TEILEN

Die Verantwortlichen von Netflix haben bekannt gegeben, dass sie bei ausgewählten Shows in Zukunft nur noch eine Folge pro Woche anbieten werden. Den Anfang machen Competition Shows wie The Great British Baking Show oder Rhythm & Flow. Normalerweise stehen auf Netflix zum Start direkt alle Episoden einer Staffel zur Verfügung. (Via)

Nachdem Disney vor einer Woche bekanntgegeben hat, dass sie bei ihren Serien neue Folgen in einem wöchentlichen Rhythmus veröffentlichen werden, gab es (auch hier in den Comments) richtig Gegenwind. Während ich persönlich diesen Veröffentlichungszyklus richtig gut finde, waren viele von Euch der Meinung, dass dies nicht mehr zeitgemäß sei. Besonders bei einem Streamingdienst müsse man mehr auf die Belange des Kunden eingehen und ihm die Entscheidung überlassen, wann er neue Folgen seiner Lieblingsserie schauen möchte. Offensichtlich bevorzugen viele von Euch das alten Netflix-Konzept, wo einfach alle Folgen am ersten Tag zur Verfügung standen.

Besonders weil es bei der Bekanntgabe von Disney+ so viel Gegenwind gab, wundert es mich, dass Netflix jetzt auch umsteigt…

28 KOMMENTARE

  1. Wäre für mich jetzt kein Kündigungsgrund, fände es aber schon schade, wenn sie es auf alle Serien erweitern. Gerade wenn man am Wochenende einfach mal keine Lust hat, etwas zu unternehmen, sondern einfach nur gammeln will, ist es perfekt, wenn eine neue Serie direkt komplett da ist.

    Auf der anderen Seite lese ich mir bei gewissen Serien immer gerne die Diskussions- und Theorieforen durch, gehörte vor allem bei Game of Thrones für mich irgendwie dazu. Das ist dann immer etwas schwieriger, wenn die komplette Staffel auf einmal erscheint.

  2. Wenn die das durchziehen kündige ich das Abo.
    Das ist doch ein Witz.
    Ich habe absolut kein Bock mehr drauf, nach einem cliffhanger (in einer Folge) eine Woche zu warten.
    Ich verstehe auch nicht, was da den Reiz aus macht…
    Das hat noch bei all den guten Serien, ja auch bei got, so tierisch genervt.
    Wenn das jetzt wieder Standard wird kotz ich

  3. Dwe nächste Schritt wird dann sein, dass man nicht mehr monatlich kündigen kann sondern wie beim Handy & Co. mindestens 12 Monatsverträge abschließen muss.
    Bei DAZN gehen sie ja schon einen kleinen Schritt in diese Richtung. Das Monatsabo wurde teurer, wenn man gleich ein Jahr abschließt bleibt es bei dem alten Monatspreis.
    Ich denke das werden die ersten Film/Streaming Anbieer bald alle so machen. Und wenn das nicht reicht werden Knebelverträge aufkommen.

  4. Ich finde diesen Gedanken – Ich Will das JETZT und SOFORT haben – richtig schlimm.
    Man bestellt etwas und es muss sofort losgeschickt werden usw… genau das gleiche wie mit den Serien. Ich will/muss sofort alle hintereinander schauen…

    Ich schaue mit meiner Freundin sehr gerne Orville. Die Folgen kommen einmal in der Woche raus und ich freue mich darauf, dass wenn die Kinder schlafen, wir uns zusammen uns die Folgen anschauen können.Meine Freundin freut sich auch richtig auf jeden Mittwoch, denn da kommt ihr Greys anatomy und diese Feuerwehrsendung. Würden jetzt die Folgen alle auf einmal ausgestrahlt werden, würde wir vllcht einmal zusammen sitzen die ganze Nacht und dann ein halbes Jahr bzw ein Jahr warten bis eine neue Staffel raus kommt. Ich finde es , wie es ist mit der wöchentlichen freigeben richtig gut. Wenn man eine Serie schnell durch gucken möchte, muss man halt paar Wochen warten bis alle verfügbar sind. Die Serien laufen ja auch nicht weg.

