TEILEN

Als sich heute zwischen der 70. und 80. Minute das gesamte Volksparkstadion erhob und für ihre abgestiegene Mannschaft klatschte und sang, hatte selbst ich als glühender Werder-Fan eine Gänsehaut. Schiebt man mal alle Werder/HSV-Animositäten beiseite, tun mir besonders die Fans leid. Denn wenn man eine Sache in dieser Katastrophen-Saison voller Fehltritte herausheben muss, dann auf jeden Fall die Leidenschaft der eigenen Fans.

Es tut mir daher leid, liebe HSV-Fans, dass Ihr abgestiegen seid. Ich gönne es dem Verein, den Spielern, den katastrophalen Entscheidungsträgern, aber nicht Euch. Ein wenig tut mir auch der Hohn leid, den Ihr in den letzten Tagen und Wochen ertragen musstet. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mich daran lautstark beteiligt habe – Ihr versteht das sicher, andersrum wäre es genauso gewesen. Aber jetzt, genau in diesem Moment, ist der Zeitpunkt, wo man damit aufhören sollte. Man tritt niemanden, der am Boden liegt.

Vor allem wir Werder-Fans sollten uns in diesem Moment in Demut üben. Denn seien wir mal ehrlich: So eng, wie die Liga da unten ist, könnten wir bereits in der kommenden Saison ein ähnliches Schicksal erleiden. Mit Junuzović und Delaney verlieren wir aller Wahrscheinlichkeit nach zwei Leistungsträger – wenn ich ganz ehrlich bin, hege ich auch große Zweifel, dass ein großartiger Torwart wie Pavlenka lange zu halten sein wird. Aber zurück zum HSV…

Leider sieht man auch immer wieder unschöne Bilder aus Hamburg – wer erinnert sich nicht an den katastrophalen Auftritt der HSV-Fans in Bremen beim Nordderby. Man kann sich jetzt natürlich wieder hinstellen und davon sprechen, dass dies immer nur einige wenige Ultras wären – allerdings stelle ich mir dann die Frage, warum man diesen “Fans” nicht von Vereinsseite aus Strafen oder Stadionverbote erteilt? Am Ende sind solche Szenen (wie heute nach dem Spiel) halt auch ein Grund, warum der HSV nicht gerade zu den beliebtesten Vereinen Deutschlands gehört…

Man darf gespannt sein, wie sich der Hamburger SV in der kommenden Saison in der zweiten Liga präsentiert und ob der sofortige Wiederaufstieg gelingt. Bleiben noch zwei Dinge:

1. Daumen drücken für Holstein Kiel am Donnerstag in der Relegation gegen Wolfsburg.
2. Sich auf die WM freuen und hoffentlich den Titel verteidigen!

Alles Gute und viel Glück, liebe HSV-Fans in der zweiten Liga. Wir sehen uns dann in zwei Jahren wieder zum Nordderby?

47 KOMMENTARE

  1. Die Bundesliga gehört einfach auf 20 oder 21 Vereine aufgestockt. Diesen Luxus der kleinen Liga können wir uns in Anbetracht von Montagsspielen und Zerstückelung der Spieltage nicht mehr leisten. Würde man sich darauf einigen, könnten sich sicherlich auch viele damit arrangieren Plastikklubs in der Liga zu dulden.

  2. Der HSV hat den chaotischen Abgang bekommen den er verdient hat…bin aber bisschen traurig dass unser “Mitten im Leben” Verein jetzt weg is… aber irgendwer nimmt den Platz ein, ganz sicher.

  3. Für einen perfekten Spieltag hätte ich mir noch paar Tore für Hoffenheim und Leverkusen gewünscht. Den BVB auf Platz 5 zu sehen, wäre echt noch die Krönung einer wunderbaren Schalker Saison gewesen. Aber leider hat es Leverkusen am Ende nicht hinbekommen, noch 2 Törchen gegen Hannover zu schießen.

    Hamburg hat es sich über Jahre erarbeitet, nun endlich absteigen zu dürfen. Da hält sich mein Mitleid einfach sehr in Grenzen. Zumal ich mich noch sehr an die Hamburg-Fans erinner, die nach diesen miesen Relegationsspielen noch großes Maul hatten.

