TEILEN

Der deutsch-französische Deal, der heute geleakt ist, sieht vor, dass Artikel 13 für alle profitorientierten Plattformen gilt. Alle müssen Uploadfilter installieren, es sei denn, sie erfüllen alle drei der folgenden extrem engen Kriterien:

1. Die Plattform ist jünger als 3 Jahre alt
2. Der Jahrsumsatz beträgt weniger als 10 Millionen Euro
3. Die Plattform hat weniger als 5 Millionen Nutzer pro Monat

Unzählige völlig harmlose Apps und Webseiten, die nicht alle dieser Kriterien erfüllen, müssten demnach Uploadfilter installieren, die User und Betreiber gleichermaßen schädigen, selbst wenn die Plattform bisher überhaupt kein Problem mit Urheberrechtsverletzungen hat. (Via)

Eine absolute Unverschämtheit. Jetzt treiben sie es aber wirklich auf die Spitze. Jetzt trifft es nicht mehr nur die Großen, sondern jede Kindergarten-Homepage muss einen Upload-Filter installieren? Das ist nicht mehr nur eine Zensur des Internets, wie wir es kennen, sondern das ist eine Art “Kopfschuss” für das Netz. Wie viele tausende User und kleine Webmaster werden nach diesem Gesetz ihre Seiten aus dem Netz nehmen? Wie kann man denn Netz-Politik Menschen überlassen, die offensichtlich nur wirtschaftliche Interessen verfolgen und über keinerlei Wissen verfügen, was sie der Netz-Gemeinde damit antun? Kann man jetzt bitte ENDLICH diesen ganzen penetranten Lobbyismus, der hier immer wieder betrieben wird, beenden und die Sache ein für alle Mal stoppen?

Quelle: JuliaReda.eu, Heise.de

20 KOMMENTARE

  1. Es geht hier um Kontrolle. Die oberen 1-5% wollen / müssen die unteren 95-99% unter Kontrolle behalten, damit sie weiterhin die oberen 1-5% bleiben.

    Noch nie in der Menschheitsgeschichte war die Schwere zwischen Arm und Reich so groß wie Heute und oftmals in der Geschichte wurde durch Kriege, Aufstände und Revolutionen versucht wieder eine Art Gleichgewicht reinzubringen. Warum denkst du denn gibt es sowas nicht mehr ? Weil alle Menschen so Gescheit geworden sind ? Nein ganz sicher nicht.

    Der “Pöbel” wird unter Kontrolle gehalten und das Internet das nun jedem eine Plattform gibt und immer mehr und mehr an Bedeutung gewinnt ist hier einfach nicht gut für die oberen 5%. Sobald der Pöbel sich selbst informieren kann und lernt selbst zu recherchieren und zu denken, gefährdet es die oberen 5%, denn wenn den unteren 95% mal klar wird wie sie verarscht und ausgebeutet werden zugunsten der 5% könnte es mal wieder knallen.

    Deshalb haben wir einen Sozialstaat. Die “Unterschicht” soll damit ruhig gehalten werden. Nach dem Motto “Hier hast du Essen, ne Wohnung und etwas Geld, bitte friste dein dasein und halt still”. Natürlich wollen das die oberen 5% nicht auf ihre Kappe nehmen, also muss der stetig schrumpfende Mittelstand sowas finanzieren. Warum schrumpft der Mittelstand ? Weil er eben Gott und die Welt mitfinanzieren muss.

    Ein freies und unzensiertes Internet ist die größte Gefahr für diejenigen die die Welt regieren. Und das sind nicht die von uns gewählten Marionetten in den Parlamentern, sondern das sind Dynastien wie die Rothschilds und dergleichen.

    “Einige denken, Ihr könntet uns entkommen, indem Ihr ein Stück Land kauft und Euren Garten pflanzt. Laßt mich Euch erinnern, dass Ihr uns dann immer noch den Grundzins zahlt. Ihr könnt ihn Grundsteuer nennen, aber er geht immer an uns. Was immer Ihr anfangen wollt, ihr braucht dafür Geld. Wenn Ihr säumt, uns Grundzins zu entrichten, nehmen wir Euer Land und verkaufen es an jemanden, der ihn uns zahlt. Denkt Ihr, wir könnten das nicht? Mit dem Grundzins bezahlen wir die Indoktrination Eurer Kinder in den öffentlichen, von uns betriebenen Schulen. Wir wünschen, dass sie gut in unserem Denksystem eingeübt werden. Eure Kinder werden lernen, was wir wünschen, dass sie lernen, und was Ihr u.a. mit Eurem Grundzins bezahlt. Jene Fonds werden auch für andere unserer Projekte benützt. Unsere Dienstleistenden werden schließlich für Ihre Arbeit gut bezahlt. Quelle hierzu: Auszug aus dem – Artikel von Lupo Cattivo”

    Aluhut Alarm mögen viele Denken, aber es steckt leider Gottes einfach zu viel Wahrheit hinten dran.

