TEILEN

Ich weiß, dass es viele von Euch nicht so mit Regeln haben. Besonders in dieser Zeit, wo gefühlt jeden Tag ein neues Zensur-Gesetz auf uns zurollt, braucht eigentlich keiner weitere Regeln. Allerdings bin ich an einem Punkt, an dem ich mich wirklich nervt, bzw. mir wirklich schlechte Laune bringt. Um was geht es? Die Art, wie manche von Euch teilweise in den Comments auftreten, passt mir einfach nicht. Mein Blog war immer ein Ort, an dem andere Gesetze gegolten haben als auf anderen Gamingseiten. Mir ist durchaus bewusst, dass man sich wonanders genauso benehmen darf, als würde nach einem verlorenen LoL-Spiel in der Lobby rumflamen. Ich werde nie verstehen, dass andere Webmaster dabei tatenlos zusehen. Man muss sich nicht wundern, dass sich die Leute so benehmen, wenn einem die persönlichen Klicks wichtiger sind als der allgemeine Umgangston. Lange Rede, kurzer Sinn: Bei mir nicht!

Es gibt immer wieder Leute, die sich hier irgendwelche Fake-Accounts machen und denken, sie könnten das so umgehen. Da ich immer noch jeden Comment einzeln moderiere, kommt sowas natürlich nicht durch. Glücklicherweise hat WordPress eine Funktion, die sich merkt, wenn man bestimmte IPs immer wieder in den Papierkorb oder Spam befördert und dies irgendwann von alleine erledigt – so dass ich die Ergüsse von diversen Trollen schon lange nicht mehr lesen/moderieren muss.

Um was geht es mir? Ich möchte, dass Ihr darauf achtet, wie Ihr miteinander umgeht. Allein wie sich manche Leute gestern beim “Spendenaktion für alleinerziehende Mutter”-Blogeintrag wieder daneben benommen haben, war als neutraler Leser mal wieder Fremdschämen pur. Ich verstehe einfach nicht, wie man sich bei so einem harmlosen Thema so persönlich getriggert fühlen kann, dass man sich selbst so vergisst und einfach anfängt, seinen “Gesprächspartner” zu beleidigen, nur weil der eine andere Meinung zu dem Thema hat.

Und auch diese ständige Oberlehrer-Masche in den Comments geht mir gegen den Strich: Niemand hat Euch hier darum gebeten, die Rechtsschreibung anderer Community-Mitgliedern zu korrigieren. Jeder macht mal Flüchtigkeitsfehler beim Schreiben. Und eine Meinung ist nicht weniger wert, nur weil dort irgendwo ein Fehler schlummert. Ab jetzt werde ich also Kommentare, die sich über die Rechtschreibung anderer Community-Mitglieder lustig machen, nicht mehr freigeben. Also spart Euch beispielsweise das lästige “seitseid.de”.

Und eine Sache noch: Hört bitte endlich damit auf, mich anzukacken, weil ich bestimmte Themen auf meinem Blog anschneide. Heute wurde ich beispielsweise dafür dumm angemacht, weil ich den “Mittelfinger von Robbie Williams” auf meinem Blog hatte. Ich solle doch gefälligst damit aufhören, “auf jeden beschissenen Medientrend aufzuspringen, nur weil ich keinen eigenen Content” hätte. Inhaltlich kann ich über solchen Trollscheiß natürlich nur müde lächeln, allerdings nervt es schon ein wenig, wenn ich ständig angekackt werde, weil ich Thema X auf meinem Blog thematisiere und den Betroffenen hier “eine Bühne biete”. Ich betreibe hier nun mal einen Medienblog, also werde ich hier auch mal Boulevard-Themen behandeln. Und ich entscheide selbst, was das für Themen sind – ohne mich dafür rechtfertigen zu wollen. Wenn ich alle Themen meiden würde, nur weil ich den betroffenen Hirnakrobaten keine Bühne mehr bieten will, hätte ich vermutlich gar keine Inhalte mehr, über die ich schreiben könnte.

Diese neuen Regeln gelten ab heute. Community-Mitglieder und/oder Besucher dieses Blogs, die diese Vorgaben ignorieren, müssen damit rechnen, dass ihre Beiträge schlicht und einfach nicht mehr freigegeben werden. Wem das alles nicht passt, der hat selbstverständlich das Recht, meinen Blog zu boykottieren. Ob es Euch gefällt oder nicht, hier gelten nun mal “since day 1” andere Regeln als im Netz sonst üblich. Love it or leave it!

