TEILEN

Die deutsche Nationalmannschaft kann bei der Fußball-EM 2021 ihre drei Gruppenspiele in München vor Publikum austragen. In der Arena werden bei allen vier dortigen EM-Partien rund 14.000 Zuschauer zugelassen. Dies entspricht 20 Prozent der Kapazität (70.000 bei internationalen Spielen). (Via)

In zehn Tagen findet das erste Spiel der EM gegen Frankreich statt. Und dann will man schon 14.000 Zuschauer da reinlassen? Finde ich zu früh und zu viel. Und es kotzt mich mittlerweile auch extrem an, dass der Fußball immer ne fette Extrawurst kriegt…

Bayern Ministerpräsident Söder richtet sein Fähnchen natürlich nach dem Wind aus und kommentierte die ganze Sache folgendermaßen:

Wir wären ein schlechter Gastgeber, wenn wir die Zuschauer nicht zugelassen hätten!

Besucher der Spiele dürfen nur mit Maske und negativem Corona-Test ins Stadion.

Mich würde interessieren, wie Ihr die ganze Sache seht?



17 KOMMENTARE

  1. Die wirtschaftlichen, familiären und psychischen Schäden, die ich und viele meiner Mitmenschen für den Schutz der Gesamtgesellschaft in Kauf genommen haben, obwohl das Coronagesundheitsrisiko für meine Altersgruppe mega gering ist und die Fußballmilliardäre können nicht mal die Füße solange still halten, bis jeder zumindest mal die Chance hatte, sich impfen zu lassen?

  2. Und Olli Schulz schreibt, dass sein Konzert in nem Park mit 500 Zuschauern verboten wird. Trotz Abstand und Konzept.
    Für mich absolut unverständlich. Keine gerade Line in der Politik zu erkennen. Auch nach bald 1,5 Jahren nicht.

  3. Von der verantwortungsvollen Machbarkeit, die meiner Ansicht nach gegeben ist, mal abgesehen, wird es auch juristische Gründe geben warum, die EM stattfinden soll oder (jur.) muss. Da werden große Werbepartner auf die vereinbarten Werbeflächen pochen.

    Einfach die EM nach hinten zu schieben dürfte auch nicht so einfach sein, da die WM ja auch schon nächsten November ansteht. Organisatorisch wäre das natürlich eine Mamutaufgabe – keine Ahnung wie die das unter normalen Umständen hinbiegen wollen (erstes Spiel: 21.11.2022).

    Ein dritter Beweggrund dürfte tatsächlich der Sommer und die derzeitige Pandemie-Situation sein. Wenn die Politik das öffentliche Leben zu 90% frei gibt und die Veranstalter ein geeignetes Hygiene-Konzept haben (20% Auslastung – das ist weniger als in jedem ÖPNV), dann kannst du auch schwer juristisch dagegen vorgehen.

  4. Finde das mit den Auflagen schon in Ordnung, in den USA haben sie bereits zwei UFC Events in vollen Hallen ausgerichtet wo es für die Zuschauer nicht mal eine Maskenpflicht gab.
    Die USA haben zwar was die vollständige Impfung angeht noch eine Vorsprung 40% zu 20%, aber bei der Erstimpfung haben wir fast aufgeholt 51% USA zu 41% Deutschland.

    Das erste davon ist inzwischen schon 1.5 Monate her (24. April) und ich konnte nirgends Berichte finde dass das zu einem Superspreader Event geführt hätte.

  5. 14.000 in einem Stadion in das 75.000 Leute passen. Wir haben also Abstand. Wir sind im Freien. Wir tragen Masken. Wir brauchen negative Tests.

    Was noch?

    • Jup sehe ich ganz genauso.
      Wir sind an einen Punkt angelangt, wo man jetzt auch weiter nach vorne schauen muss.
      Die jetzt werden immer wieder geimpft. Alle nötigen Maßnahmen sind erfolgt. Weitere Schließungen etc darf es nicht Mehr geben.

    • Wie kommen die Leute hin und wieder weg? Alle zwei Minuten dürfen 10 gehen? 20 Leute pro Bus? Darum geht es doch, oder denkst du draussen halten sich alle 14000 an die Regeln?

