Erster NIA-Test bei Game-TV

Die Jungs von Game-TV haben das OCZ-NIA gestern in einem kurzen Videobericht angetestet. Ich bin ehrlich gesagt etwas überrascht, dass es scheinbar wirklich funktioniert. Nächste Woche kommt dann der große Härtetest zwischen dem Entwickler des Geräts und einem eSportler. Wenn wir dazu kommen, werden wir das “Ding” in der nächsten WoW-Nacht auch mal in WoW testen.

Hier der Link zum Video –> Klick mich

Kategorien
Gaming
Diskussion
21 Kommentare
Netzwerke

Autoball Euro: Mein Freund ist Italiener!

Habt Ihr gestern Abend Stefan Raabs Autoball “Europameisterschaft” geschaut? Ich fand die Sendung extrem gelungen. Im Gegensatz zur hundertsten Wok-WM oder dem nervigen Turmspringen, konnte man richtig mitgehen und wurde den ganzen Abend bestens unterhalten – quasi eine gelungene Pre-Show zur Fußball Euro.

Aber Leute, sagt mal: Sind wir Deutschen wirklich so beschränkt? Ist Euch auch aufgefallen, dass das Publikum den armen Giovanni den gesamten Abend aufs Übelste ausgepfiffen hat? Und warum, weil er Italiener ist? Wie erbärmlich ist es bitte, jemanden auszupfeifen, weil sein Land uns bei der letzten Fußball-WM unseren “Arsch auf einem Tablett serviert” hat. Mein erster Gedanke zu den Pfiffen war: Okay okay, ich bin auch pissed, dass der Kerl jeden Abend Jana Ina flachlegen darf, aber deshalb gleich pfeifen?

Ich meine, der Kerl hat ja mit Italien im Grunde wirklich nicht viel zu tun: Der ist Deutscher, wurde in Deutschland geboren und sang für eine deutsche Teenie-Band – wobei ich ihn eher für seine Mitgliedschaft bei Brosis auspfeifen würde. Im Grunde wurde er nur als Fahrer für Italien eingesetzt, damit Raabs Show diesen Euro-Touch bekommt. Und bei einem solchen Spaß-Event pfeifen die Leute einen Deutsch-Italiener aus, weil die bösen Italiener uns bei der letzten WM den Frings haben sperren lassen? Beim letzten Raid hat Chihan aka. EvE nen Wipe verursacht, ab jetzt pfeife ich alle Türken aus. Wobei Moment, beim letzten Vorbereitungsspiel hätten wir fast gegen die Weißrussen verloren, wenn ich davon einen treffe, dann ist der fällig…

Jetzt mal ehrlich: Ich habe mich auch geärgert, dass wir 2006 nicht Weltmeister geworden sind, aber jetzt ein ganzes Land dafür zu hassen, dass sie gegen unsere Fußball Nationalmannschaft gewonnen haben, ist wirklich erbärmlich. Mal schauen, gegen wen wir bei der Euro 2008 ausscheiden: Vielleicht gibt es ja dann ein neues Feindbild…

Kategorien
Kino/TV
Diskussion
84 Kommentare
Netzwerke

Spielsteuerung über Gedanken

Erinnert Ihr Euch noch an die letzte WoW-Nacht und das Stirnband mit dessen Hilfe man, nur mit seinen Gedanken, seinen Charakter in Spielen wie CS oder WoW lenken kann? Game-TV hat dazu heute eine interessante Pressemeldung veröffentlicht:

Hat der NIA von OCZ das Potential, die eSport-Szene zu revolutionieren?

Auf dem TV-Sender game-tv.com ist ein erster ausführlicher Video-Test eines neuartigen Sensorstirnbandes zur Bio-Feedback Steuerung von Spielen erschienen. Die Game-TV Redaktion testete eines der weltweit ersten Exemplaren des Speicher- und Komponenten Hersteller OCZ, der den “Neural Impulse Actuator” (NIA) inzwischen zur Serienreife entwickelt hat. Der TV-Beitrag ist im Video on Demand Bereich unter www.game-tv.com abrufbar.

