TEILEN

Auch wer zur Selbstvermarktung Tiere quält, muss mit einer Anzeige rechnen: PETA hat unter anderem gegen Rapper Sido und Influencer Jens Knossalla, bekannt unter dem Namen „Knossi“, Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Potsdam erstattet […] „Heute wissen wir, dass ein Fisch ein Jemand ist, kein Etwas – es ist inakzeptabel, wenn Fische als Spielzeug benutzt werden und für die Selbstdarstellung oder für Produktwerbung wiederholt und massiv leiden müssen“, so Dr. Tanja Breining, Fachreferentin für Fische und Meerestiere bei PETA. (Via)

Erkennt jemand den Widerspruch? Kritisieren die Selbstvermarktung von Knossi und Sido, machen diesen ganzen Quatsch hier aber nur, um sich selbst zu vermarkten, bzw. auf sich und die eigene Organisation aufmerksam zu machen. PETA fährt diese aggressive PR seit vielen Jahren. Das wird dann immer damit begründet, dass man ja zu solchen Methoden greifen müsse, um überhaupt mal Aufmerksamkeit für eigenen Projekte und Ziele zu bekommen. Ich halt dies nach wie vor für extrem kontraproduktiv. Ich kann hier nur für mich sprechen, aber ich kann die Organisation mit ihrem ermüdenden Theater schon lange nicht mehr ernst nehmen.

Wenn man für sich, die eigene Organisation und die Rechte von Tieren kämpfen will, sollte man hier Aufklären und gute Kampagnen organisieren, die direkt was mit Tierquälerei oder halt den Rechten von Tieren zu tun haben. Beispielsweise einen Youtube-Kanal aufbauen, in dem man coole Biohöfe vorstellt, usw. Ich denke, damit wäre man auf lange Sicht WESENTLICH erfolgreicher und würde die Jugend ins Boot holen – statt wie jetzt eine ganze Generation von jungen Menschen mit ihrem albernen Scheiß anzuwidern…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



18 KOMMENTARE

  1. Wer sich mal ein bisschen intensiver mit Tierschutz beschäftigt, kann PETA sowieso nicht mehr ernst nehmen.
    Ich erinnere nur mal daran, dass PETA einen Großteil der Tiere in ihren Heimen einschläfern lässt, weil sie sie angeblich nicht artgerecht halten könnten und die Tiere daher tot „besser dran“ seien. Das ist schon Heuchelei auf einem sehr hohen Niveau, wenn man andererseits zB auf Angler losgeht.

    Abgesehen davon fand ich die Aktion von Knossi und Sido trotzdem scheiße, aber PETA sollte sich mmn sehr zurückhalten.

  2. Einfach ignorieren. Je mehr drauf anspringen, desto mehr ist Peta motiviert, weiter ihre fragwürdigen Aktionen durchzuziehen.

  3. Ich bin selber Angler seit mittlerweile 20 Jahren. Ich kann Peta zum „Teil“ verstehen… Dieser Catch und Release Angelei kann ich persönlich nichts abgewinnen.. Tiere nur aus Foto und Videogründen und zur persönlichen Bespaßung fangen ,empfinde ich als Sauerei sondergleichen.

    Ich gehe alle paar Monate mal, und dann auch mit fester Absicht gefange Fische zu verwerten! Untermasige oder gar zu große Laichfische gehören ganz klar zurück gesetzt! Leider kann man sich nicht aussuchen was anbeist. Aber das nur am Rande…

    Hattest du @Steve nicht vor ein „paar“ Wochen selber gegen knossi und allgemein das Glücksspiel scharf geschossen? Ich verstehe ehrlich gesagt nicht., warum gerade der Typ der immer mehr junge Menschen in die Spielsucht zieht., auf deiner Seite Gehör findet..

    Dieser Typ hat nicht nur eine Anzeige wegen dieses bespaßungs streamt verdient.., sondern auch wegen unerlaubter Werbung für Spiel Casinos gehört er meiner nach schon lange angezeigt. Ich finde es sehr schade das die BPjM bei sowas nicht einschreiten… Online Glücksspiel auf Switch scheint wohl in Deutschland noch eine Grauzone zu sein.

