TEILEN

Seit Monaten war ich scharf auf dieses Set: Philips Hue Play LED Gaming-Beleuchtung. Zwei Hue-Play-Leuchten und eine Bridge, womit man die ganze Sache steuern kann. Ich hatte bei vielen Youtubern diese schönen Licht-Elemente im Hintergrund gesehen und wollte damit meine Videos und Streams aufwerten. Aber 190 Euro fand ich dafür einfach zu viel, also habe ich bis zum Amazon-Sale gewartet und mir das Set für 120 Euro gekauft.

Ich hatte mir vorher irgendwann mal (um die Sylvanas-Figur anzustrahlen) eine Hue Bloom-Leuchte gekauft (günstig bei eBay). Damals musste ich die Lektion lernen, dass man die ganzen Hue-Leuchten ohne Bridge nicht steuern kann. Ich hatte also eine Bloom-Leuchte rumstehen, die ausschließlich rot strahlen konnte – also macht die Anschaffung einer Bridge doppelt Sinn.

Vorweg: Das Hue-System an sich funktioniert absolut großartig. Die Bridge und App lassen sich kinderleicht einrichten: Alles wird sofort erkannt und funktioniert nach wenigen Minuten – auch im Zusammenspiel mit meinem Echo Dot. Es gibt in der App gefühlte tausend vorgefertigte Farbprofile, man kann aber auch selbst die gewünschten Farben einstellen. Bis hierhin also alles super.



Jetzt kommen wir mal zu meinem Problem: Warum bin ich von Philips Hue und ganz besonders dem Play-System nicht besonders angetan? Weil es scheiße viel Geld kostet und von der Leistung her nicht überzeugt. Die Play-Leisten sind, wenn man sie in der Hand hat, doppelt so klein, wie sie auf den ganzen Presse-Fotos aussehen. Ich habe immer gedacht, dass das “riesige” Lichtleisten sind. Ich meine, die Dinger kosten mit Bridge neu 190 Euro – für dieses Geld rechnet man dann auch einfach nicht damit, dass man da so Mini-Leisten angedreht bekommt. Dementsprechend enttäuschend war dann auch die Performance. Ich habe beide Leisten hinter meinen Funko-Figuren aufgebaut und wollte damit ein einziges Regel beleuchten. Das Ergebnis seht Ihr hier…

Ich weiß nicht, wie das optisch auf den Fotos rüberkommt, aber ein komplettes Play-Bundle bestehend aus zwei Leisten schafft es nicht, ein einzige Ikea-Regal (1,85m Breite) auch nur ansatzweise komplett zu beleuchten. Das Licht ist sehr punktuell und hat schlicht und einfach zu wenig Power. Wie Ihr hier seht, ist es bei der Bloom-Leuchte auch nicht besser: Trotz des großen Abstands werden von Sylvanas bestenfalls die Beine angestrahlt.

Wenn ich jetzt das ganze Regal zufriedenstellend ausleuchten wollen würde, bräuchte ich wahrscheinlich noch ne dritte Play-Leiste – und das Ganze dann noch drei Mal für alle Regale. Macht zusammen 12 Play-Leisten – also sechs Bundles, die ohne Bridge neu etwa 120 Euro kosten. Am Ende dürfte ich also nur für die Play-Leuchten 720 Euro ausgeben für meine Funko-Regale.

Sowohl die Preise, die Philips für sein schickes, hippes System aufruft, als auch die Leistung an sich, sind für mich nicht ausreichend. Da gibt es günstigere Anbieter, der besser abliefern. Ich will noch abwarten, wie sich das Licht am Mittwoch im Stream macht, bevor ich die Sachen zurückschicke.

Viele Technik-Youtuber empfehlen für meine Zwecke mittlerweile das Aputure MC Video LED-Licht, welches von der Performance und vom Preis her überzeugen soll. Bei Amazon hier isses recht teuer, aber bei anderen Anbietern kostet es um die 90 Euro. Ich hänge mal ein Video darüber mit an.