Das ca. 160 Euro teure NIA setzt auf nicht invasive Elektroenzephalografie (EEG) zur Erkennung der Hirnströme mittels drei Elektroden, die in einer Art Stirnband integriert sind. Alleine über die Gesichtsmuskulator, die Augenbewegungen und Hirnströme soll die Interaktion mit dem Computer z.B. in einem Spiel über eine Spielfigur möglich sein.

Die Game-TV Redakteure Lajos Rakow und Björn Jahn prüften die erste kommerziell erhältliche Hirn-Computer- Schnittstelle für PC-Gamer am eigenem Leib.

Laut dem Hersteller OCZ Technology sind mit dem NIA bis zu 60% schnellere Reaktionszeiten möglich. Ein Wert, der insbesondere in der eSport Szene für Aufmerksamkeit sorgen dürfte, da er dem Spieler spürbare Vorteile gegenüber den konventionellen Eingabemitteln Maus und Tastatur verschafft.

Der eigentliche Härtetest steht dem NIA aber noch bevor: In Kürze überträgt Game-TV live ein Unreal Tournament 3 Showmatch zwischen dem NIA Chefentwickler und einem bekannten eSportler, der mit Maus und Tastatur antritt.

Weitere Informationen sind unter www.Game-TV.com zu finden.

Kategorien
Gaming
Diskussion
22 Kommentare
Netzwerke

Euro Grill-Ideen

Morgen ist das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft 2008. Nun stellt sich dem geschulten Fußball-Griller die wichtige Frage, was man denn nun so auf den Grill “schmeisst”. “Würsten und Fleisch” werden jetzt einige von Euch gröhlen. Ja genau, aber das denn für Würstchen und Fleisch? Ich meine, für den wahren Grillprofi ist die Auswahl dieser Lebensmittel eine wahre Wissenschaft. Zeitgenossen, die hierbei auf die Billig-Würstchen/-fleisch von Aldi oder Lidl setzen, können ohne Bedenken als “Kulturbanausen” bezeichnet werden. “Ja, da ist es halt am billigsten” werden solche Probanten jetzt erwidern. Die Zeiten, in denen die Grillprodukte der genannten Lebensmittelketten so viel billiger sind, als beispielsweise beim Schlachter ihres Vertrauens, sind lange vorbei. Hierbei sind zwei wichtige Punkte zu beachten: 1. Wenn ich die selbe Menge Fleisch beim städtischen Schlachter kaufe, wie im Supermarkt, zahle ich maximal 1-2 Euro mehr; 2. Der geschmackliche Unterschied ist gewaltig.

Jetzt aber zurück zu meiner Ausgangsfrage: Was für Fleischsorten grillt Ihr gerne? Grundsätzlich sollte man sich ja (zumindest wenn man ein wenig auf seine Figur achtet) auf Geflügel beschränken: Putenfleisch ist hierbei besonders zu empfehlen – fettarmes Fleisch ist gesund und geht nicht auf die “Plautze”. Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass Geflügel überhaupt nicht mein Ding ist. Ich beschränke mich beim Grillen größtenteils auf Schwein: Filet, Nackensteaks, etc. Was Würstchen angeht, hat mich meine Frau auf die sogenannten “Schinkengriller” gebracht: Schmecken sehr würzig und sind eine nette Abwechslung zur üblichen “Fußballwurst”.