    Die Leute sollten alle mal bissl entspannter werden und weg von diese Sofort Mentalität.
    Denn am liebsten trinke ich meine Flasche Bier auch in mehreren Schlücken aus, als die Flasche Bier in einem Schluck runter zu würgen.

    • Was hindert dich einfach jede Woche eine Folge zu schauen? Wenn alle Folgen auf einmal verfügbar sind kann jeder wie er möchte in seinem Rythmus gucken.

    • Das hat nichts mit sofort haben wollen zu tun, sondern man möchte sich die Zeit freier einteilen können. Wenn ich ein paar freie Tage habe, in denen ich mir leisten kann mehr zu schauen, kommt mir das als Kunde einfach entgegen. Wer es gerne anders hat, kann ja immernoch freiwillig sein 1-Wochen-Ritual durchführen.

      Warum die Branche jetzt einen Schritt zurück wieder zu mehr linearem Fernsehen (Sendetermin=Veröffentlichungstermin einzelner Folgen) macht, ist mir ein Rätsel.

    • Was hindert dich daran, jeweils nur eine Folge pro Woche zu sehen? Lass doch den Leuten ihren Spass, die lieber auf einen Ruck alles durchsehen. Als ob es etwas sozial weltbewegendes wäre eine dumme TV Serie zu sehen. Das ist belanglose Unterhaltung.

    • Hast du es schon einmal von der anderen Seite betrachtet? Früher gab es im Jahr ein sehr überschaubares Angebot leichter Unterhaltung. Eine Hand voll Sender boten Serien wie Magnum, ein Colt für alle Fälle, Denver Clan, Star Trek usw. an. Jeder war ok damit wie es war, weil man auch gar nichts anderes kannte.

      Heute gibt es zig Content-Anbieter und Streaming-Dienste (und es werden noch viel mehr) und das angebotene Material ist komplexer. Nix gegen Grey´s Anatomy oder The Orvil, aber ich will auch komplexere Unterhaltung in Serienform und evtl. auch einfach mehr sehen als deine Freundin und du. Amazon, Netflix, HBO usw. scheißen mich ja auch zu mit dem Zeug und man muss es in seiner Freizeit auch erstmal alles wegschauen können.

      Dabei hilft es dann nicht sonderlich, wenn man mit der nächsten Episode bis nächste Woche warten muss. Bei ner Serie wie Dark braucht man so gar nicht anfangen, weil man es dann nie kapieren wird. Es zwingt einen aber auch niemand sich 10 Folgen am Stück in den bereits depperten Schädel zu hämmern. Gab schon etliche Serien die ich mir selber wie eine gute Flasche Rum über Wochen zum Genuss selbst aufgeteilt habe obwohl alle Episoden bereits verfügbar waren.

    • Ich finde die Ansicht, dass nur ein Verhalten richtig ist schlimm.
      Manche Leute haben nicht die Zeit regelmäßig eine Serie zu schauen. Jeder kann es handhaben wie er möchte, aber nehmen wir mal ein anderes Beispiel. Wie würdest du es finden, wenn du dir ein neues Bett / PC sonst was kaufen willst (und du genau dieses Modell möchtest), es allerdings jetzt jede Woche nur ein Teil geliefert wird, du aber jedes mal den Versand zahlen musst. Gut, du könntest auch jetzt warten, bis alle Teile verfügbar sind, aber das willst du ja auch nicht ?
      Das System ist extrem verbraucherunfreundlich, bei wachsender Konkurrenz.
      Bist du Fußball Fan ? Wie wäre es, wenn die Spieltage weiter aufgeteilt werden (bei Netflix als Vergleich die Trennung von Disney) und statt 3 Spielen an einem Tag jetzt stattdessen die Saison verlängert wird und es nur noch ein Spiel pro Woche gibt. Ob Verein x jetzt jedes Jahr den Titel holt oder holt oder alle 1.5 ist doch auch egal, das Ergebnis läuft ja nicht weg und statt den gesamten Samstag Nachmittag Fußball gucken zu müssen, kann man sich dann schön auf das Spiel am Abend freuen und es genießen.

