TEILEN

Das Säbelrasseln wird immer lauter. US-Präsident Trump kündigt einen Angriff in Syrien an. Russland hatte zuvor gedroht, amerikanische Raketen abzuschießen zu wollen. Steht ein bewaffneter Konflikt der Supermächte bevor?

Long Story short: Trump kündigt via Twitter wegen des Giftgaseinsatzes des Assad-Regimes US-Angriff auf Syrien an.

Russland droht nun für diesen Fall mit Vergeltung und Angriffen auf US-Kriegsschiffe im Mittelmeer. Die Umstände der mutmaßlichen Giftgasattacke sind weiterhin ungeklärt. Kanzlerin Merkel sprach heute von “schweren Indizien” gegen Assad:

“Es gibt schwere Indizien, die in Richtung des syrischen Regimes zeigen. Auf der Grundlage werden dann auch die weiteren Bewertungen durchgeführt werden”

Wie seht Ihr die ganze Sache? Droht jetzt wirklich eine militärische Auseinandersetzung zwischen Russland und den USA?

Quelle: T-Online.de

33 KOMMENTARE

  1. Ui jetzt geht wieder die Welt unter wie jede Woche und immer ist Trump schuld daran, bis zur nächsten Woche die den neuen Untergang ankündigen wird, natürlich wieder durch Trump. Es wird langweilig.

    • Dann sollte Trump zur Abwechslung mal nicht jeden Hirnfurz auf Twitter mitteilen…würde die Welt vllt. nicht friedlicher, aber definitiv ruhiger machen.

        • Wenn er sich einmal als nicht völlig Inkompetent erweist, kann man darüber gerne reden. Auf diesen Tag warte ich noch.
          Gegenfrage: Wird es nicht irgendwann langweilig, allem hinterherzulaufen, was Anti-Establishment ist?

          • Mir ist Trump und das was er sagt egal, mir gehen es nur auf den Sack das immer ein riesen geheule los geht wenn er irgendetwas sagt. Mir Sachen anzudichten (Anti-Establishment), macht dich nicht grade glaubwürdig.

  2. Also erst wird in GB Russischer Ex Spion vergiftet mit einem Gas, welches man direkt mit Putins Anus in Verbindung bringen kann.
    Also wenn ich Auftragsmörder wäre, würde ich mir einfach ein Messer kaufen und die Bitch 1000x abstechen. Danach vlt noch die Geldbörse rauben. Naja whatever.

    Und jetzt benutzt Russlands Syrien Giftgas kurz darauf.

    Erinnert mich von der simplen Plotstruktur ein bisschen an Star Wars: The Last Jedi

    Aber hey, auch der funktioniert und viele finden ihn toll.

  3. Trump denkt halt immer noch er wäre in seiner Realityshow,das dumm.
    Alle Seiten sind bekloppt,spielen mit Bomben und mit Leben nur für sich selber.
    Und der Giftgasangriff,keiner zeigt Beweise oder ähnliches…ist wie damals mit dem Irak und der Biowaffen…bis heute nicht gefunden..^^

  4. Von Putin mag man halten, was man will, aber er ist alles andere, als ein Dummkopf. Er versteht, dass jemand wie Trump nur die Sprache der Stärke versteht. Daher und um die Verbundenheit mit Assad zu bestärken, muss er im Grunde so reagieren. Putin will ganz sicher ein neues, starkes Russland aufbauen – inkl. Gebietszuwächse, wo immer es möglich scheint. Aber einen Krieg? Also, einen echten Krieg? Nein, den will Putin gewiss nicht. Dafür ist er zu klug und ist sich der Notwendigkeit wirtschaftlicher Verbindungen in Europa und Asien durchaus bewusst.

    Trump hingegen markiert immerzu den starken Mann. Hier habe ich sehr viel stärker den Eindruck, dass er es tatsächlich darauf ankommen lassen würde. Und das nicht um eine so “unwichtiges Land” wie Syrien zu “befreien” oder Nordkorea… ich muss gestehen, dass ich gar nicht sagen kann, was er mit Nordkorea vor hätte. Mir scheint es manchmal so, als ob Trump schon ein wenig Bock darauf hat, “seinen” Krieg zu haben. Das setzt ein ordentliches Ausrufezeichen in die Geschichtsbücher und täuscht über die eigenen Unzulänglichkeiten hinweg. Bush wird für viele auch automatisch mit dem Sturz des Saddam-Regimes in Verbindung. Das überschattet einfach vieles und angesichts des relativ unkritischen Umgangs der US-Bevölkerung mit ihren Kriegen (stark beeinflusst durch den Respekt für die Truppen, was für sich kein Kritikpunkt darstellen darf) ist das einfach, ein “Macher-Präsident” zu sein.

