person an sich, aber der permanente Hype und Mitteilungsdrang um diese Person nervt mich. Kennst Du diese Veganer die dir permanent sagen dass sie Veganer sind? Interessiert keinen, aber die Meinung kriegst Du trotzdem immer gesagt.

  8. Wenn ich hier die Kommentare sehe, könnte ich schon wieder kotzen.
    Wirklich JEDER, der irgendwie sich dazu äussert, dass man diesen Planeten vieleicht etwas besser behandeln sollte, wird sofort als linksgrünversiffte Systemmarionette gebrandmarkt.
    Einfach unfassbar.
    Sie ist SECHZEHN! wird als länger auf diesem Planeten leben müssen als wir. Sie verlangt, dass der Planet besser behandelt wird, damit sich das Leben für sie auch lohnt. Sie braucht keine voll ausgearbeitete Lösung parat haben. Sie is EINE kleine Person. Sie verlangt von den vielköpfigen Verantwortlichen sich zu bessern. Und für ihr Alter hat sie für den Rest der Welt beschämend viele Lösungsansätze parat. Dazu ihre Äusserung, dass ein Treffen mit Trump reine Zeitverschwendung ist.
    Den Trump ist wie diese ganzen Hater in diesen comments: Scheissdoof, das Zentrum des Universums in seiner Welt und völlig unfehlbar und unantastbar.
    Man wie mich diese Leute ankotzen.

  9. Entschuldigung aber wenn man ganzen Generationen vorwirft, das diese doch den armen Kindern die Zukunft klauen tut, der muss sich doch nicht wundern das Gegenwind kommt. Dabei ist es die heutige Generation die mehr dem Klima schadet, und eben nicht die Generationen davor. Und da muss man sich auch nicht wundern, wenn die Leute wütend werden, wenn diese Person anderen Leuten etwas vorwirft, Sie selber aber kein Stück besser ist. Genau wie diese Neubauer, die so dumm gewesen ist, all Ihre Instagram Urlaubsbilder nicht zu löschen. Aber der Hauptgrund wieso viele Leute diese Person hassen, ist der folgende: Das ist eine Agenda, die junge Dame stand nicht mal ein Tag in Schweden als ganz zufällig ein gut vernetzter Journalist bei Ihr vorbei kommt, der jetzt sogar noch mit der Dame zusammenarbeitet…es gibt sogar eine Greta GmbH also mehr muss man denke ich nicht sagen und PS: Der Klimawandel ist nicht Menschen gemacht, jeder der das leugnet soll mal Bohrlöcher begutachten die Beweisen dass das Klima und Co2 keinen Zusammenhang haben da meist erst die Temperatur ansteigt, und danach erst das Co2 und dies ist nur ein Argument

    • Oh mimimimi, “brauch nicht wundern, dass Gegenwind kommt”. Wenn du glaubst, dass du dich nicht zu den von ihr angeprangerten zählen musst… dann tu doch genau das, denn dann machst du bereits alles richtig. Alternativ, statt gegen ein 16 jähriges Kind zu meckern, könnte man auch einfach seinen Arsch hochkriegen.

      • Nein muss ich auch nicht, denn ich war in meinen Leben, vielleicht 2 mal im Ausland. Ich fahre außerdem kein Auto, und das neuste Smartphone und Klamotten und co. müssen es auch nicht sein. Mein Opa zum Beispiel, da gab es nur den Sonntagsbraten, und es gab keine Globalisierung, also nochmal welche Generationen meint die liebe Greta? egal welche Generation aber um so älter, um so weniger Co2 hat diese Generation verursacht- und alles ab der Globalisierung brauch nicht den Mund auf machen (Inklusive mir) denn diese haben wenn eine Schuld – und ganz besonders die heutige Wegwerfgesellschaft wo ein Gerät statt 10+ Jahre hält, hält es nur noch 2 Jahre und muss in den 10 Jahren 5 mal neu gebaut werden – aber halt Fabriken machen ja gar kein Co2 – sondern nur Autos die viel wichtiger sind als jedes Jahr das neuste Fruitphone also bitte