  4. Der Aufstieg von Kiel wäre einfach ein weiterer Rückschritt für die Bundesliga. So wenig man Wolfsburg auch mag aber ein Kieler Stadion das nicht für die erste Liga zugelassen ist trägt zu 0% für die Entwicklung der Liga bei. Also einfach mal kurz den Hass auf generischen Mannschaf außer acht lassen und für die Bundeslig, also für Wolfsburg, sein.

    • Sorry aber was ist das denn für ein Schwachsinn. Ich sehe doch lieber einen Underdog der das beste aus seinen Mitteln macht und mit Herz spielt als eine Wolfsburger Mannschaft die sich selbst zerstört und von der sich sogar die Fans abwenden.

      Außerdem heißt ein Abstieg ja nicht das sie nie wieder hochkommen aber Kiel hat es dieses Jahr verdient aufzusteigen!

      • Schau dir einfach mal Kiels Stadion und die Entscheidung des DFB´s dazu an uns sag mitr dann noch einmal wie viel Sinn ein Aufstieg Kiels in die Bundesliga macht. Dieses “BlablaHerzBlaBla” kannst du dir in der dritten Liga geben aber für die Vermarktung und die Konkurrenzfähigkeit der Bundesliga bringt das null.

        • Aber Wolfsburg bringt viel für die Vermarktung und Konkurrenzfähigkeit der Bundesliga? Wo waren die denn die letzten 2 Jahre?

        • Konkurrenzfähigkeit der Bundesliga mit der Relegation in einem Zusammenhang zu nennen grenz schon an Realitätsverlust.

        • Hier muss man eben unterscheiden.

          Fußballerisch und damit sportlich wäre ein Aufstieg von Kiel wohl ein Gewinn, denn die Jungs haben die letzten Monate alles gegeben und guten Fußball gespielt, während man sich in Wolfsburg gefühlt von Tiefpunkt zu Tiefpunkt gehangelt hat (auf und neben dem Platz).

          Was die Vermarktung angeht… Kann sein Wolfsburg dafür besser ist, aber ich würde mal behaupten, dass man sich international für Wolfsburg nicht mehr begeistern kann als für Kiel, sportlich liefert Wolfsburg jedenfalls keine Argumente für sich.

          Davon abgesehen, ist dass jetzt wirklich der Maßstab? Die Vermarktung?

    • Lieber ein volles kleines Kieler Stadion, als ein leeres großes Wolfsburger Stadion.
      Die nicht vorhandenen Fans von Wolfsburg halten es ja nicht einmal im entscheidensten Spiel der Saison für nötig, die Mannschaft zu unterstützen.
      Keiner wird Wolfsburg vermissen.

    • Recht einfach zu Regeln. Man spielt in einem anderen größerem Stadion. Die Vermarktungsmöglichkeiten sehe ich in Kiel sogar viel eher als in Golfsburg. Kiel hat nicht nur die doppelte Zahl an Einwohner. Auch das Einzugsgebiet sollte viel größer sein. Dort im Norden ist man entweder Hamburg-, Bremen- oder Hansa Rostock-Fan. Letzterer Verein war lange Zeit nicht mehr in der Bundesliga.
      Wer im Norden wohnt fährt dann eher mal zu einem Spiel der Kieler.
      Wie sehr die Golfsburg-Fans hinter ihrem Team stehen und zur Vermarktung beitragen, hat man ja gesehen. Das Stadion wird da größtenteils durch Freikarten und Rabatte für VW-Mitarbeiter gefüllt.

  5. Ich habe den letzten Spieltag heute gemeinsam mit einigen Freunden und Leuten aus deren WG verbracht. Darunter auch ein Iraner und ein Syrer (und nein, bevor das Gehetzte wieder losgeht: keine Geflüchteten ; beide schreiben ihren PhD in Deutschland). Beide gucken sehr gerne Fußball, aber das große Drama und die Tränen fanden sie leicht befremdlich.
    „In meinem Land sind so viele Menschen gestorben, Millionen haben ihr Zuhause verloren – und hier weint man wegen eines Fußballvereins.“
    Manches Mal sind vermeintlich große Dinge auch nur eine Frage der Perspektive.
    Und das sage ich auch als Hertha-Fan, deren Verein heute richtig übel auf den S*** bekommen hat.

