TEILEN

Ich weiß, dass wir eine Menge Lehrer und Lehramt-Studenten in der Community haben. Daher möchte ich Euch das folgende Tool/Unterrichtkonzept sowas von wärmstens empfehlen. Ich habe es gerade in meiner fünften Klasse eingeführt und meine Schüler sind total begeistert davon. Es ist eine wahnsinnig gutes Konzept und eine echte Bereicherung für den Unterricht. Aber worum geht es genau?

“Entwickelt wurde World of Classcraft vom amerikanischen Highschool-Lehrer und Rollenspiel-Fan Shawn Young. Classcraft wurde am 9. Oktober 2014 fertiggestellt und ist daraufhin auch in Deutschland erschienen.

Classcraft ist angelegt als Fantasy-Umgebung für den Unterricht. Die grundsätzlichen Gestaltungsmöglichkeiten nutzen dabei die Lehrenden aus, um den Lehrstoff verschieden zu vermitteln.

Die Aktionen der Schüler im Spiel haben dabei direkte Einwirkungen auf den Schulalltag. So kosten z.B. vergessene Hausaufgaben oder das Zuspätkommen zum Unterricht ggfs. Lebenspunkte, aktive Mitarbeit hingegen führt zum Erhalt von Erfahrungspunkten (EP). Haben die Schüler wiederum genug EP gesammelt, können sie ein Level aufsteigen und sogenannte “Power Points” erhalten. Mit diesen Punkten können die “Classcraftler” besondere Fähigkeiten freischalten, die ihnen das Essen im Unterricht für einen bestimmten Zeitraum ermöglichen können oder sie bekommen je nach dem wie die lehrende Person das System für Belohnungen gestaltet, Hinweise auf einen unangekündigten anstehenden Test. Auch ist es möglich, dass man eine Ausarbeitung einen Tag später als gefordert abgeben kann.

Zu beachten ist dabei jedoch, dass der Einsatz dieser Fähigkeiten Aktionspunkte (AP) kostet.”



Ich stehe aktuell noch ganz am Anfang und bin für Tipps und Erfahrungen von Euch sehr dankbar. Ich tendiere dazu, mir bald die Pro-Version zuzulegen, wenn meine Schüler die Sache weiterhin so abfeiern. Ich werde sicherlich in Zukunft hier immer wieder Updates geben, bzw. auch sicher das ein oder andere Video drüber machen, da es dazu in Deutschland noch nicht viel drüber gibt. Falls Ihr es noch nicht kennt, schaut unbedingt mal rein. Der normale Modus der Plattform ist komplett gratis.



Hier geht es zur Website —> Klick mich

8 KOMMENTARE

  1. Hmm, klingt nicht schlecht.
    Welche Belohnungen hast du denn so gewählt?
    Hab jetzt selber ne 5. als Klassenlehrer bekommen und suche eh noch ein Belohnungssystem.

  2. Mein Chemie-Lehrer hatte vor 15 Jahren mal ein ähnliches Konzept, wenn auch nicht so stark RPG-lastig.
    Neben mündlich&schriftlich hat ein Punktekonto 15% der Gesamtnote ausgemacht. Dieses startete jeder am Anfang des Halbjahres mit 100 Punkten, was einer 1 entspricht. Vergaß man Hausaufgaben kostete es 15 Punkte, 3x angefangene 5min zu spät kommen 15 Punkte.. etc.
    Das konnte man aber ausgleichen durch freiwillige Zusatzvorträge (30 Punkte) oder Teilnahme an Chemieolympiade (50 Punkte).
    Für die meisten waren es geschenkte 15% der Note – fand ich eig ein cooles Konzept und nicht übermäßig Komplex.

  3. Hm schwierig. Wenn es die Schüler motiviert und einen pädagogischen nutzen hat ist erst mal jede Idee grundsätzlich willkommen. Aber nennt mich altbacken: muss jetzt schon ein Computerspiel die Kinder zum Lernen und Mitarbeiten motivieren? Klar gibt es gute und interessante Lehrer, bei denen man mehr mit nimmt und sich eher einbringt, und eben Schema-F-Kartoffeln bei denen jeder Schüler merkt, wir sind ihm egal. Da kann ein solches Layer natürlich als Motivator helfen.
    Aber wie Cortyn schon angemerkt hat, sehe auch ich Punkte wie “Spickzettel in der Arbeit” oder “als Bestrafung einen Tag weniger für die Erledigung einer Hausarbeit” als hoch kritisch an. Dann ist man schnell bei ungleicher Behandlung der Schüler, was wiederum zu Frust und Abkehr vom Unterricht führen kann. Ein Schüler der keinen Bock auf dieses “Spiel” hat wird wohl schnell vor ernsthaften Problemen/Ungleichbehandlungen seitens des Lehrers stehen.
    Wie immer steht und fällt der Unterricht mit dem Lehrer. Ob er nun ein solches Konstrukt als Hilfsmittel verwendet oder einfach an sich ne coole Sau ist, bei dem man sich als Schüler wohl und motiviert fühlt.

  4. Ich finde das sehr spannend, auch wenn ich selbst kein Lehrer bin. Ist der Einsatz von der Gestaltungsfreiheit des Lehrers abgedeckt oder braucht es da die Zustimmung der Schulleitung?

  5. Ich halte das für ein mega-interessantes Konzept, das ich gerne anwenden würde, sobald ich wieder als Klassenlehrer arbeite. Würde. Denn leider steht die aktuelle Auslegung der Datenschutzgrundverordnung in Bayern jeglicher vernünftiger IT-Arbeit im Weg. Mal schauen, ob das zeitnah besser wird.

  6. Klingt cool, aber so Dinge wie “Hinweise auf unangekündigten Test” dürfte in Deutschland ja wohl nicht erlaubt sein, oder? Ich glaube das würde dann unter Bevorteilung fallen (oder so)?

    Aber ich kenn mich da nicht so aus im Schulwesen. Wofür nutzt du es denn eigentlich? Also kannst du ein bisschen verraten, was deine Schüler “freischalten” etc bzw. was du da so nutzt? 🙂

    • “Klingt cool, aber so Dinge wie “Hinweise auf unangekündigten Test” dürfte in Deutschland ja wohl nicht erlaubt sein, oder?”

      Da hast Du absolut recht. Aber man kann alle Skills und Belohnungen manuell anpassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here