        Außerdem diese Masche ”Sie ist doch noch ein Kind, und dazu hat Sie auch noch eine Behinderung” wird nicht funktionieren – das Mädchen ist 16 Jahre alt und fast Erwachsenen, selbst vor dem Gesetz wäre Sie kein Kind mehr. Außerdem ist es wie gesagt eine Agenda, und die wissen schon wieso Sie als Figur ein ”Kind” nehmen, denn so ist diese eben nur schwer angreifbar und genau deswegen auch das Meme von: Ihr macht die Erde kaputt, dabei egal um so weiter man zurück geht, um so weniger hat ein Mensch Co2 verursacht was doch logisch sein sollte bei der heutigen Lebensweise die von Jahr zu Jahr schlimmer wird

  10. “Warum? Weil das Boot von einer anderen Crew wieder nach Hause geschippert wird – und diese Personen fliegen mit dem Flugzeug nach New York.”

    Das ist wie ne Straße wegen Feinstaub sperren, damit dann alle die doppelte Strecke als Umweg fahren müssen.

  11. Ich kann nicht für andere sprechen, aber ich hasse Greta nicht. Ich finde sie – oder vielmehr das, wofür sie steht – lächerlich, weshalb ich sie gerne als “Greta Thunfisch” auf die Schippe nehme. Aber im Grunde tut mir das Mädchen leid. Jeder von uns ist dabei, irgendwelche Kinderarbeit in Bangladesch zu ächten (und trotzdem das 5-Euro-T-Shirt zu kaufen), aber einem 16-jährigen autistischen Mädchen jubelt der Mainstream zu, während es 24/7 für eine politische Agenda missbraucht wird.

    Und das ganze ist halt so durchsichtig. Aussagen wie “ich will, dass ihr Angst habt” bleiben unwidersprochen stehen, während dieselben Leute gleichzeitig rechten Parteien vorwerfen, Ängste zu schüren.

    Oder hat mal jemand darüber nachgedacht, seit wann es üblich ist, dass die Politik mit den Demonstranten einer Meinung ist und die Demonstationen sogar fördert? Stelle Euch mal vor, die Politiker hätten seinerzeit auf Pegida reagiert mit: “ihr habt ja völlig recht, wir haben das bisher total falsch gemacht, aber der böse Obama (damals) macht ja bei unserem Patriotismus nicht mit …”! Soll heißen: Wenn für etwas demonstriert wird, was die Politik anscheinend befürwortet, aber nicht tut, dann sollte man sich mal fragen, was hier falsch läuft.

    Und aktuell nun diese inszenierte Atlantiküberquerung: Bei jedem Joghurtbecher schimpft man über die Klimabilanz, aber wenn die heilige Greta mit ihrer Reise insgesamt 6 Transatlantikflüge auslöst (einen für den Rückflug ihres Skippers, fünf für die Crew, die den Kahn zurückbringt), wird das weitestgehend ausgeblendet. Wobei mich persönlich eh schon wundert, dass Greta nicht einfach übers Wasser geht oder das Meer teilt …!

    Letztlich ist das ganze Phänomen Greta ein rein emotionaler Appell. Sie stellt kein sachliches Argument pro oder contra antropogenem Anteil am Klimawandel dar, sondern sie ist dasselbe wie seinerzeit das tote “Flüchtlings”kind, das man an der griechischen Küste für möglichst traurige Fotos hin- und herdrapiert hat. Wenn man dort hinter die Kulissen schaute, kam heraus, dass sein Vater vor nix floh, sondern kostenlosen Zahnersatz aus Europa wollte. Wenn man hinter Gretas Fassade schaut, sieht man ähnliches, aber auf anderer Ebene. Das würde hier zu weit führen. Ich empfehle hier https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/greta-thunberg-ikone-der-klimareligioesen-und-opfer-ihrer-eltern/ (ich kann die “Naziblatt”-Schreie schon hören!).