62 KOMMENTARE

  1. Ich bin leider ein bisschen dumm und weiß nicht, dass WordPress so schlau ist, eine IP zu wiederzuerkennen, auch wenn man sich neu einloggt und eine neue IP zugewiesen bekommt – weil sich dann nur die letzten 2-3 Ziffern ändern. Ich Gehirnakrobatik!

    Ansonsten bin ich Dein größer Fan Stevinho! Schön, dass es Dich gibt!

    P.S: Ich habe absolut kein Leben!

  2. Und genau deswegen besuche ich deinen Blog seit einer halben Ewigkeit einigermaßen regelmäßig (sofern es mir meine Zeit erlaubt). Nicht nur deine Beiträge und Vlog’s sind von hoher Qualität sondern auch die Kommentare sind sehr gut moderiert! Ich will gar nicht wissen was das für ein riesen Aufwand ist.

  3. Für mich ist gerade die Reichweite der Themen das Besondere. Dein Blog ist auch der Einzige, auf dem ich registriert bin, ein Bookmark auf allen Geräten habe und welchen ich überhaupt ansteuere. Neben reddit, welches zur Zeit zur reinsten Mememaschine verkommt, ist das hier ein guter Ort, um zu sehen, welche Themen gerade viral sind. Hinweise auf seitseid kann ich mir teilweise nur schwer verkneifen. Anders als ein Orthographiefehler entstellt das ganze Zusammenhänge.

  4. Mir fällt wieder auf das mir ein Like-Button fehlt den ich aus reiner Gewohnheit mal wieder drücken wollte 😀

  5. Dein Blog – Deine Regeln. Ich kann bei zu Besuch bei anderen Leuten im richtigen Leben auch nicht bestimmen, wie es dort zu laufen hat.

  6. Ja.. mach doch was du willst, ist doch dein Blog.. von mir ist auch mal ein Kommentar zu Waffengesetzen nicht freigegeben worden. Habe es zwar absolut nicht verstanden, aber das ist okay. Wir sind doch alle nur Gäste auf deiner Seite. Und wenn es jemandem hier nicht gefällt soll er sich woanders rumtreiben.

    Ich geh ja auch nicht täglich zum Griechen um die Ecke der mich schon zwei Mal zum kotzen brachte, nur um ihn oder die anderen Gäste zu Flamen nachdem ich bestelle ?

  7. Da ich nicht weiß wohin mit diesem Wunsch, werde ich ihn einfach hier drunter schreiben…

    Und zwar ist es nun genau 5 Monate her, dass Edur was zum Crypto gesagt hat.
    Daher würde mich mal interessieren, wie er die momentane Marktlage sieht und was er noch für Erwartungen an dieses Jahr hat. (Iota 3-stelling wird ja wohl nichts mehr)
    Ob es neue interessante Coins gibt oder was allgemein grad auf der Überholspur. Ob Crypto reguliert werden muss oder was auch immer.

    MfG

  8. Jeder, der Herzblut in ein Projekt steckt, weiß, dass nicht nur gefühlt die Anzahl der Menschen steigt die alles zerstören durch Diskussionen. Wobei es ja meist nicht mal solche sind.

    Daher. Mach dein Projekt so wie du es möchtest. moderiere es so, wie du möchtest.
    Wenn uns das nicht gefallen würde, deine Themenauswahl und Co, wären wir nicht hier.
    Nur… von solchen Menschen alles vermiesen lassen… würde ich nicht. Ansonsten wäre in der heutigen Haterwelt alles zum Scheitern verurteilt.

    erfreue dich an denen, die das mögen… und den Rest… ignorier es.
    Gib einfach nur frei was ok ist, auch wenn es mal nicht deine Meinung widerspiegelt.

    Und an die Anderen:
    es gibt nicht nur schwarz oder weiß.. manchmal gibt es auch unentschieden.. oder nur etwas dagegen oder etwas erfreut.. es gibt keinen Grund jedes Mal für kleinste Kleinigkeiten ein Faß zu öffnen. In diesem sinne

    .. einen schönen Sommer…

    PS: Gibts einen neuen Summer of Stevinho?