Ansonsten sind wir seit neuestem auf dem Fisch-Trip: Fisch ist gesund und enthält eine Fülle an Vitaminen. Hier mal ein kleiner Auszug von einer Ernährungsseite:

Denn Fisch ist ein Vitaminspender sondergleichen. Er enthält erstens eine Fülle verschiedener wichtiger Vitamine wie kein anderes Nahrungsmittel. Zweitens enthält er viele Vitamine in so reichlichem Maß, dass bereits eine Portion Seefisch den Tagesbedarf eines Menschen deckt (vgl. Tabelle). Schließlich ist das Fleisch des Fisches so leicht verdaulich, dass seine lebenswichtigen Inhaltsstoffe vom menschlichen Körper aufgenommen und für die Stoffwechselsteuerung verarbeitet werden können.

Ernährungs- und Medizinwissenschaftler können die belebenden Wirkungen von Fisch heute detailliert nachweisen und erklären. Aber auch schon früher müssen die Menschen von der Kraft, die im Fisch steckt, gewusst haben, wenn sie über besonders Vitale sagten, er sei “munter wie ein Fisch im Wasser”.

Ihr glaubt gar nicht, wie gut frisch gegrillter Fisch schmecken kann. Wir nehmen immer Lachs-Filet, platzieren es auf einem Stück Alu-Papier und legen es so auf den Grill. Das Filet kräftig würzen (Salz, Pfeffer und Rosmarin) und viel Zitrone drauf. Wichtig ist hierbei, dass man den Fisch erst nach dem Fleisch und den Würstchen auf den Grill legt, damit es nicht mehr ganz so heiß ist. Achtet darauf, dass der Fisch wirklich nur angegrillt wird. Wenn er zu lange auf dem Grill liegt, wird er schnell trocken.

Da sich mein Blog ja in den letzten News/Comments zu einem wirklich tollen Ratgeber entwickelt hat, freue ich mich darauf, Eure Grilltipps in den Comments zu lesen.

Kategorien
Allgemein
Diskussion
74 Kommentare
Netzwerke

EM 2008: Nur noch zwei Tage…

In zwei Tagen ist es endlich soweit: Die Fußball-Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz beginnt. Endlich wieder ein großes Länderturnier. Und der Fußball-Fan an sich wird mir recht geben, dass man Bundesliga und Euro- oder Weltmeisterschaften schlecht miteinander vergleichen kann. Bei einer EM/WM herrscht einfach eine völlig andere Atmosphäre: Das ganze Land fiebert mit “seiner” Mannschaft mit. Ob Deutschland, Griechenland, Kroatien oder die Türkei: Bei einem Sieg gibt es Autokorsos auf deutschen Straßen. Das wird wieder lustig.

Ich persönlich werde alle Spiele auf meinem Balkon schauen. Sonnenschirm, Bier-Vorräte und Grill sind angerichtet. Der Kühlschrank ist mit genug Grillvorräten gefüllt und die Diät ist direkt im Anschluss ans große Finale geplant. Im Prinzip kann’s also losgehen!

Bleibt noch zu schauen, wie weit wir Deutschen denn nun eigentlich kommen. Ich persönlich hoffe natürlich, dass “wir” so lange wie möglich im Turnier bleiben, denn so eine EM macht einfach keinen Spaß, wenn man nach der Vorrunde ausscheidet. Gut, wir wären dann immerhin weiter gekommen, als England, aber ich hoffe trotzdem, dass sich die letzte EM, wo wir in der Vorrunde ausschieden, nicht wiederholt.

Für mich sind die Topfavoriten des Turniers Frankreich, Italien und Deutschland. Wobei es ja immer heißt, die Franzosen wären zu alt – das hört man irgendwie vor jedem Turnier und sie kommen trotzdem ins Finale. Italien kann es eigentlich auch nicht werden, weil rein statistisch der Weltmeister sehr oft bei der Europameisterschaft seinen Triumph nicht wiederholen konnte. Die Geheimfavoriten sind meiner Ansicht nach die Türkei und Kroatien – beide Mannschaften sind wie eine Pralinenschachtel: Man weiß nie, was man bekommt. Aber wenn es einmal läuft, dann wird es extrem schwer, beide Teams zu schlagen.

