TEILEN

Der SPD-Politiker Karl Lauterbach hat eine düstere Prognose abgegeben. Er fordert, alle Lockerungen der Corona-Verordnungen sofort aufzuheben. Nach seiner Einschätzung ist eine dritte Welle nicht mehr verhinderbar. Die „schlechten Prognosen des RKI“ seien „realistisch“. Helfen könne hier, so Lauterbach weiter, „nur das absolut strikte Umsetzen der Notbremse“. Lauterbach wörtlich: „Alle Lockerungen sollten so schnell wie möglich ausgesetzt werden“. (Via)

Ich denke, dass er und die anderen Virologen (und das RKI) mit ihren Prognosen recht haben. Die dritte Welle rollt auf uns zu. Außerdem denke ich, dass wir extrem AM ARSCH sind. Durch das Versagen der Politik in den letzten Monaten ist die Bevölkerung einfach extrem Lockdown-müde. Gefühlt hält sich kaum noch einer richtig an die Maßnahmen. Noch schlimmer als zu Beginn des Jahres wird jedes Schlupfloch, das sich bietet, ausgenutzt.

Der Wischi-Waschi-Kurs unserer Regierung hat dazu geführt, dass ein Großteil der Bevölkerung extrem frustriert und wütend ist. Ähnlich wie bei der Bildungs- und Schulpolitik gab es nie ein wirklich sinnvolles Konzept: Weder im Lockdown noch in Sachen Corona-Impfungen. Politiker wie Jens Spahn, die in der ersten Welle und über große Teile der zweiten Welle noch eine gute Figur machten, haben sich mittlerweile komplett disqualifiziert: Impfversagen, leere Versprechungen („Schnelltests für alle“) und sich selber über die Regeln hinwegsetzen. Ein Rücktritt von Spahn ist wohl die einzig annehmbare Alternative.

Es ist aktuell eine äußerst verzwickte Lage: Eigentlich müsstest Du DRINGEND alles schließen, weil die dritte Welle und die britische Mutante auf uns zurollen. Aber ich habe große Zweifel, dass die Bevölkerung das jetzt noch mitmacht. Der konzeptionslose 3-Monats-Lockdown und dazu das Versagen der Politik wiegen aktuell einfach zu schwer.

P.S: Und im Herbst bei der Bundestagswahl wählen trotzdem wieder „ALLE“ CDU (mangels Alternativen)…





25 KOMMENTARE

  1. Ist hier mittler Weile wie beim Klimaschutz, es gibt nur noch „Weltuntergangsszenarien“ und jeder schaukelt sich noch ein bissel mehr hoch. – Ich frage mich bei all der Panikmache, wer denn die Lockdowns, Impfungen, Tests etc. bezahlen soll. Wenn die Wirtschaft nicht „arbeitet“, ist der ganze Sozialstaat mit seinen Vorzügen zum Scheitern verurteilt. Das werden dann auch die „Staatsdiener“ in der Geldbörse spüren.

    Des Weiteren empfehle ich, auch mal die internationale Presse zu lesen oder gar ungekürzte Infos der WHO zu „konsumieren“. Da sieht die Welt nämlich insgesamt weniger düster aus, als bei den „deutschen Schwarzmalern“.

    Denn eines ist Fakt: Wir werden irgendwie mit dem Virus leben müssen, auch ohne Dauer-Lockdowns. (Übrigens geht man bei der WHO davon aus, dass sich wie in den anderen drei großen Pandemien des letzten Jahrhunderts, die Mutationen mit der dritten Welle abschwächen. So geschehen u.a. bei der Spanischen Grippe, dessen Mutation heute noch existiert, aber keinen Schaden mehr anrichtet).

  2. Die Lockdown Nummer hat Deutschland und vor allen die Politik verkackt.

    Erst einen 4 Wochen „kein Plan was das war“ und jetzt sind wir bei 5 Monate. (1.11.2020 -1.04.2021)

    Die Politik wollte halt einfach nicht die Wirtschaft runterfahren und die Menschen haben sich auf Arbeit ganze 5 Monate weiter angesteckt. Hautsache der DAX ist auf Rekordfahrt!
    Jetzt nach 4 Monaten haben die Menschen einfach kein bock mehr, nur als Wirtschafts Vieh gehalten zu werden.

  3. Bei meinem Sohn in der Kita sind 2 Gruppen dicht und die geschwisterkinder von den Gruppen sind noch auf andere Gruppen verteilt, macht Sinn oder?
    In der Uni Paderborn war eine Schülerin Positiv und ist trotzdem zur schule gegangen, Konsequenz? Fehlanzeige.
    Wenn eh jeder macht was er will und es keinen oder eine lächerliche Geldstrafe gibt wieso soll man sich daran halten was schwach sinn ist.
    Wollte zu H&M ohne Termin nicht möglich direkt nebenan ist ein DM wo alle Kunden sich reinquetschen, ich verstehe die Sinnhaftigkeit dieser Maßnahme nicht.

