Start Politik YOUTUBE WIRD BALD GELÖSCHT!!!111

YOUTUBE WIRD BALD GELÖSCHT!!!111

17
TEILEN

In der aktuellen Formulierung könnte Artikel 13 Millionen von Menschen in der EU daran hindern, Inhalte auf Plattformen wie YouTube hochzuladen. Hunderttausende Jobs wären gefährdet, darunter die von europäischen YouTubern, Unternehmern und Künstlern sowie ihrer Mitarbeiter. Europäische Zuschauer könnten außerdem den Zugang zu Milliarden von Videos von YouTubern und Künstlern aus der ganzen Welt verlieren.

Schon lustig, wie Google aufgrund des Artikel 13 der EU “der Arsch auf Grundeis” geht. Also verbreitet man Untergangsstimmung, weil ja niemand von Google verlangen kann, dass sie wirklich Upload-Filter einsetzen, hab ich recht? Versteht mich nicht falsch: Ich bin natürlich auch strikt GEGEN Artikel 13. Aber diese Endzeitstimmung, die hier ganz bewusst verbreitet wird, ist schon irgendwie amüsant. Man spannt hierfür einfach die ganzen “Kiddy-Youtuber” vor seine “PR-Kutsche”, die diese Möglichkeit nur allzu gerne nutzen und Endzeit-Clickbait-Videos produzieren, wo sie vom Ende der Welt sprechen, und das Ganze von trauriger Musik begleitet wird. Schaut mal selbst rein!

17 KOMMENTARE

  1. Für die Leute die nicht wissen das Artikel 13 ist.
    „Plattformen müssen sicherstellen, dass Inhalte, die von Nutzern auf ihren Plattformen hochgeladen werden, im Einklang mit dem Urheberrecht stehen. Falls die Zustimmung der Rechteinhaber fehlt, müssen die Anbieter die Bereitstellung der fraglichen Inhalte auf ihren Plattformen verhindern. Maßnahmen zur Erkennung des Urheberrechts sind effektive Content-Erkennungstechnologien, die angemessen eingesetzt werden sollen.“

    Das heiß Youtube, Twitter, Amazon, Facebook, instagram usw. sind Verantwortlich für denn Content denn die Leute hochlanden und können dafür haftbar gemacht werden!
    Die Plattformen werden aber sicher nicht für die Urheberrecht Verletzungen ihrer User zahlen!
    Daher werden die Plattformen das hochladen für die Länder in denn Artikel 13 aktiv ist, nicht mehr gestatten und Content der vorhanden ist löschen!

    Das Ziel von Artikel 13 ist die Gleichschaltung der Medien und das Verbieten der Meinungsfreiheit in Internet der EU! Es soll nur noch ard, zdf, funk und vor allen die Meinung von Axel Springer Verlag zählen! Axel Voss und der Axel Springer Verlag Arbeiten Hand in Hand zusamen!

    • Das wird die Polen aber gar nicht freuen, dass sie nur noch ARD gucken können…Neue Deutsche Welle in Polen, mit Übertragung in Farbe und bunt oder wie?

    • Wo hast du den Text mit den vielen Rechtschreibfehlern abgeschrieben?^^
      (den/denen/denn)
      wie du schon schreibst,steht da “die angemessen eingesetzt werden sollen”.
      Und das macht Youtube, Steve hat oft genug davon erzählt wie er Probleme mit Content hatte, weil der Blocker angesprungen ist…
      Es wird sich garnichts ändern, genau wie aktuell beim DSVGO, wo nur alle aktiv werden, weil sie das Thema das erste mal gehört haben und bisher geschlafen haben…
      Aber auch an die ganzen anderen Vorschriften hält sich kaum eine Firma und eine Firma wie Youtube,die hier nicht sitzt in Europa, wird sie sowieso nix bekommen.

  2. Was hat das jetzt wieder mit dem dsgvo zu tun? Kann stevinho nur zustimmen, dieses Gejammer geht wieder viel zu weit, ob es youtube selber schürt, weiß ich nicht. Wenn ich sehe, wie streng die ganzen Arbeitssicherheitsvorschriften sind und wieviele auch große Firmen sich da nicht im geringsten drum kümmern ohne das was passiert, wird auch da am Ende nix passieren. Youtube hat einen Filter, wenn der nicht perfekt ist, ist es für das Gesetz am ende wieder egal…

  3. Eigentlich wäre ich auch deiner Meinung aber aktuell ist jedes Mittel recht um Menschen, vor allem junge Menschen, auf dieses Thema aufmerksam zu machen. Und das funktioniert nun mal am besten mit Clickbait. Zudem sollte man vielleicht auch bedenken, dass diese YT ber hier auch extra etwas übertreiben. Aber es ist ok wenn es die Menschen dazu bringt diese Petition zu unterschreiben. Im „Krieg“ ist jedes Mittel recht.

