TEILEN

Noch immer erhalten Käufer von unseriösen Windows 10 Lizenzkeys von eBay & Co. Vorladungen für eine Aussage bei der örtlichen Polizei […] Der Verdacht lautet auf leichtfertige Geldwäsche nebst strafbarer Urheberrechtsverletzungen, derer man sich schuldig gemacht haben soll. Man soll dazu eine Aussage machen, sich also selbst belasten. Im schlimmsten Fall droht dem Käufer eine Hausdurchsuchung.

Medienanwalt Lars Rieck steht in diesem Video Rede und Antwort, was einem blühen kann, wenn man seinen Key bei unseriösen Händlern auf Ebay gekauft hat und wie man sich bei einer Vorladung verhalten soll.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden




Anzeige

9 KOMMENTARE

  1. Scheint wohl eine größer Nummer zu sein und auch nicht um Key für „5 Euro, sondern um die 40€ je Key vom Händler „Lizenzgo“.

    • Leider scheint das Video von Herrn Solmecke nicht besonders gut recherchiert zu sein.
      Er bezieht sich dort auf einen Golem Artikel. Golem hatte bei der zuständigen Staatsanwaltschaft in Koblenz(scheinbar gibt es Staatsanwaltschaften die sich Schwerpunktmäßig mit bestimmten Themen beschäftigen) nachgefragt. Dort ist die Rede von Verfahren im niedrigen fünfstelligen Bereich in den letzten sieben Jahren (also ein paar Tausend pro Jahr). Außerdem von einigen Verfahren die aktuell anhängig sein. Aber es ist in keinem Satz der Staatsanwaltschaft die Rede von einem Anbieter. Lizengo taucht am Ende des Artikels auf nach dem Motto „Microsoft geht immer wieder gegen Verkäufer vor z.B. gegen Lizengo“. Zusätzlich sollte man wissen, dass Golem als Quelle einen Artikel von Tarnkappe.info angibt. Dort ist die Rede von einer Person aus einer öffentlichen Telegram Gruppe bei der eine Hausdurchsuchung stattgefunden haben soll

      „In der öffentlichen Telegram Gruppe von Tarnkappe.info tauchte gestern jemand auf, der einen Brief von der Polizei erhalten hat. Es geht um Windows 10 Lizenzkeys, die er vor Jahren bei eBay gekauft hat. “

      Ferner wird sich auf die Seite eines Anwalts bezogen. Dieser schreibt
      „Hat der Staat momentan eigentlich nicht besseres zu tun als auch noch gegen eBay-Käufer zu ermitteln? Verschiedene Staatsanwaltschaften in ganz Deutschland ermitteln momentan wegen des Kaufs eines Microsoft Windows 10 Aktivierungskeys auf eBay im Jahr 2020 zum Preis von 2,50 Euro.“

      Es ist natürlich nicht ausgeschlossen das es sich hier um „eine größere Nummer“ handelt, aber belegbare Quellen lassen sich da nicht finden.

    • Lizengo hat seine Keys sogar über Edeka vertrieben. Es geht nun wirklich kein normalgläubiger Mensch davon aus, bei Edeka einen illegalen Windows Key zu kaufen.

      Naja was heißt eigentlich Illegal. Illegal wären sie, wenn Lizengo sie gestohlen hätte und das ist bisher nicht erwiesen. Dann kommt noch hinzu, dass der Käufer davon kenntnis gehabt haben „müsste“.

      Das ganze sind „Ermittlungsverfahren“ und das werden sie auch bleiben. Ich würde ich schwer wundern, wenn da auch nur eine Verurteilung rumkommt.

      Das ganz zeigt aber auch mal wieder warum unsere Justiz ja angeblich so sehr überlastet ist, dass man Vergewaltiger, Schläger und Räuber regelmässig mit lachhaften Bewährungen davonkommen lassen muss.