    Strafen für nicht einhalten der Maßnahmen deutlich höher ansetzen, das muss wehtun 1-2 Monatsgehälter, dann würde sich der ein oder andere Affe 2 mal überlegen ob er in der Verkackten Bahn seine Maske nicht aufsetzen will. Härtere Maßnahmen beschließen und mal für 1-2 Monate Zuhause sitzen. Problem fast gelöst.

  4. So, ich lebe alleine und sehe seit Monaten, abgesehen von der Arbeit und meiner Mutter zur Einkaufshilfe, kaum bis keinen Menschen mehr. Ich kann Sie aufzählen! In 2021 habe ich ganze 3 Menschen jeweils 1mal gesehen! Zuletzt wirklich befreit getroffen mit Leuten war im Juli/August 2020.

    Ich bin kaputt, depressiv geworden und hatte schon kurz die Überlegung, ob das alles bzw. mein Leben noch Sinn macht (!), da es kein Licht am Horizont gibt.

    Ich bin extrem angewidert von der Politik, dem ganzen Auftreten, dem kompletten Versagen und dem „noch etwas durchhalten“.

    Kurz gesagt reicht es mir jetzt auch endgültig! Ich war geduldig, habe die Maßnahmen wie auch heute noch an sich für notwendig erachtet!

    Aber jetzt: Ich werde das nicht mehr mitmachen und dass was möglich ist weil nicht gesperrt (Freunde treffen, mal mit Menschen was essen privat, mal in kleiner Runde ein Bier trinken) lasse ich mir nicht mehr nehmen! Zumindest 1x die Woche.

    • Das ist leider ein Problem, dass die Lockdowns sich leider nur mit der physischen Gesundheit befassen, nicht aber der psychischen. Und leider sind sie genau der Gegensatz zu dem, was depressive Menschen eigentlich versuchen sollten (Aktiv sein, sich mit Freunden und Bekannten treffen, etc.), um ihre Krankheit zu bezwingen.

      Aber als jemand, der selber mit depressiven Verstimmungen zu kämpfen hat, kann ich verstehen, wie schwer das für dich sein muss. Also nimm dir diese Freiheiten! Es bringt nix, wenn du vollends am Lockdown zu Grunde gehst.

  5. „Durch das Versagen der Politik in den letzten Monaten ist die Bevölkerung einfach extrem Lockdown-müde. Gefühlt hält sich kaum noch einer richtig an die Maßnahmen.“

    Diese Aussage ist mir dennoch zu einfach. Das die Politik gerade in Sachen Impfungen versagt hat ist offensichtlich. Dennoch geht mir die Dummheit der Menschen einfach auf den Sack. Die Informationen sind doch da. Jedem Klar denkenden Menschen sollte klar sein das wir nicht weiter Lockern können!!! Leider fordert die Bevölkerung aber eben genau das Gegenteil…

    • Jo Merkel soll einfach mal den Drucker anwerfen für die ganze Kohle die wir durch den Endlos Lockdown brauchen…oh wait…

  6. Meiner Meinung nach wird sich das Thema Lockdown bald erledigt haben.
    Hat schon unser österreichischer Kanzler Kurz erst gesagt, ein weiterer harter Lockdown ist nicht mehr finanzierbar und wird zumindest in Österreich nicht mehr kommen.
    Ich habe einen Freund der Versicherer ist und der berichtet jetzt beginnt das große Betriebe sterben. Bei seiner Versicherung haben bereits 1/4 der Betriebe gekündigt wegen Betreibsschließungen und Sie rechen mit bis zu 50%.
    Die Auswirkung auf die Wirtschaft werden mit hoher Wahrscheinlichkeit die schaden durch Corona um ein weites übertreffen.

    Desweiteren ist durch die Unfähigkeit der Politik, die Bereitschaft der Bevölkerung sich an die Maßnahme zu halten nicht mehr allzu hoch. Nicht ohne Grund sinkt die Wirksamkeit von Lockdown zu Lockdown. Also selbst wenn ein weiterer harter Lockdown kommen würde, hätte er keinen großen Effekt mehr.
    Kann nur für meinen Bekanntenkreis und von Arbeitskollegen berichten und da hält dich vielleicht noch ein 1/4 an die Regeln. Geburtstagsfeiern und Partys sind wieder normal und keiner ist mehr bereit sich nach einem Jahr, noch darauf zu verzichten.

