TEILEN

Der neue Film soll nicht mit dem bestehenden DC-Universum zusammenhängen, sondern genau wie der Reboot von Batman oder der Film zum Joker etwas Eigenständiges darstellen. Momentan entsteht noch das Drehbuch, das die Geschichte des kryptonischen Flüchtlings Kal-El erzählen soll, der auf die Erde geschickt wird, um dort als Clark Kent aufzuwachsen. Wir bekommen also die eigentlich schon bekannte Geschichte der Herkunft von Superman zu sehen. (Via)

Himmel, wie oft noch? Fällt Hollywood denn wirklich nichts Neues mehr ein, als diese Geschichte immer und immer und immer wieder zu erzählen? Es gibt doch so viele tolle und spannende Geschichten da draußen -nicht nur in Comics, sondern vor allem im Gaming-Bereich- wieso geht man so ein Thema nicht mal ernsthaft an, statt zum hundertsten Mal die Geschichte von Batman oder Superman zu erzählen?

Und das Beste ist wieder mal das hier…

Gesucht werden einem Bericht von The Hollywood Reporter zufolge ein schwarzer Regisseur und ein schwarzer Schauspieler. (Via)

Jo, der Zeitgeist lässt mal wieder grüßen. Wenn man schon ein Remake in dieser Zeit macht, MUSS der Protagonist entweder plötzlich eine Frau oder Afroamerikaner sein. Und um sowas angemessen inszenieren zu können, MUSS der Regisseur natürlich auch Afroamerikaner sein, anders wäre das ja nicht glaubwürdig. Ein weißer Regisseur würde das niemals hinbekommen…

Aber mal ernsthaft: Sollten bei der Stellenausschreibung für einen Regisseur nicht Qualität und Fähigkeiten im Vordergrund stehen statt der Hautfarbe?



12 KOMMENTARE

  1. Nachdem im extrem miesen Magnum P.I. REmake in der Serie aus Higgins eine Frau wurde…

    Hey kein Problem mit Genderbalance… aber doch bitte nicht so erzwungen….
    Ghostbuster…. 2016…. bitte löscht es aus den Geschichtsbüchern…

    Es gibt einfach „Kulturgut in der Popgeschichte“ was man so belassen sollte…
    Dann lieber versuchen etwas neues zu kreieren… oder bestehendes vernünftig umsetzen…
    Siehe Black Panther…

  2. Das ist halt das Problem bei DC… statt mal alle Filme in ein Universum zu packen macht man da immer wieder Einzelkram… wobei halt der Knaller wäre wenn man dann irgendwann alle Filme mit dem Multiversum verbindet… mit der Flash-Serie haben die das ja quasi schon gemacht (da hat dann für ne Szene auch der Film-Flash mitgespielt [uuuund viel wichtiger Lucifer]).

  3. „Aber mal ernsthaft: Sollten bei der Stellenausschreibung für einen Regisseur nicht Qualität und Fähigkeiten im Vordergrund stehen statt der Hautfarbe?“

    Gesunder Menschenverstand!? Steinigt ihn!!

  4. Es gibt einen geilen Superman der von Henry Cevill wie wäre es mal diese Geschichte zu ende zu erzählen. Ständig aufhören und neu anfangen geht mir persönlich aufn Sack.

  5. Ich habe nur dann ein Problem mit einem schwarzen Superman, wenn der Charakter dann Clark Kent/ Kal-El sein soll. Das ist einfach nur albern und dumm. Wenn man unbedingt den Superman Titel haben muss, dann könnte man einfach eine der unzähligen alternativen Universen nehmen. Schwarzer Superman, russischer Superman, böser Superman etc. Gibt es genug Auswahl. Warum muss es den erneut der klassische Superman sein? Und warum muss diese Figur dann eine andere Hautfarbe erhalten?

  6. Das bescheuerte ist ja das es im DC Multiversum einen schwarzen Superman gibt aber nein die wollen einen Schwarzen Clark Kent.
    In Deutschland wäre es doch rechtlich ein massives Problem für einen Job explizit einen Schwarzen zu wollen oder?(Also der Regisseur)

    • Isses nicht völlig unwoke per Stellenausschreibung nach einem Regisseur einer bestimmten Hautfarbe zu suchen? Ist das nicht genau das was niemand will? Leute im Vorfeld nach Hautfarbe auszusortieren?
      …rhetorische Frage, natürlich isses das. Raffen muss ich das nicht, schätze ich.
      Und wird der schwarze Schauspieler denn für die Rolle des Clark Kent gesucht? Denn das wäre schon ziemlich albern. Gibt doch bereits Comics wo Supes schwarz ist. Ich kenn die zugegeben nicht, aber sind die denn nicht gut? Ernstgemeinte Frage.
      Marvel hat das doch mit Spidey und Miles auch geschafft. Versteh wirklich nicht warum DC so gar keine Eier hat. Wer will denn zum x-ten mal die klassische Originstory von Supes hören?

      • spielt alles keine Rolle
        Schwarzer Superman, schwarzer Regisseur, da suult man sich schon förmlich in der moralischen Überlegenheit, feiert sich weil „endlich die Zeit gekommen ist“ um „diese wichtige Geschichte zu erzählen“, und das Studio sieht die Black Panther Milliarden schon auf sich zurollen.

    • „In Deutschland wäre es doch rechtlich ein massives Problem für einen Job explizit einen Schwarzen zu wollen oder?(Also der Regisseur)“

      Theoretisch ja.. in der Praxis sieht das oft anders aus.
      Beispiel welches mir selbst passiert ist: Hab mich vor Jahren mal auf ne Ausbildungsstelle beworben und wurde abgelehnt mit der klaren Begründung weil ich ein Mann bin, da das Kollegium ausschließlich aus Frauen besteht möchte man das auch weiterhin so halten.

      Mein Sachbearbeiter beim Amt meinte damals zu mir dass ich da rein gar nichts gegen machen könnte, sofern ich es nicht auf einen jahrelangen Rechtsstreit anlegen würde der mir am Ende gar nichts bringen würde.
      Unter der Hand sagte er mir schon damals, also vor vielen Jahren, als Mann bist du beim Thema Gleichberechtigung grundsätzlich der Gearschte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here