TEILEN

Der indische E-Sportler Nikhil »Forsaken« Kumawat verwendete beim Extremeland Zowie Asia Tournament in Shanghai offenbar einen Aim Bot. Während des laufenden Matches wurde ein Aufpasser darauf aufmerksam und untersuchte Forsakens Rechner. Der ertappte Spieler versuchte sogar, währenddessen rasch die verdächtigen Dateien zu löschen – und wird vom Veranstalter physisch davon abgehalten.

Ich find’s krass, dass man sich als Profi zu sowas hinreißen lässt. War es nicht klar, dass das früher oder später auffällt? Vorbildfunktion, yadda, yadda. Und wie er dann noch die Dreistigkeit hat, den Bot einfach löschen zu wollen, unfassbar…

Quelle: Gamestar.de

10 KOMMENTARE

  1. Wie kommt denn ein Bot auf den Rechner? Werden die Geräte nicht vom Veranstalter gestellt und entsprechend gewartet (außer evtl. Maus+Tastatur)?

    • Womit du dir die Antwort selber schon gegeben hast. Mäuse und Tastaturen verfügen mittlerweile über eigene Speicher, mit denen man sowas auf den PC laden kann.

    • Früher hat man einfach die Steam Game Library dafür zweckentfremdet – so musste man sich nur in seinen Steam Account einloggen und alles war fertig.
      Alternativ wirklich die Maus,Tastatur oder über das Handy. Speicher kann ich eigentlich bei allem nutzen.

  2. Naja ich denke unter den e-sportlern herscht ein ähnlicher druck wie bei profisportler , immerhin verdiens du dein geld damit und musst halt gewinnen und wenn du mal nicht deine leistung erfüllst, dann kann es gut sein dass du ausgetauscht wirst bzw dein traum also profispieler in die brüche geht, und da kann ich matürlich verstehen wenn viele dopen/cheaten wollen damit ihr traum nicht in die brüche geht , dass das verwerflich ist ist keine frage

  3. Ich gehe stark davon aus dass nicht jeder Pro in CSGO clean ist, auch nicht auf LAN. Wenn du nen richtig guten Aimbot hast dann ist der auch prinzipiell so gut wie nicht nachzuweisen, da gabs ja vor 2-3 jahren mal nen schönen Einblick als die ganze Sache mit kqly aufgeflogen ist. Aimbots die das aim nur ein paar pixel verschieben dass du eben triffst wenn du eigentlich knapp daneben bist, Scripte die den random faktor im recoil so beeinflussen dass die Xte Kugel immer zufällig im Kopf landet (wenn dies theoretisch möglich ist) und viele viele andere Sachen die für 99% der Leute nicht erkennbar sind und wahrscheinlich nur von Leuten erkannt werden welche VODs frame by frame analysieren oder selbst genau wissen wie der Hack funktioniert. Die richtig guten Hacks wurden damals mit einer Map aus dem Workshop geladen und haben sich nur aktiviert wenn man beim starten des Spiels (oder im Menü weiß nichtmehr genau) eine ganz genaue Tastenabfolge drückt, und das muss man erstmal nachweisen.

    Und wieso macht man das ganze ? Naja relativ einfach mittlerweile gibts im eSport und vorallem auch bei CSGO einiges an Geld zu holen und wenn du erwischt wirst ist das zwar scheiße aber kriegst halt 2 Jahre Sperre oder so und behältst das Geld trotzdem. Von daher gibts einfach viele Gründe für die Leute zu cheaten, natürlich brauchst du immernoch den Skill weil die richtig guten Aimbots eben nur assistieren und nicht für dich spielen aber der Punkt ist nunmal alleine wenn du deine Leistung um 20% steigerst ist das der Unterschied zwischen einem echt gutem Spieler und einem Profi Spieler.

    • Stimme ich dir (leider) zu 100 % zu.

      Spiele das Game seit 2002 (Zumindest seit cs 1.5). Das immer gecheatet wurde ist klar. Aber das Ausmaß ist so krass geworden. Deswegen habe ich dem Spiel auch dem Rücken zu gekehrt. Zuviele Kiddys die Hacks installieren und dann im MM Modus meinen die “besten” zu sein.Dabei ist auch da “flame” verhalten sehr aggressiv geworden. Ich kann nicht genau sagen wieviele am liebsten mit meiner Mutter intim geworden wären. Aber das waren schon einige.

      Naja und das ein “Pro” dabei erwischt wurde wundert mich gar nicht. Scheiss Community.. scheiss Ligen Leitung … scheiss Admins.

      Mich würde es nicht wundern wenn es in der heutigen “Pro Szene” nicht mehr als 50 % cheaten würden. Es geht leider ja nur noch ums Geld.

  4. Schön auch für seine Teammates, die nicht nur aus dem Turnier geflogen sind (logischerweise), sondern danach noch von der Organisation (OpTic) gekickt wurden. Ich bin da kein Experte, aber zum Geburtstag eingeladen wird der junge Mann wohl nicht mehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here