    Meiner Meinung nach gibt es eh nur 2 Möglichkeiten.
    1) Harter Lockdown bis alle geimpft sind, dass wird aber bis in den Herbst/Winter dauern und niemals von der Bevölkerung getragen.
    2) kontrolliertes öffnen, Zugang zu Dienstleistern und Gastro nur mit aktuellen Test oder Impfung. Damit wird das Geschehen aus dem unkontrollierten Privaten Bereich wieder mehr in einen kontrollierbaren Bereich gebracht.

  7. Wir werden wohl irgendwann den Punkt erreichen, wo wir alles wieder öffnen, weil es sonst kein Ende nimmt. Sollte sich aufgrund der Mutationen der Impfstoff erledigen, nimmt das ja kein Ende. Sollen wir alle bis 2038 zu Hause sitzen? Ich hoffe auf meine Impfung im Q4 und danach ist mir auch echt alles egal. Irgendwie traurig, aber sonst drehe ich durch

  8. Ich vermisse Altkanzler Schmidt. Der hätte sich gegen den ganzen Pavianhügel einfach durchgesetzt. Zur not mit nicht legalen Methoden, aber dafür später gerade gestanden. So jemanden brauchen wir halt einfach.

    • Bei solchen Aussagen bekomme ich angst. Das ist glaube ich noch nie gut gegangen.
      Auch wenn ich manchmal das Gefühl habe das die Verfassungsgerichte ihren Auftrag etwas Großzügig auslegen, so bin ich doch froh das ich in einem Land lebe in dem es eben nicht einen starken Mann/Frau gibt der alles alleine Entscheiden kann.

      • Naja, wie man es nimmt. Helmut Schmidt war schon 62 und 77 sehr präsent und hat auch sehr unbequeme Entscheidungen durchgeboxt und getragen.
        Zeitgleich mit der Flutkatastrophe in Hamburg durchaus Krisenmanagement im Extrem betrieben.

        Es geht auch nicht um das alleinige Entscheiden.
        Es geht wirklich um Führungsqualitäten.
        Alle ins Boot holen, alle an einem Strang ziehen lassen. Nicht dieses Geschwurbel.

  9. Die Notbremse ist ein Witz…Sachsen hat festgeschrieben das bei einer Überschreitung einer Inzidenz von 100 an 5 aufeinanderfolgenden Tagen wieder Maßnahmen greifen sollen (Keiner Geschäfte mehr auf, nur Notbetrieb, etc.)… Realitätscheck: 7 Tage über 100 schon bei 167… Aber selbst an die festgeschriebenen Gesetze halten sich die Verantwortlichen nicht. Und da wundern sich Viele das sich keiner mehr an die Regeln hält, wenn es selbst die Verantwortlichen nicht tun obwohl es gesetzliche Pflicht ist!

    • Ich kann nur für Bayern sprechen und hier gilt die Notbremse und sie wird auch angewandt:

      https://www.merkur.de/bayern/corona-bayern-lockdown-regensburg-soeder-holetschek-muenchen-zahlen-news-impfstoff-zr-90237435.html

      Bei uns gelten die 100er Bremsen auch bei drei (nicht fünf) aufeinanderfolgenden Tagen. Einzige Ausnahme: Stichtag ob in der kommenden Woche Wechselunterricht oder Fernunterricht stattfindet, ist der Freitag. An diesem Tag wird für die ganze kommende Woche entschieden, damit die Eltern zumindest ein paar Tage im voraus planen können.

      • Manchmal würde ich gern in deinem Bundesland leben… Muss ich ganz ehrlich sein! Dort wird es sicher auch dumme Menschen geben, aber wenigstens halten sich die Politiker noch an eigenen Gesetze.

        Wir sind hier bald wieder bei Zahlen, die alle Skalen sprengen… Allein die Tatsache das es bei euch 3 Tage sind und bei uns 5… Wir kommen hier wieder wochenlang nicht runter. Es kotzt einen nur an.

        Der Vorlauf ist ja nicht nur für Eltern auch für mich als Lehrer enorm wichtig.

  10. Wieso ist denn jetzt nur die CDU schuld? Ist die SPD etwa nicht Teil der Regierung? Das Problem
    ist: wen will man denn sonst wählen? Grünen, damit Identitätspolitik endgültig zum bestimmenden Faktor in Deutschland wird? Ich habe keine Ahnung…

    • Zur Abwechslung könnte man die Schuld wirklich einfach mal bei der CDU belassen, wenn sonst seit 2005 schon immer die SPD an allem Schuld war, völlig egal, wer es verbockt hat.