    Ich lasse mich einfach nicht gerne in so einer zukunftsessentiellen Thematik nicht gerne emotional manipulieren. Hard facts bitte!

    • Die “Hardfacts” liefert die Wissenschaft seit Jahren, darauf bezieht sich FridaysForFuture. Welche absolut den Sinn eines emotionalen Weckrufs haben. Weil die “Hardfacts” bisher schlichtweg ignoriert oder verleugnet wurden (und werden).
      Ich finde es amüsant, ausgerechnet von dir die Forderung nach “Hardfacts” zu hören. Vllt. hab ich sie ja verpasst, aber wo genau war eigentlich deine (von der von Alice Keitel ganz zu schweigen) Entschuldigung nach dem Vorfall in Frankfurt? Die ganze schöne “Goldstück”-Parade an populistischem Müll abgezogen und am Ende traf nichts davon zu, weil man den halben Tag nicht warten konnte.

    • Ich stimme dir zu.

      Ich war sogar angetan von Greta, bis zu dem Tag als sie auf Twitter gepostet hat “Atomkraft könnte eine CO^2 Neutrale alternative zu Kohle sein”. Das ganze hat einen Shitstorm auf Twitter ausgelöst von Ihren Anhängern und sie ist eingeknickt wie ein kleines Fähnchen im Wind und dass obwohl Sie richtig lag. In dem Moment war klar, hier geht es nicht um Realpolitik oder realistische Forderungen, sondern nur um Inszenierung und eine Links-Grüne Utopie.

      Mit sowas kann ich nichts anfangen.

  12. Man sieht auch schön, dass sie sich inzwischen gerne instrumentalisieren lässt.

    Anstatt weiter zur Schule zu gehen, zu studieren und dann z.B. in die Forschung zu gehen um etwas zu ändern schippert sie jetzt lieber arbeitslos aufm Atlantik rum und lässt sich von dem Geld versorgen was andere Menschen verdient haben und wofür sie gearbeitet haben 🙂

  13. Sie ist meines erachtens ein Symbol für alles was falsch läuft in unserer Gesellschaft. Da sagen tausende Klimaforscher und Experten seit Jahren das wir dringend was ändern müssen und jeder ignoriert es. Dann stellt sich ein 15 Jähriges Gör auf die Straße und schwänzt die Schule und auf einmal ist sie die große Klimaretterin und Kandidatin für den Nobelpreis.

  14. Die Leute hassen nicht Greta, sondern die Links-Grün-autoritäre Ideologie für die sie steht.

    Ganz stolz darauf sein, weil man ja so toll mit dem Segelschiff übers Meer fährt, statt zu fliegen? Toll, am ende schaden sie damit dem Klima mehr als mit fliegen.

    Die Grünen, die so die Vielflieger kritisieren? Fliegen von allen Parteien am meisten.

    Die Freitagsproteste fürs Klima? Lassen am ende Müllberge zurück.

    Aktionismus ohne Sinn und Verstand.

    Sie tut mir sogar ein bisschen Leid, weil sie am Ende eh nur benutzt wird um politische Macht und Geld zu bekommen. Ich bin nun mal kein Fan davon Teenager für sowas auszunutzen.

    • Die letzten die Kinder in diesem ausmaß für Propaganda benutzt haben waren die Nazis gewesen. Aber bei den linksgrün versifften isses natürlich ok 🙂

    • Ich habe lange diskussionen vor kurzem geführt über “Klimaschutz”. Und bisher konnte mir noch niemand die Frage beantworten, obs überhaupt Sinn macht. Ich kann Trump & Kollegen in dieser Hinsicht komplett verstehen – die Wirtschaft und den Wohlstand des eigenen Landes aufs Spiel setzen? Verzicht hier, verzicht da? Symbolwirkung hier und Gute Absichten da?