  4. Sie haben mehrfach gesagt das es kein Catch und Release ist. Die Karpfen wurden nur nicht vor der Kamera getötete. Einige von den kleinen wurden sogar direkt nach den Fang von Klaus gegrillt. Immer wieder erschreckend wie viele unwissend eine Meinung haben ohne die Fakten zu kennen.

    • Immer wieder erschrecken wenn man als Fanboy alles andere ausblendet…
      Es geht hier um weit mehr als nur das catch and release!

      • Nämlich? Um im Nachhinein irgendwelchen Twitch Promis ans Bein zu pinkeln? Einfach weil „mag ich nicht“? So kommen mir manche Kommentare vor. Meine Jungs gehen jedes WE auf Karpfen oder Hecht. Da wird nur Catch & Release gemacht mit Fotos. Interessiert kein. Und ja da dürfen auch Mal die Kinder drillen und Spaß haben. Es waren zwei Angel Profis dabei, welche in ihrem Ermessen entschieden haben welcher Fisch zurück kann und welcher mit Herzstich das Zeitliche segnet. Nichts Anderes passiert hier jedes Wochenende am Weiher, am Fluß oder sogar am Badesee. Nur ohne Kamera. Wenn ich Angeln gehe und der Fisch ist zu klein kommt er zurück ins Wasser, weil ich ihn nicht verwerten kann/darf. Also PETA her mit der Anzeige.

  5. PETA ist ein Haufen sich selbst vermarktender Fanatiker, die in meinen Augen rein gar nichts mit Tierschutz zu tun haben. Ein Tier, welches in die „Obhut“ von PETA gerät, ist zu mehr als 80% dem Tode geweiht. Echten Tierschützern kommt das Kotzen, wenn sie PETA auch nur hören. Allein unser kleiner Verein konnte in den letzten 2 Jahren ca. 100 Tiere aus Tötungsstationen retten und in ein liebevolles Zuhause vermitteln. Uns geht es um das Wohl der Tiere. PETA geht es nur um PR, Selbstdarstellung und Geld. Traurig, dass immer noch Menschen glauben, dieser Haufen würde sich wirklich für Tiere einsetzen…

  6. man muss sich immer fragen, was wäre wenn das alles hunde oder katzen wären? klar kann man die nicht angeln, es geht mehr ums prinzip. was macht das schon für einen unterschied? nur weil man bei fischen noch weniger empathie empfindet, als es bei anderen nicht-haustieren eh schon der fall ist? da würde sich niemand über PETA oder deren Methoden beschweren, eher das gegenteil

  7. Ein Youtube Kanal mit coolen Biohöfen? Also ich weiß ja nicht, wie das maßgeblich die Haltung verbessern soll. Das guckt sich kein Mensch an. Selbst die (überschaubare) Zielgruppe denkt da doch, ‚wow, wieso soll ich mir ein Video von nem Hof irgendwo in Bayern angucken, wenn ich hier in Hamburg wohne?‘. Leuten zeigen, wie artgerechte/tierwohlfördernde Haltung aussieht? Gibt es und ich wage mal zu behaupten, ein „PETA approved“ Biohof in Bayern sieht nicht fürchterlich viel anders aus als einer in Schleswig Holstein. Guckt man sich also auch nur 2-5 Videos an. Leuten zeigen, wo sie in ihrer Nähe solche Höfe finden? Okay, aber braucht man dafür einen Youtube Kanal?

    PETA deckt hier eine – nervige – Marktlücke. Und wie wir wissen, any publicity is good publicity….

