TEILEN

Früher gab es Probemonate bei Netflix, ab jetzt müsst ihr euch nicht mehr registrieren. Stattdessen startet der Streaming-Dienst ein Gratis-Programm, das ihr ohne Abo nutzen könnt. Euch stehen derzeit drei Filme sowie jeweils die erste Folge von sieben Serien zur Verfügung – alles Netflix-Eigenproduktionen. (Via)

Dabei handelt es sich aktuell um folgende Serien/Filme:

Filme (in voller Länge): Murder Mystery, Bird Box, Die zwei Päpste

Serien (jeweils die erste Folge): Stranger Things, Élite, Boss Baby, When they see us, Liebe macht blind, Unser Planet, Grace and Frankie

Geht halt klar darum, dass viele Leute den Probemonat dafür nutzten, um die gewünschten Serien durchzusuchten, aber dann kein Abo abgeschlossen haben. Mit dem neuen Konzept kann man das natürlich besser steuern – aber kundenfreundlich ist es natürlich nicht. Offenbar versucht man aktuell alles, um weiter zu wachsen – die Zahlen stagnieren aufgrund der neuen Konkurrenz natürlich. Ob man das so erreicht (und mit den ausgesprochenen „Drohungen“ bezüglich des Accountsharings) wage ich zu bezweifeln…



11 KOMMENTARE

  1. Wenn sie accountsharing unterbinden, ist mein Abo weg, ganz einfach.
    Ich share meinen Account nur mit meinen Eltern und meinem Neffen (ich zahle komplett) und nutzen ihn selbst nicht genug, um es zu rechtfertigen (Eltern und Neffen können es sich nicht immer leisten).
    Ich kenne viele, die das so handhaben und nur ein dauerhaft aktives Abo haben, wiel Familie kostenlos mitnutzt.

    Wenn es wirklich nur um die Mehrfach-Anmelder geht: das kann man viel einfacher unterbinden inkl. rechtlicher Nachverfolgung, da es schlicht Erschleichung von Leistungen darstellt und damit strafbar ist. Lieber so als – mal wieder – ehrliche Kunden leiden zu lassen.

  2. Wer ist denn vor allem von der Änderung betroffen? im großen und ganzen werden es vor allem die sein, die sich immer wieder mit einer neuen E-Mail-Adresse bei Netflix anmelden, nur weil sie zu geizig sind. Auf solche „Kunden“(die nur Kosten verursachen) kann jedes Unternehmen verzichten.

    • Ich hab zwar selbst ein Abo aber inwiefern gehen die dir Leute mit dem 20ten Account auf den Sack?
      Weder beeinträchtigt es irgendwie deine Nutzererfahrung noch hast du sonst irgendwelche nachteile dadurch…

  3. Besser wäre so ein System wie:
    1 Probemonat
    Beschränkt auf 5 Filme
    Man darf nur bis zur einschließlich vorletzten Folge der ersten Staffel eine Serie gucken

    Der Kunde hätte wieder die Wahl und kann sich von Inhalt und Qualität überzeugen aber nicht stumpf alles was ihn interessiert BingeWatchen.

  4. Naja, wo ist es denn vom „Kunden“ freundlich n Probemonat abzuschließen, alles zu suchten und dann nicht zu bleiben? So jemanden würde ich auch nicht als Kunden bezeichnen, denn n Kunde zahlt für etwas, was hier nicht der Fall ist. Ich möchte nicht wissen, wie viele mehr als einen Probemonat genutzt haben mit diversen Email-Adressen, das umgeht man so natürlich.

    • In der Theorie von den BWL’lern, die offenbar bei Netflix die Planung machen: Das du danach so gehooked bist, dass du dir direkt ein Netflix-Abo holst und die Serien ganz guckst.
      In der Praxis: Das du es dir erst gar nicht anschaust oder aber das die Leute sich die erste Folge anschauen und den Rest dann „im Netz“ gucken, wenn es gefällt.

      • Na ja, das ist schon sehr arg Schwarz-Weiß gedacht. Es gibt mehr als genug Leute, die nach der ersten Folge ihr Abo abschließen. Hat bei Game of Thrones, Mandalorien etc. auch bestens geklappt.

    • Du weißt wie die Oberfläche aufgebaut ob deine Internetleitung mit macht, die Hardware passt, wie die Streamqualität ist,…

      Verstehe schon, dass man verhindern möchte, dass mit dem Probemonat einmal alles durchgeschaut wird und dann nicht mehr abonniert.
      Hab ich bei Corona start auch so gemacht: Probemonat alle für mich relevanten Netflix Filmproduktionen (Irishman, Uncut Gems, Okja,…) geschaut und dann gekündigt 🤷‍♂️

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here