      Die nächsten Generationen werden problemlos mit dem aktuellem Verhalten weiterleben und ob der Klimawandel eine Auswirkung hat bevor die Welt ansich den Bach runter geht, also in einigen 1000 Jahren, wage ich zu bezweifeln. Zumindest sofern man nicht die einzigen, tatsächlich wichtigen und relevanten Punkte auf die Kette kriegt: Globale Geburten & Wachstumskontrolle. Du kannst halb Europa von der Karte streichen und es wird den Klimawandeln nicht sonderlich beeinflussen, Aufgrund von z.B. Indien. CO^2 Ausstoß reduzieren? Überbevölkerung reduzieren. Kriegt man das nicht hin, ist alles andere rein Symbolisch auf Kosten derer die ohnehin schon viel tun und im großen und ganzen auch komplett Sinnlos.

      Imho

    • Also lieber alles durchplanen bevor man überhaupt was macht? Wo hat das schon mal nicht so funktioniert…

      Mit solchen Aktionen bekommst du eben Aufmerksamkeit, die für solche wichtigen Themen dringend gebraucht wird.

      Wichtig ist doch einen Plan zu haben wie man diese Themen angeht, anstatt sich gegenseitig immer vorzuwerfen was ein einzelner für eine CO2-Bilanz hat. Das machen nämlich meist auch die Leute die den Klimawandel leugnen.

  15. Nichts gegen Greta, aber die “links-grün-versiffte” Presse instrumentalisiert sie halt stark für ihren Haltungsjournalismus. Gleiches gilt für den Zwergenaufstand “Fridays for future”. Ob, die Demos so erfolgreich gewesen wären, wenn die Medien die Proteste nicht so extrem befürwortet hätten? Ich wage es zu bezweifeln.

    • Vielleicht setzen sich die Medien einfach nur für etwas ein was uns alle angeht und wichtig ist? Schließlich haben alle darüber berichtet. Dafür kann man die Medien ja nicht gleich politisch einordnen. Aber bei “links-grün-versifft” weiß man ja gleich wo bei dir die Reise hingeht.

  16. Nur eine Marionette die nicht weiß wie die Welt funktioniert, von ihrer Mutter so erzogen.
    Mal sehen wann sie endlich bemerkt, dass sich die ganze Welt nur um Wirtschaft und Erträge dreht und alles was dem auch nur ansatzweise schaden könnte, nicht umgesetzt wird.
    Immerhin haben die Medien ein Thema gefunden, um den Sommer zu überbrücken und schlachten jede noch so kleine Neuigkeit aus.
    Ist ja auch viel besser als darauf hinzuweisen, dass es auf eine Rezession zugeht und spätestens Ende 2020 hier richtig Feuer in der Hütte ist. Könnte ja jemanden beunruhigen, wobei ein Blick auf den Goldpreis schon ausreicht. 😉

    • Blablabla. Frag dich mal, wer die Marionette ist? Du hast dich damit abgefunden, dass die Welt so funktioniert, sie noch nicht. Und nein, die Welt würde so nicht funktionieren, wenn sich genug erheben würden. Aber bei dir ist da die Hoffnung wohl schon lange verloren.

      • Ich kann deine eigene Position leider nicht ganz einordnen. Siehst du das ganze Weltgeschehen nur sehr pessimistisch und bist der Meinung, solche Bewegungen könnten nichts ändern? Wenn ja, dann kann ich sogar mit dir fühlen, da sich einem in Anbetracht vieler Geschehnisse doch manchmal diese traurige Ansicht aufdrängt.
        Mich würde aber interessieren, was du mit Rezession meinst. Denn demnach was du sagst müsste diese Rezession ja auch allein durch „Wirtschaft und Erträge“ bestimmt sein! Handelt es sich dabei tatsächlich um ein so verschwiegenes Omen wie du andeutest, wundert es mich, weshalb du dich statt aufzuklären auf ominöse Andeutungen über ein Wissen beschränkst, über das du scheinbar im Gegensatz zu den meisten anderen hier verfügst! Meinst du aber irgendwelche Wahlergebnisse oder Folgen der Entscheidungen der aktuellen Regierung, würdest du dir ja selbst damit widersprechen, dass das einzige Ideal dem das Weltgeschehen folgt die Gewinnmaximierung sei!