27 KOMMENTARE

  1. Habe auch viel YT gesehen, die mit den Produkten von Philipps “arbeiten” und fand die mega schön. Hatte auch schon ein Plan im Kopf, wie ich mein PC bzw den Fernseher+PS4 damit ausleuchte, weil es in den Videos immer super aussah. Aber dann habe ich den Preis gesehen, für die Produkte und war schnell ernüchternd. Dann lass ich es lieber und hol mir evtl paar LED Stripes

    • Schon amüsant, was hier für Tips kommen. Hue als völlig überteuert abzustempeln ist mehr als fragwürdig. Natürlich gibt es bessere Leuchtmittel und auch billigere – beides zusammen aber eher selten. Und man kauf nicht nen LED Strip sondern ein Ökosystem das perfekt funktioniert. Apps die echt durchdacht sind und die jeder gerne bedient. HUElabs bietet noch einige Zusatzfunktionien, eine API die fast jedes Smart-Home-System angebunden hat.

      Wem das dennoch zu teuer für das gebotene ist (was es definitiv nicht ist) der kann immer noch ne Bridge auf Kleinanzeigen für 25-30€ kaufen – oder man kauft nen Raspi für 35 und bastelt nen Abend oder länger dran rum 🙂

  2. Viel Blogeintrag und Aufwand für die Erkenntnis, das gute Beleuchtung eben arg teuer ist und nicht von Phillips kommt.

    Was spricht denn gegen LED Stripes und oder Spots, ein paar RGBW DMX Decoder und etwas Software dazu?

    Die Stripes von Constaled haben so um die 26Watt pro Meter, da brennt dir dein Ikea Real weg beim gegenversuch. 🙂
    Da kommen dann auch alle Farben raus und wenn gewünscht halt auch mit Warmweiß für normales Licht.

    Kostet dann aber alles locker 500 Euro und es ist arbeit mit dabei. <- Wie immer im leben halt.

    Viele Grüße

    Jan

  3. Hey, ich habe gerade eine gute alternative zu den offiziellen Hue produkten gefunden! DIYHue von github.
    Man kann alle ofiziellen Hue Apps benutzen benutzt aber einen Raspberry als Hue Bridge. 5m LED(Mit Wlan ansteuerbar) plus “HueBridge” bei 95€. Wäre eine gute alternative für dein Regal

  4. Also ich frage mich: wenn du so enttäuscht bist, wieso schickst du es nicht einfach an Amazon zurück? Unterstütz sowas doch nicht noch dann…

  5. Das Ding ist halt auch eigentlich für Monitore gedacht. Du sollst es schön hinter nem Desktop-Monitor “verstecken” können. Dementsprechend klein sind die halt.

  6. LED Strip stimmt schon aber dann nim auch die von Phillips Hui somit lassen sie sich in das System einbauen und fabrlich steuern wie dein kleinen Leisten. Hab selbst genau das bei mir verbaut .

  7. Hey Steve hast du die Hue Play auch mal für ihren eigentlichen Zweck, also als Monitor Backlight, getestet? Ich hätte an den Dingern für diesen Usecase nämlich immer noch starkes Interesse und da hätte ich deine Meinung dazu lieber gewusst bzw. da hätte sie mir wirklich mehr geholfen. Vielleicht machst du dir ja noch die Mühe (das Regal sieht ja so echt nicht gut aus) und baust die Dinger mal hinter deinen TV und machst ein Video von der Performance und dem Farbwechsel bei Film/TV und Switch zocken. 😉

  8. Falls es irgendjemand immer noch nicht kapiert hat: Bei einem Philips Hue Smart Home ist nur EINER smart. Und das ist Philips, die euch das Geld für deren hoffnungslos überteuerten, auch nicht besonders guten Produkte aus der Tasche ziehen. Also jammert nicht rum, kein Mensch zwingt euch das Zeugs zu kaufen.