    Laut mancher Seiten im Internet – ich hab das nicht nachgeprüft – führten die USA in mehr als 200 Jahren ihres Bestehens irgendwo Krieg auf der Welt. Da hat man natürlich ein entspanntes Verhältnis zum Thema…

    Sorgen mache ich mir aber keine, da ich nicht glaube, dass einer der aktuellen Machthaber, mit denen man sich gerne anlegen würde (inkl. deren Verbündeten) dumm genug wären, sich aufs Trumps Linie einzulassen. Viel Säbelrasseln, viel Alphamännchengebrüll aber keiner wird über die Linie springen.

  5. Ich denke das Wichtigste ist zu lesen, dass bisher unbestätigt ist von wem der Giftgasangriff ausging. Hand aufs Herz, wieso sollte Assad kurz bevor die Amerikaner aus Syrien abziehen, Giftgas gegen vollständig umzingelte Rebellen einsetzen? Seit 2011 hat Syrien doch meines Wissens gar kein Giftgas mehr, bisher wurde von Assad auch keines eingesetzt.
    Für mich ist das zu viel Zufall, dass ausgerechnet jetzt so etwas passiert.

  6. Sollte Trump wirklich ernst machen, sägt Putin ihn einfach ab. Ich denke der hat genug Beweise “auf Halde” um Trump direkt nach Guantanamo zu verfrachten^^

  7. Ich habe die Nase voll!
    Es ist unerträglich wie die Bevölkerung gegen Russland aufgestachelt wird.
    Wir haben einen syrischen Flüchtling bei uns in der Firma, er ist 58 Jahre alt und hatte seine eigene kleine Firma in Syrien. Auf dem Weg zum nächsten Kunden habe ich ihn einfach mal selbst gefragt was er von Assad hält. Es deckt sich 1 zu 1 mit dem was man sonst so liest.
    Ein Großteil der Bevölkerung findet die Assad Familie gut, die Leute waren zufrieden mit ihrem Präsidenten.
    Die Tatsache, dass die Islamisten von den Medien “moderate Rebellen” genannt werden obwohl es Terroristen sind. Die Tatsache, dass DEFINITIV Russland verantwortlich ist in der Skripal Affäre OHNE Beweise (Mal davon abgesehen, war der Mann im russichen Knast, warum sollte Russland ihn erst gehen lassen nur um ihn dann umständlich umzubringen? Schnell und ohne Spuren erschießen ging nicht?) Das alles stinkt einfach zum Himmel!
    Ich habe es satt ständig in den Nachrichten anhören zu müssen woran Russland alles schuld ist. Wahlbetrug hier, böse Hacker da, Syrien Krieg hier, Spion ermorden da.
    Weiß Gott finde ich auch nicht alles toll was Russland so treibt aber dieses eintrichtern eines Feindbildes bringt mich zum schäumen!

    Nennt mich FakeNews, nennt mich Nazi, undifferenziert, egoistisch oder sonst was. Ist mir mittlerweile egal wie man betitelt wird wenn man eine eigene Meinung hat die nicht jedem passt. Für mich persönlich steht dennoch fest, dass die USA die eigentlichen bösen sind und die Medien ihren Teil dazu beitragen dass die Fassade möglichst lange bestehen bleibt.

    Klar Assad kämpft mit seinen Regierungstruppen jahrelang gegen den IS-Abschaum im eigenen Land. Was macht man also als erstes kurz vor dem Sieg? Natürlich, die eigene Bevölkerung vergasen. So ein Unfug!

    Ich könnte mich noch ewig weiter in rage schreiben aber naja, als einzelne Person kann man eh nichts daran ändern und man muss hinnehmen was die Big Player da gerade abziehen.
    Tatsache ist, dass mich das Ganze extrem beunruhigt. Seit meiner Kindheit spiele ich immer mal wieder in Gedanken durch “Was würdest du tun wenn morgen der dritte Weltkrieg ausbricht? Wohin würdest du fliehen? Dich einbunkern?” usw.
    Fakt ist, das erste mal im Leben wird aus diesem Kinderquatsch tatsächlich ein Möglichkeit die man evtl in nächster Zeit in betracht ziehen muss, falls es bei dem großen Knöpfe drücken noch einen Zufluchtsort gibt auf der Welt…

    Bin mal auf Eure Kommentare gespannt.