Und Deutschland? Deutschland ist ja bekanntlich eine Turniermannschaft. Wir haben einen tollen Kader und viele junge Talente dabei. Trotzdem macht mit ehrlich gesagt unser Torwart immer noch am meisten Sorgen. Meiner Meinung nach ist der momentan beste deutsche Torwart Robert Enke. Aber da er ein relativ ruhiger Zeitgenosse ist, der auch noch bei einem deutschen Durchschnittsverein, wie Hannover 96 spielt, wird aller Wahrscheinlichkeit bei einem Lehmann-Versagen eher Adler aus Leverkusen nachrücken.

Im Sturm sind wir mit Klose, Gomez, Podolski und auch Kuranyi bestens aufgestellt. Wenn ich Bundestrainer wäre, würde ich Gomez und Klose spielen lassen. Mario Gomez hat so eine überragende Saison gespielt, dass er es einfach verdient hat. Außerdem finde ich ihn wesentlich stärker, als Lukas-Näh und Lispel-Kevin.

Unser Mittelfeld ist quasi das Paradestück der Mannschaft: Mit Frings und Ballack haben wir zwei Weltklassespieler im Team. Dazu Schweinsteiger, Trochowski, Odonkor, Rolfes und Borowski – wobei ich ja Rolfes als den Spieler sehe, der das meiste Potential hat.

Bleibt noch unser größtes “Sorgenkind”, die Abwehr: Ich verstehe die ganze Panikmache ehrlich gesagt nicht. Wir haben doch mit Friedrich, Lahm, Mertesacker und Metzelder wirklich eine routinierte und spielstarke Abwehr hinten drin stehen – dazu noch Fritz, Westermann und Jansen von der Bank.

Fazit: Ich finde ehrlich gesagt, dass wir noch stärker besetzt sind, als bei der Weltmeisterschaft. Wenn wir erstmal ordentlich ins Laufen kommen, ist der Titel eindeutig drin. Und daran ändern auch irgendwelche dämlichen Provokationen aus dem Ausland (Hallo Polska) nichts. Um das Ganze heiter abzuschließen, habe ich mal meinen Lieblings-Werbespot zur EM angehängt.

Kategorien
Fußball
Diskussion
57 Kommentare
Netzwerke

Like I told you…

Aus dem AoC-Forum der großen und bekannten Raid- und PvP-Gilde Tia’Ra (Untier, ich will ein Kind von Dir):

Vast-Tia´Ra schrieb …

Hi,
einige Tage sind nun vergangen, seitdem Odion und meine Wenigkeit Lvl80 erreicht haben. Den “highlvl-Content” haben wir schon gut ausgeschöpt. Ich möchte mal auf ein paar mE ziemlich wichtige Faktoren aufmerksam machen:

Das PVP-System lässt weiter auf sich warten, eine Implementierung wäre im Moment bedingt durch die total fehlende Klassenbalance auch nicht sinnvoll. Die Frage ist, ob die Minigames schon implementiert sind, ist auch noch offen. Nach 2 Tagen des Wartens auf Öffnung eines BGs ist zumindest bei mir noch nichts passiert.

Im PVE Content sieht es leider nicht viel anders aus, Loottables der Instanzen sind nicht, bzw. soweit wir es geschafft haben, mit Ausnahme der Scorpioncave, nicht vorhanden. Die Inis macht man also nur für Quest-Rewards, die leider auch kein wirkliches Upgrade des EQs darstellen.
Die 6 Mann Instanzen sind teilweise noch unglaublich schwer, bis spielerisch nicht meisterbar (siehe King Atzel), mit einer Raidgruppe kann man nur Killquests absolvieren, allerdings keine QuestItems looten.
Wer sich die planlosen 60er Instanzen ansieht, zweifelt, trotz gezeigter “Liveraids” am Vorhandensein derselben.