  8. Ich kann vielleicht etwas als Angler dazu beitragen.
    Die Peta ist mit „uns“ schon seit Jahren auf dem Kriegsfuß und hat sogar schon einmal öffentlich dazu aufgerufen, Angler mit Steine zu bewerfen oder die Polizei zu rufen und falsche Beschuldigungen verlauten zu lassen (Alkohol/Drogenkonsum/Aggressivität). Die Peta ist strikt gegen das sogenannte „catch and release“, gefangene, unverletzte Tiere wieder schwimmen zu lassen wenn man sie nicht „verwerten“ kann.
    Diese Organisation ist übrigens KEINE Tierschutzorganisation sondern eine Tierrechtsorganisation.
    Ich muss ihnen aber leider in einem Punkt recht geben, dieses Camp war eine Zumutung.
    Angeln bedeutet immer auch Respekt am Tier und der Natur. Musik, Autos am Wasser (Naturschutzgebiet!) und Pranks haben da einfach nichts zu suchen. Wenn man so laut und beschäftigt ist, dass man den „Biss“ eines Fisches nicht mitbekommt, dann ist das nicht nur unverantwortlich sondern auch ein klarer Verstoß gegen die Waidgerechtigkeit (Tierschutzgesetz).
    Ich bin gespannt was da noch kommen wird, alleine schon das „catch and release“ ist in Deutschland Verboten.

    • Amen und Petri Hail. Sehe das genau so. Angel seit meiner Kindheit mit meinem Vater und seit 17 selber Mitglied im Fischereiverein. (Auch wenn ich wünschte ich hätte mehr Zeit dafür).

      Die PETA ist ein Misthaufen aber in diesem Punkten gebe ich PETA ausnahmsweise auch recht.

  9. Für mich war das von Anfang an klar.
    Claudia Darga haben sie ja auch schon vor Jahren verklagt wegen „Catch & Release“. Haben soweit ich weiß auch leider Recht bekommen.
    PETA sorgt wegen so einem Scheiß eventuell dafür, dass es weniger Hobbyangler gibt, weil diese Angst vor irgendwelchen Aktivisten haben. Es gab sogar, soweit ich mich richtig erinner, von PETA einen Aufruf Angler mit Steinen zu bewerfen oder das Angelgerät zu zerstören. Und entsprechend kam es zu Vorfällen.
    Dabei sind es gerade die kleinen Angler in den Vereinen, die verantwortungsbewusst mit den Tieren umgehen und maßgäblich zum Erhalt vieler heimischer Fischarten beitragen.

    • Verzeih mir meien Unwissenheit, aber wie soll dein Kommentar bitte sinnvoll zusammenpassen?
      Im ersten Teil schreibst du „wegen Catch & Release“ und dann plötzlich sind die armen Angler ja diejenigen, die zum Erhalt heimischer Fischer beitragen?
      Also entweder sie sind so dumm, um die Fische nur rein zum Spaß zu angeln (und sie damit reinem Stress aussetzen) und dann wieder ins Wasser zu werfen (können wir gerne mal testen, wie sportlich du das findest, wenn dir einer so nen Köder in den Mund wirft und da sich in deiner Backe verfängt, bis du auf nen halben Meter an den Angler ran gezogen wurdest) oder eben nicht und in dem Fall wäre es eben dann auch nicht dieses catch & release.
      Beides zusammen passt irgendwie für mich nicht zusammen.

      • Totschlag Argument „Wie würdest du dich fühlen…“ Ist auch mit das lahmste Argument was man bringen kann…

      • Wie würdest du dich fühlen, wenn ich dir einen Stahlbolzen ins Gehirn ramme und dir dann die Pulsader aufschneider, nur damit du später bei MCDonalds dein Abendessen kaufen kannst 😉

        PS: Gestern gabs Burger von Macces…

    • Dass PETA ne Menge blödsinn macht ist denke ich mittlerweile jedem klar. Du kannst aber nicht eine unmoralische Tat durch eine moralische ausgleichen, so funktioniert das nicht. Tiere zu töten kann nicht dadurch „legitimiert“ werden, weil du ja auch noch dazu beiträgst die Tierbestände zu erhalten. Vermutlich entsteht die Tat eh nur aus der notwendigkeit um das „Hobby“ weiterhin betreiben zu können.
      Wenn du Tieren helfen willst, dann tu das doch ohne töten, ist eigentlich ganz einfach.

      • Schwachsinn.

        Der Mensch bringt totales Chaos in natürliche Ökosysteme.

        So schleppen wir z.B. ständig invasive Arten in fremde Ökosysteme die dort keine natürlichen Feinde haben und so gerät die komplette Balance des Systems aus den Fugen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here