  9. Schon seltsam, sich in einem persönlichen Blog als Zuschauer über die Themenwahl des Betreibers zu echauffieren…
    Ist das nicht der ganze Sinn so eines Blogs?
    Zu verfolgen, welche Themen eben dieser Person wichtig sind und welche Meinung sie dazu vertritt?

    Und das eine Diskussion nicht unbedingt ein Streit werden muss, bei dem einer immer “Recht” hat und der andere nicht, das versteht im Internet auch niemand.

    “I don’t have to agree with you to like you or to respect you.”
    Eine ebenso einfache wie richtige Aussage von Anthony Bourdain, möge er in Frieden ruhen, die, wenn man sie einmal verinnerlicht hat einem das Leben sehr erleichtert und das dauerhafte Getriggert-sein verhindert.

    Steve, in den vielen Jahren, in denen ich dich und deine Arbeit verfolge, habe ich viele andere Meinungen vertreten als du. Aber geschrieben hab ich selten was.
    Du kannst auf deinem Blog machen, was immer du willst

  10. Applaus Applaus! Schade, dass man soetwas mit Regeln durchsetzen muss (war das früher auch schon so oder ist es echt schlimmer geworden), aber “wat mutt dat mutt”.

  11. Ich will mir gar nicht vorstellen wieviel Zeit du von deinem Leben vergeudest nur um unseren Dünnschiss zu lesen und zu moderieren.

    Zum Thema mit der Mutter, muss ich ganz ehrlich sagen, dass das natürlich irgendwo ein interessantes Thema an sich ist. Einige von uns sind mit einer alleinerziehenden Mutter aufgewachsen und idealisieren diese natürlich extrem, allerdings sollte man auch durchaus Kritik üben dürfen, an den steigenden alleinerziehenden Haushalten, ohne direkt persönlich angegriffen zu werden.

    Die Sache mit der “Rechtschreibkorrektur” ist das wohl Seltsamste, dass man sich antun muss. Aber ich denke das ist ein Internetsyndrom, statt sich reellen Diskussionen zu stellen, drückt man sich eben so davor.

    Deinen Blog besuche ich zwar seit WoWszene Zeiten, allerdings nicht weil es bei dir Gaming gibt, sondern gerade weil deine Kommentarsektion moderiert ist und du allgemein mehrere Sektionen abdeckst. Wenn ein “Klatsch”-Eintrag mit dabei ist, überspringe ich den gerne. Allerdings sind so auch mal Themen dabei, mit denen ich mich gar nicht beschäftige und ich mir so eine kurze grobe Vorstellung davon holen kann.

    Und natürlich Serientipps 😉

  12. Steve, mal eine kurze Frage an dich als Lehrer:

    Ist es nicht sowieso dämlich, Leute aufgrund der Rechtschreibung zu kritisieren, da die vorgegebenen Regeln in Sachen Rechtschreibung eh nur in einem offiziellen Kontext gelten (Behörden, Schule etc) und privat eigentlich jeder so schreiben darf, wie er möchte?

    Danke!

    • Die Regeln gelten immer, es ist nur die Frage, wie sehr man bereit ist, die Mängel des Gegenüber zu tolerieren. Wenn ich verstehe, was der andere mir sagen möchte, kann ich es meistens akzeptieren, aber wenn ich mir den Inhalt erst aus einem unleserlichem Haufen aus schlechtgestaffeltem Textmatsch heraussuchen muss, geht einem schnell die Lust flöten. Ist auch eine Frage des Respekts. Meiner Meinung nach scheitert es eher selten am Wissen/Können und mehr an der Lust. Wenn man nichtmal bereit ist diesen Mindestaufwand zu bringen, ist das schon an der Grenze zur Respektlosigkeit.

      Was im Umkehrschluss natürlich nicht heißen soll, dass man wegen einem “seitseid”-Fehler gleich losflamen braucht. Als Tipp für alle da draußen: Wenn ihr euch das einfach partout nicht merken könnt, schreibt einfach “seidt” und sagt, ihr habt euch vertippt…

  13. Aha der Führer will uns jetzt also zensieren, dazu hab ich noch ein passendes Bild vom Summer of Stevinho gefunden! https://imgur.com/nYQ0niO

    Spaß, ich bin zwar kein Freund von starker Moderation, aber ist halt deine Sache wie du das hier handhabst.