Dem Crafting System steht bei uns die fehlende T2 Gildenstadt, bedingt durch BAN des Architekten, im wege. Die Boni für Gebäude sind auch nicht spürbar, bzw. nicht vorhanden.

Im Game muss sich also noch jede Menge tun, die Entwickler haben dafür mE kaum noch Zeit, da in spätestens einer Woche eine so breite Masse an Spielern Lvl80 erreicht hat und sich so rumsprechen wird, dass vom highlvl-Content noch nahezu nichts vorhanden ist. Das wird das Game, bei fehlenden Contentpatches, sehr schnell abstürzen lassen. Ich möchte gar nicht einen Post alá Stevinho loslassen, allerdings ist das Spiel wie es immo aussieht ein Scherz.

MfG
Leon

Man kann es drehen und wenden, wie man will, aber das ist nun mal der Tenor, den man bei allen Hardcore-Spielern, die bereits das Maxlevel erreicht haben, rauszuhört. Und wie sagte ich bereits Tage vor dem Release? Originalzitat vom 10. Mai 2008: “Tut mir leid, aber das Spiel ist in seinem jetzigen Status weder fertig, noch in irgend einer Art und Weise konkurrenzfähig. Ich habe die Fresse endgültig voll von halbfertigen MMOs, die einfach auf den Markt geklatscht werden und man im Prinzip nach dem Release mindestens ein halbes Jahr lang zahlender Betatester ist.”

Da hat der gute, alte “Kacknoob” Stevinho wohl mal wieder Recht gehabt. Age of Conan reiht sich also in die unendlich lange Schlange halbfertiger MMOs ein, die mindestens ein halbes Jahr zu früh released wurden. Machen wir’s also, wie bei Vanguard: Warten wir ein Jahr und loggen dann wieder ein, dann wird es sicherlich ein tolles Spiel sein. Die Frage ist nur, ob Age of Conan dann schon genauso tot ist, wie Vanguard (20.000 Abonnenten).

Kategorien
Gaming
Diskussion
127 Kommentare
Netzwerke

AoC Highlevel Content

Ohne Worte!

Kategorien
Gaming
Diskussion
95 Kommentare
Netzwerke

One Night Stand 2008

Okay, um es kurz zu machen: Ich konnte nicht widerstehen und habe mir den PPV angeschaut. Das Niveau des Events lag, allein schon wegen der Match-Stipulations, eine Klasse über Judgement Day. Höhepunkt für mich war völlig überraschend der Main-Event zwischen Edge und dem Undertaker. Hier die einzelnen Matches in der Übersicht:

Falls Count Anywhere Match
Jeff Hardy besiegt Umaga

Ganz ehrlich, irgendwie rockt Jeff Hardy zwar, trotzdem bin ich kein Fan solcher Matches. Erinnert mich irgendwie an “Schnitzeljagd”. Sich so krampfhaft durch die Arena zu prügeln, bis auf den Parkplatz, wirkt irgendwie noch gestellter, als es ohnehin schon ist. Der Finisher, von irgend nem Container aus, ins Nichts (also einen Bereich, den die Kamera nicht überblicken kann), unterstreicht diese Aussage nochmal.

No. 1 Contenders Singapore Cane Match for the ECW Championship
Big Show besiegt Tommy Dreamer, John Morrison, Chavo Guerrero und CM Punk

Wie jedes Big Show Match: Langweilig! Show kam, chokeslamte und siegte. Ich stehe auf Morrison und Punk – warum wird ihr Potential in solchen Matches verballert?

First Blood Match
John Cena besiegt John “Bradshaw” Layfield

Ich mag Cena, JBL ist in meinen Augen der uncharismatischste Heel ever. Vor allem der Ref regte mich in diesem Match auf: “NO BLOOD!”. Bestenfalls durchschnittlich…

I Quit Match
Beth Phoenix besiegt Melina

Frauenwrestling in der WWE! Vince kann sich nie so richtig entscheiden: Ernst zunehmendes Wrestling oder nur nacktes Fleisch. Ein Mischmasch von beidem funktioniert einfach nicht. Wobei es echt toll war, Melina das ganze Match über leiden zu sehen… Gähn!