      Auf jeden Fall sein sehr sinnvoller Einsatz von Steuergeldern das ganze 🙂

  2. Wenn ich einen illegalen Windows 10 Key am Preis erkenne dann muss doch jeder Shop (eBay, Amazon…) Angebote die darunter liegen nicht zulassen, oder? Man erkennt es doch daran. Also ich finde diese Aussage fragwürdig. Es ist erlaubt gebrauchte Windows Keys zu verkaufen zum Beispiel aus Insolvenzen. Dabei ist es sogar möglich Volumen Lizenzen in einzelne umzuwandeln um diese wieder verkaufen zu können. Jetzt vergleicht jemand die Preise und stellt seine Keys aus einer Insolvenz für 5,- € bei eBay rein um sie zu verkaufen. Die sind aber legal. Also das mit dem Preis sehe ich als kritisch.

    Ich arbeite in der IT und habe trotzdem einen günstigen Key bei eBay gekauft. Wenn dieser Key illegal ist (was heißt das eigentlich genau?) dann klappt die Aktivierung von meinem Windows nicht und ich beschwere mich beim Shop oder bei eBay.
    Wenn dieser Key Jahre später für illegal erklärt wird nimmt Microsoft halt die Aktivierung von meinem Windows zurück und ich beschwere mich beim Shop (sofern noch vorhanden) / eBay.

    Microsoft tut nichts gegen meinen eventuell illegalen Key (obwohl sie es technisch könnten).
    eBay tut nichts gegen die illegalen Angebote, obwohl man es ja am Preis sofort erkennen kann.
    Und jetzt soll ich als Bürger eine Hausdurchsuchung bekommen? Echt jetzt?

    Ich habe bei meinem Shop damals drauf geachtet, dass der Key (zumindest laut Artikelbeschreibung) gebraucht war (z.B. bei Insolvenzen) aber es gibt jetzt den Shop nicht mehr noch kann ich die Artikelbeschreibung noch einsehen. Hätte ich mir zusätzlich zum Key was vom Shop schicken lassen müssen? Eine Art Zertifikat?

    Daher die Frage noch einmal die an dieser Stelle überall auftaucht:
    Woran erkenne ich einen legalen Windows 10 Key?
    Wenn es bei gebrauchten Keys möglich ist umgewandelte Volumen Lizenzen als Einzelkeys zu verkaufen und ich nichts weiter benötige als den Key (Zertifikat?) habe ich als Endnutzer doch gar keine Möglichkeit das zu erkennen. Und wie geschrieben den reinen Preis lasse ich nicht gelten.

  3. Tolles Video aber auch die Keys von Amazon ~50€ sind nicht von Amazon sondern von Drittanbietern, also das selbe wie bei Ebay, nur halt teure. Es ist also fraglich wo die Key herkommen.
    Bei fast allen Angeboten steht auch schon dabei „Aktivierungsschlüssel per E-Mail“ oder „Lizenzdokumente per E-Mail“.

    Offiziell liegen die Preise für Windows 10 Home ab 145 Euro und bei Pro ab 259 Euro.
    https://www.microsoft.com/de-de/store/b/windows

    Bei Alternate geht es ab 132 Euro / 228 Euro los (Vollversion, kein OEM).

      • OEMs sind eine Grauzone und nur in Deutschland wirklich legal.

        „In Deutschland ist diese Bindung von Hardware und Software nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs allerdings unzulässig (BGH, Urteil v. 06.07.2000, Az. I ZR 244/97, CuR 2000, 651). OEM Produkte können daher, in Deutschland, auch ohne Hardware gekauft werden.“

        War aber auch nur als Hinweis gedacht, was der Spaß auf 100% Legalen weg kostet.

        Ich selber würde dafür im Leben nicht so viel bezahlen, MS bekommt sowieso schon meine Daten. 🤣

        • In der EU dürfen übrigens auch gebrauchte Windows Lizenzen (z.B. aus Insolvenzen) verkauft verkauft werden, selbst wenn Microsoft das nicht möchte.

          Ich glaube mehr als 15€ für einen Windows Key geben auch nur Idioten aus 😀

        • Wieso soll es ne Grauzone sein, wenn du selbst sagst, sie seien in D legal? Btw. nicht nur in D ich weiß es nicht von allen EU Ländern aber definitiv auch bei uns in Ö.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here