      Das Argument der eigenen Maßregelung (weil ihr, wie du sagst die Serie sonst durchgucken würdet), ist für eine allgemeine Regelung komplett sinnfrei.
      Nur weil manche Leute zuviel trinken gibt es auch keine Regelung “jeder kann pro Woche nur ein Bier trinken”.

      Da wir ja auch WoW hier als häufiges Thema auf dem Blog haben, ich hab nicht die Zeit und Lust jede Woche meine Raid IDs und co vollständig zu clearen. Noch schwieriger ist es, wenn ein neuer Raid rauskommt. Wäre es für mich praktischer, wenn ein Boss pro Woche released würde ? Klar, ich bekomme jede Woche neuen content den ich erleben kann ! Wäre es scheisse für all die anderen Spieler ? Ja ! Würde es die Leute beruhigen zu sagen “Naja, ihr könnt ja auch einfach am Ende des Contents euer Abo erneuern und die kompletten Allimania Folgen könnt ihr dann ja auch hören, statt Steve jedes mal zu nerven “Wann bist du endlich fertig ?” “Ich hab dich streamen sehen, wer Krieger levelt kann auch Allimania schneiden11!!!”. ? Die Leute würden mich lynchen, meine Leiche schänden, mich durch ein Wunder wiederbeleben und nochmal töten.

      Zusammengefasst: Es ist vollständig negativ für den Verbraucher und egoistisch die Möglichkeiten auf die eigene Präferenz zu beschränken. Nebenbei könnte dieser Beitrag leichte Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten und ist in keiner Weise persönlich gemeint. 😉

  5. Würde meine Frau und meine Tochter nicht rauf und runter Netflixen, wäre mein Abo jetzt gekündigt. D+ wollte ich eigentlich auch sobald möglich abonnieren, aber aufgrund des Veröffentlichungsrhytmus, warte ich halt bis eine Serie voll ist, dann wird einen Monat abonniert und sofort wieder gekündigt.

  6. Finde ich nicht überraschend, man muss bei so einem großen Angebot an Diensten die Kunden binden, strecke ich eine 12 Folgen Staffel auf 3 Monate, ist das 3 Monatsabo sicher, so ist die Milchmädchenrechnung bei den Anbietern. Meiner Meinung nach wird es wie es schon andere Kommentatoren vor mir schrieben eher nach hinten losgehen und die Grauzonenseiten werden wieder extremen Zulauf bekommen.

  7. Tja, dann muss man halt warten, bis $interessante Serie startet, 12 Wochen passieren lassen und dann eine Woche bingen.
    Der Plan, dass die Leute jetzt plötzlich drei Monate Kunde werden statt einen, der wird nicht aufgehen, Herr Netflix 😀

  8. Bei wirklich spannenden Serien finde ich es immer total klasse, jede Folge eine Woche lang mit Freunden und Kollegen diskutieren zu können. Ist einfach spaßiger bei spannenden Serien, als dann erst mal ein paar Wochen checken zu müssen wer schon durch ist, und dann ist nach 5 Minuten aber auch der Gesprächsstoff vorbei.

  9. Gut. Netflix wird heute noch abbestellt und erst wieder in ein paar Monaten (wenn die Folgen raus sind) wieder bezahlt. Dann wollen wir ja mal sehen wer wen besser bumsen kann.

  10. Für mich eigendlich nicht so dramatisch weil ich eher selten Serien nicht bingewatche aber trotzdem finde ich es viel zu unflexibel. Stand jetzt überlege ich bei einführung von Disney plus mir ein-zwei monate es zu abonieren und danach ein abo wieder zu kündigen: Disney oder Netflix. Und stand jetzt finde ich es nicht so unwahrscheinlich, dass dies Netflix wird.