Stretcher Match
Batista besiegt Shawn Michaels

Überraschend gutes Match. Aber was zur Hölle sollte Jericho darstellen? Ich rechnete mit einem Eingreifen gegen Batista, aber er redete irgendwie nur auf HBK ein. Mit dem Ende hätte ich so auch nicht gerechnet. Irgendwie eine komische Storyline, die im Nichts endet…

WWE Championship – Last Man Standing Match
Triple H (c) besiegt Randy Orton

Gutes Match… haut mich aber trotzdem nicht vom Stuhl. Irgendwie fehlt der Pepp in dieser Fehde.

WWE World Heavyweight Championship – Tables, Ladders & Chairs Match
Edge besiegt The Undertaker – TITELWECHSEL!!

Erinnert sich noch wer an der unvergessene Hell in the Cell Match zwischen dem Taker und Mankind/Foley? Vom Niveau her war dieser Main Event auf einer Stufe mit dem Match von damals. Ich hätte nicht gedacht, dass der Taker nochmal so nen Kracher aus der Hose zieht. Unglaublich viel Action und Bumps: Beide Akteure flogen durch ganze Türme von Tischen. Mitreißendes Match bis zum bitteren Ende. Höhepunkt war sicherlich der finale Bump vom Taker durch vier Tische. Die Pause bis zum Summerslam hat sich der Taker definitiv verdient.

Der nächste PPV der WWE, Night of the Champions, ist bereits in gut drei Wochen. Von daher schauen wir mal, was die Draft-Lottery bringt und ob es endlich frischen Wind in die teilweise eingeschlafenen Storylines bringt.

Kategorien
Wrestling
Diskussion
36 Kommentare
Netzwerke

Wir schlagen den Raab für Dich!

Sagt mal, habt Ihr gestern “Schlag den Raab” gesehen? Also, meine Freundin und ich schauen die Show eigentlich relativ oft und waren bis gestern eigentlich auch große Fans des Konzepts. Allerdings, was da gestern ablief, war in meinen Augen mal wieder ein Musterbeispiel dafür, wie heutzutage Fernsehen gemacht wird. Was macht man, wenn der ausgesuchte Kandidat in allem, was er tut, ein Totalversager ist und teilweise nicht mal gerade laufen kann? Ich meine hey, als ehemaliger Fußball- Regionalligaspieler sollte man durchaus in der Lage sein, eine Laufscheibe zum Drehen zu kriegen oder mit einem Jetski geradeaus zu fahren. Als er auf der Scheibe ‘nen Sprint hinlegte und anschließend wie ein dummer Käfer auf den Rücken plumpste, hätte ich fast den Fernseher ausgemacht.

Auch bei den geistigen Anforderungen wusste “good old” Femi zu überzeugen. Folgendes Spiel: Es wird ein TV-Sender gesucht, und es werden solange Sendungen, die auf dem Sender laufen, vorgegeben, bis einer der Kandidaten den Sender errät. Moderator: “Sendung XY”, Femi drückt: “RTL2“, Nööööd falsch. Moderator: “Sendung ZY”, Femi drückt: “Kabel 1“, Nööööd falsch. Moderator: “Sendung XZ”, Femi drückt: “RTL2“, Klatsch – ich haue mir auf den Stirn. Sind Fußballer wirklich so dämlich?

