TEILEN

Das wäre ein Hammer: Der Deutsche Fußball-Bund legt seine Skepsis gegenüber eSport offenbar ab und will in diesen einsteigen. Das berichtet zumindest die „Sport Bild“ […] Der DFB will sich demnach bei dem geplanten Einstieg nur auf Fußballsimulationen wie Fifa oder Pro Evolution Soccer beschränken und Ballerspiele außen vor lassen.

Was ist aus “Fußball gehört auf den grünen Rasen” und “eSports ist kein Sport” von unserem DFB-Präsidenten geworden? Warum plötzlich der Sinneswandel?

Quelle: T-Online.de

4 KOMMENTARE

  1. Weiß nicht wie ich das bewerten soll. Irgendwie bleibt nach so einem Sinneswandel eher das Bild vom Grindel, der plötzlich die Dollerzeichen in den Augen sieht, nachdem man ihm erklärt hat, wie populär der eSport ist.
    Auf der anderen Seite wäre es cool, diese Art des Sports einer noch breiteren Masse zugänglich zu machen. Auch wenn wir alle der Meinung sind: Die “klassischen Sportarten” brauchen den eSport dringender, als der eSport die Akzeptanz entsprechender Verbände; eine entsprechende “Würdigung” wäre doch ein großer Schritt in Sachen “öffentliche Akzeptanz”.

  2. So neu ist die Nachricht eigentlich nicht, aber sie ziehen es wieder nur so halbherzig durch. Man versucht, die Fußballsimulationen vom Gaming abzutrennen. Deswegen firmiert das auch nicht unter “Esports”, sondern unter “Esoccer”, was der dümmstmögliche Name überhaupt ist. Und das man sich dem “Esoccer” zuwendet passiert wohl eher, weil mittlerweile gefühlt die halbe Bundesliga eigene FIFA-Spieler hat. So aus dem Kopf z.B. Schalke, Stuttgart, Köln (in Zusammenarbeit mit SK Gaming), Leipzig und Wolfsburg. Dazu natürlich noch viele weitere internationale Vereine wie Basel, Rom (mit fnatic), Ajax, mehrere Istanbuler Klubs, Valencia, PSG usw.

    • Berichtet nicht sogar Sport1, ehemals DSF, über die eSoccer-Veranstaltungen?
      Pro7Maxx hatte es zumindest regelmäßig mit drin.

      Lässt sich halt auch wunderbar mit den anderen großen Sponsoren verbinden (Sony und CL sind noch aktuell?) und da ja eh, gefühlt, jeder zweite Mannschafts-Spieler berichtet, dass er im Trainingslager Abends auf der PS4 noch die eine oder andere Runde Fifa mit/gegen die Kollegen spielt, wunderbar.

      Da ich sowas aber eh nicht mehr in offiziellen Ligen spiele, ist es mir ziemlich egal wer da einsteigt.
      Wenn der DFB das macht, dann hört vllt auch endlich das ungebründete gemecker darüber auf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here