      • Weder CDU noch SPD verfügen über geeignetes Personal sowie ein nachvollziehbares Konzept, um Deutschland endlich ins 21. Jahrhundert zu führen.
        Am Ende müssen es die Bürger vermutlich wieder selbst richten und wir alle darauf hoffen, dass die Politik den Menschen dieses Landes nicht zu viele Knüppel zwischen die Beine wirft.

      • Warum? Diesmal sind wirklich alle Parteien mit Schuldig, da alle Parteien (außer die A-Löcher für Deutschland) in Landesregierungen sitzen die den Kurs mittragen.

    • Genau, wenn wir alle an einem Virus sterben, ist das schon blöd, aber stell dir mal vor, man würde Transmenschen fördern! Gerade noch mal gutgegangen.

  11. „Und im Herbst bei der Bundestagswahl wählen trotzdem wieder „ALLE“ CDU“
    Und genau dass ist das Problem, warum sollte bei der CDU auch irgendeine Veränderung stattfinden, die Lämmer wählen den Laden doch ohnehin.

    • Welche Partei macht es denn besser? Will die CDU nicht in Schutz nehmen, aber die anderen sind auch nicht besser. Ich werde im Herbst die CSU wählen, nicht weil ich von denen restlos Überzeugt bin, sondern weil ich als arbeitender Landbewohner. der froh ist in einer kapitalistischen Demokratie zu leben, keine echte Alternative habe. (der FDP verüble ich noch das verhalten nach der letzten Wahl und die AFD sind Vollidioten). Wir werden nach der Corona Krise noch sehr lange mit den Wirtschaftlichen Folgen leben müssen, inkl wachsender Arbeitslosigkeit und vermutlich einer lange nicht mehr gesehenen Inflation. Kann mir nicht vorstellen das RRG da besonders hilfreich sind, auf jeden Fall haben Sie es in Berlin noch nicht bewissen das sie wirtschaftlich etwas auf der Pfanne haben.

  12. Vergesst die Britische Variante. Die südafrika- und die brasilianische Variante die wir mittlerweile hier haben sind wesentlich schlimmer da sie sich zum Teil auch den Impfungen entziehen und eine vorher durch Erkrankung erworbene Immunität nicht mehr wirkt.
    Eigentlich ist alles zumachen und auf ein Wunder hoffen die einzige Möglichkeit gegen Corona. Dummerweise rennen uns die anderen Lockdownkosten exponentiell weg. Depressionen und Suizidgedanken nehmen grade bei Kindern immer mehr Fahrt auf, die Wirtschaft – dieses dämliche Ding dass uns irgendwie die Gesundheitsversorgung finanziert wird noch einen Dauerlockdown nicht überleben. Von vielen Krankheiten wo die Leute sonst früher zum Arzt gegangen wären mal ganz abgesehen. Von Bildungschancen brauch ich dir vermutlich wenig erzählen. Auch geht die Schere weiter auseinander. Die Erstklässlerin vom Kollegen macht mittlerweile mit der großen Schwester zusammen die Aufgaben für die dritte Klasse. Viele andere lernen gar nichts weil die Eltern da nichts fördern und Onlineschule – naja zumindest im Saarland funktioniert das jetzt eher nicht so toll.
    Der Deal war Anfangs klar: Wir bleiben daheim und reduzieren Kontakte und stehen für die wirtschaftlichen und sozialen Schäden grade und die Politik arbeitet möglichst schnell Teststrategien aus, besorgt Impfungen und ergreift Maßnahmen zum Schutz damit der Schaden gering bleibt.
    Die Bevölkerung hat größtenteils ihren Teil des Deals eingehalten – Die Politik – nicht nur Jens Spahn – sondern alle im Bundestag und den Landtagen vertretenen Parteien haben ihren gebrochen. Worauf sollen wir also hoffen? Dass nach einem Jahr Misswirtschaft alles besser wird? Entschuldigung aber das ist wie jetzt noch auf den Klassenerhalt des FC Schalke 04 zu setzen.
    Konzepte haben wir immer noch keine – die Toten und Folgeschäden stapeln sich auf beiden Seiten der Rechnung. Von der Regierung hört man nur bald soll jedem ein Impfangebot gemacht werden aber so richtig in die Gänge kommt man nicht. Dabei wäre gerade eine zügige Impfkampagne von ureigenem Interesse. So bietet man dem Virus die Chance effektiv durch eine vom Selektionsdruck erzeugte Mutation sich an der Impfung vorbei zu mogeln.

    Um es kurz zu halten: Wir stehen vor der Wahl – unzählige Tote und Folgeschäden oder dem selbigen wenn wir aufmachen. Der einzige Unterschied sind die einen landen auf schicken Folien und in Tabellen.

    ;TLDR: Ein klassisches Dilemma jetzt bei dem man egal wie man es macht nur verlieren kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here