TEILEN

Square Enix is bringing its “HD-2D” role-playing game, Octopath Traveler, to Windows PC on June 7, the company announced on Monday. The game will be released digitally through Steam. Octopath Traveler features eight main characters, each with their own distinct stories and adventures. Players explore the perilous continent of Orsterra, and eventually the octet of heroes see their lives intertwine.

Da ich (Azurios) selbst keine Nintendo Switch besitze, bin ich bisher leider noch nicht dazu gekommen Octopath Traveler selbst zu spielen. Allerdings bin ich ein großer Fan von RPGs, ich mag die klassische 16-bit Optik und bisher habe ich nur positive Stimmen zu diesem Titel gehört. Daher freue ich mich auf jeden Fall über die angekündigte PC-Version dieses Titels. Wer selbst gerne RPGs spielt oder eine Vorliebe für klassische JRPGs hegt und sich bisher noch nicht mit Octopath Traveler auseinandergesetzt hat, der sollte unbedingt einen Blick auf den folgenden Trailer werfen.

12 KOMMENTARE

  1. Tolle Optik und Musik, schönes Kampfsystem.
    Die Stories sind aber dadurch dass es 8 einzelne Geschichten sind halt kein episches JRPG-Konstrukt.
    Ich fand es aber charmant, natürlich kann man unterschiedlicher Meinung sein.

    Vielleicht bringen sie die Demo auch auf den PC, dann könnte jeder reinschauen und sich selbst ein Bild machen,

  2. Als Besitzer des Spiels, der es zu 100% gespielt hat, kann ich sagen, dass es sich auf ALLE Fälle lohnt! Das Kampfsystem mit der Musik und relativ guten Härte bei den Bossen ist ein Segen für RPG-Fans.

    Habe jetzt am Ende gute 125 Stunden gebraucht um auch den Final Boss zu packen. Der alleine hat mich im Kampf 3 Stunden gekostet, weil ich den extrem save gespielt habe.

    Das Spiel ist ein Augenschmaus und dazu noch ein ordentlicher Zuschauermagnet. 🙂

  3. Hohoho, danke fürs Beta testen Switchler 🙂

    Aber mal im ernst: Mehr als durchschnittliches Spiel. Wenn es dann irgendwann mal im Sale ist kann man es sich holen. Ansonsten nicht den Vollpreis wert.

    • “Mehr als durchschnittliches Spiel” luld hard. 8,7 User 83er metascore, selber hast es noch nicht gespielt und redest dann son Blödsinn, sind mir die besten Leute.

      • 83er Metascore ist nun mal purer Durchschnitt. Das Game punktet halt imo größtenteils über den Look, Sound und dem Retro Train.
        Storytelling ist stumpf³ und nach 10-15 Stunden wird es hart repetitiv. Wer auf Jrpg steht soll es sich holen, alle andren, wie gesagt, auf den Sale warten.

  4. das Spiel ist wirklich sehr sehr schön!! Für alle Intressierten, die eine Switch besitzen: es gibt im eShop eine sehr umfangreiche Demo, von der man den Spielstand in die Switch-Vollversion übernehmen kann

  5. Ich gönne den PC Spielern ihren Port, aber für die Verkaufszahlen und das weitere Engagement von Square Enix auf der Switch kann das nix Gutes bedeuten. Was ich doch sehr schade finden würde, denn statt mit neuen exklusiven Spielen versucht man es jetzt ja mit ner ganzen Latte oller Final Fantasy Kamellen und wundert sich dann hinterher warum es nicht so geil läuft.

    • Es wird schon längst ein neues Octopath Traveler für die Switch entwickelt. Es spiel hat sich auch sehr gut verkauft. Von daher musst du dir da keine sorgen machen.

      • Die Frage ist doch immer was man unter sehr gut verkauft versteht. Square Enix war damals von ihrem ersten gepublishten Tomb Raider total enttäuscht (und das verkaufte sich weit über 3 mio mal). Es gibt nur einen Grund einem Exklusivtitel seinen Status zu nehmen….man hat nicht genug damit verdient. Von Exklusivität ist beim zweiten Teil auch keine Rede mehr. Square Enix kündigte lediglich ein Octopath Mobile Game an und erwähnte dabei das es auch einen richtigen 2.Teil für Konsolen geben werde. Naja man darf gespannt sein…

        • Es gibt nur einen Grund, um ihn als Exklusivtitel zu releasen: Nintendo hat für das Recht bezahlt, wahrscheinlich auf 1-2 Jahre. Und jetzt kommts eben für PC.

          • Ich will das nicht ausschließen, aber es gibt schon wesentlich mehr Gründe für exklusive Spiele auf der Switch. Square Enix hat nicht umsonst dafür eine eigene Entwicklungsabteilung gegründet. Die Hardware unterscheidet sich zu deutlich von allem anderen auf dem Markt und nicht zuletzt müssen die Spiele stationär wie auch auf dem Handheld funktionieren. Mit der technisch schwächsten Version eines beliebigen Multiplattformtitels kann man meiner Meinung nach keinen Blumentopf gewinnen. Es gibt Ausnahmen wie die wirklich geile Version von Diablo 3 oder Dragon Quest XI das für die Switch exklusiven Orchestersound und neue Questlines bekommt, aber im Großen und Ganzen sieht es halt eher mau aus, wenn die Switch Version später kommt, teurer ist und dann technisch so gar nicht mithalten kann.

            Dazu kommen dann noch die ehemaligen DS Entwickler wie Level 5, die viele Serien mit Handheldwurzeln weiterführen und japanische Entwickler, die schon immer Serien auf bestimmte Hardware verteilt haben. Atlus macht zum Beispiel Shin Megami Tensei schon immer auf Nintendo Hardware, während Presona bei Sony daheim ist. Auch da gibt es natürlich mal den ein oder anderen Ausflug (Port) aber im Kern ist man dieser Aufteilung treu geblieben und fährt offensichtlich gut damit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here