Nachdem es 7:1 oder 8:1 für Raab stand, zog Pro7 für alle deutlich sichtbar die Reißleine. Ab diesem Augenblick kamen, rein zufällig, nur noch Disziplinen dran, die für die Evolutionsbremse wie gemacht schienen: Baum hochklettern, Badminton und in den theoretischen Sachen alle zwei Durchgänge irgendwas mit Fußball. Mir kam es auch so vor, als würde Raab den kleinen Femi ein wenig leichter nehmen, fast so, als hätte ihm die Regie ins Ohr geflüstert: “Komm Stefan, mach ma langsam, sonst ist die Sendung in ner halben Stunde vorbei”. Als Femi dann durch puren Skill mit Stefan gleichgezogen war, konnte man von Spiel zu Spiel merken, wer es jeweils gewinnen sollte. Das vorletzte Spiel war ein Geschicklichkeitsspiel: Affenkette – Ihr kennt das vielleicht ausm Kindergarten. Dabei bewies Femi mal wieder sein “feines Händchen”: Es war irgendwie belustigend, mit anzusehen, wie der Kollege mit einem Affen verzweifelt versuchte, einen Zweiten “hochzukratzen”, während Raab mit seiner Kette durchaus einen Weihnachtsbaum hätte schmücken können.

Also kam es zum letzten und entscheidenden Spiel: Dem großen Showdown um 2,5 Millionen Euro. Ich möchte an dieser Stelle den Dialog in der Regie, bzw. der Verantwortlichen nachstellen:

A: “Okay, letztes Spiel, was machen wir?”
B: “Hmmm, wir gehen in die Sommerpause und wenn Raab schon wieder gewinnt, schreibt keine Sau drüber und die Sponsoren machen Stress…”
C: “Stimmt schon, lass uns das Geld halt raushauen.”
A: “Okay, aber wie machen wir’s?”
B: “Wir brauchen irgendwas, was das ‘Koordinationsgenie’ auf jeden Fall gewinnt…”
C: “Hmmm, wie wär’s mit geradaus laufen?”
A: “Ne, das ist zu schwer und zu unsicher, nachher läuft der Kerl in die falsche Richtung und/oder bricht sich irgendwas!”
B: “Stimmt, was dann?”
C: “Hmmm, ich habs, der Kerl ist doch Fußballer, oder?”
A: “Ja? Denkst Du an Fußballer-Raten?”
C: “Nein, das könnte er irgendwie versauen. Ach komm, machen wir einfach Elfmeterschießen…”

Hallo? Es ist das letzte Spiel, es geht um alles, die (selbst aufgebaute) Spannung erreicht ihren Höhepunkt und die lassen einen Fußballer Elfmeterschießen? Sogar meine Freundin sagte in diesem Moment: “Das ist doch jetzt ein Witz, oder?”. Tut mir leid, aber seit gestern Abend hat für mich “Schlag den Raab” jegliche Seriosität verloren. Wenn man es nur intensiv genug versucht, kann man jeden noch so untalentierten Herausforderer zum Sieg pushen. Normalerweise nimmt man als Abschlussspiel, vor allem in den letzten Sendungen, immer etwas, was eine ruhige Hand braucht – die ein Kandidat, für den es um eine siebenstellige Gewinnsumme geht, sicherlich im Gegensatz zu Raab nicht hat. Der gestrige Abend war für mich als Zuschauer, der so ein Konzept auch mal hinterfragt, eine absolute Farce.

Schreibt bitte mal in die Comments, ob Ihr das genauso gesehen habt, oder ob ich mich mal wieder nur künstlich aufrege.

Kategorien
Kino/TV
Diskussion
166 Kommentare
Netzwerke

Auf deutschen Straßen

Sind eigentlich nur noch Wahnsinnige auf deutschen Straßen unterwegs? Durch meinen neunmonatigen Aufenthalt in München im Jahre 1997 weiß ich noch, dass die Leute dort total geisteskrank fahren, aber meine Rückfahrt zum Flughafen gestern im Taxi, brachte mich ganz schön ins Schwitzen (ja gut, ich habe auch schon vorher geschwitzt). In München scheint die Straßenverkehrsordnung keine Gültigkeit zu haben: Wer schneller fährt, als alle anderen, hat IMMER Vorfahrt. Da die halbe Innenstadt aus Baustellen besteht, kann man auch anders schwer ermitteln, wer Vorfahrt hat. Grundsätzlich gilt, je rücksichtsloser, desto besser – alle anderen bremsen schon für Dich. Ich weiß nicht, ob es in anderen deutschen Metropolen auch so zugeht, aber wir im Norden, fahren irgendwie weit weniger krank.