  4. Ich glaube nicht mal dass Google denen vorschreibt so etwas zu tun. Rechne einfach die Ad-Revenue der großen YouTuber durch, da so ein Video locker mehrere Millionen Klicks zusammen kriegt.
    Für die paar tausend € würde ich auch so ein trauriges Video aufnehmen an deren Stelle… Deutsches YouTube funktioniert leider eh nur primär über Clickbait, nicht mit qualitativen Auseinandersetzen mit Inhalten.

  5. Diese “Kiddie Youtuber” wie du sie gerne nennst, warnen hier nicht vor dem Ende der Welt, sondern sprechen über ein ernstes Thema und zwar die Freiheit des Internets und die Möglichkeit seine Meinung vor ein breites Publikum zu stellen.
    Ich finde dieses Thema sehr wichtig und umso schade das gerade Du, der immer von Medienkompetenz in Schulen spricht, dich so kritisch mit diesem Thema auseinandersetzt. wie Google versucht den Artikel 13 zu verhindern.

    Wie willst du denn sonst die Jugend auf die Straße bringen, wenn sie nichtmal auf die Straße gehen um gegen unser unsoziales Rentensystem – Generationenvertrag – das innerhalb der nächsten 20 Jahre vor die Hunde geht zu protestieren?!

    • Ach komm, Alter! Grundsätzlich hast Du natürlich recht. Ich stimme zu 100% mit Dir überein, dass “wir” Artikel 13 verhindern müssen. Amüsant finde ich es trotzdem, dass Youtube ihre Kinder-Content-Creator vor den Karren spannt und einen auf “wir werden bald alle sterben” macht. Natürlich weiß jeder Vollidiot, dass Youtube auf gar keinen Fall, in keinem möglichen Szenario bald offline gehen wird. Perfekte Upload-Filter, die das tun, was Artikel 13 fordert, gibt es beim aktuellen Stand der Technik nicht. Der Gesetzgeber kann nichts verlangen, was schlicht und einfach unmöglich ist.

      Das Einzige, was Youtube/Google blühen kann, sind Strafen… und vielleicht sogar hohe Strafen. Und nur und ausschließlich dafür dient diese teilweise schon sehr lächerliche PR-Aktion, die die “Drama-traurige-Musik-Clickbait”-Youtuber aktuell für sich ausschlachten!

      Siehe dazu die Analyse von Kinki, der nun mal Anwalt ist und daher einen juristischen Blick auf die Sache hat!

  6. YouTube hat bereits einen der besten und fortschrittlichsten Upload Filter implementiert und dennoch würde der in seiner aktuellen Form nicht ausreichen um dem Artikel 13 gerecht zu werden. Nur so am Rande..

    • Wie kommst du darauf,dass dieser Filter nicht ausreicht? Keine Ahnung von Rechtsprechung, aber hier erstmal alles nachplappern was du bei Youtube hörst…
      Rechtsprechung hat nicht im geringsten etwas damit zu tun, was unser Empfinden uns sagt, was angemessen ist oder was ausreichend ist.

  7. Ich sehe nicht ansatzweise so schwarz, vielmehr wird sich in der Praxis für uns Konsumenten zu 99% gar nichts ändern.

    Aber um das restliche Prozent sowie um Rechte und Pflicht(angab)en der Uploader wird voraussichtlich jahrelang bis in die höchsten Instanzen prozessiert werden, und das alles nur, weil die EU so ein vollkommen praxisuntaugliches Gesetzesmonstrum wie die DSGVO beschlossen hat. Und da frage ich selbst als Anwalt: Musste das sein? Sind unsere europäischen Politiker nebst ihrem ganzen Tintenspritzerstab allesamt unfähig, einen praktikablen und fürs Online-Zeitalter zeitgemäßen Datenschutz zu gestalten?

    • Ja, das sind sie.
      Denn wenn ich keine Ahnung von Landwirtschaft habe kann ich halt keine sinnvollen Landwirtschaftsgeräte designen oder bauen.
      Wir sehen doch immer wieder welche Menschen für die Gesetzgebung zuständig sind. Da hat meine tote Oma mehr Bezug zum Internet.
      Man kann nur hoffen, dass der aktuell stattfindende Generationswechsel in der Politik möglichst schnell stattfindet und wir uns nicht mehr über Flugtaxis unterhalten (da stellen sich mir immer noch die Nackenhaare auf) sondern uns endlich darum kümmern bei der Digitalisierung aufzuholen und uns wieder an der Spitze zu positionieren (falls das so noch möglich ist).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here