  14. Finde ich vollkommen richtig! Dein Blog deine Regeln! Irgendwann nerven diese ganzen Hass-Kommentare sowieso…
    ich finde das was du hier machst und die Art wie du bloggst sehr gut! Der einzige Blog, den ich im Internet all die Jahre treu folge.

  15. Jeder darf eine Meinung haben, diese präsentieren und die muss auch nicht mit der Masse übereinstimmen. Wenn es aber unnötiges, unkonstruktives Gemecker, Beleidungen oder so sind, dann kann man darauf gerne verzichten und diese Beiträge dürfen hier auch gerne fern bleiben. Finde das Ganze also gut, sofern weiterhin Beiträge, die vielleicht gegen irgendwas sind, aber sachlich und konstruktiv geschrieben sind, trotzdem veröffentlicht werden. Soll ja nicht so sein, dass Meinungen zensiert werden. Troll-posts aber gerne in die Tonne!

    Ist allgemein erstaunlich wie toxisch die Menschen im Internet geworden sind. Heute hat “Eleven” aus Stranger Things ihren Twitter Account gelöscht, da vor die aus dem letzten Star Wars Film. Das ist schon echt traurig. Viel trauriger ist aber dazu noch, dass nicht das Internet das Problem ist, sondern die Leute. Das Internet ist nur die Plattform, wo sie sich auslassen können, weil sie mehr oder weniger anonym sind oder sein können.

  16. “Love it or leave it!”

    Ich finde damit haste doch alles gesagt was zu sagen ist ^^.
    Ich für mich hab mitlehrweile die einstellung dazu da rein da raus , ob ich nun HoS und die Hater/Flamer ertrage oder im Kommentar bereich sachen lese die unschön sind. Ich hab da meine gleichgültigkeit gefunden ^^

    Also nochmal dein BLOG deine Regeln. Thats It

  17. Super, das sollten viel mehr Seiten machen.
    Und wenn du mit dieser Aktion nur einen Menschen überzeugst, andere Menschen mit Respekt zu behandeln, ist sie schon erfolgreich.

  18. Ein großes Problem in den Kommentaren ist einfach das meist keine DIskussion entsteht. Ich habe hier auf deinen Blog schon wirklich exzellente Kommentare gelesen, die dann einfach untergehen weil niemand drauf reagiert.

    Eventuell wäre ein eigenes Forum die bessere Lösung. Auch gerade aus Communtiy-Sicht. Die neuen Blogbeiträge werden dann direkt ins Forum verlinkt und dort diskutiert. Ein Ansatz.

  19. Muss ich dann wirklich inhaltlich und sachlich argumentieren?
    Und wenn ich dabei feststelle das ich im Unrecht sein könnte darf ich nicht den Diskussionsgegner
    öffentlich Diffamieren? Ich bin empört.

  20. Hey Steve, dazu kann mal etwas was ich heute erst im League of Legends subreddit gelesen habe. Da war jemand der seit Jahren mit einem starken Tinitus im Ohr lebt und deswegen die Gamefiles von LoL so ändern musste, dass er bestimmte Gamesounds so ändern musste, dass man eben diese nicht hört, weil er davon Kopfschmerzen bekommt. Nun scheint das aber mit dem neuen Anti-Cheat System von Riot nicht mehr zu funktionieren und da er beim Riot Support kein Glück hatte, schrieb er sein Problem auf Reddit. Das was mich dabei traurig gemacht hat, waren die unzähligen Kommentare, die ihn angepflaumt haben von wegen: “Wen interessierts, das ist dein Problem und was bildest du dir eigentlich ein, weil das Problem hast halt nur du!” Hier mal der Thread: https://www.reddit.com/r/leagueoflegends/comments/8r6ynj/i_cannot_enjoy_this_game_anymore_without_sound/
    Bei manchen Kommentaren lief es mir echt kalt den Rücken runter, was es teilweise für Arschlöcher gibt ist nicht mehr normal.
    Deine neuen Regeln finde ich gut, finde es aber gleichermaßen schlimm, dass es für Viele wohl nicht als selbstverständlich gilt sich angemessen zu verhalten. Für mich hat es ehrlich gesagt auch nichts mit Zensur zu tun, nur weil jeder irgendwie meint es wäre sein Recht, dass andere den Dünnschiss den sie in die Kommentarsektion scheißen lesen müssen. Ich besuche deinen Blog seit Jahren mindestens einmal täglich und mir kam es ehrlich gesagt hier nicht so schlimm vor wie anderswo, was vermutlich damit zu tun hat, dass ich deinen Blog auch nicht moderieren muss und mir/uns somit vieles erspart bleibt, dafür auch mal Danke Steve.