    • Da ist was wahres dran, aber trotzdem zu viel Müll.

      Da geht es nicht um Kontrolle, weil gar nichts zensiert wird. Du darfst nichts mehr benutzen, was urheberrechtlich geschützt ist. Darfst du heute übrigens auch nicht, sie wollen das nur noch stärker durchsetzen. In der Politik befinden sich alte Säcke, die sich an ihren Stühlen festklammern und sich ihre E-Mails von der Sekretärin ausdrucken und vorlesen lassen.Das ist alles, ein riesen Hirnfurz.

      Btw. Die Schere zwischen Arm und reich ist vielleicht größer geworden, insgesamt wächst aber der Wohlstand von allen! Grüße aus China, hier weiß man sowas.

      • Der Artikel 13 ist doch nur eines von vielen Instrumenten um das Internet zu kontrollieren.

        Jetzt geht es um Urheberrecht. Woher willst du wissen was in 5 Jahren wirklich alles gefiltert wird ?

        Es geht darum möglichst viele Instrumente zur Kontrolle des Internets zu installieren.

        Ist wie mit am abgekochten Frosch. Wenn du einen Frosch langsam kochst, dann merkt er es nicht. Wenn du ihn in kochendes Wasser wirfst, dann springt er weg.

        Wir sind hier der Frosch.

        Und natürlich ist das von mir überspitzt geschrieben.

        Und wenn du glaubst dass der Wohlstand von allen steigt, dann zeigt es nur wie gut das System Heute funktioniert. Wie gesagt, gebt allen ein warmes Dach über dem Kopf, Essen und Fernsehn, dann ist alles gut.

    • Es wird immer “die da oben” geben. Nach jeder Revolution, nach jedem Aufstand, nach jeder Veränderung der Menscheitsgeschichte. “die da oben” verschwinden nicht, sie werden nur ausgetauscht und selbst das nicht immer. Und dann stellt sich immer dieselbe Frage, die bei Doctor Who so glänzend auf den Punkt gebracht wurde: “How do you protect your glorious revolution from the next one?”

  2. Lieber Steve, warum verfolgen diese Menschen deiner Meinung nach wirtschaftliche Interessen? Nichts schadet der Wirtschaft mehr, als diese Babysitter-Politik die bei uns seit 20 Jahren gemacht wird.

    • Sieht man auch absolut an der Weltkonjunktur. Oder am allgemeinen westlichen Wohlstand. Oder an der Entwicklung der Wirtschaft. Woher stammt überhaupt der Gedanke? Würde mich wirklich interessieren.

  3. Auf Steves Blog kann schon einmal keiner außer er selbst etwas hochladen also trifft ein UPLOADfilter maximal den Anbieter des Blogs..

    Es geht hierbei noch immer darum, dass z. B. auf gigantischen Plattformen wie Youtube eben nicht irgendwer das grade erschienene Album von Interpret XYZ hochlädt, sondern Youtube als Bereitsteller eines Uploads genau DAS präventiv verhindern muss.

  4. Das wird eh nicht durchkommen. Das europäische Parlament wird es wieder ablehnen und im Mai sind Wahlen, danach wird es wieder über ein Jahr dauern bis wieder Vorschläge kommen und dann wird auch dann das Parlament es wieder ablehnen. Man muss nur die richtigen Parteien wählen

      • In seinem Gemütszustand ist das EP für gewöhnlich wesentlich zuverlässiger, als das britische (Brexit) oder amerikanische (Trump) Volk. Macht ja schon rein von der Quantität her Sinn.

      • Ich glaube schon, das Europäische Parlament hat uns schon oft genug vor Schmarn gerettet und wird es auch diesmal. Und wie gesagt die Zeit ist viel zu knapp bis zu den Wahlen. Sie werden nicht durch kommen damit.

  5. Keine Ahnung… Ich seh das grad mal halb so wild.
    Zitat: “für alle PROFITorientierten Plattformen”
    Dein kleiner Kindergarten von nebenan, oder die Fanseite xyz sind alles, nur nicht profitorientiert. Wenn du mit dem justNetwork Profit erwirtschaften willst, klar, dann bist du wohl betroffen…

    • Natürlich muss Steve mit dem JustNetwork Profit erwirtschaften! Er hat als Lehrer nur eine halbe Stelle um seiner Leidenschaft nachgehen zu können. Logischerweise muss diese auch etwas Geld abwerfen, um die fehlende halbe Stelle ansatzweise aufzufangen. Die letzten beiden Punkte bezüglich Menge der Nutzer und Umsatz dürften viele kleine Plattformen kaum stören. Da aber alle drei Kriterien erfüllt sein müssen, wird es der erste Punkt sein, der zuhauf kleine Seiten über den Jordan schickt. In dieser Form muss das unbedingt verhindert werden!

