TEILEN

„Ein Forschungsteam der Universität zu Köln hat in Amöben bisher unbeschriebene Bakterien entdeckt, die mit Legionellen verwandt sind und möglicherweise sogar Krankheiten hervorrufen können. Die Forscher:innen aus der Arbeitsgruppe von Professor Dr. Michael Bonkowski vom Institut für Zoologie haben eine der neuen Bakteriengattungen „Pokemonas“ genannt, da sie in kugelförmigen Amöben lebt, vergleichbar mit Pokémon im gleichnamigen Videospiel, die dort in Bällen gefangen werden. Die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit sind in der Fachzeitschrift „Frontiers in Cellular and Infection Microbiology“ veröffentlicht.“ (Via)

Lustig. Sieht ein bisschen aus wie ein ultracooles, neues Hipster-Spielzeug für Kinder. Noch finden wir diese neue Bakterie und seinen nerdigen Namen witzig, wenn es uns demnächst nachts das Gehirn raussaugt, lachen wir nicht mehr. Hier habt Ihr es zuerst gelesen…



1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here