        • 1. Ja, es wird sich nichts ändern, da jede Veränderung Geld und Ressourcen kostet, was wiederum Jobs und das wiederum dem Staat Geld kostet.
          2. Ja, u.a. aufgrund des Punktes oben, geht es mir nur darum das Maximale an Geld aus den Epochen raus zuziehen.
          Vielleicht schaue ich zu viel Dr. Markus Krall oder meine Krypto Wal Bekanntschaften aus Asien, USA etc. beeinflussen mich zu viel.
          Insgesamt glaube ich daran, dass alles was getan wird nur des Geldes wegen passiert.
          Bitcoin +300%, Gold +30%, Deutsche Bank -18.000 Jobs… in den letzten Monaten + Arbeite selber in einer Firma mit Milliarden Umsatz + 20k+ Mitarbeiter und da ergibt sich genau das gleiche Bild, die Wirtschaftskriese naht und sie wird heftig. Mich freuts… für mich.

          Um zum Thema zurück zu kommen; Ja, Diese Greta ist für mich eine Marionette und alle unverstandenen Ökos und Aktivisten, für die sich vorher keine Sau interessiert hat, springen jetzt darauf auf, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Sollte tatsächlich mal was geändert werden, sind das dann wieder die ersten, die rumheulen, weil ihr Papi ihnen nicht das neuste Handy kaufen kann, dank gestiegener Preise und weniger Gehalt, da die Rohstoffe und Hilfsstoffe teurer werden. Man kann noch so viel “pro Umwelt” sein. Wenn die Wirtschaft nicht dafür bereit ist, knallt es noch lauter als es 2020 sowieso wird. Lange kann die EZB es nicht mehr künstlich rauszögern.

    • Du meinst die Rezession, über die jeden Tag in der Zeitung berichtet wird, die als Grund durchweg Faktoren angeben, die wir kaum beeinflussen können (Handelskonflikt USA vs. China) und die am Ende vor allem dazu führen wird, dass a)wieder am meisten auf Aktionäre geachtet wird und b)die FDP den FullOn-Kleinkindmode anwirft und die absolute Teufelsregulierung in unserem Unrechtsstaat beklagt?
      Übrigens hat F4F die Welt verstanden. Das ist ja gerade ihr Kernproblem, dass sie ansprechen…

      • Die Rezession die sich jetzt schon in kommunalen Haushalten abzeichnet, weil die Gewerbesteuern einbrechen.

        In meiner Kommune hat man nächstes Jahr das erste mal seit 10 Jahren wieder eine Mangelverwaltung.

        Das heißt, dass man nicht alle nötigen Investitionen tätigen kann, wenn die schwarze Null stehen soll.

        Nötige Investitionen sind Straßensanierungen, Kanalsanierungen, Wasserleitungssanierungen, aber auch die Sanierung von städtischen Wohngebäuden oder Neubau von Kitas und co.

        Dadurch entsteht wieder der berüchtigte Investitionsstau. In der nächsten Hochphase der Wirtschaft (keiner weiß wann die sein wird) kann man diesen Stau dann wieder etwas entschlacken, aber man wird ihn vermutlich nie wieder los.

  17. Der Hass wird auf sie fokussiert, weil sie die leitende Figur einer Bewegung ist, die einer großen Menge Leute nicht in den Kram passt. Wenn wir bei der Zeitung, bei der ich arbeite, Artikel auf Facebook veröffentlichen, die sich in irgendeiner Weise um Klima drehen, dann rasten die Leute förmlich aus. Hass gegen Klimaretter, Grünenpolitiker oder eben Greta. Alles seien Blender, die Politik wolle nur Geld scheffeln und Greta wird von den Medien ausgenutzt, um den armen Bürger zu manipulieren.

    Aus Mediensicht kann ich sagen: Manipuliert wird hier keiner von uns – allerdings springen die Leute drauf an, weswegen jeder kleine Pups von ihr berichtet wird.