Übrigens habe ich gestern Nacht, nachdem ich in Hannover gelandet war und mich in mein Auto gesetzt habe, weitere intensive Gefühle in mir entdeckt. Auf dem Weg von Hannover ins heimische Gronau, wurde mir klar, dass ich schon lange Hassgefühle in mir trage…

1. Ich hasse Drängler. Ab einer gewissen Uhrzeit meinen die Leute scheinbar, sie könnten sich auf den Straßen alles erlauben. Vor allem “Ali Baba”, der sich mit seinen “40 Räubern” in der Disco treffen will, meint, er dürfte mit seinem tiefer gelegten Golf alle aus dem Weg drängeln – wenn ich 100 fahren würde, okay, aber wenn man mit 160 auf der mittleren Spur fährt und links alles frei ist, muss man sich eigentlich nicht auch noch ne Lichthupe reindrücken lassen. Und ich denke jedes Mal darüber nach, einfach mal kurz anzubremsen, um dem kleinen Neanderthaler eine Lektion zu erteilen. Allerdings hat natürlich keiner Bock auf den ganzen Werkstatt-Stress, von daher lässt man es dann doch bleiben. Es gibt außerdem eine Sache, die ich noch um Welten mehr hasse, als die nervigen Drängler – womit wir auch schon bei Punkt 2 wären…

2. Ich hasse LKWs! Und noch wesentlich mehr hasse ich die Moralapostel, die mir meinen Hass gegen LKWs nicht gönnen und mir mit Sätzen, wie “LKWs sind nützlich, ohne sie wären unsere Supermärkte leer”, meinen Hass schmälern wollen. Es ist fast genauso, wie mit den Dränglern: Es war gestern Abend 23 Uhr, ab dieser Zeit meinen “Klaus” und seine Kollegen, sie könnten sich auf den relativ leeren Autobahnen alles erlauben. Wenn man alle zwei Minuten auf die ganz linke Spur ausweichen muss, weil irgendwelche LKWs die anderen beiden Spuren blockieren, kommt mir persönlich die Galle hoch. Wenn solche Leute in irgendwelchen Vox-Dokus dann von der Polizei angehalten werden, kommt immer als Ausrede, dass man irgendwelche Zeitpläne einhalten müsse und deshalb überholt hätte, bzw. das Tempolimit überschritten hätte. Ich meine, es ist, wie beim Ski-Slalom: Rechte Spur ein LKW; mittlere Spur leicht nach vorne versetzt, der nächste LKW; rechte Spur, wieder leicht nach vorne versetzt, der dritte LKW, usw., usw.

Ich meine tagsüber nerven sie schon, aber nachts sind sie unerträglich. Und das Lustigste an der Sache ist ja, dass sie schon davon ausgehen, dass man sie hasst, denn neuerdings hat ja jeder zweite LKW folgenden Satz auf der Kiste stehen: “Ihr wollt leere Autobahnen ohne LKWs? Wollt Ihr auch leere Kühlschränke?”

Ach, haltet doch einfach alle die Fresse und fahrt ganz rechts!

Kategorien
Allgemein
Diskussion
88 Kommentare
Netzwerke
Seite 1.313 von 1.317« Erste...102030...1.3111.3121.3131.3141.315...Letzte »
Collage Clean
[«]
JustNetwork | JustBlizzard.eu
Registrieren
Username Passwort