TEILEN

Im Winter des kommenden Jahres findet die Fußballweltmeisterschaft zum ersten Mal in dem Wüstenstaat Katar statt – einem Land, das nicht nur eine sehr überschaubare Fußballkultur pflegt, sondern in dem es vor allem große Missstände gibt: Grundrechte existieren in großen Teilen gar nicht, Frauen werden unterdrückt und Arbeiter teilweise wie Sklaven behandelt. Sollte in so einem Land tatsächlich ein großes Turnier stattfinden? Meine Meinung ist: Nein. Deshalb boykottiere ich die WM 2022. Warum, das erfahrt ihr in diesem Video.

Sag es ihnen, Bruder! Ein schönes Video, in dem die ganze Problematik nochmal sehr anschaulich zusammengefasst wird. Falls Ihr also immer noch nicht wisst, warum man die gekaufte WM in Katar boykottieren sollte, dann schaut mal rein!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

18 KOMMENTARE

  1. _Ich schau eh kaum noch Fußball und die EM hab ich glaub ich nur Deutschland geschaut , kann mich nicht mal mehr dran erinnern.

    Ich glaube ich werde die Wm nicht einmal bewusst Boykottieren sondern die wird so an mir vorbei gehen.Soweit sit das gekommen vom , früher als Kind Sport Bild und Kicker im Abo und jedes Spiel was man sehen konnte geschaut . Und heute , mir doch egal .

  2. das Problem ist ja nicht die WM an sich, sondern Katar.
    ich trenne Sport und Politik …. wie blöd ist bitte Sport-Ereignisse anschauen oder nicht anschauen je nachdem wo es ausgetragen wird.

    egal ob Saudis, Bahrain, VA-Emirate, Kuwait und auch Katar… alles das gleiche wenn es um Menschenrechte geht. USA, Deutschland, Frankreich usw. liefern Waffen und kaufen ÖL… und alle Halten die Fresse…. aber Fußball spielen dort ein NOGO?! was für Heuchler.

    • Du kannst Sport und Politik im Amateurbereich trennen bzw es versuchen.

      Aber gerade wenn es um eine Weltmeisterschaft geht wo Nationen ihre Mannschaften hinschicken da von ich trenne Sport und Politik aber dann mit der Deutschlandfahne auf der Brust vorm TV hocken . Passt nicht ganz , bissel bigott oder?

      Und wenn du nicht willst das diese Staaten Geld durch Öl bekommen , einfach Grün wählen und auf E-Mobilität umsteigen . Zack schon haben die Saudis weniger Geld um Messermänner zu unterstützen.

  3. Super endlich bin ich mal voll dabei, ich boykottiert Fussball allgemein seit ich die C Jugend verlassen habe, find ich super, nieder mit Katar. Warum auch immer.

  4. Auch wenn ich bei EM/WM gerne mal ein paar Spiele schaue bin ich kein großer Fussball Fan, von daher wirds mir nicht schwer fallen die Spiele zu boykotieren.

    Für die Hardcorefans unter euch die sich nicht vorstellen können ein Spiel zu verpassen: Ladet es euch später illegal runter und schaut es halt ne Stunde später. Ist immer noch ein Signal und ihr könnt das Spiel sehen.

  5. Aber unser Kaiser hat doch gesagt dort gibt es keine Sklaven !
    Ich für meinen Teil bin eher gespannt wie viele Spieler zusammen klappen werden und es könnte dieses mal ein NoName Weltmeister geben, der halt auch aus der Region kommt weil die besser mit den Klima zurecht kommen.

  6. Boykottieren, ich bekomme einen Lachanfall. 🤣

    Für die WM zahlt ARD und ZDF für die TV-Übertragungsrechte über 200 Millionen, das Geld kommt von den Rundfunkgebühren die ihr bezahlt.

    Klasse, dass das Video jetzt auch noch von uns Bezahlt wird, was zum Boykottieren aufruft.
    Sarkasmus sollte echt mal Grenzen haben. 😂

    • Keine Ahnung aber davon viel.
      Generell kann man darüber diskutieren, dass ARD und ZDF sich für viel Geld die Rechte kaufen, aber es bietet auch die Chance sehr deutlich mit extrem hohen Einschaltquoten Aufmerksamkeit die Problematik zu richten. Es könnte ein riesiger Fehler von Qatar gewesen sein sich die WM zu holen. Denn damit holen sie sich unabhängige Journalisten ins Land. Es konnte eine große Demaskierung werden.
      Ob es so kommt weiß niemand, aber ich bin überzeugt, dass ARD und ZDF sehr differenziert berichten werden. Es könnte also auch eine Chance sein.
      Dass ein öffentlich-rechtlicher Kanal bzw. Sender zum Boykott aufruft ist überhaupt nicht widersprüchlich. Denn es ist eben unabhängige Presse. Und kritische Berichte anschauen, die Spiele und damit die Werbeflächen aber boykottieren wäre die ideale Lösung. Und dazu können wir alle beitragen.

      • Natürlich holt man sich diese Journalisten ins Land, allerdings ich weis nicht von welcher Demaskierung du da schreibst, was muss denn da noch demaskiert werden. Ein Jeder weis was da abgeht, sei es Arbeitsbedingungen, Menschenrechte oder das es ein beliebter Rückzugsort für Hardcore Terroristen ist die weltweit gesucht werden. Was sollen mir diese Journalisten noch groß vermitteln?

    • Bist Du etwa jmd, der an eine Gleichschaltung des ÖRR glaubt und denkt, dass keine Kritik am eigenen System möglich ist?

      Das hat nichts mit Sarkasmus, sondern mit freier Meinungsäußerung zu tun. Genauso wirst Du Beiträge in sämtlichen anderen Themen finden, die ein Thema anders beleuchten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here