    • Das Problem ist, dass alle 3 Bedingungen erfüllt sein müssen, damit man eben KEINEN Uploadfilter installieren muss. Und da die erste Bedingung ist “Jünger als 3 Jahre” heißt dies, dass ALLE Ülattformen die älter als 3 Jahre sind einen Uploadflilter haben müssen, unabhängig davon, ob sie nun profitorientiert sind, oder nicht.

    • Wieviele Dritte posten denn deiner Meinung nach Inhalte auf Stevinhos Blog? Oder ist die Angst dass jemand ein Buch in den Kommentaren postet?

  6. Sind es wirtschaftliche Interessen? Nehmen wir mal an, das Internet, wie wir es heute kennen, würde quasi verschwinden, cui bono?

    Ich erkenne eigentlich nur eine Sparte, die wirklich unter dem Internet gelitten hat, und das sind die Informationsmedien. Print, Rundfunkanstalten, Fernsehen, die würden sich sicher die alten Zeiten zurückwünschen.

    Aber geht es wirklich um Umsatz, oder geht es nicht doch um die Beherrschung der Wahrheit? In fast allen Ländern stehen diese Medien entweder unter staatlicher Kontrolle oder sie sind Teil großer Konzerne. Auch hier in Deutschland, wo wir einen unüberschaubaren Printmarkt haben, werden 80% dieses Marktes von 5 oder 6 Marken bzw. Namen kontrolliert.

    Und wenn man mal in politischen Dimensionen denkt, was ist da wohl wertvoller: Ein paar Millionen mehr auf dem Konto, das eh schon vor Milliarden überquillt? Oder die Herrschaft über Meinungen des Pöbels?

    Und bitte, ich rede von jeder Art Meinung, zum Beispiel die Meinung, dass derartige Medienmacht, wie sie Springer, Bertelsmann, Madsack & co. haben, längst hätte zerschlagen werden müssen. Und um einen bestimmten Dödel zu zitieren, der sicher nicht auf meiner politischen Wellenlinie liegt: “Das ist nicht links, das ist logisch!”

    • Über politische Meinung können wir gerne weiter diskutieren, aber ich gebe dir recht. Das steuert mittlerweile nicht mal mehr in eine beängstigende Richtung. Das ist längst dort angekommen. Und egal ob Links, Rechts oder Mitte, das trifft alle. Die fadenscheinige Idee damit die großen treffen zu wollen, haben sie damit komplett über Board geworfen. Das ist jetzt einfach nur noch Zensur.

    • Kinki du machst mir Angst…

      Ne aber mal ganz im ernst, das Thema mag sich so Banal anhören aber so wie Kinki das beschreibt ist es bedrohender als man denkt.

      Aber die Frage ist die ich habe, was kann ich als Bürger dagegen tun? Und vor allem wenn diese Kontrolle stattfindet, wie lange geht das schon so? Also ich bin 1982 geboren und da gab es ja nur Printmedien bzw. Funk und Fernsehen. Deshalb bin ich da gerade was verwirrt.

      • Andere Zeiten, andere Themen … 40 Jahre lang las man vom bösen Russen und vom heiligen Ami. Als sich die UdSSR auflöste, fand man neue Feindbilder, z. B. Saddam Hussein mit den WMD, die es nie gab. Dabei dürfte uns heute allen klar sein, dass es dieses Schwarz und Weiß nie gab. Der Kapitalismus ist nicht das pure Gute, der Sozialismus nicht das pure Böse.

        Ich denke, das einzige, was sich wirklich geändert hat, ist, dass das Internet als sekundäre Informationsquelle hinzugekommen ist. In der DDR gab es damals das Westfernsehen, vielleicht ist das der Grund dafür, dass die Ostdeutschen misstrauischer gegenüber den Staatsmedien – heute: Mainstream – sind; ihr Bewusstsein, von offizieller Seite verarscht zu werden, ist weit ausgeprägter als im Westen. Uns Wessis wird das erst seit Twitter & co. bewusst, und manche – vorallem ältere Generationen – schlafen bis heute den Schlaf der Ahnungslosen!

        Was kann man tun? Selber denken! Die Medien sollen uns eigentlich informieren, aber oft wird Information mit Meinung verrührt. Das soll nicht heißen, dass der Mainstream immer lügt und die Alternativen immer Recht haben. Oft genug wird die Wahrheit in der Mitte liegen. Aber wir haben eben heute – wie die Ossis damals – via Internet die Möglichkeit, INFORMATIONEN aus mehr als einer Quelle – dem Mainstream – zu schöpfen. Und die MEINUNG muss man sich dann aus allen verfügbaren Informationen selber bilden.

        Ja, das ist aufwändig, das ist eben der Preis der roten Pille!

        Oder du schluckst die blaue Pille und glaubst weiterhin daran, dass parteipolitisch besetzte Sender und ein paar wenige stinkendreiche Medienmogule deine besten Freunde seien.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here