    Ich habe das Gefühl es gibt zwei große Lager in Deutschland: Die Klimaretter (welche alle als links-grün-versifftes Pack pauschalisiert werden) und diejenigen, die das ablehnen (welche von den Klimarettern in die AfD-Ecke gedrängt werden). Da treffen natürlich zwei Extreme aufeinander. Zwei Gruppierungen, die politisch unterschiedlicher nicht eingestellt sein könnten. Dummerweise brüllen die Greta-Hasser viel lauter, denn wer zufrieden mit etwas ist, sagt das meistens nicht. Du solltest das selbst gut wissen Steve. Du hast Tausende Fans, die deine Arbeit schätzen, und dann die paar wenigen, die ständig mit lauter Stimme gegen dich wettern.

    Ps.: Greta Thunberg steht ganz oben auf der Liste für den nächsten Friedensnobelpreis.

  18. Mir geht einfach der Hype um sie auf den Sack. Und natürlich wird sie von der Linksgrünen Lobby benutzt und ihr Vater verdient sich an Co2 Zertifikaten dumm und dämlich, natürlich wird sie auch von ihm benutzt.

    Sie selbst mag ja völlig alleine auf all die Ideen gekommen sein und auch von alleine so denken, aber trotzdem wird sie für grüne Propaganda benutzt, dafür kann sie natürlich nix.

    Die Segelschiff Aktion ist halt auch total behämmert und reine PR wie man sieht. Die Leute sollen mal wieder für blöd verkauft werden.

    Es wird damit auch kein Zeichen gesetzt, denn Segeln wird niemals (wieder) eine Alternative zum fliegen.

    Ein Zeichen wäre es gewesen, wenn sie mit ihrem Arsch daheim geblieben wäre. Aber dann könnte sie halt medial nicht so ausgeschlachtet werden.

    • Von woher hast du die hirnrissige Idee das sich ein Schauspieler / Autor mit CO2 Zertifikaten “dumm und dämich” verdient? Das ist doch wieder so ein blödsinniges Verschwörungsgeschrubbel rechter oder AFD naher Facebook oder was auch immer Seiten. Bestimmt gibts dazu auch ein höchst seriöses Sharepic…

      • Ob er sich “dumm und dämlich” verdient weiß ich nicht, aber das Unternehmen “we don`t have time” verdient schon nicht schlecht und ihr Aushängeschild ist seit 2018 Greta und sie haben seitdem mehr als 2 Millionen € eingenommen. Ihr Vater ist nun auch Teil dieser profitorientierten AG. Im Kern ist die Aussage also wahrscheinlich schon richtig aber der User hats wahrscheinlich ein bisschen übertrieben dargestellt.

          • Die “seriösen” Medien dürfen natürlich nicht so gegen Greta “haten”, viel zu stark ist ihr Camp der wohlgesonnenen noch.

            Imoment ist ein Mittelmaß an “Hate” und “Wohlwollen” zum Thema Greta ganz gut für die Medien um beide Lager zu bedienen. Sieht man bei der Bild mal wieder ganz gut, die wissen halt wie sie mit den Gefühlen der Leute am besten spielen können.

            Aber natürlich sind nur die linken Medien wie FAZ und co. als seriös einzustufen 🙂

            Alles was in diesem Link steht kannst du mit etwas Arbeit auch selbst recherchieren. Aber lieber tut man es spottend ab, weil es eben außerhalb des eigenen medialen Kosmos liegt und daher ja auch nur Fake sein kann 😉

          • Jo, es ist ein deutschlandweite “linksgrün versiffte” Verschwörung gegen Euch Wutbürger, an der natürlich auch die Medien beteiligt sind, die ja nicht kritisch über Thumnberg berichten “dürfen”. Zum Glück zählt die Bildzeitung ja nicht zu diesen “Medien” (oder sehe ich das falsch?), weil die hetzt ja mit…

            Ach ja, und “Science Skeptical” ist so extrem seriös, dass sich einem die Fußnägel hochrollen…

          • @Strykaar:
            Also wer die FAZ für links hält, dem kann man auch nicht mehr helfen. Dafür muss man so entweder so weit rechts stehen oder so wenig Ahnung haben, da erübrigt sich die Diskussion…

    • Du zitierst unbelegte AFD Parolen und tust so, als wären es Tatsachen. “[…] wie man sieht […].

