TEILEN

Nur wer kaum oder gar nicht blutet, ist wirklich gesund, behaupten Frauen wie die YouTuberin Freelee – und erklären ihrer jungen Zielgruppe, wie sie ihre Periode loswerden […] Freelee und Miliany haben unterschiedliche Theorien, kommen aber zu demselben Schluss: Die moderne Gesellschaft will Frauen weismachen, es sei gesund zu menstruieren. Eine These, der sie heftig widersprechen.

Jetzt sind wir also schon soweit gekommen, dass man sich als Frau schuldig fühlen muss, wenn man während seiner Periode zu stark blutet. Einfach nur unfassbar!

Quelle: Vice.com

19 KOMMENTARE

  1. @ steve wichtig :

    Dies ist ein akutes alamrzeichen das ein weiblicher körper “denkt ” wenn ich jetzte ein kind austragen muss gehe ich drauf !!! das is kein tip um regelschmerzen zu “umgehen” sondern das sich der körper vor einer empfängnis selbst schützt da ein mangel von wichtigen nährstoffen vorliegt ich bitte dich dies noch mit dazu zu schreiben … weil wenn man diesen weg weiter beschreitet endet dies in nem schlimmen situation klinik oder tot

  2. Magersüchtige können ab einen gewissen Erkrankungsgrad nicht mehr menstruiren und das gewiss nicht, weil sie so gesund sind….

  3. Jo, wenn ich so viel Zeit und nichts zu tun hätte, um mir so einen Schwachsinn auszudenken… man man man, wenn ich diese “Probleme” hätte, würde es mir total gut gehen…

  4. Na ja in einem Land in dem es alternative Fakten gibt und Wissenschaft offiziell Lügen-/Hexenwerk ist, passt das doch 100% rein.
    Idiocracy lässt grüßen 😉

  5. Ich hasse es, solche Food-Fanatiker zu bestätigen und die Kausalität ist evtl. falsch, aber sie hat recht mit der Aussage, dass extrem heftige und extrem schmerzhafte Periode nicht gesund und nicht normal sind.

    Es ist ein Irrglaube unter Mädchen, dass man mit starken Krämpfen, Übelkeit, Migräne leben muss. Normal sind lediglich sog. primäre Regelschmerzen (meistens ein Ziehen im Unterleib), besonders heftige oder sogar mit Schmerzmittel zu behandelnde Perioden sind ein Zeichen für eine Erkrankung (Psychische Erkankungen, Endometriose, Entzündungen, Verhütungsmittelunverträglichkeit, aber auch Fehl- und Mangelernährung).

    Es ist natürlich grob fahrlässig, dass ohne einen Frauenarzt gefragt zu haben, selbst zu behandeln, aber es ist nicht falsch, mal anzusprechen, dass eben “krasse Schmerzen” und “krasse Dauer/Menge” _NICHT_ gesund und normal sind

    • Das darf man tun.
      aber hinzugehen und zu sagen “iss halt richtig und alles wird tippi toppi wer richtig isst der blutet auch nicht” ist ja auch nicht so kluk.

  6. Ok, ich selber hab durch Ernährungsumstellung diverse körperliche Gebrechen wegbekommen oder erheblich reduziert (hauptsächlich vegetarisch und vegan, aber gern auch mal ein gutes Stück Fleisch.)

    Warum es aber solche Vollpfeifen gibt, die meinen, evolutionär bedingte Funktionen seien nur eine Erfindung der Neuzeit und die das dann noch in die Welt rausjagen dürfen, das erschließt sich mir nicht und wird sich mir nie erschließen. Wobei die ja nicht schlimm sind. Viel eher sind es dann Menschen, die das auch noch glauben. Naja, schadet vielleicht nicht, wenn sich der ein oder andere aus dem Genpool selber tilgt…

    • Genau der Gedanke kam mir auch. Ich vermute mal ein Arzt erstmal reichlich blass werden, wenn Du ihm erzählst, dass Deine Regel nach einer Ernährungsumstellung ausgeblieben ist…

    • Korrekt. Ist im Grunde ja was sie erreichen wollen. Gut für den Rest der Welt: Wer unfruchtbar ist, vermehrt sich nicht. Bis sich der Körper nach sowas wieder fängt und alle Stoffe wieder im Gleichgewicht sind, brauchts ein wenig Zeit.

      • naja wirklich lange dauert das nicht, bis der hormonhaushalt wieder normal funktioniert könnte es dauern.
        ich frage mich echt wie man auf so eine scheiße kommt, das zeugt doch von ausgesprochener dummheit aber gleichzeitig versuchen sie das richtige zu tun in dem sie tierische nahrung verzichten, das ist echt merkwürdig

        • Ich vermute mal das der Vegane/Vegetarische Lebenstil langfristig negative auswirkungen auf das Hirn hat.
          Permanent wollen die (meisten) einen nen anderen Lebenstil aufdrücken (hauptsache anders), oder sie faseln halt so nen wirren Müll wie hier.

          Prominente Beispiele sind die Grünen die ja meist eh den Arsch meilenweit auf haben, oder Herr Hitler der ja auch ziemlich den Arsch offen hatte.

          Mehr Beweise brauch ich eigentlich nicht.

          Das alles darf übrigens mit nem Augenzwinkern gelesen werden. 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here