  9. Hallo Ihr Lieben,

    danke erstmal für das zahlreiche Feedback. Viele Grüße auch an die ganzen Philips-Mitarbeiter, die alle mit der fast identischen IPs zahlreich versucht haben, hier Stimmung zu machen.

    Danke auch für den Tipp mit LED-Strip – sowas habe ich ja schon an meinem TV-Schrank und Schreibtisch. Aber scheinbar habt Ihr mich falsch verstanden oder ich habe mich in dem Bericht nicht eindeutig ausgedrückt: Hätte ich nen LED-Strip einsetzen wollen, um meine Ikea-Regale zu beleuchten, dann hätte ich das getan. Ich habe hier sogar noch einen rumliegen.

    Ich habe mir die Play-Leisten gekauft, um farbliche Akzente im Stream- und Moderationsbereich hinter mir einzustreuen – ähnlich wie es viele bekannte Youtuber machen. Mein Beispiel mit dem “reicht nicht aus, um das komplette Regal auszuleuchten” sollte nur dazu dienen, um aufzuzeigen, wie schwach die Leistung im Vergleich zum Preis ist. Es sollte nie der Zweck der Play-Leisten sein, meine Regal auszuleuchten.

    Daher auch “Wenn ich jetzt das ganze Regal zufriedenstellend ausleuchten wollen würde.

    Trotzdem danke für Eure Tipps, vielleicht mache ich das mit den LED-Strips doch noch nachträglich. Ihr habt mich ein bisschen geil drauf gemacht 😛

    Ich schaue mir jetzt erstmal an, wie die Play-Leiste am Mittwoch im Stream aussieht und werde dann noch ein wenig damit rumprobieren.

  10. Also ich habe 2 Play Bars hinter meinem Monitor und nutze sie mit Hue Sync zum Zocken oder Netflix schauen und da machen die einen guten Job!

    Weiter hab ich eine hinter einer Box auf ner kleinen Kommode, die die Wand zwischen zwei Fenstern anleuchtet. Das macht auch gut was her, wenn es dunkel ist.

    Ich war anfangs genau so enttäuscht, weil ich eigentlich damit 2 Wände indirekt beleuchten wollte. Dafür haben die aber wirklich nicht genug Leistung. So, wie ich sie jetzt verwende, machen die echt was her und das Hue Sync ist eine feine Sache.

    Für Regale oder ähnliches würde ich auch eher zu den Stripes greifen.

  11. Hallo Steve.
    Zum ausleuchten der Regale würde ich dir ganz normale 5m led stripes (rgb/rgbw) empfehlen.
    Mit ein bisschen Arbeit sogar smarthome fähig. Hast du nicht noch einen Raspberry pi rumliegen? Dann bau dir eine Homebridge und Steuer alles mit Siri. Habe ich mir auch gerade zusammengebaut für das Zimmer meiner Tochter. Ist echt nicht schwer und sehr viel günstiger als die hue Geschichte (Siehe hier: https://youtu.be/uCbX_zpJttU)

  12. Entweder den Hue Lightstrip 2m (oder als Bundle 2+1m für ca. 55 öfter im Angebot) oder einen gleichwertigen Ersatz von Innr (dann sind wir schon bei 4m für den gleichen Preis) nehmen. Dann kannst du nach belieben dein Regal beleuchten.

  13. Das Problem liegt wohl eher darin, dass hier das falsche Produkt für den gegebenen Zweck verbaut wurde.
    Wenn du ein 1,85 breites Regal gleichmäßig beleuchten willst, nimm halt einen led Streifen. Die Play sind für Akzente oder Monitor Backlight gedacht.