  6. Gut, dass du diesen Artikel geschrieben hast. Fand deine “Häme” schon recht derb. In Zeiten von Retorten-Clubs ala Red Bull Leipzig, ist es eigentlich eine Katastrophe, dass der Hamburger SV absteigen muss.
    Solche schwarzen Schafe sind leider schwer zu identifizieren. Die werden Teils auch von der Fanszene gedeckt. Deshalb würde ich den schwarzen Peter weniger dem Verein zuschieben. Diese Gewaltausbrüche und Randalen sind mMn viel mehr ein gesellschaftliches Problem. In manchen Vereinen verdichtet sich dieser Trend. Ändert mMn aber nichts daran, dass man darüber in ganz Deutschland diskutieren muss und es nicht alleine Vereinen wie Dresden, Hamburg und Co überlässt und mit den Finger drauf zeigt.

    • Meine Häme war recht derb? Dann schau Dich mal in den sozialen Netzwerken um. Das war komplett harmlos. Vor allem bei dem, was “die HSV-Fans” da so vom Stapel lassen. Immer schön den Ball flachhalten.

      Was ich über mich ergehen lassen muss, wenn der HSV mal gegen Werder gewinnt, ist (war) deutlich krasser!

      • Fand ich trotzdem unnötig, auch wenn du Bremer bist. Im übrigen würde ich Häme von den Hamburgern, bei einem Abstieg der Bremer genauso kritisieren. Find’s einfach unnötig, weil die Situation für einen eh schon scheiße ist, da brauch man nicht noch “solche” Kommentare.
        Im übrigen, kann man Häme bei einem Derbysieg damit mMn nicht vergleichen. Irgendwo kann ich ob der teils wirklich nervigen, überheblichen HSV-Fans aber schon verstehen.

    • Naja, nur weil man seit 50 Jahren in der Bundesliga dabei ist, ist das das Freilos Geld auszugeben, dass aus fremden Geldbeuteln stammt? Sorry, aber da muss man sich schon an die eigene Nase fassen. Da wissen die Retorten Clubs wenigstens mit dem Geld umzugehen. Keine Frage, dass es Schade um den HSV ist, aber die sollten vielleicht mal anfangen weiter oben auszumisten. Sonst geht das in Liga 2 weiter wo es aufgehört hat.

    • “In Zeiten von Retorten-Clubs ala Red Bull Leipzig, ist es eigentlich eine Katastrophe, dass der Hamburger SV absteigen muss.”

      Wenn man halt über Jahre schlechte Arbeit leistet dann steigt man ab. Geld und Potential hatte man ja mehr als genug. Man hat halt nur nichts draus gemacht.

      Daher hält sich mein Mitleid in grenzen.

      • Geht mir auch eher um den Verein und seine Fans. Die gehören nun mal in die 1. Liga. Das die Führung über Jahre schlechte Arbeit gemacht hat?, darüber brauchen wir nicht diskutieren, da stimme ich zu.

    • Leipzig hat das Stadion oft voll, hat gute Stimmung, spielt guten Fußball und die finanziellen Ausgaben von RB sind jetzt auch nicht völlig überproportional. Warum ist das schlimmer für die Bundesliga als “ohne Kühne kriegen wir nichtmal die Lizenz”-HSV?
      Zwei Traditionsvereine steigen ab, zwei auf, mit Wolfsburg steigt vllt. ein weiterer Klub ab, der seit zwanzig Jahren Bundesliga spielt, dafür käme dann ein Underdog hoch. Ist doch alles in Butter? Wenn “wir sind aber schon immer da” das einzige Pro-HSV Argument ist, kommt die Liga auch sehr gut ohne das klar.