  11. Ja die Streamingdienste werden immer mehr und das ziel ist lange die Kunden zu binden. Bei einer Serienstaffel kommen da mal schnell ein par Monate zusammen.

    Bin aber sicher das das bald ein Schuss nach hinten gibt und illegale Plattformen wieder mehr an zuschauer gewinnen wird. Denn keiner hat lust 100€ und mehr nur für Streamingdienste im Monat auszugeben. Zum Schluss werden die Leute also die Serien einfach wieder kostenlos und illegal ansehen.

  12. Muss auch sagen, ich kann mich mit dem wöchentlichen Rhytmus nicht so richtig anfreunden. Bei einer Serie wie GoT mag es noch verständlich sein und trägt sicher auch dazu bei, dass man einen größeren Wirbel erzeugt. Aber generell ist es eher hinderlich, finde ich. Vor allem würden sie damit schwächeren Serien keinen Gefallen tun.
    Dark Staffel 2 hab ich z.B. nur durchgeschaut, weil ja immer die Hoffnung bestand, es könnte doch noch besser werden. Wenn ich aber eine Woche warten muss, verliere ich das Interesse.

  13. Langsam hab ich das Gefühl, dass wirklich alle wollen, dass man wieder in dee Grauzone seine Serien bezieht.

    Was in der Streaming Landschaft gerade abgeht ist einfach nur noch zum kotzen.

    Star Trek hab ich abgebrochen wegen dem Wochenrythmus, da hab ich einfach kein bock mehr drauf.

    • “Star Trek hab ich abgebrochen wegen dem Wochenrythmus, da hab ich einfach kein bock mehr drauf.”

      War bei mir genauso. Angefangen und dann das Interesse verloren, wegen der ewigen Wartezeit auf eine neue Folge.

  14. Naja hat für Netflix schon Vorteile:
    Es muss öfter dort vorbei geschaut werden. Da findet der Zuschauer vielleicht eine Serie, die er sonst nicht gesehen hätte.
    (Oder sieht mehr Werbung?)
    Wenn man die Serie von Beginn an schauen will, muss man mehrere Monate Kunde sein.
    Der film/Serie bleibt länger im Gespräch, wenn es jede Woche ne Folge zum bequatschen gibt und nicht 90% alles in ein paar Tagen weggeschaut haben.

    Ziel ist es ja, dass die Kunden möglichst viel Zeit auf der Plattform verbringen und so wird das erreicht.

  15. Es war für mich mit einer DER Gründe, Netflix zu holen. Zähneknirschend habe ich dann die wöchentlichen Veröffentlichungen von Star Trek hingenommen, aber wenn das jetzt “normal” wird, wie unterscheidet sich das dann wieder vom normalen Fernsehen? Werbung mal Außen vor gelassen …

    • Liegt halt nicht bei Netflix wie es veröffentlicht wird, wenn es fremde Serien sind. Besser zeitgleich mit USA, als erst alles auf einen Schlag wenn es dort durch ist finde ich. Und so diskutiert es sich besser online über die Serien, siehe Better call Saul.

      Bei manchen Serien ist wöchentlich besser, andere bingen sich besser.

  16. Ist aus geschäftlicher Sicht eigentlich auch klüger. Wenn eine Serienstaffel aus 10 Folgen besteht, hat man den Kunden für 2-3 Monate gebunden, es sei denn, dieser schließt sein Abo erst ab, wenn alle Folgen zum Streamen zur Verfügung stehen; aber wer kann sich sowas in der heutigen schnelllebigen und mit Spoilern gefüllten Zeit schon erlauben 🙂

    • Und bei vielen vorhandenen streaming Anbietern wie in USA ist man eher geneigt zb Netflix immer Mal wieder zu abonnieren, also die Dienste zu rotieren. Vielleicht wollen sie dies verhindern

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here