  14. Um wie auf deinem Foto dargestellt das Regal aus zu leuchten würde ich dir auch einen Lightstrip+ empfehlen. Wenn man auf einen Deal wartet sind die meist für so ~50€ zu haben.

    https://abload.de/image.php?img=bild197kqz.jpg

    Auf dem Bild kann man einen Teil von meinem Wohnzimmer sehen. Oben links im Bild und z.B. hinter dem Fernseher sind zwei Lightstrips verbaut und ich denke hier kann man sehen das diese sich ganz gut für indirekte Beleuchtung eignen.

  15. Hey, warum nimmst Du für deine Regale keine hue light Strips die. Gibt’s mit 2 Meter als Basis Set für normal 79,95€ die habe ich bei meinen Regalen gemacht, das beleuchtet alles großartig.

    Gruß Christoph

  16. HI! Für deinen einsatzzweck würde ich dir den lightstrip plus empfehlen! Die von dir angegebenen Preise kommen mir sehr hoch vor!
    VIELE GRÜßE

  17. Wundert mich nicht das du so Enttäuscht bist. Ich habe mir die Nano Leafs Starterbundle gekauft im echt günstigen Angebot für 149€ damals. Ich habe sie dann einfach umgetauscht weil wenn ich mir nach meinen wünschen eine Beleuchtung damit zusammengestellt hätte wäre ich wohl so um Insgesamt 4-500€ losgeworden. Der ganze Kram ist einfach nur Overhyped weil alle “bekannten” Youtuber das in Ihren Streams haben.

    Tipp für die Zukunft, einfach mal in den Baumarkt fahren sofern die Hue haben und vor Ort testen.

  18. Für dein Regal empfehle ich den Hue Lightstrip+
    Mehr Leistung und die richtige Länge und sogar günstiger

    Probiert aus, sehr genial

    Gruß Peter

  19. WOW 190 Euro für 2 so LED Lampen mit einer Haltbarkeit von 25000 Stunden ist jetzt schon ein bisschen überteuert, sogar 120 dafür ist nicht wirklich gerecht für die Leistung.
    Philips Hue ist halt die “Apple LED Leuchte” unter denn LED Leuchten.
    Die Bloom Leuchte da mitten drin ist einfach nur hässlich.

    Meine 0815 Govee Dreamcolor LED Strip mit Musikerkennung und App Steuerung lag gerade mal bei 40€ und das bei 50000 Stunden.

  20. Ich glaub da würde sich nen LED Strip besser eignen für. Ob nun von Hue oder von wem anders. Die Dinger, die du hast, funktionieren wohl besser als “hinter dem Fernseher oder Monitor” Beleuchtung.

  21. Nimm einen Led Strip mit Silicon überzogen, 660er der hat doppelt soviele Leds. Dann eine doppelt Leiste mit halbrunden opaken Plexiabdeckung. Fernbedienung ist dabei. Die leiste ist 2m lang, absägen ist easy. Ich garantiere das du keine Led Punkte siehst. Wenn du magst sende uch dir die Amaz links morgen per Mail. Dazu noch ein 4rer Set Steckdosenadapter dann kannst das mit Alexa an und aus machen. Hört sich teuer an dürfte so bei 40€ liegen für 2m, also die Beleuchtung

  22. Ich hab 3 Play-Sets hier verbaut und bin immernoch begeistert. Okay.. ich bin inzwischen auch ein Hue-Junkie und meine komplette Beleuchtung in der Bude besteht daraus, in Kombination mit Alexa.
    Die Plays gab es letztens für 65 Euro im Doppelpack bei Baur, war aber eher ein Glücksgriff und bestimmt nicht so ganz gewollt, aber geliefert wurde dennoch und beim Black Friday bei Amazon mit 2m Hue Strip für 129 Euro. Der Strip würde hier auch glaube ich eher das erfüllen was du haben willst, nicht die Plays.

    Meine habe ich hinter dem Fernseher und ein weiteres Set will ich zur Ausleuchtung nutzen für den Greenscreen, weiß aber noch nicht genau wie ich die montiere. Mal sehen.

    Ich glaube du hast nur noch nicht die richtige Verwendung gefunden für die Teile, die sind großartig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here