      • Ernsthaft? Leute, das ist ein Fußballstadion, mit einer Infrastruktur die in der Lage ist 75.000 Menschen schnell hin und weg zu bringen. Mit Ubahn Anschluss, Parkhaus etc. pp.

        Macht euch mal locker…

    • Und wie kommen die Leute zum Stadion? Jeder im eigenen PKW? In Öffis, die nur zu jeweils X % ausgelastet sind?
      Wenn die 14.000 Hunger und Durst haben: Sind alle Verkaufsstellen offen oder nur wenige, um Kosten zu sparen?
      Wenn die Leute anschließend aufs Klos gehen, sind dann alle Toiletten offen oder drängeln die sich da in einer Schlange?
      Zu einem normalen Bundesligaspiel kommen wohl tendenziell Fans aus München + Umland, dem Gastverein und hin und wieder Leute aus dem Bundesgebiet. Bei einem Länderspiel hast du aber viele Leute aus Frankreich und durch die EM wahrscheinlich ganz Europa da. Wie sieht es dort jeweils mit Inzidenzen, Impfquoten und Mutanten aus? Tragen wir die einmal schön durch ganz Europa?

      Ich kann nicht beurteilen, ob die Öffnung der Stadien zum jetzigen Zeitpunkt korrekt ist. Das wird niemand hier in den Kommentaren seriös können. Ich kann aber zumindest aufzeigen, dass die Entscheidung mehr ist als „14.000 in einem Stadion in das 75.000 Leute passen. Wir haben also Abstand. Wir sind im Freien. Wir tragen Masken. Wir brauchen negative Tests.“

  6. Ich finde es generell bescheuert das die EM ausgetragen wird. Zum einen eine EM in „ganz“ Europa während einer Pandemie zu veranstalten und zum anderen sind die Spieler doch einfach müde. Diese Saison war durch den noch engeren Zeitplan noch intensiver.

  7. Dass die Millionäre immer eine Extrawurst bekommen, ist ein Skandal.

    Wir sitzen ein Jahr im Lockdown, die jetten und die Welt, feiern in Dubai, Infizieren sich trotz ihrer Privilegien und regelmäßigen Tests NAHEZU ALLE und liegen sich nach wichtigen Spielen in den Armen und Feiern, als ob es kein Morgen gibt – während Normalos bis zum geht nicht mehr drangsaliert werden und nicht Mal ihren 50en Geburtstag oder ihre Hochzeit im kleinsten Kreis mit 5 getesteten Freunden feiern dürfen.

    Der Fussball ist seit Corona für mich gestorben

  8. Ich denke, wir haben mittlerweile genug Beispiele, an denen man sehen kann, wie das Infektionsrisiko bei einem Fußballspiel verhält, weswegen ich in der Theorie kein Problem damit habe, dass es Zuschauer gibt, wenn die Zahlen es erlauben und ein entsprechendes Sicherheitskonzept vorliegt.

    Nur muss diese Theorie auch praktisch Anwendung finden. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ein Last-Minute-Sieg der Deutschen gegen Frankreich nicht zur kompletten Eskalation führt und damit alles über den Haufen wirft.

    Maskenpflicht und Zugang nur für immune Personen oder mit negativem PCR-Test. Ein Schnell- oder Selbsttest ist mir da zu wenig. Das Verhalten im Stadion ist aber das, was mir wirklich Sorgen bereitet.

  9. Sport1 schreibt natürlich nur was zum Fußball.
    Söder (den ich eigentlich nicht so recht leiden kann) hat das Kontingent für die EM gestern im Rahmen eines ganzen Pakets an Regelungen vorgestellt. Er öffnet in Bayern sehr weitreichend basierend auf bestimmten Inzidenzwerten.
    Außerdem sind die 20% Kapazität in seinen Augen eine Art Test für ähnliche Veranstaltungen, auch die sollen ja irgendwann wieder kommen…

  10. Ich denke das 14.000 in einem 65.000 fassenden offenen Stadion schon machbar sind.
    Was man richtig regeln muss ist die Bewegung in den Innenräumen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here