TEILEN

Ein australischer Wissenschaftler hat unweit der antarktischen Mawson-Forschungsstation seine Kamera auf dem Eis abgelegt und für einen Moment aus den Augen gelassen, was neugierige Kaiserpinguine prompt veranlasste, den merkwürdigen Gegenstand unter die Lupe zu nehmen, wobei dann das wohl beste Tier-Selfie-Filmchen seit dem berühmt-berüchtigten Schopfmakaken-Selfie von 2008 entstanden ist.

Als ich das Video vor einigen Tagen zum ersten Mal gesehen habe, ging ich davon aus, dass das ein computeranimiertes Filmchen sei. Es sieht auch echt so aus, oder?

Quelle: Engadget.de

6 KOMMENTARE

    • Die Sache dürfte in diesem Fall klar sein. Dadurch dass der Besitzer die Kamera unbeaufsichtigt ließ war sie zu einer herrenlosen Sache geworden. Zumal die Kamera so wie er sie zurückgelassen hatte eine andeere Einstellung aufnahm. Erst durch das handeln der Pinguine die gefilmt werden wollten entstand. Der Film. Alle Einkünfte gehören daher den Pinguine bzw pers als rechtlicher Vertreter der Pinguine vor ordentlichen Gerichten

      Gruss jurastudenr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here