    PS: Danke auch fürs annehmen gestern in die Tipprunde auf Kickers, hab das erste Spiel leider nicht mehr tippen könne, aber das hohl ich heute hoffentlich auf! Es hat ja auch nur einer das 5:0 richtig getippt.. der war wohl betrunken als er getippt hat 😀

  21. Art 5 Grundgesetz :
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

    Also haltet verdammt nochmal die Hackfressen….! er kann schreiben was er will !
    Wieso kapieren die ganzen Trollgehirne das nicht?

  22. Eine Plattform mit Kommentarfunktion korrekt zu verwalten ist wichtig. Niemand braucht Kommentare, die im Grunde einfach nur andere Leute niedermachen. Solange aus der Moderation keine unfaire Zensur von anderen Meinungen wird, halte ich das Ganze für eine gute Idee.

  23. Im Internet gibt es so viele Vollidioten die sich nur beleidigen und trollen. Wäre doch mal schön wenn die “kleine” JN-Community sich gegenseitig respektiert und nicht beleidigt oder? Einfach mal eine Seite im Internet haben, wo man sich nicht vorkommt als wäre man im Kindergarten, sondern wo man gerne kommentiert und nicht Angst haben muss gleich kaputt geflamed zu werden.

  24. Jeder hat das Recht auf seine Meinung,
    Egal wie falsch die ist.

    Aber gute Entscheidung, muss man damit leben können.
    Auch wenn ich manchmal nicht nachvollziehen kann, wieso jetzt mancher Post freigegeben wurde und mancher nicht, so toxisch kommen die doch manchmal nicht rüber, zumindest beim lesen/ schreiben.

        • Hmmm, ich glaube Du hast das Konzept nicht verstanden: Kommentare, die ich nicht freigebe, landen erst gar nicht auf dem Blog. Ich moderiere ALLE Kommentare und die richtig unterirdischen, sind nicht eine Sekunden für Euch zu lesen.

      • Aus eigener Erfahrung 😉

        Ich kann mich zB noch an ein saublödes Kommentar von mir erinnern zu den Mädels die im Auto gesungen haben,
        Zum Glück wurde das damals nicht freigegeben!

        Also nicht alles Zensur sondern auch Schreiberschutz, manchmal 😉

    • Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass jemand eine andere Person grundlos beleidigen oder in irgendeiner Weise niedermachen darf. In diesem Punkt gibt es mit Absicht eine gesetzliche Ausnahme. Das heißt “egal wie falsch sie ist” trifft nicht immer zu. Schon einmal gar nicht auf privaten Internetseiten.

      • Beleidigung ist aber auch keine Meinung.

        Ich nehme das hier jetzt Mal als Beispiel für die ganzen anderen Posts weiter unten.

        Wieso kommt denn immer jeder gleich mit Beleidigung wenn man der Meinung ist, dass die andere Meinung falsch ist?

        Ich empfinde es zB jedem sollte es selbst überlassen sein ob er raucht. Andere meinen das man ihm das Rauchen verbieten sollte. Für mich ist eine Ansicht falsch, aber trotzdem ist es doch keine Beleidigung.

        Wie man nun darüber diskutiert oder die Meinung äußert ist dann ja wieder was anderes, oder nicht?

        • “Du hast Unrecht!” klingt z.B. schonmal ganz anders als “ich finde du hast Unrecht” – und das unterschlagen viele schonmal. Und es macht eben der Ton die Musik, insbesondere wenn man nur wenige Worte hat um andere Leute zu beurteilen.

          • Vor allem beim Text, da man da wenig auf die Mimik und vor allem keine Betonung hat.

            Bei deinem Beispiel oben sieht man es ja wunderbar.
            Betone ich und man merkt einfach den subjektive Eindruck.

    • Immer dran denken, dass manchmal WordPress auch einfach selbstständig in den Spamordner packt. Glaub kinki und ich können da beide ein Lied drüber singen und ich habe oft keine Ahnung, warum jetzt dieser oder jener Post da gelandet ist. Dachte bisher es liegt vllt. manchmal an der Länge, Sonderzeichen oder zuviel Zitat (aka. aus Sicht von WordPress Wordwiederholung zum Vorposter), aber so ganz bin ich da noch nicht schlau daraus geworden.