      Was ich nach ein wenig Recherche “sehe”:
      Der Dieselmotor an Bord ist bei so Fahrt vorgeschrieben – wurde aber für diese Fahrt versiegelt. 4 Leute der Crew werden nach der Überfahrt zurückgeflogen (wie das bei dieser Art von Fahrten/ Regattas üblich ist) und das CO2 des Fluges wird kompensiert. Das macht die Crew der Malizia wohl bei allen Flügen die sich aus den Routenplänen ergeben.

      Aber vor allem: Es ist eine symbolische Reise. Ein Symbol. Es geht nicht darum dass jetzt alle mit dem Segelboot über den Atlantik fahren sollen.
      Dummerweise ist diese Sache mit Symbolen oder Metaphern nicht jedermanns Sache wie man sieht – da braucht man stumpfe und einfachste Parolen die auf ein Bildchen mit Polikerkonterfei passen.

      Und deswegen habe ich Sorge vor dem Erfolg der AFD. Die AFD ist mir total Latte und die Politker auch. Meine Sorge ist dass das Wahlvolk, das aller, aller einfachsten Parolen nachrennt ohne sie zu hinterfragen. Bei einem Erfolg der AFD könnten diese Wähler dann glauben, sie hätten Recht und wären im Recht. Da diese Leute vermutlich eher selten dieses Gefühl in ihrem sonstigen Umfeld haben werden, habe ich Sorge dass sie damit umgehen können. Und DAS macht mir Angst vor einem Erfolg der AFD.

    • Vielleicht kannst du mir ja endlich mal erklären, was genau diese linksgrüne Lobby und deren Agenda sind! Da die Hauptsorge ihrer Gegner ja die Schäden und Einbußen der Wirtschaft sind würde das ja heißen, die linksgrüne Lobby (und ich hoffe wir definieren da das Wort auf die selbe Weise) hätte ein Interesse daran, die Wirtschaft vorwiegend im europäischen Raum zu schädigen! Außer einigen weit hergeholten Theorien über die große Weltverschwörung verstehe ich nicht ganz wer dadurch denn nun profitiert! Vor allem jedoch weiß ich nicht, wie sich das mit der Gewinn aus CO2-Zertifikaten deckt. Schließlich ist das ja ein Konzept der EU! Wer soll denn die freiwerdenden, billig angekauftenZertifikate für Teures Geld kaufen, wenn die linksgrüne Agenda doch die Wirtschaft in Europa kaputt machen will und der CO2-Ausstoß ja gesenkt werden soll?

      • Stell dich doch bitte nicht so dumm. Es gibt irgendwo immer einen der dran verdient natürlich.

        Das Duale System wurde ja auch nicht geschaffen um Müll zu recyclen und etwas für die Umwelt zu tun, auch wenn das so verkauft wurde damals. In erster Linie brauchte man mal wieder ein Abstellgleis für Familie und Parteifreunde die sich verdient gemacht haben.

        Des einen Leid ist des anderen Freud.

  19. Ist das nicht die alleinige Existenzberechtigung für Twitter? Damit möglichst viele Leute sich gegenseitig beleidigen und so den meisten Traffic verursachen?
    Das was ich von dieser Plattform mitbekomme lese ich auf deinem Blog und da ist selten irgendetwas positives dabei. Hauptsache auch der letzte Horst kann seine unqualifizierte Meinung zu einem Thema abgeben.

  20. Ich denke es hat damit zu tun, dass viele denken Ihnen wird mit der Klimadiskussion und dem Durchsetzen dessen Ziele Verbote zu ihrem Lebensstil auferlegt. Denn will man dahingehend was verändern, müssen sich auch die Leute und deren Gewohnheiten ändern und das missfällt denke ich vielen, weswegen sie Stimmung gegen Greta machen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here