      • Leipzig hat das Stadion oft voll, weill es in der Region nunmal wenig andere Vereine gibt, die in höheren Ligen spielen. Zudem ist Leipzig relativ erfolgreich in der ersten Liga, was wiederrum die Erfolgsfans anzieht. Quasi wie es bei manchen Bayern Fans die Regel ist. Kühne hat zwar seine Finger beim HSV im Spiel, aber dass ist kein Vergleich zu RB wo Red Bull einfach mal komplett das Sagen hat. Und dann gibt es noch die anderen Mannschaften die Red Bull gehören. Uns am nächsten: RB Salzburg. Schau dir mal die Spielerliste von RB Leipzig an, dann wird dir auffallen, dass es ungwöhnlich viele Österreicher im Team gibt, woher das wohl kommt ?
        Fazit: Wer für Red Bull Leipzig ist, war auch im Kino für das Imperium und für Mordor

        • Jo, RBs zweite Mannschaft heißt nicht RB Leipzig II, sondern RB Salzburg. Und weiter? Ich habe, weil ich zugegebenermaßen die Gründungsgeschichte von Leipzig nicht aktiv verfolgt habe, dass heute aus Interesse mal nachgeschlagen. Neben dem offensichtlichen Grund, warum Leipzig kein “richtiger” Verein ist, führte man auf, dass man die Ultraszene, die teilweise erheblichen Einfluss auf einen Verein hat, als sehr schädlich empfindet und sich von diesen Einflüssen gerne befreien möchte. Scheint ganz gut zu klappen, man hört jedenfalls nicht sonderlich viel von Leipziger Fankrawallen (obwohl es die bestimmt auch gibt).

          Davon ab bin ich vom Esports vorgeprägt: Für mich ist Redbull nie “das Böse”. Und ich empfinde RBs Investition in den Fußball auch nicht als sooo schlecht. Klar geht es darum, seine Marke zu verbreiten bzw. das Image zu halten, aber dabei geht man völlig im Sport auf. Empfinde ich persönlich als angenehmer als “ich bin Fan und verbrate meine Kohle” wie Kühne oder “ich mache das aus reinem Prestige und als Hobby” wie die Scheichs in Paris oder ManCity.
          Ich sehe das Engagement von RB im Fußball als genauso kritisch, wie ihres in der Formel 1. Als Vettel für RB gefahren ist, wurde er von manchen für seinen Fahrstil oder seinen Charakter gehatet, aber ich kann mich nicht daran erinnern, je gelesen zu haben “ich mag Vettel nicht, weil er für Redbull fährt und die zerstören die F1-Tradition!”
          (Und ja, ich weiß, ein wenig hinkt das Argument, aber es geht mir um die Richtung)

      • Das Pro-HSV-Argument ist, dass es DER Traditionsverein schlecht hin ist, was die Bundesliga angeht. Und ja, ich sehe das Fan-Thema bei Leipzig auch nicht so, wie es von den “Ultras” verschiedenster Vereine gerne dargestellt wird. Auswärts ist bei denen dafür tote Hose. Eine aktive Fanszene hat sich aber auch bei Hoffenheim und Co. entwickelt.
        Finds nur falsch, wenn sich jeder über Retorten-Clubs aufregt und hier beim HSV plötzlich freudig aus der Ecke gesprungen kommt und draufhaut.

    • Tut mir leid letztendlich ist der HSV auch nicht besser als Redbull.
      Ohne ihren Investor wären sie schon laaaange weg vom Fenster.
      Auch war dieser ”Traditionsverein” einer der ersten wenn nicht sogar der erste Verein
      der seinen Stadionnamen verkauft hat. Soviel zur Tradition…
      Vergleich das mal mit dem verhassten Konkurrenten Werder, deutlich weniger Kohle zur Verfügung einer der wenigen Vereine die ihren Stadionnamen noch nie verkauft haben und keine Investoren die den Club am Leben erhalten.

      Tut mir leid verdient… aber verdient abgestiegen… Auf nen Neuanfang !

    • Immer wieder schön, dass bei so etwas Vereine wie Leipzig erwähnt werden.