      • joar das hab ich auch schon bemerkt
        Manche harmloser aber längerer Post verschwindet nach dem abschicken direkt(man hat ja sonst zumindest bei sich selbst den Post mit der Bemerkung, dass er auf Moderation wartet, in der Übersicht) und oft wusste ich dann auch nicht wieso WordPress den sofort gefressen hat.

    • Dann muss man aber auch in der Lage sein, seine Meinung Anständig und ohne Beleidigungen niederzuschreiben.

      Dieses primitive auskotzen in den Kommentaren braucht nämlich niemand.

    • “Jeder hat das Recht auf seine Meinung,
      Egal wie falsch die ist.”

      Das schon. Aber daraus lässt sich nicht das Recht ableiten, diese Meinung überall zum Besten geben zu dürfen.

  25. Falls ich jetzt kritisiere, dass du alles was in die Richtung Zensur geht gerne kritisierst, dann aber doch irgendwie auch selber ganz gerne zensierst, wird das dann freigegeben?

    lg gim

    • “irgendwie auch selber gerne zensierst”

      Irgendwie? Wenn man sich nicht benehmen kann, gebe ich die Sache nicht frei. Ich selbst sehe das nicht als Zensur, sondern als “Erziehungshilfe”. Wenn Du das als Zensur siehst, muss ich wohl damit leben.

      • Deine “Kollegen” handhaben das auch ähnlich z.B. Sub-Mode auf Twitch oder Youtube wo die Kommentare komplett deaktiviert werden, da es Punkte gibt bei dem man das nicht mehr moderieren kann.

        In einem Club wirst du als Gast auch “entfernt” wenn du dich daneben benimmst und bei Dir und auf jeder anderen Plattform ist man schlicht und einfach ein Gast, der sich auch entsprechend benehmen sollte, oder eben fliegt. Punkt

      • Ich finde es gut, dass hier Wert auf einen guten Umgangston gelegt wird.
        Im RL vermeidet man ja auch wenn möglich den Kontakt zu Menschen die sich nicht benehmen können.

    • Ich denke, es ist immer noch ein Unterschied, ob einem die Wortwahl vorgeschrieben wird (Stichwort: Twitch whores) oder Trollen, Hatern, Hetzern aufgrund ihrer Pöbeleien keine Plattform geben möchte.

      Wer sich hier äußern möchte, kann das auch vernünftig mit der nötigen Distanz zum Thema machen und dabei möglichst sachlich bleiben. Dafür haben wir diese schriftliche Form doch: Um uns über unsere Aussagen Gedanken machen zu können, diese möglichst nüchtern zu äußern und nicht wie vollalkoholisierte Proleten eine Kneipenschlägerei anzuzetteln.

      Jede Meinung ist berechtigt, aber man kann sie auch so äußern, dass sich nicht gleich 100 Leute angegriffen fühlen ^^

    • Wobei es auch recht seltsam ist, in Bezug auf einen persönlichen Blog, der als zusätzliches Feature eine Kommentarfunktion bietet, von Zensur zu sprechen. Der Umstand, dass ein Seitenbetreiber nicht jeden Kommentar veröffentlicht, hat mit Zensur rein gar nichts zu tun, da niemals ein Recht auf Veröffentlichung des Kommentars bestand.

      Das Internet hat die Leute ziemlich verwöhnt und hat sie vergesslich werden lassen. Weil man es gewohnt ist, dass jeder geistige Erguss veröffentlicht und beachtet wird, denkt man, es bestünde ein Recht darauf. Man sollte sich vielleicht mal erinnern, wie es früher war, als man nicht jeden Stuss innerhalb von Sekunden versenden konnte, sondern es noch richtig Mühe erfordert hat, einen Kommentar zu verfassen und per Post bei einem öffentlichen Forum einzusenden.

      Na ja, was sag’ ich, so was geht den Leuten eh nicht in den Kopf. Natürlich ist die nicht Veröffentlichung eines Kommentars auf einem persönlichen Medienblog Zensur. Ich werde umgehend Salman Rushdie informieren, ob er nicht nochmal mit Steve über die Sache reden kann.

Schreibe einen Kommentar zu azurios Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here