    • Zuerst einmal, solltest du dich dringend von deinem schwarz/weiß Denken verabschieden.
      Sowohl in Bezug auf USA-Russland als auch was Syrien betrifft.
      Gerade in Syrien gibt es so viele unterschiedliche Gruppen, das es keinen Sinn macht.
      Der gute Herr Assad hat schon Millionen von seiner “eigene Bevölkerung” auf dem Gewissen, Stichwort Aleppo. Selbst die IS in seinem Land waren zum Teil “seine eigene Bevölkerung” wenn man so will.
      Trotzdem gibt es ganz sicher viele Syrer die ganz gut leben unter Assad. z.b. in Damaskus

      Und nur weil Trump aktuell die Spitze der Dummheit in der Politik markiert, macht es einen Putin nicht besser. Frag mal in der Ukraine nach, oder im Baltikum.

    • Ok weil ein Random Syrer meint Assad wäre eigentlich voll der coole Typ, ist alles andere nur eine große Verschwörung gegen Russland?

      • Naja die “Random Syrer” Sache ist doch mittlerweile ganz normal. Bestes Beispiel Tagesschau. Irgendwelche Random Personen werden da vor die Kamera gestellt und es wird gefragt “Schlimm oder” und die nicken das ab. Außerdem finde ich es durchaus nachvollziehbar das man einem “Random Syrer” eher traut als den guten alten “Experten”. Bestes Beispiel ist der gute Dr. Pfeiffer, nur kennt man sich in den anderen Themen meist einfach nicht genug aus um zu erkenn was die für einen Mist reden.
        Außerdem würde ich eher die Leute die Russland für alles verantwortlich machen als Verschwörungstheoretiker bezeichnen. Wo wären wir denn wenn man Leute die Verschwörungstheoretiker als solche bezeichnen als Verschwörungstheoretiker bezeichnet hm? :^)

    • Funfact: Es gibt in der Weltpolitik keinen “Guten”. Selbst das Musterbeispiel eines “Gut/Böse”-Krieges wie der Zweite Weltkrieg ist gar nicht so schwarz-weiß, wie man es oft denkt.

      • Erläutere mal bitte was du damit meinst. Beziehst du dich auf das “Ein Großteil der Bevölkerung findet die Assad Familie gut”? Wenn ja, würdest du dann das selbe sagen wenn jemand Merkel gut findet?

        • Ist doch ein total bescheuertes Argument. Ein Großteil der Bevölkerung fand auch Hitler gut, er hat ihnen Jobs gegeben und die Wirtschaft hat gebrummt. Ein Großteil der Bevölkerung findet Erdogan gut. Ein großer Teil der Bevölkerung findet auch Trump gut, weil es den USA aktuell ganz gut gut, Obama keine schlechte wirtschaftliche Vorarbeit geleistet hat und Trump viel für’s Militär ausgibt. Und nu? Ich denke mal, ein Großteil der Bevölkerung findet auch Kim Kardashian gut, aber man sollte die Leute an ihren Worten und Taten messen und nicht an der Beliebtheit unter anderen (und nie vergessen: ein großer Teil einer jeden Bevölkerung sind halt auch einfach Idioten).

          • Merkel war einfach nur als Bespiel herausgegriffen. Es geht mir darum, dass ich den Bezug zum Kommentar von Tayeta nicht sehe.

            Außerdem: Welches Argument überhaupt? Ich habe nämlich keins gemacht.

        • Ich hab mich auf überhaupt nichts bezogen, sondern nur gesagt, dass nicht alles schwarz-weiß ist, selbst der 2. WK nicht.
          Wenn du ein konkretes Beispiel willst: Die Finnen haben auf Seiten der Nazis gekämpft. Das macht sie zu den Bösen, oder? Aber gleichzeitig wollten die Finnen nur Land zurück, dass die Russen ihnen zwei Jahre vorher in einem Angriffskrieg abgenommen haben. Also eigentlich Freiheitskämpfer und Verteidiger des Nationalstaats. Was stimmt nun? Sind die Finnen “die Bösen” oder “die Guten”?

