TEILEN

Im März 2022 erscheint das koreanische Hack and Slay MMO Lost Ark endlich in Deutschland. Grund genug für den ollen Krömer, sich das Game in der Closed Beta mal genauer anzuschauen. Ist es am Ende wirklich DER Diablo-Killer?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pionierpaket Bronze —> Klick mich
Pionierpaket Silber —> Klick mich
Pionierpaket Gold —> Klick mich
Pionierpaket Platin —> Klick mich


Anzeige

5 KOMMENTARE

  1. Ich hatte auch endlich die Gelegenheit es anzuspielen. Bisher ein sehr gutes Spiel, das bei vielen Leuten mit Sicherheit gut ankommen wird. Größter Kritikpunkt ist für mich allerdings der Genderlock. Ich möchte schlicht keine Assassine spielen, die mehr mit herausschauenden Argumenten, als mit ihren Dolchen glänzt. Da ist es spontan ein Krieger bei mir geworden. Abgesehen davon, habe ich fast nichts zu kritisieren.

  2. Allein dieser furchtbare Asia-Look sorgt schonmal dafür, dass es bei mir definitiv nicht der Diablo-Killer wird.

    Und das Finanzierungsmodell ist ja – zumindest wenn sich daran noch nichts grundlegened geändert hat – auch etwas fragwürdig.

  3. Habe jetzt auch etwa 3 Stunden Lost Ark angezockt und bin begeistert. Einzig die Optik ist nicht zu 100% mein Geschmack, aber alles andere stimmt. Freue mich schon auf den Release nächstes Jahr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here