      Was genau hat Leipzig (oder ein anderer “dieser” Clubs) mit der unwürdigen Leistung des HSV auf und neben dem Platz zu tun? Wäre der HSV nicht abgestiegen wenn es diese Clubs nicht gäbe?

  7. Ich muss zugeben die letzten Wochen hat der HSV bei mir ein paar Sympathien gewonnen. Einfach weil sie endlich mal mutig Fußball gespielt haben. Dennoch hätte der HSV in den letzten Jahren schon mehrfach Absteigen müssen und ist oft nur durch Glück und den Schiedsrichter in der Liga geblieben.

    Ich hoffe für den HSV das er daraus lernt und in der zweiten Liga eine bessere Performance zeigt.

  8. Bei 8 von 10 Vereinen hätte man bei einem Abstieg genau die gleichen Bilder gesehen wie heute in Hamburg. Übrigens sind es die gleichen Fans mit denen man sich “ach so solidarisiert” wenn es gegen Kommerzialisierung, DFB, Montagsspiele e.t.c geht.

  9. Ein Traum ist heute wahr geworden. Bei jedem “Tor in Hamburg” und “Tor in Wolfsburg” in der Konferenz habe ich zum Fußballgott gebetet. Und mein Gott, dass was war das für eine Konferenz zum Abschluss der Saison?!

    Schade das der Bundesliga-Dino es nicht geschafft hat ohne einen großen Knall sich aus der 1. Liga zu verabschieden und ein paar Chaoten es nicht sein lassen konnten.

    Für mich ist der Abstieg mit an die Hoffnung geknüpft, dass der HSV dies als Chance nutzt und das sie durch ihre Chefetage mal ordentlich durchwischen. Danach dürfen sie sich gerne als HSV 2.0 in der 1. Liga wieder blicken lassen.

    WOB gönne ich natürlich ebenso eine sieglose Relegation. Mir kommt es vor als wäre es gestern gewesen als sie das Ziel ausgerufen haben Bayernjäger zu werden.

    Jetzt kommt erstmal eine spannende WM und eine noch spannendere Transferperiode. Der BVB hat Kohle und muss gefühlt die halbe Mannschaft umkrempeln. Da darf man gespannt sein was das Trio Watzke, Zorc und Sammer aus dem Hut zaubert. Ich wünsche mir jedenfalls einen starken BVB.

    Wollen wir mal sehen was da noch auf uns zu kommt.

  10. Wir sehen uns in 2 Jahre zum Nordderby warum wollt ihr es den Rothosen nachmachen?;) ne im Ernst die wahren Fans waren sensationell heute. Bis auf die Idioten die es leider überall gibt, 1+. Aber nach den Jahren die man rumgekrebst ist sportlich verdient. Jetzt freue ich mich auf die 2 Stadtderbys vlt überleg ich mir für eines der Spiele eine Karte zu holen auch wenn die bestimmt schnell weg sind.
    Un vor allem freu ich mich als Glunb Fan auf die Buli. Hoffentlich für lange Zeit dann zeigen wir den Bauern wie man richtig feiert. Das von letzter Woche war nur der Anfang. 10k Leute am Sportgelände sollen die mal nachmachen.
    Was mir aber persönlich Bauchschmerzen bereitet ist dass die Hoffenheimer in der CL spielen. Wenn man deren Auftritt in der EL angesehn hat dürfen sie froh sein wenn sie 2-4 Pkt holen.

  11. Wie willst du die bestrafen? Hermann in den Block schicken und die Personalien aufnehmen lassen?

    Bin da ja immer für, frage mich nur, wie das praktisch und gesetzeskonform passieren soll…

    • einfach. personalisierte karte + kamerabilder und so kannste diese spaten ausweisen. fand es übrigens toll von den hsv fans, wie sie geschlossen sich gegen diese ultras gestellt haben.

      • Naja hat halt scho nen Grund wieso die vorher nen Sichtschutz über den Block drübermachen und sich dann ihre Balaclavas und sonstiges aufsetzen. Weiß nicht ob man da noch so gut erkennen kann wer das nun war vorallem bei dem ganzem Chaos und Rauch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here