  8. Bisher fand ich es immer cool in der nähe der Nato Airbase bei Geilenkirchen zu wohnen. Dort sind die AWACS-Geschwader stationiert. Nach dieser Nachricht ist diese Freude ehr Angst gewichen… Sie wäre mit Sicherheit bei einem größeren Konflikt eines der ersten Angriffsziele….

      • Ja, wenn man die riesen Vögel starten und landen sieht. Dazu die Schweren Transportmaschinen. Die Arbeitsplätze die für die Zivilbevölkerung geschaffen werden und die vielen Nationen die man dadurch kennen lernt. Ja sowas nenne ich Cool [bitte anderes Hippster wort einfügen bei Nichtgefallen].

  9. Der tweet von Trump, der ja schon fast eine Kriegserklärung ist, ist Wahnsinn, einfach Wahnsinn. Keine Ahnung wohin das noch führt und ob den jemand stoppen kann/will wenn es noch schlimmer wird.

  10. Putin wird sich nicht auf diesen Krieg einlassen und bei Trump wird spätestens die zweite Ebene streikten. An dem Krieg gewinnt niemand, außer beide Seiten wären bereit, ihr Leben darauf zu verwetten, dass die Anti-Nuklearmaßnahmen greifen. Das wird die Wirtschaft aber nicht mitmachen.

    Davon ab ist Trump wirklich mittlerweile der größere Risikofaktor als Putin. Putin ist sicher ein machthungriger Gebietserweiterer, aber Trumps ganzes Gehabe setzt, scheinbar völlig planlos, riesige Brandherde los. Man sehe sich nur Syrien an: Trump will letzte Woche noch komplett raus. Jetzt kündigt er am WE Vergeltung und Reaktion an. Israel greift daraufhin selbstständig ein und ist verdutzt, dass von den Amis nix kommt.
    Dieser Knilch ist der lebende Beweis, dass man eine Supermacht wie die USA nicht mit Twitter regieren kann. Und er beweist, warum Populisten nie an die Macht kommen dürfen. Merkels “ich sag erstmal gar nichts”-Stil ist ja schon schlimm, aber Trumps “ich sag einfach zu allem irgendwas, hauptsache schnell und ohne Kenntnis”-Methode ist der Bodensatz an Politik und Diplomatie.

    • MMn ist die Art und Weise, wie Trump re(a)giert, immer nur eine Reaktion auf Aktionen, die ihm persönlich in irgendeiner Weise schaden können.
      Soll heißen: er versucht mit den meisten seiner Aktionen abzulenken. Die Reaktion von ihm auf den Gasangriff in Syrien passt dazu ganz gut.
      Wie du sagtest: am 30.3.2018 äußert er den Gedanken des Rückzugs, da der Krieg dort außer Kosten nichts bringt. Vor 3 Tagen der Gasangriff und Trumps Reaktion war zunächst für seine sonstige Art rückhaltend. Einen Tag später die Informationen über die Razzia bei seinem Anwalt und die möglichen Rechtsprobleme, die Trump in der Vergangenheit begangen hat. Erst da fährt er stärkere Geschütze auf.

      MMn ist das ganze einfach nur ein Weg von ihm, um von den internen Problemen abzulenken, die er selbst nicht in den Griff bekommt.

      Das Problem dabei ist, dass er dabei seiner eigenen Nation schadet und den restlichen Westen mit reinzieht. Gerade die Erfahrungen der letzten ~15 Jahre (Afghanistan, Irak, Libyen) sollten dem Westen zu denken geben, dass man mit der selben Art und Weise wie bisher keinen Stich machen kann. Man wird die Probleme nur weiter verstärken, die Region nie zur Ruhe kommen. Mit der Anwesenheit der Russen kann sich das ganze nun auch noch in einen viel größeren Brandherd entwickeln, der den Westen in großer Form direkt treffen wird, wirtschaftlich, politisch etc.

  11. Auf diesen Krieg wird sich, hoffentlich, keiner von beiden einlassen. Da kann es nur Verlierer geben.
    Mal wieder erstaunlich zu sehen, das ein eine Handvoll „Weltverbesserer“ die macht hätten, ganze Völker zu ermorden. Soviel macht sollte niemand besitzen dürfen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here